zurück

Derby gegen SV Pfaffenhausen wegen schlechten Platzverhältnissen abgesagt!

23.11.15

300 Fans sehen ein gerechtes Remis in Riedenberg

23.11.15 1. Halbzeit war sehr schwach

SV Riedenberg - FC Fuchsstadt 2:2 (2:0). Tore: 1:0 Christoph Dorn (10.), 2:0 Philipp Dorn (15.), 2:1, 2:2 Simon Bolz (56., 83.).


Das Remis vor 300 Zuschauern wurde beidseits als dem Spielverlauf entsprechend angesehen. "Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen, dafür aber den zweiten Durchgang dominiert", sagte FC-Coach Dirk Züchner. Sein Kollege auf SV-Seite, Rüdiger Klug, trauerte den dicken Gelegenheiten in der Anfangsphase und vor allem in den Schlussminuten hinterher, "wir müssen mit dem Punkt aber zufrieden sein, so ein Spiel kann man auch verlieren".

Tatsächlich deckten die Gastgeber zunächst Abwehrschwächen der "Füchse" auf. Nach dreißig Sekunden scheiterte Manuel Schuhmann auf Vorlage von Christoph Dorn freistehend an Keeper Marc Rösler. Dieser hatte kurz darauf Glück, dass sein Innenverteidiger Michael Emmer bei einem weiteren Schuss von Schuhmann gerade noch den Fuß ans Leder brachte. Die Grün-Weißen dominierten durch gefällige, aber auch ungestörte Mittelfeldkombinationen das Geschehen und schafften schließlich im dritten Anlauf den Führungstreffer. Nach einem weiten Schlag von Thomas Vorndran waren sich zwei FC-Verteidiger uneinig, Christoph Dorn schnappte sich die Kugel und schob ins lange Eck ein. Fünf Minuten später zappelte die Kugel schon wieder im Netz, auf Pass von Christoph Dorn schlenzte Philipp Dorn unbedrängt zum 2:0. Bis zur ersten Möglichkeit der Kohlenbergler dauerte es fast eine halbe Stunde. "Wir haben vor der Pause einfach keinen Zugriff zum Gegner gefunden", so Züchner. Nach Ecke von Simon Bolz köpfte Florian Thurn am Tor vorbei. Als Thurn kurz darauf am eigenen Sechzehner wegrutschte, war Philipp Dorn leicht perplex, sein Heber über Rösler hinweg segelte am Kasten vorbei. Mit einer verdienten Führung der Platzherren ging es in die Kabine in einer fairen Auseinandersetzung, die im hessischen Schiedsrichter Jan Lübberstedt (TSV Lennarz) einen souveränen Leiter hatte.

Nachdem Dominik Fröhlich gleich nach Wiederanpfiff mit einem Schrägschuss an Rösler gescheitert war, übernahmen die Gäste das Kommando und drückten die Heimelf in deren Hälfte zurück. Ein gewonnener Zweikampf leitete den Anschlusstreffer ein, nach flacher Hereingabe von FC-Kapitän Johannes Feser grätschte Simon Bolz den Ball über die Torlinie. Nachdem der Schütze kurz darauf an SV-Goalie Florian Dorn gescheitert war, hätte es auf der Gegenseite einschlagen können, doch Dominik Fröhlich hämmerte nach Rückpass von Vorndran das Spielgerät aus der Drehung übers Tor. Die jetzt zum Teil drückend überlegenen Gäste schafften schließlich den Ausgleich. Nachdem Feser auf Vorarbeit von Sebastian Heinlein mit seinem Schuss am Pfosten gescheitert war, setzte Bolz nach, sein Schuss Richtung langes Eck prallte vom Innenpfosten über die Torlinie.
"Solche Dinger macht er normalerweise rein", erklärte in den Schlussminuten die Bischofsheimer Landesligaspielerin Jasmin Wich kopfschüttelnd, gemeint war ihr Bruder Stefan, der zwei Hochkaräter vergeigte. Erst spät wegen Trainingsrückstandes eingewechselt, hatte der Riedenbeger Rösler schon umkurvt, setzte den Ball aber mit dem "falschen Fuß" am Tor vorbei, um dann den Ball am langen Eck vorbeizuspitzeln.

Riedenberg: Fl. Dorn - Schultheiss, Vorndran, Schaab, Seuring - Schuhmann (46. Spahn), Carton, Ch. Dorn (86. D. Dorn), Fröhlich - Galloway, Ph. Dorn (72. Wich).
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Emmer, Schaupp - P. Stöth, Plehn, Höppner, Lieb (57. Bold), Bolz - Feser.

 

(Quelle: www.infranken.de)

2. Mannschaft geht in Albertshausen unter

17.11.15 Im Derby soll die Wende kommen...

SG Albertshausen/Garitz II - FC Fuchsstadt II 6:0 (3:0). Tore: 1:0 Oliver Flory (21.), 2:0,3:0 André Halbig (28.,32.), 4:0 Daniel Gisder (76.), 5:0 Denis Knopp (86.), 6:0 Max Schlereth (90.).

Einen Sahnetag erwischte die SG Albertshausen. Von Beginn an drückte die Elf aufs Tempo. Den Torreigen eröffnete Oliver Flory, ehe der starke André Halbig mit einem Doppelschlag noch vor der Pause für klare Verhältnisse sorgte. Fuchsstadt fasste in der Halbzeit neuen Mut, traf aber das Tor nicht. Das war an diesem Tag der SG Albertshausen vorbehalten.

 

Nächsten Samstag steigt um 14:00 Uhr das Derby gegen den SV Pfaffenhausen. Hier muss endlich mal eine Reaktion der Mannschaft kommen. Wenn nicht jetzt, wann dann???

Auf gehts Männer - Arschbacken zusammen und 3 Punkte am Kohlenberg!!!!

Schiedsrichter der Buhmann in Fuchsstadt

16.11.15 Nicht das erwartete Spitzenspiel - cleverere Mannschaft gewinnt...

FC Fuchsstadt - TSV Unterpleichfeld 0:1 (0:0). Tor: Simon Friedrich (54.). Rot: Andreas Graup (76., Fuchsstadt), Nino Wagner (76., Unterpleichfeld). Gelb-Rot: Johannes Feser (65., Fuchsstadt).


"Wir haben den Kohlenberg erstürmt", jubelte nach dem Abpfiff einer Begegnung, die zu keiner Zeit den Charakter eines Spitzenspieles hatte, TSV-Coach Thomas Redelberger. Der Spitzenreiter verteidigte den Platz an der Sonne in einem Match mit gefühlten 100 Fouls, ständig ertönte die Pfeife von Schiedsrichter Christopher Hienz, dem FC-Coach Dirk Züchner "eine katastrophale Leistung" bescheinigte. Der vom Platz gestellte TSVler Nino Wagner sprach nach dem Abpfiff von "totaler Überforderung".


Rösler auf dem Posten

Die beidseits nicklig geführte Auseinandersetzung verlief weitgehend ohne Torchancen, die erste hatte TSV-Sturmspitze Manuel Örtel auf dem Kopf, doch wurde der Ball noch rechtzeitig von Dustin Höppner von der Torlinie geschlagen (20.). Die "Füchse" taten sich aufgrund des Pressings des Gegners mit dem Spielaufbau schwer und durften sich bei ihrem Keeper Marc Rösler bedanken, als dieser einen Weitschuss des aufgerückten TSV-Verteidigers Andreas Flockerzie entschärfte (26.). Kurz darauf geriet dann endlich auch das Gäste-Tor in Gefahr, doch der Schrägschuss von Andy Graup flog am kurzen Eck vorbei. Zwei Minuten später kam es fast zu einer identischen Situation, doch auch Simon Bolz, der nie richtig ins Spiel fand, hatte kein Zielwasser getrunken. Kurz vor dem Seitenwechsel stieß FC-Verteidiger Harald Bayer nach vorne, passte nach innen, doch weder Graup noch Johannes Feser waren rechtzeitig zur Stelle. Ansonsten waren viele Fouls, Schauspielereien und übertriebene Frei stoß entscheidungen des Unparteiischen zu erleben. Der Halbzeitkommentar von Großbardorfs Innenverteidiger Marcel Hölderle - "ziemliches Gewürge" - blieb so unwidersprochen. Auch im zweiten Durchgang setzte sich das unersprießliche Gekicke fort, allerdings ging der Tabellenführer in Führung. Ein harmloser Zweikampf am FC-Sechzehner wurde mit Freistoß geahndet, der von Simon Friedrich getreten, von der Mauer abgefälscht und als Aufsetzer unhaltbar für Marc Rösler ins kurze Eck einschlug. Die Begegnung wurde noch hitziger, erstes Opfer war Johannes Feser, der wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte sah. Fünf Minuten später gab es helle Aufregung auf der FC-Bank, als Andy Graup im Strafraum zu Boden ging, doch der erwartete Elfmeterpfiff ausblieb. Überhaupt nicht mehr die Welt verstanden Graup und sein Gegenspieler Nino Wagner, als sie nach einem Zweikampf, in dem beide zu Boden gingen, den Roten Karton sahen. Damit war endgültig, wie schon im Hinspiel, damals beendete die Redelberger-Elf das Spiel nur mit acht Mann, die Atmosphäre vergiftet. Von planvollem Offensivspiel war nichts mehr zu sehen, dafür erhöhte sich der Diskussionsbedarf minütlich. "Wir sind heute an mehreren Faktoren gescheitert", so Dirk Züchner, "am kommenden Wochenende in Riedenberg erwarte ich eine Reaktion der Mannschaft".

Fuchsstadt: Rösler - Heinlein (46. Schaupp), Plehn, Emmer, Bayer - Bold (62. Lieb), P. Stöth, Höppner (84. Thurn), Bolz - Feser, Graup.

 

(Quelle: www.infranken.de)

0:1 im Kellerduell

09.11.15 Offensiv einfach zu wenig

FC Fuchsstadt II - SG Oberbach/Riedenberg II 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Andre Römmelt (81.). Rot: J ulian Fuß (20., Oberbach), Arthur Lebsak (20., Fuchsstadt).

Ein typisches Null-Null-Spiel sahen die Zuschauer in Fuchsstadt, ehe Andre Römmelt doch noch mit dem Kopf zur Stelle war und den Dreier für die SG Oberbach/Riedenberg II sicherte. Bei den Füchsen mangelte es im Angriff ohne den früh des Feldes verwiesenen Arthur Lebsak an der nötigen Durchschlagskraft. Auf Seiten der Gäste hatte übrigens Julian Fuß in der selben Szene ebenfalls den roten Karton unter die Nase gehalten bekommen, sodass es ab Minute 20 in personeller Gleichzahl weitergehen konnte. Auch bei den Rhönern lief im Angriff wenig, aber wer ein Tor mehr schießt als der Gegner hat am Ende alles richtig gemacht.
(Quelle: www.infranken.de)

 

Ohne die schlechte Leistungen zu verschönern, muss man klar sagen, dass die Rote Karten gegen Artur ohne h Lebsak unberechtigt war. Wer weiß, wie das Spiel ausgeht, wenn wir mit Elf Mann weiterspielen.

Trotzdem müssen langsam Punkte her, um den Abstand zum rettenden Ufer nicht ganz abreißen zu lassen. Dieser beträgt momentan 7 Punkte.

Fuchsstadt schnürt Wiesentheid ein feines Päckchen

09.11.15 Wiesentheid war nur 20 min. auf Augenhöhe...

FC Fuchsstadt - TSV/DJK Wiesentheid 6:0 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Andreas Graup (24., 39.), 3:0 Simon Bolz (61.), 4:0 Patrick Stöth (64.), 5:0 Andreas Graup (82.), 6:0 Patrick Stöth (83.).


"Langsam wird die Serie beängstigend, selbst für uns", kommentierte FC-Pressesprecher Andreas Luxem den Kantersieg der Kohlenbergler, die sich mit dem in dieser Höhe unerwarteten Erfolg gegen den Tabellensechsten auf Tabellenplatz zwei vorgearbeitet haben. Die Steigerwälder boten in den ersten zwanzig Minuten noch einigermaßen Paroli, zogen über ihren Spielertrainer Dominik Hochrein ein durchaus ansehnliches Kombinationsspiel auf, scheiterten mit ihren Angriffsversuchen allerdings an einer kompakt stehenden Deckung der Heimelf. Diese tastete sich richtiggehend an den gegnerischen Sechzehner heran und ging in ihrem geduldigen Aufbauspiel durch eine schöne Einzelaktion von Andy Graup in Führung. Mit dem Vorsprung im Rücken attackierten die Gastgeber den Gegner schon in dessen Hälfte. Noch vor dem Seitenwechsel schlug Graup ein zweites Mal zu. Die Gäste, die sich im ersten Durchgang noch gegen die Niederlage gewehrt hatten, strichen recht früh nach dem Pausentee die Segel. Nach einer Stunde belohnte sich Simon Bolz für seinen starken Auftritt. Er schnappte sich die Kugel an der Mittellinie, rannte fast bis zur Grundlinie durch und überraschte den ansonsten formidabel haltenden Gäste-Keeper Jan Nirsberger mit einem Schuss in den Winkel. Als der gerade eingewechselte Patrick Stöth bei seinem ersten Ballkontakt nach einer flachen Hereingabe das Leder vom Elfmeterpunkt halbhoch in die Maschen setzte, war die Partie entschieden. Von den Gästen kam danach in der Offensive gar nichts mehr, sie waren nur noch auf Schadensbegrenzung bedacht, was aber auch nicht gelang. Beim 5:0 nickte Graup nach einer von Bolz hereingegebenen Ecke ein, den Schlusspunkt setzte sechzig Sekunden später Stöth, der von einem Querpass von Dauerläufer Johannes Feser profitierte. "Am Schluss konnten die Wiesentheider angesichts unserer weiteren guten Möglichkeiten mit dem Ergebnis sogar zufrieden sein", bilanzierte Andreas Luxem, der auf Wiederholung des Spielverlaufs hofft, wenn am kommenden Sonntag die "Füchse" den Spitzenreiter aus Unterpleichfeld empfangen.
Fuchsstadt: Rösler - J. Schaupp (56. Heinlein), Thurn, Emmer, Bayer - Bold (60. P. Stöth), Wolf (65. Lieb), Höppner, Bolz - Feser, Graup.

 

(Quelle: www.infranken.de)

Leider keine Punkte...

01.11.15

FC Fuchsstadt II - SV Stangenroth 1:4 (0:3). Tore: 0:1, 0:2 Enrico Rauch (21., 30.), 0:3 Florian Krug (33.), 1:3 Philipp Kempe (48.), 1:4 Enrico Rauch (90., Foulelfmeter).

Einen Dreierpack schnürte Stangenroths Enrico Rauch beim Gastspiel seiner Elf auf dem Kohlenberg. Zwei leichtfertige Ballverluste der Fuchsstädter Zweiten nutzte der SVler aus, ehe Florian Krug noch vor dem Pausenpfiff nachlegte. Nach Phillip Kempes Abstaubertor nach einem Eckball wäre dessen Teamkollege Marco Schaupp per Freistoß beinahe der Anschlusstreffer geglückt. In der Schlussminute sorgte Rauch vom Elfmeterpunkt aus für Klarheit.

(Quelle: www.infranken.de)

Der FC Fuchsstadt belohnt sich ultraspät

01.11.15 Tor in 94 min.

TSV Güntersleben - FC Fuchsstadt 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Johannes Feser (43.), 1:1 Manuel Priesnitz (49.), 1:2 Andreas Graup (90+6.). Gelb-Rot: Tobias Bold (88., Fuchsstadt).


Einen hochverdienten, allerdings auch einen "Zittersieg, da in letzter Minute" (FC-Co-Trainer Achim Schaupp) feierten die "Füchse" gegen einen ganz schwachen Gegner. Der ging mit einem in der Höhe glücklichen Rückstand in die Kabine. Die Züchner-Elf hätte wesentlich mehr als nur ein Tor, Johannes Feser netzte nach einer "Willensleistung" (Schaupp) ein, erzielen können. Die Heimelf nutzte dagegen ihre allererste klare Gelegenheit im Spiel. Danach riss der Spielfaden der Gäste, die erst ab der 70. Minute die Begegnung wieder dominierten. Doch es dauerte bis zur letzten Minute der Nachspielzeit, der Unparteiische ahndete das Zeitspiel der TSVler konsequent, bis Andreas Graup nach einem Einwurf von Sebastian Heinlein doch noch der erlösende Treffer gelang.
Fuchsstadt: Rösler - J. Schaupp, Thurn, Plehn, Bayer - Bold, Wolf, Bolz, Höppner - Feser, Graup.

(Quelle: www.infranken.de9

Verrücktes 4:4 am Kohlenberg

25.10.15 Unentschieden nach 0:4 Rückstand

FC Fuchsstadt II - SV Gräfendorf 4:4 (0:4). Tore: 0:1 Ludwig Kleinhenz (8.), 0:2 Christof Mützel (22.), 0:3 Thomas Aulbach (23.), 0:4 Christof Mützel (42.), 1:4 Sebastian Heinlein (60.), 2:4 Moritz Wahler (69.), 3:4, 4:4 Arthur Lebsack (75., 79.). Gelb-Rot: Michael Beck (63., Gräfendorf), Mario Böhm (80., Fuchsstadt).

Auf dem Fuchsstädter Kohlenberg sahen die Gräfendorfer, die in der ersten Halbzeit auf eine unsichere FC-Deckung trafen, schon wie der sichere Sieger aus, doch nach einer Stunde drehten die "Füchse" in Überzahl das Spiel komplett. "Wir hatten nach dem Ausgleich sogar noch die Möglichkeit zum Siegtreffer, vergaben aber zwei Hochkaräter", berichtete ihr Betreuer Markus Hofstetter.
(Quelle: www.infranken.de)

 

Beim FC Fuchsstadt läuft es mittlerweile optimal

25.10.15 ...wir klopfen langsam wieder bei der Spitze an.

FC Fuchsstadt - TSV Forst 7:0 (4:0). Tore: 1:0 Tobias Bold (11.), 2:0 Andreas Graup (13.), 3:0 Harald Bayer (23.), 4:0 Dustin Höppner (40.), 5:0 Johannes Feser (63.), 6:0 Dustin Höppner (70.), 7:0 Simon Bolz (81.).


Schon Mitte der ersten Halbzeit hatte FC-Coach Dirk Züchner ein Lächeln auf den Lippen, das von Harry Bayer nach Rückpass erzielte Tor war die Vorentscheidung. Der Gast war nämlich bis zu diesem Zeitpunkt schon völlig überfordert und sollte es auch in der restlichen Spielzeit sein. Schon nach sechzig Sekunden konnten die Haßbergler von Glück reden, dass sie nicht in Rückstand gerieten, Johannes Feser flog allerdings an der Hereingabe von Andy Graup vorbei. Die Platzherren entwickelten totalen Druck auf das Tor des Aufsteigers, benötigten zur Führung allerdings die Hilfe des unsicheren TSV-Keepers Julian Schunk. Dieser fiel unbedrängt nach einer eigentlich harmlosen Flanke von Tobias Bold samt Ball hinter die Torlinie. Gleich nach Wiederanpfiff grätschte Bold an einer scharfen Feser-Hereingabe vorbei, doch beim nächsten Angriff der spielfreudigen Heimelf durfte Andy Graup jubeln. Nach einem langen Schlag von Julian Schaupp die Linie herunter lief Graup seinem Gegenspieler auf und davon und schlenzte das Leder ins kurze Eck. Noch vor dem Seitenwechsel traf Dustin Höppner zum ersten Mal, wieder machte der gegnerische Goalie keine gute Figur. Der flach an der Mauer vorbeigezogene Freistoß flog aus größerer Entfernung an dieser vorbei und landete im langen Eck, "absolut haltbar", so der Kommentar der da schon genervten Gäste-Fans. Diese hofften auf Besserung im zweiten Durchgang, doch die meist über Florian Hetzel eingeleiteten Angriffsversuche der Gäste blieben Versuche. Deren beste Gelegenheit zum Ehrentreffer hatte nach einer Stunde Julian Östreicher auf dem Fuß, als er nach Hetzel-Freistoß das Spielgerät übers kurze Eck setzte. Im Gegenzug baute Johannes Feser nach Vorarbeit von Schaupp mit einem präzisen Flachschuss den Vorsprung aus, für den nächsten Treffer zeichnete Höppner im Nachschuss verantwortlich. Für den Endstand sorgte Simon Bolz, der in eine Hereingabe von Höppner hineingrätschte. Bolz hatte kurz vor Spielende Pech, als sein Schuss von Christoph Meder im letzten Moment von der Torlinie weggeschlagen werden konnte. Das Ergebnis ätte für die Haßbergler noch heftiger ausfallen können, hätten die Gastgeber in der Schlussphase konzentrierter abgeschlossen und der Assistent, der mit der Abseitsregel einige Mal "auf Kriegsfuß" stand, besser aufgepasst. "Was soll man zu unserem Lauf sagen", so Dirk Züchner nach dem Abpfiff. "So schlecht wie es zu Saisonbeginn lief, so gut läuft es derzeit."
Fuchsstadt: Rösler - J. Schaupp (78. Heinlein), Thurn, Höppner, Bayer - Bold (70. Lieb), P. Stöth, Plehn, Bolz - Feser, Graup (81. Wolf).

(Quel

Klare Derbyniederlage in Elfershausen

18.10.15

FC Elfershausen - FC Fuchsstadt II 4:1 (4:0). Tore: 1:0, 2:0 Felix Mack (3., 5.), 3:0 Adrian Campbell (17.), 4:0 Felix Mack (42.), 4:1 Marcus Schaupp (52.).

Elfershausens Abteilungsleiter Jürgen Durmann sah in einem fairen Derby gegen die Fuschter Reserve hochüberlegene Elfershäuser. "Wir haben dauernd gepresst und einen tollen Sturmlauf hingelegt. Wenn es gut läuft, dann machen wir schon in der ersten Halbzeit sechs Treffer." Im Gefühl des sicheren Sieges schalteten die Gastgeber nach dem Kabinengang etwas zurück. "Trotzdem sind uns die Fuchsstädter nie wirklich gefährlich geworden. Eigentlich war es das berühmte Spiel auf ein Tor."

(Quelle: www.infranken.de)

Leider muss man Jürgen Durmann Recht geben. Wir waren nicht auf Augenhöhe und haben verdient verloren. Hervorzuheben ist das Flugkopfballtor unsrer Nr. 10 Marcus "Pizzi,Messi" Schaupp

Der FC Fuchsstadt siegt munter weiter

18.10.15 5. Sieg in Folge!!!

FC Gerolzhofen - FC Fuchsstadt 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Simon Bolz (42.), 0:2 Andreas Graup (51.), 0:3 Simon Bolz (79.).
"Langsam wird es unheimlich, mir und den Spielern", erklärte Fuchsstadts Trainer Dirk Züchner nach dem sechsten Sieg in Folge. "Lediglich die ersten zehn Minuten haben wir etwas verschlafen. Da hatte der Gegner zwei gute Möglichkeiten durch Christopher Riedel und Alexander Kneißl-Bedenk." Doch dann übernahmen die "Füchse" die Initiative und erspielten sich eine optische Überlegenheit. Die Gastgeber sahen sich immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt und kassierten schließlich kurz vor dem Pausentee den ersten Gegentreffer. Nachdem sich Andy Graup einen Ball zurückerkämpft hatte, bediente er Simon Bolz, der die Kugel am heimischen Keeper Fabian Weingärtner vorbei ins Eck setzte. Die Platzherren agierten zu Beginn der zweiten Halbzeit erwartungsgemäß und notgedrungen offensiver, liefen aber in einen Konter, den Patrick Stöth einfädelte und Andy Graup abschloss. Dieser Vorsprung sorgte für weitere Sicherheit im Spiel der Züchner-Elf, deren Tor nur bei Standards in Gefahr geriet. Vor dem 0:3 schepperte es in kurzen Abständen auf beiden Seiten: Ein Lattenschuss von Tobias Bold (69.) und ein Pfostenschuss nach einem Freistoß von Timo Jopp (71.) ließen das Alu zittern. Die endgültige Entscheidung besorgte der fleißige Tobias Bold, was den Gegner zum Hissen der weißen Fahne veranlasste. Einziger Wermutstropfen war die Oberschenkelverletzung, die sich Andy Graup kurz vor dem Abpfiff zuzog.
Fuchsstadt: Rösler - J. Schaupp, Thurn, Plehn, Bolz - Bold (86. Böhm), P. Stöth, Höppner (79. Wolf), Bayer - Graup, Feser (80. Lieb).

(Quelle: www.infranken.de)

Klare Niederlage

11.10.15

FC Fuchsstadt II - SV Machtilshausen 0:5 (0:4)

Tore: 0:1, 0:2 Markus Schmitt (32., 34.), 0:3 Valentin Saum (36., Foulelfmeter), 0:4, 0:5 Markus Schmitt (41., 88.).

In Fuchsstadt war das Endergebnis eindeutig, allerdings ging der Gast aus Machtilshausen als Sieger vom Feld. Obwohl die Bezirksliga-Reserve in den ersten 20 Minuten gut dabei war und Artur Lebsak sogar die Führung verpasste mit einem Heber übers Tor. Nach vier Gegentreffern binnen neun Minuten war die Entscheidung gefallen. Dem Elfmetertor durch SVler Valentin Saum war ein Foul von Dominik Vierheilig an Markus Schmitt vorausgegangen.

www.infranken.de

Der FC Fuchsstadt zeigt gegen Unterspiesheim eine beeindruckende Vorstellung.

10.10.15

FC Fuchsstadt - SV-DJK Unterspiesheim 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Florian Thurn (11.), 2:0 Tobias Bold (30.), 3:0 Simon Bolz (39.), 4:0 Tobias Bold (48.), 5:0 Simon Bolz (80.). Bes. Vorkommnis: Marc Rösler (Fuchsstadt) pariert Foulelfmeter von Dominik Seufert (65.).
"Das war das beste Spiel, das ich von unserer Seite aus seit langer Zeit auf dem Kohlenberg gesehen habe", staunte nicht nur Ex-FC-Pressesprecher Andreas Luxem über eine Leistung der Gastgeber, die ihr aufgrund der Personalnöte im Vorfeld nur wenige zugetraut hätten. "Ich habe schon im Abschlusstraining in den Augen der Spieler gesehen, dass sie in Richtung dieser Partie regelrecht brannten und den fünften Sieg in Folge erreichen wollten", so das Fazit ihres Trainers Dirk Züchner, der über die neunzig Minuten hinweg ruhig und unaufgeregt wie selten das Spiel verfolgen konnte. Die "Füchse" legten los wie die Feuerwehr, trafen auf einen sichtlich perplexen Gegner, der schwer in die eigene Hälfte gedrückt wurde. Nach der Führung per Kopf durch Florian Thurn auf Flanke von Johannes Feser hatten die FCler gegen ersatzgeschwächte Gäste Pech, als Johannes Feser das Spielgerät an den Pfosten köpfte. Kein Problem, weil Simon Bolz nach einer halben Stunde Tobias Bold perfekt bediente, um nach Vorarbeit von Andy Graup das 3:0 zu markieren. Beim Tor des Tages düpierte Tobias Bold seinen Gegenspieler und schoss ins lange Eck ein. Nachdem er kurz zuvor noch den Pfosten anvisiert hatte, sorgte Simon Bolz aus einem Spielergewirr im Sechzehner heraus für den Endstand.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, P. Stöth, J. Schaupp (70. Baldauf) - Bold, Bayer (70. Wolf), Bolz, Höppner - Graup (76. Tretter), Feser.   www.infranken.de

Führung wurde in wenigen Minuten in Niederlage verwandelt.

04.10.15

SV Morlesau - FC Fuchsstadt II 4:2 (3:1)

Tore: 0:1 Julian Volpert (20.), 1:1 Daniel Doschko (25.), 2:1 Dominik Thoma (27.), 3:1 Christopher Schmitt (33.), 3:2 Fabian Becker (63.), 4:2 Christopher Schmitt (65.).

"Die klasse Leistung in der ersten Halbzeit hat uns den Sieg beschert", sagte der Morlesauer Trainer Stefan Brustmann nach dem verdienten Dreier. Morlesau geriet zwar unglücklich in Rückstand, Goalgetter Doschko konnte aber schnell egalisieren. Dominik Thoma und Christoph Schmitt hatten das Glück und die Klasse heute auf ihrer Seite. "Das 2:1 und das 4:2 waren eine Augenweide.", lobte Brustmann die beiden Torschützen, denen es gelang, den Ball passgenau in den Winkel zu schießen.   www.infranken.de

Der FC Fuchsstadt feiert den dritten Sieg in Serie.

03.10.15

FT Schweinfurt - FC Fuchsstadt 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Andreas Graup (29.), 1:1 Ercan Öztürk (40.), 1:2 Patrick Stöth (87., Foulelfmeter).
Nach dem dritten Sieg in Serie gibt es bei den Kohlenberglern nichts zu jammern. Dabei hätten sich die Gäste auf der Maibacher Höhe das Zittern bis in die Schlussminuten hinein ersparen können, hätten sie ihre Hochkaräter in den ersten zwanzig Minuten genutzt. "Da hatten Simon Bolz und Johannes Feser prima Chancen, die aber nicht verwertet wurden", berichtete ihr Coach Dirk Züchner, der seinen Schützlingen insgesamt eine gute Vorstellung attestierte. Als Andy Graup nach einem zu kurzen Befreiungsschlag der stark geforderten FT-Deckung die Kugel aus 20 Meter ins Toreck setzte, war dies Ausdruck nicht nur der optischen Überlegenheit. Doch die Führung tat den "Füchsen" nicht gut, sie verloren die Spielkontrolle und kassierten noch vor der Pause den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel dominierten erneut die FCler, betrieben einen hohen Laufaufwand, was auf dem "überaus großen Platz" (Züchner) an die Substanz ging. Als ihr Verteidiger Michael Emmer nach einem Zusammenprall mit seinem Keeper Marc Rösler ins Krankenhaus gebracht wurde, die Rippenverletzung stellte sich als nicht so schwerwiegend heraus, ging noch einmal ein Ruck durch die Gäste. Ihr Anrennen wurde belohnt, als Tobias Bold bei einem Solo im Strafraum gelegt wurde. Patrick Stöth traf in bewährter Manier, FT-Keeper Sven Herder brachte nur noch die Fingerspitzen an Spielgerät. "Insgesamt war unsere Leistung vielversprechend für die nächsten Wochen, die Mannschaft hat nach den letzten Erfolgen wieder den Glauben an die eigene Stärke gefunden", so das Fazit des Fuchsstädter Trainers.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Emmer (74. J. Schaupp), Bayer - Bold (88. Wolf), P. Stöth, Bolz, Höppner - Feser, Graup (93. M. Schaupp).   www.infranken.de

Knapper Heimsieg

27.09.15

FC Fuchsstadt II - SV Römershag 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Arthur Lebsack (27.), 2:0 Marc Rösler (36.), 2:1 Nino Rupprecht (60.).

Die Fuchsstädter Zweite errang einen knappen Sieg, was laut ihrem Coach Markus Hof stetter aber nicht unverdient war. Mit dem Anschlusstreffer wurde es für die Hausherren noch einmal eng, doch die Gäste brachten trotz guter Gelegenheiten das Leder nicht im FC-Tor unter.

www.infranken.de

Der Treffer von Patrick Stöth wirkt wie Baldrian

27.09.15

FC Fuchsstadt - TSV Münnerstadt 2:1 (0:0)

Tore: 0:1 Adrian Reith (63.), 1:1 Simon Bolz (68.), 2:1 Patrick Stöth (89.). Rot: Stefan Nöthling (66., Münnerstadt). Gelb-Rot: Dustin Höppner (77., Fuchsstadt).
"Uns allen fällt ein Stein vom Herzen", jubelte FC-Coach Dirk Züchner nach dem knappen Derby-Sieg für die Gastgeber endete. Diese setzten sich mit dem zweiten Erfolg in Serie ins Tabellenmittelfeld ab, während die Lauertaler nach der zweiten Niederlage in Folge die Führungsteams erst einmal aus den Augen verloren haben. Dabei war der Misserfolg der Gahn-Elf überflüssig, zumindest für einen Punkt hätten die herausgespielten Chancen genügen müssen.


Drei Versuche, kein Tor

Gegen tief stehende Fuchsstädter taten sich die Gäste im Spielaufbau schwer, hatten aber in Minute 13 einen Hochkaräter zu verzeichnen. Nachdem er zunächst abgeblockt wurde, scheiterte Julian Göller im Nachschuss an Keeper Frank Fella, um im dritten Versuch das Leder am Tor vorbeizusetzen (13.). Als Münnerstadts Tobias Kröckel kurz darauf den Ball schon Richtung Tor geschnippelt hatte, rettete Michael Emmer für seinen bereits geschlagenen Torwart. Ein Flachschuss von Simon Bolz war die einzige erwähnenswerte Chance der Gastgeber vor dem Seitenwechsel. In die hätte die Heimelf durchaus mit Rückstand gehen können, doch Göller scheiterte zwei weitere Mal.

Im zweiten Durchgang legten die Kontrahenten ihren Respekt voreinander ab. Beim Münnerstädter Führungstreffer verlängerte Göller das Leder mit dem Kopf in den Lauf von Adrian Reith. Der traf ins lange Eck vorbei an Marc Rösler, der den verletzten Fella zur Pause abgelöst hatte. Die Partie kippte kurz darauf, als Stefan Nöthling in der Position des letzten Mannes einen Pass auf Simon Bolz mit einem Handspiel unterband. Der Unparteiische Manuel Steigerwald (Gräfendorf) wertete dies regelkonform als "Notbremse". Den daraus resultierenden Freistoßball schlenzte Simon Bolz an den Pfosten, der Ball prallte dann an den Rücken von TSV-Goalie Lorenz Büttner und von dort über die Torlinie. Wenig später war nach der Ampelkarte für Dustin Höppner zwar personeller Gleichstand hergestellt, das bessere Ende hatten jedoch die Kohlenbergler auf ihrer Seite. Nach Hereingabe von Tobias Bold grätschte Patrick Stöth die Kugel über die Torlinie.
Fuchsstadt: Fella (46. Rösler - Heinlein, Plehn, Emmer, Seit - Bold, P. Stöth (92. Wolf), Bolz, Höppner - Bayer, Wahler (61. Feser).   www.infranken.de

Fuchsstadt kann es noch: 3:0 in Krum

20.09.15

FSV Krum - FC Fuchsstadt 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Dustin Höppner (34.), 0:2 Arthur Lebsack (72.), 0:3 Johannes Feser (90.).

Ein ganz wichtiger Sieg der "Füchse", die sich zumindest für eine Woche ins Tabellenmittelfeld geschoben haben. Trotz großer personeller Probleme agierte die Züchner-Elf vom Anpfiff aggressiv und suchte den Weg nach vorne. Diesmal hatte man auch das notwendige Quäntchen Glück, denn dem 0:1, Dustin Höppner netzte nach Querpass ein, ging ein Schuss des FSVlers Tobias Durst an den Pfosten voraus. Im zweiten Durchgang war der Aufsteiger zwar um den Ausgleich bemüht, doch mit dem zweiten Gegentreffer war der Elan verflogen. Der Treffer basierte auf einer sehenswerten Einzelaktion von Simon Bolz, der sich mit einem 60-Meter-Alleingang bis zum Strafraum durchtankte, dann Pech mit einem Pfostenschuss hatte. Doch der zurückprallende Ball fiel dem eingewechselten Arthur Lebsack vor die Füße, der gedankenschnell abstaubte. In der Schlussminute durfte auch noch Johannes Feser jubeln, der bei seinem Saisondebüt einen Alleingang in alter Manier erfolgreich abschloss.

Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Emmer, Plehn, Seit (87. Wolf), Bold (75. Feser), P. Stöth, Bolz - Höppner, Wahler (46. Lebsack). www.infranken.de

Ganz bittere Niederlage gegen SG Eintracht Oberleichtersbach

15.09.15 Schwacher Schiedsrichter

FC Fuchsstadt II - SG Oberleichtersbach/Modlos 0:2. Tore: 0:1 Maximilian Knüttel (11.), 0:2 Simon Wittmann (87.).

In Fuchsstadt haderte der heimische Trainer Markus Hofstetter mit der Niederlage, "denn sie war aufgrund unserer Spielanteile unverdient". Die Gäste gingen früh bei einem Alleingang von Maximilian Knüttel in Führung, hatten aber zu kämpfen, um diesen Vorsprung in die Kabine zu bringen. So hatten sie Glück, als der FCler Arthur Lebsack in der 42. Minute nur das Quergebälk traf. Auch im zweiten Durchgang rannten die "Füchse" an, doch es traf nur noch der Gäste-Akteur Simon Wittmann aus "stark abseitsverdächtiger Position" (Hofstetter).
(Quelle: www.infranken.de)

 

Ganz bittere Niederlage. Hatte man doch deutlich mehr Ballbesitz als die Gäste. Es war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung. Leider konnten wir uns nicht belohnen. Leider hat der nicht immer Sicher wirkende Schiedsrichter seinen Teil zur Niederlage beigetragen. Weiter gehts Jungs. Holen wir die Punkte in der Ferne.

 

Heimniederlage gegen SV Rödelmaier

15.09.15 Spiel und Spieler verloren

FC Fuchsstadt - SV Rödelmaier 1:4 (1:1). Tore: 1:0 Simon Bolz (26.), 1:1 Christian Hofgesang (43.), 1:2 Patrick Jäger (49.), 1:3 Lukas Kneuer (64.), 1:4 Marcel Gernert (89.). Rot: Florian Thurn (48.), Andreas Graup (84., beide Fuchsstadt).


Auf die Schützlinge von Dirk Züchner, die nach dieser Niederlage jetzt sogar auf einen Abstiegsplatz gerutscht sind, kommen schwere Zeiten zu, denn sie werden am kommenden Spieltag mindestens auf drei gesperrte Spieler verzichten müssen. Gegen den Aufsteiger tat man sich in der Anfangsphase schwer, Dustin Höppner verhinderte bei einem Kopfball von Christian Hofgesang einen frühen Rückstand durch gutes Stellungsspiel auf der eigenen Torlinie. "Nach einer Viertelstunde haben wir dann unsere Linie verloren", analysierte nach dem Abpfiff SV-Coach Werner Feder den weiteren Spielverlauf, "und haben einen Gegentreffer kassiert, vor dessen Zustandekommen ich während der Woche gewarnt hatte". Tatsächlich landete ein weiter Schlag von Florian Thurn auf der Außenbahn bei Andy Graup, der seinen Gegenspieler überlief und den am kurzen Pfosten einlaufenden Simon Bolz bediente.


Statt 2:0 den Ausgleich kassiert

Die Kohlenbergler waren jetzt eigentlich am Drücker, vermochten aber nicht nachzulegen, als Dustin Höppner nach einer schwachen Faustabwehr von SV-Keeper Markus Werner seinen Volleyschuss am verwaisten Tor vorbeisetzte. Im Gegenzug gelang den Gästen der etwas überraschende Ausgleich, einen Pass von Alexander Reußenzehn verlängerte Christian Hofgesang unhaltbar für FC-Goalie Frank Fella ins lange Eck. Die Vorentscheidung fiel im Prinzip wenige Minuten nach dem Seitenwechsel, als Florian Thurn ein Laufduell mit Marcel Gernert verlor und die Notbremse zog. Den nachfolgenden Freistoß zirkelte Hofgesang ans Lattenkreuz, den zurückprallenden Ball köpfte Patrick Jäger ein. Die Hausherren reagierten konsterniert, versuchten mit langen Bällen Andy Graup und Höppner in Szene zu setzen, doch diese Versuche scheiterten. Ein Fauxpas des für Thurn in die Innenverteidigung gewechselten Patrick Stöth führte zum 1:3 durch den eingewechselten Lukas Kneuer. Die Moral der Platzherren stimmte danach, aber das Glück war ihnen weiter nicht hold. Sie rauften sich die Haare, als Bolz nach Hereingabe von Graup die Kugel freistehend am Tor vorbeiköpfte und protestierten heftig, als sie wenig später auch noch Graup verloren. Dieser flog nach einem Foul vom Platz. Nicht nur mit dieser Entscheidung des insgesamt unsicheren Referee Felix Otte (Estenfeld) war FC-Coach Dirk Züchner nicht einverstanden. In der Schlussphase sah sich Patrick Stöth vier SVlern gegenüber, nach einem Schlenzer von Kneuer an die Latte schoss Marcel Gernert den Abpraller problemlos ein. "Wir haben momentan die Seuche", so Züchner, "müssen aber jetzt einfach enger zusammenrücken". Sein Kollege war über die drei Punkte natürlich sehr erfreut: "Bis auf die Phase zwischen der 15. und 43. Minute war das sehr ordentlich."
Fuchsstadt: Fella - Seit (73. Wahler), Thurn, Plehn, Emmer - Bold (78. T. Stöth), P. Stöth, Bolz, Bayer - Höppner, Graup.

(Quelle: www.infranken.de)

Jaaaaa....1. Sieg

08.09.15 2. Mannschaft belohnt sich mit Auswärtssieg

SV Ramsthal II - FC Fuchsstadt II 0:5 (0:2). Tore: 0:1 Andreas Luxem (23.), 0:2 Moritz Wahler (44.), 0:3 Andreas Luxem (66.), 0:4 Philipp Baldauf (71.), 0:5 Tobias Stöth (78.).

Der FC Fuchsstadt II landete zur selben Zeit gegen Ramsthal II seinen ersten Sieg. Die gesamte Spielzeit über war die personell gut besetzte Bezirksliga-Reserve das bessere Team. Die Reserve des Kreisligisten besaß nur eine Chance durch Holger Späth.

(Quelle: www.infranken.de)

 

Am 4. Spieltag konnte der erste 3 er eingefahren werden. Nach guten Trainingswochen hat sich unsre 2. Mannschaft endlich selbst belohnt. So muss es weiter geht. Super Jungs.

Vielleicht schon am kommenden Sonntag mit einem Heimsieg gegen Oberleichtersbach?!

Anstoss ist um 13 Uhr in der Kohlenbergarena.

Schmerzhafte Niederlage in Dampfach

08.09.15

DJK Dampfach - FC Fuchsstadt 2:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0 Johannes Koch (48., 67.). Rot: Julian Schaupp (84., Fuchsstadt).


Die Gäste wurden von DJK-Pressesprecher Horst Dombrowski zwar für ihren couragierten Auftritt gelobt, können sich davon aber nichts kaufen. Die Züchner-Elf befindet sich nur noch einen Punkt vom Abstiegsrelegationsplatz entfernt, den nun die Gastgeber inne haben. Vor der Pause hatten die "Füchse" eine dicke Gelegenheit, doch Tobias Bold scheiterte an Keeper Benni Stöcker. Besser machte es DJK-Routinier Johannes Koch, der sich gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit um seinen Gegenspieler herumwurstelte und die Kugel ins lange Eck setzte. Den Ausgleich hatte Dustin Höppner bei einer Direktabnahme auf dem Fuß (55.), ehe Koch auf 2:0 erhöhte. Die Partie war gelaufen, als Julian Schaupp von Schiedsrichter Felix Meding die Rote Karte gezeigt bekam, der Außenverteidiger vergrößert so die Personalsorgen beim Gast. Dieser sieht nun mit Bangen der nächsten Heimaufgabe entgegen, will man nicht früh die Saison abhaken müssen in Sachen "Aufstieg" ist ein "Dreier" gegen den SV Rödelmaier fast schon mehr als Pflicht.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Emmer, Thurn, J. Schaupp - Bold, Plehn, P. Stöth, Bolz - Bayer (59. Wahler), Höppner.

(Quelle: www.infranken.de)

Bis zum Schluss gekämpft, aber leider keine Punkte...

01.09.15 Super Moral gezeigt

FC Fuchsstadt II - FC Obereschenbach 3:5 (1:4). Tore: 0:1 Benedikt Meder (13.), 0:2 Andreas Graf (17.), 0:3 Florian Weimer (26.), 1:3 Dustin Höppner (44.), 2:4 Markus Hofstetter (54.), 3:4 Lukas Lieb (67.), 3:5 Philipp Halbritter (68.). Gelb-Rot: Nico Hummel (79., Obereschenbach).

Von wegen Sommerfußball. Trotz der Spätsommer-Hitze überrannte der FC Obereschenbach die Fuchsstädter Zweite in den Anfangsminuten. Die Heimelf dosierte dagegen die Kräfte, startete erst im zweiten Durchgang eine Aufholjagd und schien drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Doch die Freude über den Anschlusstreffer währte nicht einmal sechzig Sekunden, dann liefen die Platzherren in den entscheidenden Konter. "Obereschenbach hat sich die drei Punkte durch eine starke erste Halbzeit verdient", so FC-Co-Trainer Achim Schaupp.

 (Quelle: www.infranken.de)

Unsre Jungs haben nach dem 1:4 Pausenrückstand eine super Moral gezeigt und immer an den Punktgewinn geglaubt. Leider wurden Sie für den Aufwand bei 30 Grad nicht belohnt.

Am kommenden Samstag geht es zum Reserveduell gegen den SV Ramsthal II. Anstoss ist um 16:00 Uhr in Wirmsthal.

2. Heimsieg in Folge

01.09.15 Traumtor - Höppner!

FC Fuchsstadt - SV/DJK Oberschwarzach 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Simon Bolz (3.), 1:1 Simon Müller (11.), 2:1 Florian Thurn (67.), 3:1 Dustin Höppner (83.).


Nach dem Abpfiff fiel allen "Füchsen" ein Stein vom Herzen, mit dem zweiten Heimsieg in dieser Saison haben sie sich auf Platz neun vorgearbeitet. "Unser Sieg war verdient", berichtete Co-Trainer Achim Schaupp, "weil wir mehr in das Spiel investiert haben als der Gegner, der vorwiegend mit langen Bällen operierte". Ganz nach dem Geschmack der heimischen Fans war der frühe Führungstreffer, auf Vorarbeit von Andy Graup schoss Simon Bolz ein. Das mögliche 2:0 verpassten Tobias Bold und Graup. Der Ausgleichstreffer fiel aus heiterem Himmel. Nach einer Ecke ließen die FCler dem Oberschwarzacher Spielertrainer Simon Müller zu viel Raum, der ließ sich nicht lange bitten. Nach zwanzig Minuten wurde die Partie etwas zerfahren, erst nach der Pause legten Bolz & Co wieder einen Gang zu. Sie zeigten nun einen konstruktiven Spielaufbau, das 2:1, Florian Thurn nickte nach Bolz-Ecke ein, war überfällig. Die Steigerwälder gaben sofort ihre defensive Haltung auf, setzten sich dabei aber Kontern aus. Einen solchen schloss der eingewechselte Dustin Höppner mit einem "Traumtor" (Schaupp), nämlich einem Schuss in den Winkel, ab.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Thurn, Emmer, J. Schaupp - Bold (85. Wahler), Seit (62. Bayer), P. Stöth, Bolz - J. Volpert (57. Höppner), Graup

(Quelle: www.infranken.de)

Derbyniederlage in Pfaffenhausen

25.08.15 Christian "Didi" Wahler sieht Rot!

SV Pfaffenhausen - FC Fuchsstadt II 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Lukas Hofbauer (7.), 2:0 Daniel Böhm (35.), 3:0 Benedikt Kress (61.). Rot: Christian Wahler (55., Fuchsstadt). Gelb-Rot: Andreas Erb (79., Pfaffenhausen).

Hochverdient war der Erfolg der Pfaffenhäuser Aufsteiger im Nachbarschafts-Duell gegen die "Fuschter" Reserve. SV-Coach Benedikt Kress setzte mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 3:0 den Schlusspunkt in der einseitigen Partie.

Quelle. www.infranken.de

Kommentar Niko Wolf:

"Bei einer Trainingsbeteiligung von durchschnittlich 10-14 Spielern macht das Training wirklich Spaß. Die Jungs sind unter der Woche super konzentriert bei der Sache und ziehen voll mit, aber am Sonntag konnten bis auf 2-3 Spieler ihre Trainingsleistung nicht auf den Platz bringen. Hinzu kommt noch, dass wir aktuell keine Verstärkung der 1. Mannschaft haben. Da ist die unnötige Rote Karte unsres Capitano Christian Wahler nicht gerade von Vorteil. Weiter gehts am Sonntag gegen den FC Obereschenbach."

Auswärtsniederlage in Geesdorf

25.08.15

FC Geesdorf - FC Fuchsstadt 3:1 (1:1). Tore: 1:0 Oliver Hahn (41.), 1:1 Fabian Hahn (55., Eigentor), 2:1 Simon Weiglein (82.), 3:1 Hassan Alremeithi (92.). Gelb-Rot: Andreas Graup (75., Fuchsstadt).


Die Fuchsstädter drohen den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren, in der Fremde wartet man weiter auf den ersten Sieg. "Die Partie litt von vornherein darunter, dass auf beiden Seiten einige Stammkräfte fehlten", berichtete Geesdorfs Abteilungsleiter Leo Weiglein. Die Zuschauer sahen bis weit in die erste Halbzeit hinein vorwiegend einen typischen Sommerfußball, es mangelte einfach an einem geordneten Spielfluss. Die optisch leichte Überlegenheit bescherte den Steigerwald-Kickern den Führungstreffer kurz vor dem Seitenwechsel. Nach einem Steilpass bediente Simon Weiglein den mitgelaufenen Oliver Hahn, der nur noch einschieben musste. Mit Beginn der zweiten Halbzeit ergriffen die Kohlenbergler die Initiative, benötigten zum Ausgleichstreffer allerdings ein Eigentor. Dem Geesdorfer Verteidiger Fabian Hahn sprang bei einem Klärungsversuch der Ball von der Brust über die Torlinie. Nach der Ampelkarte für Andy Graup, der bereits verwarnt ein absichtliches Handspiel begangen hatte, setzten die Gastgeber noch einmal alles auf eine Karte. Simon Weiglein brachte die Hausherren neuerlich in Front, in der Nachspielzeit besorgte Geesdorfs Spielertrainer Hassan Alremeithi bei einem Konter den Endstand.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Emmer, Thurn, J. Schaupp (81. Bayer) - Bold, P. Stöth, Seit (86. Höppner), Bolz - Graup, Mo. Wahler (46. J. Volpert

 

Quelle: www.infranken.de

Erstes Spiel, erster Punkt!

17.08.15

FC Fuchsstadt II - SG Albertshausen 3:3 (0:2). Tore: 0:1 Jens Niebling (17.), 0:2 Dennis Knopp (45.), 1:2 Dominik Vierheilig (53.), 1:3 Dennis Knopp (57.), 2:3 Dustin Höppner (65.), 3:3 Artur Lebsak (70.).

 

Unsre Farben kamen nach der Halbzeit stark aus der Kabine und machten aus einem 1:3 noch den verdienten Ausgleich zum 3:3.

In der Schlussphase hatte Dustin Höppner zwar noch einen Pfostenschuss, Albertshausen/Garitz II vergab aber auch noch eine klare Torchance. Laut Trainer Markus Hofstetter ging der Punkt somit absolut in Ordnung.

Jetzt heißt es nächste Woche im ersten Derby der Saison gegen den SV Pfaffenhausen nachzulegen.

Die Festung Kohlenberg steht wieder

17.08.15 1. Heimsieg der Saison

FC Fuchsstadt - TSV Röthlein 7:2 (4:2). Tore: 0:1 Christoph Redzepovic (5.), 0:2 Marcel Waffler (22.), 1:2 Maximilian Seit (25.), 2:2, 3:2 Andreas Graup (34., 37.), 4:2 Patrick Stöth (44., Foulelfmeter), 5:2 Tobias Bold (50.), 6:2, 7:2 Patrick Stöth (80., 87.),.

Die "Füchse" feierten einen Pflichtsieg, denn gegen den äußerst schwachen Aufsteiger war ein "Dreier" einfach Pflicht. Dabei ließen sich die Platzherren zunächst überrumpeln, zwei schwache Abwehraktionen führten zum 0:2-Rückstand. Die Partie kippte mit dem Anschlusstreffer. Nach einer missglückten Abwehraktion hämmerte Maximilian Seit die Kugel in den Winkel. Den Ausgleich besorgte Andy Graup, der einen Freistoß von Simon Bolz am unsicheren Gäste-Keeper Irnes Husic über die Torlinie verlängerte. Der FC-Angriffsführer Graup schlug zwei Minuten später wieder zu, nach Flanke von Tobias Bold ließ Husic das Leder genau auf den Fuß des Torschützen fallen. Dieser war indirekt auch am nächsten Treffer beteiligt: Nach Foul von Michael Baumann an Graup erhöhte Patrick Stöth. Die zweite Halbzeit entwickelte sich aus Sicht der Keller-Schützlinge zu einer Katastrophe, die Mannschaft zerfiel regelrecht. Beim 5:2 ließ Husic eine Hereingabe von Moritz Wahler prallen, Tobias Bold staubte ab. Die Gastgeber verpassten in der Folgezeit weitere Treffer, bei einem Lattentreffer von Bolz (73.) und zwei Pfostenschüssen von Graup (78., 80.) hatten sie zudem Pech. Nach einem verunglückten Abschlag des Röthleiner Keepers erhöhte Patrick Stöth. Das Endergebnis ging wieder auf die Kappe des FC-Spielführers, seinen haltbaren Schuss ließ der Goalie durch die Hände flutschen.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Emmer, J. Schaupp (69. Höppner) - Bolz, P. Stöth, Seit (82. M. Schaupp), Bold - Mo. Wahler (58. Tretter), Graup..

(Quelle: www.infranken.de)

Niederlage im Derby gegen den SV Riedenberg

10.08.15

FC Fuchsstadt - SV Riedenberg 2:4 (1:1). Tore: 1:0 Simon Bolz (30., Foulelfmeter), 1:1 James Galloway (37.), 2:1 Simon Bolz (46.), 2:2 Stefan Wich (62.), 2:3 Simon Hergenröder (76.), 2:4 Stefan Wich (88.).


Die Riedenberger siegten auch im zweiten Landkreisderby der Saison und nahmen damit Revanche für die hohe Niederlage in der vergangenen Runde. "Unser Erfolg war nicht unverdient, weil wir zielstrebiger agiert haben", sagte SV-Coach Rüdiger Klug, der seinen Mannen eine große Moral attestierte. Wenig begeistert zeigte sich natürlich FC-Trainer Dirk Züchner, "denn wir haben in der Deckung einfach zu viele Möglichkeiten des Gegners zugelassen". Die faire Begegnung hatte ihren ersten Aufreger, als Simon Bolz nach Pass von Patrick Stöth an SV-Keeper Florian Dorn scheiterte (10.). Der regte sich zwanzig Minuten später gewaltig auf, als Schiedsrichter Sascha Reus nach einem zweifelhaften Foul von Thomas Schaab an Andy Graup auf den Punkt deutete. Simon Bolz verwandelte sicher, weckte damit aber den Offensivgeist der Gäste, die noch vor dem Kabinengang egalisierten. Nach Foul an Stefan Wich hämmerte James Galloway den Freistoßball an der Mauer vorbei ins Eck.

Rückstand glänzend weggesteckt

Unmittelbar nach der Pause schlug der Ball ungefähr an derselben Stelle ein, als Andreas Graup das Leder per Kopf in den Lauf von Bolz gelegt hatte. Fortan agierten die Rhöner kombinationssicherer und deckten Schwächen der FC-Deckung auf, die Glück hatte, dass ein Schuss des agilen Stefan Wich nach schöner Vorarbeit von Simon Hergenröder nur im Fangzaun einschlug. Graup hätte im Duell mit Florian Dorn den Vorsprung ausbauen können, stattdessen schlug es auf der Gegenseite ein, als Wich den Ball geschickt mit der Brust annahm, aus der Drehung abzog und FC-Torwart Marc Rösler mit seinem platzierten Flachschuss keine Chance ließ. "Wenn man schon die Gefährlichkeit von Wich kennt, muss man diesen schon bei der Ballannahme stören", so FC-Co-Trainer Achim Schaupp. Die Gastgeber agierten zunehmend mit der Brechstange, doch den nächsten Treffer erzielten die Klug-Schützlinge. Nach Freistoßflanke von Max Schultheis nickte Simon Hergenröder ein. Züchner brachte mit Fabian Tretter und Moritz Wahler zwei frische Offensivkräfte, während die Riedenberger gefährliche Konter fuhren. Nach einem Doppelpass mit Galloway scheiterte Wich an Rösler, bugsierte im Nachsetzen das Leder aber über die Torlinie. Die Niederlage der Einheimischen hätte sogar höher ausfallen können, hätte der eingewechselte Philipp Dorn aus Nahdistanz überlegter abgeschlossen. "Wir dürfen jetzt nicht überheblich werden", warnt Klug die Seinen, während auf der Gegenseite das Wort "Aufstieg" erst einmal niemand in den Mund nimmt.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Seit, J. Schaupp (83. Wahler) - Bold, P. Stöth, Bayer (77. Tretter), Lieb (65. Lebsack) - Bolz, Graup.
Riedenberg: Fl. Dorn, Schultheis, Vorndran, Schaab, Seuring - S. Hergenröder, Carton, Ch. Dorn (72. Spahn), Fröhlich (Annon) - Wich (90. Mi. Schuhmann), Galloway.

(Quelle: www.infranken.de)

Unentschieden zum Auftakt

10.08.15

TSV Unterpleichfeld - FC Fuchsstadt 0:0. Gelb-rot: Andreas Zehner (51.), Marcial Weisenseel (69., beide Unterpleichfeld). Rot: Christoph Hiesberger (61., Unterpleichfeld)


Das Duell zweier Titelanwärter endete ohne Tore - was insbesondere Fuchsstadts Trainer Dirk Züchner nicht zufriedenstellen konnte. Kein Wunder, weil die Gäste 20 Minuten mit drei Mann mehr auf dem Platz standen nach diversen Platzverweisen gegen hart spielende Unterpleichfelder, die kurz nach dem Wechsel ihre erste Hinausstellung kassierten. Eine Gangart, mit der der FC-Coach übrigens nicht einverstanden war. "Ich bin ja auch ein Verfechter von aggressivem Fußball. Aber diese bösen Fouls gingen stets klar gegen den Mann. Daher waren für mich auch alle Platzverweise absolut gerechtfertigt."

Die mehrfache Überzahl brachte allerdings keinen Zuwachs an Kreativität. Fast hätten sogar die Gastgeber zum Tor des Tages getroffen, doch der Heber von Dominik Oßwald ging nach einem Konter über das Tor und der Versuch von Christoph Friedrich wurde von Marc Rösler auf der Linie geklärt, während TSV-Keeper Stefan Kraus lediglich die Gelegenheit für Simon Bolz entschärfen musste und der Schuss von Patrick Stöth über das Quergestänge flog. "Mehr ist uns leider nicht eingefallen. Das ist ärgerlich und müssen wir beim nächsten Mal einfach besser machen", sagte Züchner vor dem Heim-Derby am Sonntag gegen den SV Riedenberg. Auch vor dem Wechsel sahen die Fans spielerische Magerkost, weil sich beide Teams weitestgehend neutralisierten. Mit den besseren Gelegenheiten für die Gastgeber. Den Schuss von Nikos Bude parierte Rösler, der anschließend Glück hatte, dass der Kopfball von Thomas Redelberger nach einer Freisoßflanke ans Dreieck klatschte.
FC Fuchsstadt: Rösler - Heinlein (74. Wahler), Thurn, Schaupp, P. Stöth - Plehn, Bayer (46. Lebsak), Bolz, Lieb (53. Seit) - Graup, Bold.

(Quelle: www.infranken.de)

Endlich wieder ein Jugendtitel für den FC Fuchsstadt

01.07.15

Vor 100 Zuschauern machte die U 13 des FC Fuchsstadt am letzten Spieltag mit einem 3:1 gegen den härtesten Verfolger JFG Sinntal/Schondratal II die Meisterschaft perfekt. Damit gab es nach dem erfolgreichen Turnier um den Sonnwendcup schon wieder einen Grund zum Feiern am Kohlenberg. "Wir sind stolz auf unser junges Team und dessen Entwicklung im Saisonverlauf", gratulierte Jugendleiter Steffen Franz der Mannschaft bei der Meisterfeier zum Aufstieg.


Es ist der erste Titelgewinn für ein Fuchsstädter Nachwuchsteam seit 2008. "Das ist das Ergebnis der Wiederbelebung der Jugendarbeit besonders in den jüngeren Jahrgängen vor sieben Jahren und der guten Arbeit (Trainerteam, Spieler, Eltern)", freut sich Jochen Pfriem. Immerhin besteht der Kader aus 22 Spielern ohne das eine SG gegründet wurde. Neben der Meistermannschaft nahm noch ein Kleinfeld-Team am Spielbetrieb teil. Da nur fünf Spieler in die U15 gehen stimmen die Perspektiven. Das Aufstiegsrecht wird wahrgenommen, eine Mannschaft wird in der Kreisliga spielen und eine zweite in der Gruppe.

 

(quelle: www.infranken.de)

Bericht zum Sonnwendcup 2015

26.06.15 FC Fuchsstadt mit 50 Teams am Limit

Die Jugendabteilung des FC Fuchsstadt um ihren Leiter Steffen Franz kann auch nach der sechsten Auflage des Sonnwend-Juniorencups eine stolze Bilanz vorweisen. Zum zweiten Mal wurde das Turnier über drei Tage verteilt in den Altersklassen U7, U9, U11 und U13 ausgetragen. Insgesamt nahmen mit 50 Mannschaften so viele Teams wie noch nie teil und der Veranstalter konnte 500 begeisterte Kinder am Kohlenberg begrüßen. "Das Interesse an einer Teilnahme war in diesem Jahr so groß, dass wir sogar Mannschaften absagen mussten - ein schöner Beleg für die gute Arbeit der letzten Jahre", so Mitorganisator Jochen Pfriem.
Das Turnier eröffneten die U-13-Junioren mit zwölf Mannschaften. Im ersten Halbfinale gelang Burgsinn/Rieneck mit einem 3:1 gegen Bischofsheim souverän der Einzug ins Endspiel. Oberthulba bekam es mit Fuchsstadt zu tun und es entwickelte sich ein packendes Spiel, in dem sich letztendlich die Gäste mit 1:0 durchsetzten. Das Endspiel um den Sonnwendcup sah Burginn/Rieneck als verdienten 2:0-Sieger.
Auch bei den U-11-Junioren traten zwölf Mannschaften in drei Vierergruppen an. In der Gruppe A setzten sich die Gastgeber punktgleich vor dem FC aus Thulba durch. In der Gruppe B zog Schwebenried/ Schwemmelsbach ohne Gegentreffer ins Halbfinale ein. Die TSVgg Hausen als Sieger der Gruppe C komplettierte das Halbfinale. Mit 1:0 konnte sich hier der FC Thulba gegen Schwebenried durchsetzen. Fuchsstadt unterlag nach zwei stark gespielten Kontertoren gegen Hausen. Im Finale gegen den FC Thulba gelang den Häuslern das Tor des Tages und damit der Sieg.
In der Altersklasse U9 kämpften 16 Teams um den Sonnwendcup. In der Zwischenrunde ließ sich Turnierfavorit Großbardorf auch von der SG Maßfeld nicht aufhalten. Während Unter-/Obererthal den Einzug ins Halbfinale noch in der regulären Spielzeit klarmachte, zogen Schondra und der gastgebende FC erst nach Acht-MeterSchießen ins Halbfinale. "Das da stattfindende Lokalderby zwischen Fuchsstadt und Unter-/Obererthal war eines der spannendsten Spiele des Turniers", sah Jochen Pfriem das glücklichere Ende bei den Erthalern, die im Acht-Meter-Schießen mit 6:4 obsiegten. Großbardorf zog mit einem 4:0 über Schondra erwartungsgemäß ins Finale. Zur Überraschung aller Beobachter gelang es den Erthalern, mitzuhalten und sogar in Führung zu gehen. Erst als bei der SG die Kräfte schwanden, drehten die Grabfeld-Gallier noch die Partie. "Eigentlich haben wir uns ja etwas glücklich durchs Turnier gemogelt, aber das haben sie toll gemacht", lobte der Erthaler Betreuer Peter Brunner seine Jungs.
Trotz leichtem Regens begeisterten die Jüngsten ihre Fans. Verlustpunktfrei setzte sich der erstmalig gemeldete FV Karlstadt in der Vorrundengruppe A durch. Burgsinn dagegen wurde mit einem Unentschieden und drei Siegen Erster der Gruppe B. Die zweitplatzierten FV Bachgrund und DJK Schondra qualifizierten sich ebenfalls fürs Halbfinale, in dem Burgsinn Bachgrund eliminierte. Der zweite Finalteilnehmer musste im Acht-Meter-Schießen ermittelt werden, dass Schondra gewann. Im Endspiel hatte die DJK dann Pech und Burgsinn das glücklichere Team im Acht-Meter-Schießen.
Alle Teilnehmer erhielten einen Pokal für ihre tolle Leistung. Unter den tapferen U7 Kickern die nach 2014 erneut bei schlechterem Wetter spielen mussten verloste das Organisationsteam kurzerhand noch T-Shirts für zwei Mannschaften. Über die Sonderpreise konnten sich die Teams aus Aura und der FV Bachgrund freuen.
"Besonders positiv wurden die Leistungen der Schiedsrichter des Ausrichters von vielen Teilnehmern hervorgehoben", freute sich Turnierleiter Jochen Pfriem, der lediglich über die etwas dürftigen Besucherzahlen am Samstagabend beim traditionellen Johannisfeuer enttäuscht war. "Die Weiterführung im Rahmen des Jugendturniers steht auf dem Prüfstand."

Ergebnisse

U 7
Gruppe A:
1. FV Karlstadt 13:1  12
2. FV Bachgrund 5:2  7
3. Fuchsstadt/Westheim 4:7  4
4. FC Thulba 3:6  4
5. SV Aura 1:10  1

Gruppe B:
1. SG Burgsinn 9:1  10
2. DJK Schondra 11:2  8
3. SV Garitz 10:7  6
4. FC Arnstein 4:7  4
5. FC Hammelburg 1:18  0

Spiel um Platz 9:
SV Aura - FC Hammelburg 1:0
Spiel um Platz 7:
FC Thulba - FC Arnstein 0:1
Spiel um Platz 5:
Fuchsstadt/Westheim - SV Garitz 2:5
Spiel um Platz 3:
FV Karlstadt - FV Bachgrund 0:3 n. S.
Halbfinale:
FV Karlstadt - DJK Schondra 5:7 n. S.
SG Burgsinn - FV Bachgrund 2:0
Finale:
DJK Schondra - SG Burgsinn 3:4 n. S.

U 9
Gruppe A:
1. Fuchsstadt/Westheim 3:2  6
2. SG Maßfeld 2:2  4
3. FC Hammelburg 1:1  4
4. FC Poppenlauer 3:4  3
Gruppe B:
1. TSV Großbardorf 14:0  9
2. SV Aura 4:3  4
3. TSVgg Hausen 2:3  4
4. FC Thulba 0:14 0
Gruppe C:
1. SV Römershag 4:1  7
2. FC 06 Bad Kissingen 5:3  7
3. VfL Bad Neustadt 2:2  3
4. Fuchsstadt/Westheim II 2:7  0
Gruppe D:
1. DJK Schondra 10:1  9
2. SG Unter-/Obererthal 4:4  6
3. Gemünden/Seifriedsburg 2:5  3
4. FC Poppenroth 1:7  0

Zwischenrunde:
Fuchsstadt/Westheim - SV Aura 2:1 n. S.
TSV Großbardorf - SG Maßfeld 5:0
SV Römershag - Unter-/Obererthal 0:2
DJK Schondra - FC Kissingen 4:2 n. S.
Hammelburg - TSVgg Hausen 5:3 n. S.
FC Poppenlauer - FC Thulba 3:0
Bad Neustadt - Gemünden 0:3
Fuchsstadt II - Poppenroth 5:6 n. S.
SV Aura - SV Römershag 2:0
SG Maßfeld - FC 06 Bad Kissingen 0:5

Spiel um Platz 15:
FC Thulba - Fuchsstadt II 4:5 n. S.
Spiel um Platz 13:
Poppenlauer - FC Poppenroth 2:1 n. S.
Spiel um Platz 11:
TSVgg Hausen - VfL Bad Neustadt 3:0
Spiel um Platz 9:
Hammelburg - Gemünden 2:0
Spiel um Platz 7:
SV Römershag - SG Maßfeld 2:1
Spiel um Platz 5:
SV Aura - FC 06 Bad Kissingen 3:1 n. S.
Spiel um Platz 3:
Fuchsstadt/Westheim - DJK Schondra 0:1
Halbfinale:
Fuchsstadt - Unter-/Obererthal 4:6 n. S.
TSV Großbardorf - DJK Schondra 4:0
Finale
Unter-/Obererthal - TSV Großbardorf 1:3

U 11
Gruppe A:
1. FC Fuchsstadt 6:1  5
2. FC Thulba 3:1  5
3. FC 06 Bad Kissingen 1:0  5
4. VfR Stadt Bischofsheim 0:8  0
Gruppe B:
1. Schwebenried/Schwemmelsb. 8:0  9
2. FC Fuchsstadt II 3:5  4
3. DJK Frankenbrunn 2:4  4
4. FC Rottershausen 0:4  0
Gruppe C:
1. TSVgg Hausen 2:0  7
2. FC Westheim 2:1  4
3. TSV Mellrichstadt 0:0  3
4. Gemünden/Seifriedsburg 0:3  1
Spiele um Platz 9 - 12:
TSV Mellrichstadt - VfR Bischofsheim 0:2
Gemünden/Seif. - Rottershausen 1:0
Spiele um Platz 5 - 8:
FC Westheim - DJK Frankenbrunn 3:2
FC Fuchsstadt II - FC Bad Kissingen 2:1
Spiel um Platz 11:
TSV Mellrichstadt - Rottershausen 0:1
Spiel um Platz 9:
VfR Bischofsheim - Gemünden 0:5
Spiel um Platz 7:
Frankenbrunn - FC Bad Kissingen 0:1
Spiel um Platz 5:
FC Westheim - FC Fuchsstadt II 4:5 n. S.
Spiel um Platz 3:
Schwebenried - Fuchsstadt 1:0
Halbfinale:
Schwebenried - FC Thulba 0:1
TSVgg Hausen - FC Fuchsstadt 2:0
Finale:
FC Thulba - TSVgg Hausen 0:1
U 13
Gruppe A:
1. VfR Stadt Bischofsheim 9:1  7
2. FC Fuchsstadt 7:2  7
3. FC Arnstein 4:7  3
4. FC Hammelburg 1:11 0

Gruppe B:
1. TSV Oberthulba 9:2  9
2. SV Herschfeld 5:5  3
3. SpVgg Wartmannsroth 3:6  3
4. FC Fuchsstadt II 2:6  3

Gruppe C:
1. SG Burgsinn/Rieneck 8:2  9
2. DJK Büchold 4:6  4
3. DJK Frankenbrunn 1:3  2
4. Brendlorenzen/Hohenroth 4:6  1

Spiele um Platz 9 - 12:
DJK Frankenbrunn - FC Hammelburg 2:1
FC Fuchsstadt II - Brendlorenzen 0:3
Spiele um Platz 5 - 8:
DJK Büchold - SpVgg Wartmannsroth 3:0
SV Herschfeld - FC Arnstein 1:2
Spiel um Platz 11:
FC Hammelburg - FC Fuchsstadt II 1:0
Spiel um Platz 9:
Frankenbrunn - Brendlorenzen 0:1
Spiel um Platz 7:
Wartmannsroth - SV Herschfeld 2:1
Spiel um Platz 5:
DJK Büchold - FC Arnstein 7:5 n. S.
Spiel um Platz 3:
FC Fuchsstadt - VfR Bischofsheim 2:0
Halbfinale:
TSV Oberthulba - FC Fuchsstadt 1:0
Burgsinn/Rieneck - Bischofsheim 3:1
Finale:
TSV Oberthulba - Burgsinn/Rieneck 0:2 ts

 

(Quelle: www.infranke.de)

Big Points gegen Obererthal - Klassenerhalt!!!

20.05.15

FC Fuchsstadt II - SV Obererthal 3:2 (1:1). Tore: 0:1 Christoph Uschold (35.), 1:1 Thomas Knüttel (44.), 2:1 Andreas Luxem (60., Foulelfmeter), 2:2 Mario Böhm (89., Eigentor), 3:2 Arthur Lebsak (90.).

In buchstäblich letzter Sekunde ist den "Füchsen" ein überraschender Befreiungsschlag im Abstiegskampf geglückt. "Arthur Lebsak hat das wichtige Tor gemacht, dann war sofort Schluss", berichtete Andreas Luxem, der nach dem Abpfiff tief geschockte Obererthaler beobachten konnte. "Bei den Gästen war die Enttäuschung natürlich riesengroß, das ist ja auch verständlich, wenn man Meister werden will." Mit einem Schuss aus 16 Metern hatte Christoph Uschold die Rot-Weißen in Führung gebracht. Kurz vor der Pause glich Thomas Knüttel nach einem feinen Pass von Luxem aus. Vom Kreidepunkt aus brachte Luxem seine Farben auf die Siegerstraße. "Der Elfmeter war nicht besonders, ich hatte Glück, dass der Ball in den Maschen gelandet ist. Das hätte auch ins Auge gehen können." Als Mario Böhm aus lauter Respekt vor dem herannahenden Goalgetter Andreas Graup ins eigene Tor traf, roch es zunächst nach einem Remis, doch Lebsak machte den Favoriten einen Strich durch die Rechnung. "Es war ein erstaunlich faires Spiel, das wir sogar ohne große Unterstützung unserer ersten Mannschaft gewinnen konnten", jubelte hernach ein überglücklicher Andreas Luxem.

Quelle: www.infranken.de

Sieg beim letzten Heimspiel

20.05.15

FC Fuchsstadt - FC Geesdorf 3:2 (0:0). Tore: 0:1 Stefan Weiglein (68.), 1:1, 2:1 Arthur Lebsack (73., 75.), 2:2 Stefan Weiglein (75.), 3:2 Johannes Feser (88.).

Im letzten Heimspiel der Saison, durch den Sieg der Euerbach/Kützberger ist die Aufstiegsrelegation endgültig futsch, fanden die Kohlenbergler zunächst keinen Zugriff auf den Aufsteiger, der große Freiräume im Mittelfeld hatte, aber relativ spät durch seinen Spielmacher Stefan Weiglein in Führung ging. Doch ausgerechnet der eingewechselte Arthur Lebsak, der zuvor schon mit einem Last-Minute-Treffer im A-Klassen-Spiel die Meisterschaftsträume der Obererthaler zum Platzen gebracht hatte, sorgte mit zwei Treffern binnen fünf Minuten für die unerwartete Wende. Zunächst schlug sein fulminanter Volleyschuss ein, dann überlistete er Gäste-Keeper Christian Bothe mit einem Kopfball. Eine Schläfrigkeit seiner Mitspieler, die den 30-Meter-Anlauf von Stefan Weiglein nur ungenügend störten, führte zum schnellen Ausgleich. Das Remis, das eher dem Spielverlauf entsprochen hätte, war schon abgesegnet, da setzte "Jogo" Feser sich entschlossen durch und besorgte doch noch den Heimsieg.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Plehn, Baldauf, Bold, P. Stöth, Bolz, Tretter (58. Bayer) - J. Volpert (58. A. Lebsak), Feser.

(Quelle: www.infranken.de)

Letztes Heimspiel der Saison

16.05.15

 

A-Klasse Rhön 1, 13:00 Uhr: 1. FC Fuchsstadt II – SV Rot-Weiß Obererthal

Bezirksliga Ufr. Ost, 15:00 Uhr: 1. FC Fuchsstadt – 1. FC Geesdorf

 

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den SV Rot-Weiß Obererthal und dem 1. FC Geesdorf deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie vom Schiedsrichter Marco Röthlein, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Frank Bühl und Florian Halpfer von der Schiedsrichtergruppe Haßfurt. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann.

 

Im letzten Heimspiel kam es zum großen Showdown gegen unseren unmittelbaren Konkurrenten um Platz 2 dem SV Euerbach/Kützberg. Mit 2-5 zogen wir leider den Kürzeren. Unsere Mannschaft ging personell schwer angeschlagen in diese wichtige Partie. Neben den Langzeitverletzten Niko Wolf und Moritz Wahler befand sich unser Goalgetter „Jogo“ Feser im Urlaub. Kurzfristig fiel auch noch Tobias Bold aus. Trotzdem schon mal vorne weg, ein ganz ganz großes Kompliment an unser Team. Mit großer Leidenschaft fighteten unsere Jungs bis zum umfallen. Zu Spielbeginn hatten die Euerbacher allerdings zwei riesen Möglichkeiten und hätten in Führung gehen können. Mit einem verwandelten Elfer gingen wir schließlich selbst 1-0 in Front. Danach erhöhten wir nochmal die Taktzahl und kamen durch eine bärenstarke Einzelleistung von Tobi Stöth zum zweiten Treffer. Kurz vor der Halbzeit hätte der Schiri Rot gegen Euerbach ziehen können als Dustin Höppner alleine auf die Kiste zu lief. In der zweiten Hälfte zeigten dann die Euerbacher warum sie anfangs der Saison zum Topfavoriten erklärt wurden. Mit 9 ehemaligen Landesliga-Spielern in der Startelf spielten sie uns förmlich an die Wand. In gewohnter Weise wurde nach dem Spiel auf jede einzelne Situation analysiert. Hätte, hätte Fahrradkette! Fakt ist, dass Euerbach wahrscheinlich an diesem Tag ihr bestes Saisonspiel abgeliefert hat und unsere Jungs mit allen Kräften dagegen gehalten haben. Dafür mein höchster Respekt! Wir haben gegen eine zusammengekaufte Truppe lange dagegen gehalten.

 

Letzte Woche ging unsere Reise in die Rhön zum SV Riedenberg. Erneut mussten wir zahlreiche Ausfälle kompensieren. „Jogo“ und „Boldi“ (mit Maske) waren zwar wieder dabei, dafür fielen Tobi Stöth, Lukas Lieb, Harry Bayer und der rot gesperrte Dustin Höppner aus. Erstaunlicherweise lagen wir trotzdem nach 6 Minuten durch Julian Volpert und Simon Bolz mit 2-0 in Front. Anschließend war es eine ausgeglichene Partie in der Riedenberg von Minute zu Minute besser wurde. Der Anschlusstreffer zum 2-1 fiel aber aus schwer abseitsverdächtiger Position. So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit. Unmittelbar nach der Pause fingen wir uns den bitteren Ausgleich ein. Aber wieder zeigten unsere Jungs große Moral. In der sehr intensiven Partie probierten wir alles und hatten durch den Elfer von Patrick Stöth die Riesenchance wieder in Führung zu gehen. Der sonst sichere Schütze zeigte dieses mal aber Nerven und vergab. So kam es wie es kommen musste. Mit einem Kunstschuss machten die Riedenberger ihrerseits den Siegtreffer und begruben endgültig unseren Traum vom Relegationsspiel. Einen Saisonrückblick gibt es an anderer Stelle dieser Stadionzeitung.

 

Heute findet unser letztes Heimspiel der Saison 2014/2015 statt. Zum Abschluss kommt der letztjährige Aufsteiger aus Geesdorf zu uns auf dem Kohlenberg. Die Geesdorfer spielten bisher eine absolut überzeugende Saison und haben kurzzeitig sogar mal am Relegationsplatz 2 geschnuppert. Somit treffen wir heute sicherlich auf eine kompakte und spielstarke Truppe. Zum Abschluss nochmal eine überaus interessante Bezirksliga-Partie.

 

Unsere zweite Mannschaft verlor im letzten Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft SC Oberbach/SV Riedenberg II wichtige Punkte im Abstiegskampf. Mit 3-8 mussten wir uns am Ende geschlagen geben. Der Gegner hatte den einen oder anderen Spieler aus der ersten Mannschaft in ihren Reihen und das merkte man auch. Spielerisch war uns Oberbach/Riedenberg deutlich überlegen und der Sieg ging auch in der Höhe in Ordnung. Letzte Woche musste unsere „Zweite“ beim bereits abgestiegenen TSV Wollbach II ran. Leider setzte es eine 2-4 Niederlage die unsere Lage immer prekärer macht. Heute kommt einer der beiden Topteams zu uns auf den Kohlenberg. Der SV Rot-Weiß Obererthal streitet sich mit dem Nachbarn Untererthal um die Meisterschaft in der A-Klasse. Letzte Woche kam es zum direkten Duell der beiden das Obererthal mit 1-0 für sich entscheiden konnte. Ohne Frage ein dicker Brocken heute für unsere Jungs, aber nichts ist unmöglich.

 

Euer Stadionsprecher, Udo Geier

 

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt es den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Riedenberg. Preis: 2 Euro. Diese Bratwurst reiht sich in der Spitzengruppe ein. Eine sehr gut gewürzte grobe Bratwurst in einem knusprigen leckeren Brötchen. Da gibt’s nichts zu meckern. Normalerweise wird in Riedenberg die Wurst in der Grillhütte auf Holzkohle gegrillt. Das war leider dieses mal nicht der Fall. Dafür kleiner Punktabzug, sonst wäre der Spitzenplatz möglich gewesen. Note 8,5.

Die ewige Bratwursttabelle: ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

11

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

11

TSV Unterpleichfeld

7,5

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

14

1. FC Geesdorf

7

2

TSV Münnerstadt

8,5

 

14

1. FC 06 Bad Kissingen

7

2

SV Garitz

8,5

 

14

TSV Bergrheinfeld

7

2

TSV Großbardorf II

8,5

 

17

TSV/DJK Wiesentheid

6,5

2

SV Riedenberg

8,5

 

17

DJK Schwemmelsbach

6,5

8

SV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

19

1. FC Sand II

6

8

TSV Forst

8

 

20

TSV Rottendorf

5

8

SV Euerbach

8

 

21

1. FC Schweinfurt 05II

1

11

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

 

 

 

 

 

TERMINE, TERMINE, TERMINE – Rund um den Kohlenberg!!!!

- Freitag – Sonntag, 19.06. – 21.06. 2015: Sonnwend-Cup unserer Jugendabteilung. Samstag Johannisfeuer mit Nulpe&Friends

- Samstag und Sonntag, 04.07. und 05.07.: Re-fit Camp, das Frauencamp in Fuchsstadt, unter der Leitung von Personaltrainer Patrick Ebert aus Westheim. All inklusive: Food Coaching, gesundes Essen und Trinken, attraktive Körperhaltung, straffer Bauch, knackiger Po, starker Rücken, Körperfettreduzierung, besseres Lebensgefühl, gestärktes Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Mega-Rabatt für Frauen aus Fuchsstadt Kontakt: 0151/10794141. Info: www.ebert-patrick.de.

- Freitag und Samstag, 10.07 und 11.07.2015: „DVPDS“-Die verrückteste Party des Sommers. Freitag: D.J.´s aus der Discothek Look Bad Kissingen. Im Sportheim die Glücks D.J.´s. Samstag: Ischgl Party mit D.J. Marco Mzee.

- Freitag, 31.07.2015: Eventuell Bezirksliga-Saisoneröffnungsspiel. Bewerbung wurde eingereicht. Das Spiel findet auf jeden Fall im Kreis Rhön statt.

 

 

 

Den Rest der Stadionzeitung mit einem kurzem Saisonrückblick erhaltet ihr wie gewohnt am Sonntag in der Kohlenbergarena!!!

 

Keine Punkte im Abstiegskampf

13.05.15

TSV Wollbach II - FC Fuchsstadt II 4:2 (2:1). Tore: 0:1 Enrico Jopp (6.), 1:1 Rene Schneider (12.), 2:1 Philipp Kirchner (37.), 3:1 René Schneider (69.,Elfmeter), 4:1 Luca Herrmanns (85., Eigentor), 4:2 Erik Widiker (90.).
Obwohl bereits abgestiegen, verteilten die Rhöner keine Gastgeschenke. Und sorgten dafür, dass die Bezirksliga-Reserve weiter um den Klassenerhalt bangen muss. Selbst der frühe Rückstand durch Enrico Jopp konnte die Wollbacher nicht beeindrucken.

 

(Quelle: www.infranken.de)

Nur noch theoretische Chance auf den Relegationsplatz

13.05.15

Riedenberg - FC Fuchsstadt 3:2 (1:2). Tore: 0:1 Julian Volpert (1.), 0:2 Simon Bolz (4.), 1:2, 2:2 Nicolas Krapf (21., 47.), 3:2 James Galloway (85.). Bes. Vorkommnis: Florian Dorn (Riedenberg) pariert Foulelfmeter von Patrick Stöth (56.).
Die vagen Aufstiegsträume der "Kohlenbergler" dürften nach dieser Niederlage ausgeträumt sein, der Konkurrent vom SV Euerbach/Kützberg wird sich den Relegationsplatz wohl nicht mehr nehmen lassen. Dabei begann die Partie für die Schützlinge von Dirk Züchner außerordentlich gut. Nach einem knallharten Schuss von Simon Bolz, den Keeper Florian Dorn prallen lassen musste, staubte der junge Julian Volpert zur Führung ab. Auch der nächste FC-Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen, nach einem unübersichtlichen Getümmel im SV-Sechzehner schoss Bolz die Kugel ins lange Eck. Danach waren die Gäste weiter am Drücker. "Wir sind erst nach einer Viertelstunde besser ins Spiel gekommen", berichtete SV-Abteilungsleiter Stefan Dorn. Die Aufholjagd des nimmermüden Aufsteigers wurde mit dem Anschlusstreffer durch Nicolas Krapf belohnt. "Bis zur Pause war es dann ein gutes und interessantes Match", so Stefan Dorn weiter, "nur Tore wollten nicht fallen".

Offener Schlagabtausch

Dies änderte sich sofort nach dem Seitenwechsel, diesmal netzte Krapf aus Abstauberposition ein. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem der Tabellendritte die mögliche Führung verpasste, als Patrick Stöth, nach Foul an Johannes Feser, mit einem Straftoß an Florian Dorn scheiterte.
Der "Elfmetertöter" sah seine Vorderleute in der letzten Viertelstunde im Vormarsch, die Kräfte der Grün-Weißen schienen stärker als die der Gäste zu sein. Die Riedenberger ließen sich auch von der schweren Verletzung von Krapf nicht beeindrucken. Dieser landete nach einem Luftduell an der Mittellinie so unglücklich auf dem Gesicht, dass er per Hubschrauber in die Kopfklinik nach Würzburg geflogen werden musste. Die Partie schien mit einer Punkteteilung zu enden. SV-Coach Marius Kubo hatte gerade drei Offensivkräfte ausgewechselt, da erspähte James Galloway den weit vor seinem Kasten postierten FC-Goalie Marc Rösler, der gegen den überraschenden Schuss von der Mittellinie keine Abwehrchance hatte. Die Gäste rannten zwar nochmals gegen die Niederlage an, doch in der Hitze des Gefechtes wurde, da die SVler ihre Zweikampfstärke in die Waagschale warfen, keine torgefährliche Aktion herausgearbeitet.
SV Riedenberg: Florian Dorn - Schultheiß, Vorndran, Schaab, Daniel Dorn - Krapf , Carton, Christoph Dorn (86. Mathes), Galloway - Fröhlich (77. Seuring), Philipp Dorn (82. Ch. Hergenröder).
FC Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Plehn, Baldauf - Bold, Bolz, P. Stöth, Tretter (52. A. Lebsack) - J. Volpert (71. Widiker), Feser.

 

(Quelle: www.infranken.de)

Der Kampf um Platz 2

06.05.15

A-Klasse Rhön 1, 13:00 Uhr: 1. FC Fuchsstadt II – SC Oberbach/SV Riedenberg II

Bezirksliga Ufr. Ost, 15:00 Uhr: 1. FC Fuchsstadt – SV Euerbach/Kützberg

 

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den SC Oberbach/SV Riedenberg II und dem SV Euerbach/Kützberg deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie von Schiedsrichter Nico Scheiner, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Lorenz Kuger und Bernd Kuger von der Schiedsrichtergruppe Main-Spessart. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

 

Jetzt hat es uns erwischt! Im letzten Heimspiel gegen Unterpleichfeld zogen wir mit 1-4 den Kürzeren. Und gleich vorne weg, der Sieg für Unterpleichfeld ging in Ordnung, auch wenn er zu hoch ausfiel. Unserer Mannschaft fehlte über die gesamten 90 Minuten der absolute Siegeswille. Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass wir in den restlichen Spielen 100 Prozent geben müssen, wenn wir am Ende Platz 2 erreichen wollen. In der ersten Hälfte war die Partie relativ ausgeglichen. Es gab kaum Tormöglichkeiten, lediglich ein Lattenschuss der Gäste sorgte für Gefahr. In der zweiten Hälfte gingen wir durch einen Distanzschuss von Tobias Bold mit 1-0 in Führung. Es schien alles wie gehabt zu laufen. Leider mussten wir nur einige Minuten später den Ausgleich hinnehmen. Danach ging das Spiel den Bach runter. Gelb-Rot gegen uns, Elfer gegen uns, Rote Karte gegen uns und schließlich noch zwei Kontergegentore. Das Spiel kann man sprichwörtlich in die Tonne treten. Gott sei Dank holte Euerbach/Kützberg auch nur einen Punkt und wir konnten Platz 2 verteidigen.  

 

Letzte Woche gastierten wir bei der zweiten Mannschaft vom TSV Großbardorf. Es wurde das erwartet schwere Auswärtsspiel, dass wir aber letztendlich mit 2-0 für uns entscheiden konnten. Gleich zu Beginn der Partie hätten wir durch einen Pfostentreffer von „Jogo“ früh in Führung gehen können. Aber auch die „Bardorfer“ hatten durch zwei Standards riesen Möglichkeiten. Somit ging es gerecht mit 0-0 in die Pause. In der zweiten Hälfte hatten wir das Spiel besser im Griff. Bei einem Freistoß von Dustin Höppner klatschte der Ball an die Latte. Die Großbardorfer kamen noch einmal gefährlich vor unser Tor, aber Lukas Lieb (nicht wie in der Saale Zeitung geschrieben Marcel Plehn) kratzte den Ball gerade noch so von der Linie. In der 77. Minute machten wir schließlich das erlösende 1-0. Tobias Bold vollendete eine gute Kombination mit einem Schuss ins untere rechte Eck. Simon Bolz machte durch einen klasse Zuspiel von Dustin Höppner den Sack zu.

 

SHOWDOWN AM KOHLENBERG! Heute brennt die Luft! Im Kampf um Platz 2 gastiert der SV Euerbach/Kützberg bei uns am Kohlenberg. Dieses Match wird mit Hochspannung erwartet und sicherlich zahlreiche Zuschauer nach Fuchsstadt locken. Schon im Hinspiel war es ein „Fight“ auf Augenhöhe. Etwas glücklich, aber nicht unverdient, konnten wir das Spiel kurz vor Schluss, durch einen Freistoß von Simon Bolz, mit 3-2 für uns entscheiden. Schon damals war es ein Kampf auf Biegen und Brechen. Ähnliches wird uns heute auch erwarten. Es ist kein Geheimnis, dass der SV Euerbach/Kützberg mit mehreren Kickern gespickt ist, die bereits Höherklassig gespielt haben. Technisch dürften sie uns überlegen sein. Somit gehen die Schweinfurter Vorstädter auch als leichter Favorit in das Spiel. Was aber möglich ist, hat das Hinspiel gezeigt. Und am heimischen Kohlenberg haben wir unsere Fans im Rücken die heute natürlich besonders benötigt werden. Also liebe Fuschter Fans, ihr seid heute der 12. Mann. Freuen wir uns auf ein hochklassiges, spannendes, kampfbetontes und am Ende hoffentlich erfolgreiches Spiel für unseren FC. Es ist angerichtet!

 

Unsere zweite Mannschaft konnte im letzten Heimspiel gegen Poppenroth/Lauter einen Punkt holen und trennte sich am Ende 2-2. Beide Tore erzielte Erik Widiker. Das Ergebnis ging absolut in Ordnung. Die Konkurrenten im Kampf um den Abstieg punkteten teilweise Dreifach. So müssen wir weiterhin den Kopf hoch nehmen und in den nächsten Spielen alles geben. Durch den Rückzug von Hassenbach war unsere „Zweite“ letzte Woche spielfrei. Heute geht es gegen einen unmittelbaren Konkurrenten. Zu Gast ist der SC Oberbach/SV Riedenberg II. Es sollte Motivation genug sein, dass wir heute einen riesen Schritt machen könnten. Jungs langt zam, heute gilts!

 

Euer Arenasprecher

Udo Geier

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt es den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Großbardorf. Preis: 2 Euro. Die Bratwurst selbst zählt zu den Besten die ich bisher verköstigen durfte. Eine grobe, richtig gut gewürzte Wurst, wurde allerdings in einem sehr trockenem Brötchen serviert. Schade eigentlich, denn dafür gibt es definitiv Punktabzug und verhindert den Sprung an die Tabellenspitze. Trotzdem reiht sich die „Bardorfer“ Wurst in der Spitzengruppe ein. Wir vergeben eine 8,5.

 

 Die ewige Bratwursttabelle:  ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

10

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

10

TSV Unterpleichfeld

7,5

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

13

1. FC Geesdorf

7

2

TSV Münnerstadt

8,5

 

13

1. FC 06 Bad Kissingen

7

2

SV Garitz

8,5

 

13

TSV Bergrheinfeld

7

2

TSV Großbardorf II

8,5

 

16

TSV/DJK Wiesentheid

6,5

7

SV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

16

DJK Schwemmelsbach

6,5

7

TSV Forst

8

 

17

1. FC Sand II

6

7

SV Euerbach

8

 

18

TSV Rottendorf

5

10

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

   19

1. FC Schweinfurt 05II

     1

 

 

Die letzten drei Spiele der Aufstiegsanwärter für die Landesliga nach dem heutigen Spieltag

H = Heimspiel / A = Auswärtsspiel

 

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach         1. FC Fuchsstadt

H: DJK Dampfach                                               A: SV Riedenberg

H: SV-DJK Unterspiesheim.                              H: 1. FC Geesdorf

A: TSV/DJK Wiesentheid                                   A: SV-DJK Unterspiesheim

 

SV Euerbach/Kützberg

H: 1. FC Gerolzhofen

A: SV-DJK Oberschwarzach

H: 1. FC 06 Bad Kissingen 

 

 Gönnerkreis 1. FC 1928 Fuchsstadt

Liebe Fuschter Fußballfans unterstützen sie unseren FC Fuchsstadt und werden sie Mitglied in unserem Gönnerkreis. Auch Firmen und Geschäftsleute sind jederzeit herzlich Willkommen. Ansprechpartner ist unser Sportvorstand Horst Geier, Tel. 09732/780797

 

Handyhüllen im FC Fuchsstadt Design

Wer hat Interesse an einer Handyhülle im schwarz-roten FC Fuchsstadt Design? Abgebildet ist die Eule unseres Vereinswappens mit Aufschrift „1. FC 1928 Fuchsstadt“ und dem Namenskürzel (oder ein anderes Kürzel nach Wahl). Die Hüllen sind für fast alle Handytypen möglich. Preis zwischen 22 und 25 Euro, je nachdem wie viele bestellt werden. Wer Interesse hat kann sich gerne bei mir melden und das Design auch mal begutachten.

Euer Arenasprecher, Udo Geier.

Klare Niederlage im Abstiegskampf!

06.05.15

FC Fuchsstadt II - SG Oberbach/Riedenberg II 3:8 (0:3). Tore: 0:1 Christoph Dorn (19.), 0:2 Dominik Hüther (39.), 0:3 Christoph Dorn (44.), 1:3 Alexander Kickuth (48.), 1:4, 1:5 Dominik Hüther (52., 55.), 1:6 Christoph Dorn (56.), 1:7 Andre Römmelt (63.), 2:7 Arthur Lebsack (65.), 2:8 Andre Römmelt (68.), 3:8 Arthur Lebsack (72.).
"Da war nichts zu machen", meinte Fuchsstadts Akteur Enrico Jopp nach einer Partie, in der die Gäste zur Sicherung des Ligaverbleibes Verstärkung aus der ersten Mannschaft mitbrachten. "Das werden wir auch in den nächsten Spielen so halten", kündigte SG-Sportvorstand Heinz Kopp an, der klar überlegene Schützlinge sah.

(Quelle: www.infranken.de)

Niederlage im Spitzenspiel

06.05.15

FC Fuchsstadt - SV Euerbach/Kützberg 2:5 (2:0). Tore: 1:0 Patrick Stöth (29., Foulelfmeter), 2:0 Tobias Stöth (42.), 2:1 Michael Mantel (52.), 2:2 Thomas Heinisch (58.), 2:3 Frank Stoll (72.), 2:4, 2:5 Thomas Heinisch (82., 90.). Rot: Dustin Höppner (78., Fuchsstadt).
Bis zum Halbzeitpfiff durften die Kohlenberger, die als Zugänge für die neue Saison den Obererthaler Torjäger Andreas Graup und Frank Emmer (FT Schweinfurt) vermelden, noch von der Teilnahme an der Aufstiegsrelegation träumen, nach neunzig Minuten stehen die Sterne hierfür schlecht. "Das wird jetzt ganz schwer", kommentierte FC-Coach Dirk Züchner die nahe Zukunft, "wir haben es jetzt nicht mehr in der eigenen Hand". Dass der Erfolg der Gäste berechtigt war, wollte er nicht anzweifeln. Die Mannen von Pero Skoric waren über das gesamte Match das dominierende Team, trafen durch Stefan Heinisch früh die Latte (2.) und hätten durch Thomas Heinisch, der allein auf Marc Rösler zulief, unbedingt in Führung gehen müssen (5.). Die "Füchse", denen das Fehlen von "Jogo" Feser und Tobias Bold in der Offensive merklich weh tat, kamen nur schwer in die Gänge und legten umso überraschender vor. Nach Foul von Stefan Heinisch an Fabian Tretter sorgte Patrick Stöth per Strafstoß für die Führung, die Tobias Stöth noch vor der Pause ausbaute. Nach gewonnenem Zweikampf gegen Eray Cadiroglu umkurvte er Keeper Irnes Husic und netzte aus spitzem Winkel ein. Mit dem Halbzeitpfiff flog der von der Mauer abgefälschte Freistoßball von Simon Bolz um Zentimeter am Tor vorbei. In der zweiten Halbzeit brach die Heimelf nach dem Anschlusstreffer von Michael Mantel, der die Kugel per Freistoß in den Winkel setzte, zusammen. Thomas Heinisch aus der Drehung und Frank Stoll sorgten für die endgültige Wende. Thomas Heinisch nach einem Konter und aus Abseitsposition bersorgte den Endstand.
Fuchsstadt: Rösler - Bayer (46. Baldauf), Thurn, Plehn, Heinlein (86. A. Lebsack) - Lieb, P. Stöth, T. Stöth, Bolz - Höppner, Tretter (60. J. Volpert)

 

(Quelle: www.infranken.de)

2:0 Auswärtssieg in Großbadorf!

27.04.15

TSV Großbardorf II - FC Fuchsstadt 0:2 ((0:0). Tore: 0:1 Tobias Bold (77.), 0:2 Simon Bolz (86.).
Schwer zu kämpfen hatten die "Füchse" im Grabfeld. Erst in der Schlussviertelstunde wurde der Erfolg gesichert und Tabellenplatz zwei verteidigt. Die Hausherren traten vom Anpfiff weg engagiert auf. "Unsere Spieler wissen, um was es geht, nämlich um den Klassenerhalt", zeigte sich TSV-Co-Trainer Rainer Neder mit dem Auftritt der Grabfelder sehr zufrieden. Da auch die Mannen von Dirk Züchner mit Engagement zur Sache gingen, sahen die Zuschauer in der ersten halben Stunde ein Match mit vielen Chancen. "Da hätte es durchaus schon 3:3 stehen können", fand Neder. In der Folgezeit sortierten sich beide Abwehrreihen immer besser, vor allem der gefürchtete FC-Angriff mit Johannes Feser und Dustin Höppner wurde jetzt schwer bekämpft. Nach der Pause versuchte der Tabellenzweite bei starker Windunterstützung sein Heil mit langen Bällen, die Schützlinge von Karsten Schilling verlegten sich dagegen zunehmend auf Konter. Die Taktik wäre auch fast aufgegangen, mit letztem Einsatz verhinderte Marcel Plehn den Rückstand, als er einen Schuss von Dominik Firnschild von der Torlinie kratzte. Im Gegenzug gelang dem Favoriten die Führung: Bei einem Vorstoß von Lukas Lieb fand dieser mit seiner Hereingabe Tobias Bold, der kurzentschlossen abzog. Die Bayernliga-Reserve löste sofort die Viererkette auf, wusste die sattelfeste FC-Deckung aber nicht in Schwierigkeiten zu bringen. Diese lancierte zehn Minuten später ihrerseits einen Konter, den Simon Bolz gegen seine ehemaligen Mannschaftskameraden abgeklärt abschloss. "Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf nach auch nicht ungerecht gewesen", so das Fazit von Neder, attestierte den Kohlenberglern aber einen insgesamt starken Auftritt.

Fuchsstadt: Rösler - Lieb, T. Stöth, Plehn, Bolz - Bayer, P. Stöth, Tretter (73. Baldauf), Bold - Höppner, Feser.

(Quelle: www.infranken.de)

Gerechtes Remis gegen direkten Konkurrenten

20.04.15

FC Fuchsstadt II - SG Poppenroth/Lauter II 2:2 (2:1). Tore: 0:1 Julian Kühnlein (13.), 1:1, 2:1 Erik Widiker (18., 22.), 2:2 Nicolas Wehner (70.).
Das Ergebnis wurde nach dem Abpfiff als leistungsgerecht angesehen. Das muntere Spiel eröffnete Gäste-Akteur Julian Kühnlein, der nach einem Steilpass abschloss. Die Gastgeber schlugen in Person von Erik Widiker postwendend zurück, beim Ausgleich staubte er aus Nahdistanz ab, beim 2:1 nickte er nach einer Freistoßflanke recht unbedrängt ein. Der Gast zeigte sich davon unbeeindruckt, erhöhte nach der Pause das Tempo und feierte schließlich Nicolas Wehner, der nach einer Flanke am langen Eck einlief und keine Probleme hatte, das Leder aus einem Meter über die Torlinie zu schieben.

 

(Quelle: www.infranken.de)

Explosion auf dem Fuchsstädter Kohlenberg

20.04.15

FC Fuchsstadt - TSV Unterpleichfeld 1:4 (0:0). Tore: 1:0 Tobias Bold (60.), 1:1 Johannes Göbel (64.), 1:2 Christoph Hiesberger (74., Foulelfmeter), 1:3 Dominik Oßwald (90.), 1:4 Marcial Weisensel (91.). Rot: Florian Thurn (85., Fuchsstadt), Frank Salwiczek (92., Unterpleichfeld). Gelb-rot: Johannes Feser (82., Fuchsstadt).
Auf dem Kohlenberg roch es eine Stunde nach einer Nullnummer. Bis dahin hatten sich die "Füchse", die nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen konnten, und die Krautdörfler weitgehend neutralisiert. Als Tobias Bold den Tabellenzweiten in Führung schoss, Johannes Feser hatte zuvor einen Zweikampf gewonnen, explodierte das Match geradezu. Die unermüdlich kämpfenden Gäste glichen fast postwendend und nach einer Kombination über mehrere Stationen aus, um dann sogar in Führung zu gehen. Nach Foul von Florian Thurn an Nico Bude deutete Marina Bachmann (Aschaffenburg) auf den Punkt, was berechtigt war. Danach machte sich die Unparteiische aber keine Freunde auf beiden Seiten. Das Drama begann mit der Ampelkarte für Johannes Feser, der auf dem Weg zur Dusche von Florian Thurn eingeholt wurde, der nach Notbremse glatt Rot sah. Die Gastgeber versuchten trotz Unterzahl den Ausgleich zu erzielen, rannten dabei in der Schlussphase aber in zwei Konter. Als der in der 87. Minute eingewechselte Frank Salwiczek auch noch vom Platz flog, war TSV-Coach Thomas Redelberger ebenfalls bedient. Fuchsstadts Sportleiter Horst Geier zeigte sich natürlich vom Ergebnis enttäuscht, schickte aber Dankesworte nach Riedenberg. Und wollte auch nicht verhehlen, dass Unterpleichfeld ein starker Gegner, aber auch ein schlagbarer war. Zur Schiedsrichterleistung wollte er keinen Kommentar abgeben, auch die Gäste hielten sich in dieser Hinsicht bedeckt. Bei der Züchner-Elf blickt man jetzt mit Bangen den nächsten Aufgaben entgegen, der Ausfall von Thurn und des langzeitverletzten Niko Wolf reißt eine Lücke in den Defensivverbund.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein (68. T. Stöth), Thurn, Plehn, Bolz - Bayer, Bold, P. Stöth, Lieb - Höppner, Feser.

(Quelle: www.infranken.de)

FESTUNG KOHLENBERG!!!

18.04.15

 

A-Klasse Rhön 1, 13:00 Uhr: 1. FC Fuchsstadt II – SG FC Viktoria Poppenroth/BSC Lauter II

Bezirksliga Ufr. Ost, 15:00 Uhr: 1. FC Fuchsstadt – TSV Unterpleichfeld

 

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen die SG Viktoria Poppenroth/Lauter II und dem TSV Unterpleichfeld deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie von der Schiedsrichterin Marina Bachmann, an der Seite assistieren ihr die beiden Linienrichter Walter Reuss und Phillip Gottschalk von der Schiedsrichtergruppe Aschaffenburg/Miltenberg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

 

Im letzten Heimspiel gegen Wiesentheid hatten unsere Fans ein Déjà-Vu Erlebnis. Wie in Schwemmelsbach gerieten wir durch einen direkt verwandelten Freistoß schon früh mit 0-1 in Rückstand. Als dann nach einer halben Stunde auch noch Dustin Höppner durch eine zumindest fragliche Schiedsrichterentscheidung mit Gelb-Rot vom Platz musste, sah unsere Fangemeinde bereits die Felle davon schwimmen. Was unsere Jungs dann in der zweiten Hälfte ablieferten, war aller erste Sahne. Mit einem Mann weniger drehten wir das Spiel. „Jogo“ Feser, mit einer tollen Einzelleistung und Simon Bolz stellten auf Sieg. Der ganzen Mannschaft muss man ein großes Kompliment machen. Sie hat tolle Moral bewiesen und unsere Jungs ließen die Wiesentheider in der ganzen zweiten Hälfte nicht mehr zur Entfaltung kommen. Es sieht nun so aus, als streitet sich unser FC nur noch mit Euerbach/Kützberg um Platz 2. Wiesentheid wurde durch den Heimsieg definitiv abgeschüttelt.

 

Wir lassen nicht locker! Letzten Sonntag stand das Landkreis-Derby beim SV Garitz auf dem Programm. Mit 4-1 konnten wir dort die Oberhand behalten. In der ersten Hälfte hatten wir die Garitzer ganz klar im Griff. Wir kombinierten uns von hinten schön raus und die Garitzer operierten meist einfallslos mit langen Bällen, was unsere Defensive vor keine großen Probleme stellte. Bereits in der 18. Minute gingen wir durch Simon Bolz in Führung. „Jogo“ Feser erhöhte drei Minuten später auf 2-0 und hätte durch zwei weitere Chancen, unter anderem einem Kopfball, der an den Pfosten klatschte, schon vor der Halbzeit alles klar machen können. Im zweiten Durchgang ließen wir die Zügel ein bisschen schleifen. Garitz kam besser ins Spiel und hatte auch eine richtig gute Möglichkeit, die Marc Rössler souverän vereitelte. In der 59. Minute dann das 3-0 durch „Jogo“. Garitz kam zwar nochmal zum Ehrentreffer, aber spätestens mit dem verwandelten Elfer von Patrick Stöth war das Ding durch. Am Rande des Spieles erreichte uns frohe Kunde aus Euerbach, wo Unterspiesheim zwischenzeitlich 2-0 führte. Am Ende hieß es schließlich 2-2 und somit haben wir jetzt 2 Punkte Vorsprung auf unseren Konkurrenten Euerbach/Kützberg.

 

Heute gastiert mit dem TSV Unterpleichfeld ein umgruppiertes Team aus der Bezirksliga West bei uns am Kohlenberg. Das Hinspiel war eine unserer schlechtesten Saisonleistung. Von beiden Seiten war der Kick damals eher dürftig. Die Führung von Unterpleichfelds Goalgetter Manuel Örtel, glich Simon Bolz in der zweiten Hälfte mit einer Bogenlampe aus. Zwischenzeitlich hatte sich Unterpleichfeld in der Spitzengruppe der Tabelle festgesetzt, musste aber in den letzten Wochen Federn lassen. Letzten Sonntag wurden allerdings zuhause die starken Geesdorfer geschlagen. Nichts desto trotz, am heimischen Kohlenberg haben wir bekanntlich eine sehr gute Bilanz. Mit unseren Fans im Rücken sollte heute ein „Dreier“ möglich sein und somit auch eine Kampfansage an Euerbach/Kützberg, die als nächstes zum „Showdown“ nach Fuchsstadt kommen.

 

Unsere zweite Mannschaft spielte am Ostersamstag zuhause gegen den 1. FC Elfershausen. 1-1 hieß es am Ende. Artur Lebsack glich die Führung der Elfershäuser in der zweiten Hälfte aus. Das Ergebnis ging in Ordnung. Hervorzuheben sind beide Torhüter, die mehrmals in brenzligen Situationen prächtig reagierten. Was der Punkt am Ende bringen wird, werden wir in den nächsten Wochen sehen, es wird definitiv eng. Da half auf jeden Fall der 2-1 Sieg letzte Woche in Schlimpfhof. Wieder Artur Lebsak sorgte mit zwei Toren für einen ganz wichtigen Auswärtsdreier. Auch kämpferisch attestierte unser Coach „Hofi“ unseren Jungs eine super Leistung. Heute geht es für unsere „Zweite“ erneut um wichtige Punkte gegen Poppenroth/Lauter. Das Hinspiel konnten wir durch Tore von „Pizzi“ (2) und Tobias Bold mit 3-2 für uns entscheiden. Ein ähnlicher Erfolg würde heute sicherlich unserem Selbstvertrauen gut tun und schon ein kleines Polster auf die Abstiegsränge bringen.

 

Euer Arenasprecher

Udo Geier

 

 

 

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt es den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Garitz. Preis: 2 Euro. Gleich vorneweg, sehr gut!! Die grobe Bratwurst war richtig gut gewürzt. Sehr lecker! Auch das Brötchen war schön frisch, obwohl aufgebacken. Aber den Luxus mit frischen Brötchen an einem Sonntag gibt’s eh selten. Gegrillt wurde auf einem Rost. Sehr löblich, aber dadurch war zumindest meine Wurst etwas trocken. Das wäre aber meckern auf hohem Niveau. Garitz bekommt eine richtig gute 8,5 von mir. Zumindest in dieser Tabelle belegt Garitz somit einen Spitzenplatz.

 

Die ewige Bratwursttabelle: ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

9

TSV Unterpleichfeld

7,5

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

12

1. FC Geesdorf

7

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

12

1. FC 06 Bad Kissingen

7

2

TSV Münnerstadt

8,5

 

12

TSV Bergrheinfeld

7

2

SV Garitz

8,5

 

15

TSV/DJK Wiesentheid

6,5

6

SV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

15

DJK Schwemmelsbach

6,5

6

TSV Forst

8

 

17

1. FC Sand II

6

6

SV Euerbach

8

 

18

TSV Rottendorf

5

9

SV/DJK Unterspieseheim

7,5

 

19

1. FC Schweinfurt 05 II

1

9

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

 

 

 

 

 

 

 

Das Restprogramm der Aufstiegsanwärter für die Landesliga nach dem heutigen Spieltag

H = Heimspiel / A = Auswärtsspiel

 

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach                  1. FC Fuchsstadt

H: SV Mühlhausen/Schraudenbach                       A: TSV Großbardorf II

A: TSV Münnerstadt                                             H: SV Euerbach/Kützberg

H: DJK Dampfach                                                 A: SV Riedenberg

H: SV-DJK Unterspiesheim.                                  H: 1. FC Geesdorf

A: TSV/DJK Wiesentheid                                       A: SV-DJK Unterspiesheim

 

SV Euerbach/Kützberg

H: 1. FC Geesdorf

A: 1. FC Fuchsstadt

H: 1. FC Gerolzhofen

A: SV-DJK Oberschwarzach

H: 1. FC 06 Bad Kissingen

 

 

Den Rest der Stadionzeitung gibt’s am Sonntag vor den Spielen!!!

Wichtige Punkte im Abstiegskampf für die 2. Mannschaft

14.04.15

DJK Schlimpfhof - FC Fuchsstadt II 1:2 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Arthur Lebsak (26., 28.), 1:2 Rafael Brand (47.).
"Wir haben die erste Halbzeit so richtig verschlafen", ärgerte sich Schlimpfhofs Christoph Kleinhenz. Die Gäste waren immer dann brandgefährlich, wenn Arthur Lebsak in die Spitze beordert wurde. "Ihn haben wir gar nicht in den Griff bekommen. Er war zwar angeschlagen, hat seine Chancen aber genutzt." So auch in der 26. Minute, als der Fuchsstädter gleich vier Mann aussteigen ließ und auch Keeper Sebastian Kippes keine Chance gab. "Beim zweiten Gegentreffer waren wir in der Vorwärtsbewegung und haben einen leichtsinnigen Fehler gemacht", erklärte Kleinhenz. Nach der Pause belebte der eingewechselte Florian Wehner das Offensivspiel der Schlümpfe. Den Anschlusstreffer besorgte Rafael Brand nach Doppelpass mit Sebastian Schübert. In der Folgezeit konnte sich Fuchsstadts Keeper Christian Wahler gegen Schübert und Brand immer wieder auszeichnen. "Wenigstens hatten wir mit Ludwig Weisenseel einen souveränen Schiri. Wir haben im ersten Durchgang zu einfache viele Fehler gemacht", resümierte Kleinhenz.

(Quelle: www.infranken.de)

Der FC Fuchsstadt hat in Garitz das Kommando

14.04.15

Dass der FC Fuchsstadt das Kreisderby verdient gewann, war nicht die Meinung eines Einzelnen, sondern die aller fußballkundigen Zuschauer. Die Kohlenbergler wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht, zeigten insbesondere den gepflegteren Spielaufbau und waren den Gastgebern vor allem in Sachen Kombinationsspiel und Spiel ohne Ball überlegen.

Die Gastgeber verzeichneten zwar in der Anfangsphase eine tolle Möglichkeit, Manuel Krieter scheiterte nach Hereingabe von Dominik Schmitt aus Nahdistanz an Marc Rösler, doch ab da übernahmen die Schützlinge von Dirk Züchner das Kommando. Und gingen in Führung, als Patrick Stöth mit einem flachen Zuspiel Simon Bolz in Szene setzte. Die Mannen von Michael Beyfuß, der die Anfangsformation neuerlich aus Verletzungsgründen umbauen musste, wurden beim nächsten FC-Angriff kalt erwischt, auf Pass von Dustin Höppner hob Johannes Feser das Leder über den herausstürzenden Philipp Werner in die Maschen. Höppner mit einem Schuss ans Außennetz (30.), Feser, der nach Bolz-Vorlage mit einem Schuss aufs kurze Eck in Werner seinen Meister fand (32.), sowie Feser mit einem Kopfball an den Pfosten nach Hereingabe des fleißigen Tobias Bold (39.) hätten noch vor dem Seitenwechsel für die endgültige Entscheidung sorgen können.

Röslers Rettungstat

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff vollbrachte Rösler beim Kopfball von Michael Bieber eine Glanztat, doch ab da ging es wieder Richtung SV-Tor. "Da haben wir des Ötferen zwar gut nach vorne gearbeitet, doch mit der Chancenverwertung war ich in dieser Phase aufgrund von Unkonzentriertheiten nicht zufrieden", meinte später der FC-Coach zu den ausgelassenen Hochkarätern.
Als Feser nach gewonnenem Laufduell mit Simon Herold zum 0:3 einschob und Bold per Kopf die Latte traf, zweifelte niemand mehr am Gäste-Erfolg. Allerdings verkürzten die Grün-Weißen. Nach einem Schrägschuss des gerade eingewechselten Marcel Rudolph, den der Keeper prallen lassen musste, staubte Krieter ab. Doch irgendwie hatte man nie das Gefühl, dass die Begegnung noch kippen könnte, zu ballsicher und abwehrstark präsentierte sich der Tabellenzweite. Die Beyfuß-Elf verhedderte sich weiter im Spielaufbau, leistete sich viele Fehlpässe und lancierte mit ihrem Flügelspiel weiter gefährliche Attacken.

Nervenstärke vom Kreidepunkt

Die endgültige Entscheidung fiel, als Simon Bolz zu einem Alleingang ansetzte, zwei Gegenspieler narrte, um dann von Christoph Schießer ins Stolpern gebracht zu werden. Patrick Stöth, der im Mittelfeld eine prima Leistung ablieferte, bewies wieder einmal Nervenstärke vom Punkt aus. "Wir haben heute dem Gegner nicht das Wasser reichen können", gestand der Garitzer Coach nach dem Spiel ein, "dieser hat bewiesen, dass er zu Recht zu den Spitzenteams der Liga gehört". Dirk Züchner wollte natürlich nicht mäkeln. Und dass der Konkurrent aus Euerbach/Kützberg daheim Federn ließ, entlockte ihm zusätzlich ein Lächeln. "Wir haben das Relegationsspiel jetzt selbst in der Hand und müssen fleißig weiterarbeiten."

Tore 0:1 Simon Bolz (17.), 0:2, 0:3 Johannes Feser (20., 57.), 1:3 Manuel Krieter (62.), 1:4 Patrick Stöth (81., Foulelfmeter).

SV Garitz Werner - Baier (46. B. Niebling), Bieber (57. Rudolph), M. Niebling, Rüth - Schießer, Cazzella, Schmitt, Herold - Krieter, Ehrenberg.

FC Fuchsstadt Rösler - Heinlein, Thurn, Plehn, Lieb - Bold, P. Stöth, Bolz, Bayer (75. Baldauf) - Feser, Höppner (73. Wahler).

Zuschauer 160.

Schiedsrichter Udo Lenhard (Lindach).

(Quelle: www.infranken.de)

Kein Sieger im Derby unserer 2. Mannschaft

08.04.15

FC Fuchsstadt II - FC Elfershausen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Robert Schmidt (36.), 1:1 Arthur Lebsak (60.).


Die Kohlenbergler taten sich eine Halbzeit lang sehr schwer mit angriffslustigen Elfershäusern. Fuchsstadts Keeper Christian Wahler musste 45 Minuten lang Schwerstarbeit verrichten, um sein Team im Rennen zu halten. Die Gäste machten bis zum Kabinengang ordentlich Druck und hätten durch ihrem Ausnahmestürmer Michel Gaethke den Vorsprung sogar noch ausbauen können. Die Pausenpredigt von Markus Hofstetter zeigte offenbar Wirkung, denn im zweiten Durchgang waren plötzlich die zuvor harmlosen Platzherren am Drücker. Doch auch Bernd Kleinhenz im Kasten der Gäste war auf einen arbeitsreichen Tag gut eingestellt und parierte einige Male glänzend. So auch gegen Andreas Luxem, der den Füchsen in der Schlussphase fast noch einen Heimsieg geschenkt hätte.

www.infranken.de

FC dreht Spiel in Unterzahl - Moral bewiesen

29.03.15

FC Fuchsstadt - TSV/DJK Wiesentheid 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 André Hartmann (14.), 1:1 Johannes Feser (48.), 2:1 Simon Bolz (53.). Gelb-rot: Dustin Höppner (29., Fuchsstadt).
"Der Spielverlauf war recht kurios", berichtete FC-Pressesprecher Andreas Luxem, der sein Statement noch leicht verschwitzt abgab, musste er doch aufgrund der Personalnot der Kohlenbergler in der Schlussphase selbst auflaufen. Wie vor zwei Wochen bei der Nullnummer in Riedenberg versuchten die Gäste das Spiel zu diktieren und verwickelten das heimische Mittelfeld schon in dessen Hälfte in Zweikämpfe. Da fiel Wiesentheids Führungstreffer auch nicht unerwartet, ein Freistoß von André Hartmann über eine "vielleicht nicht so gut postierte Mauer" (Luxem) schlug unhaltbar für Marc Rösler im Winkel ein. Nicht viel später der nächste FC-Rückschlag, als Dustin Höppner und sein Gegenspieler Andreas Kühne nach einem Wortgefecht jeweils "Gelb" sahen. Der Fuchsstädter protestierte - und flog vom Platz. Doch diese Aktion bedeutete die überraschende Wende im Match. Während die Züchner-Elf nun mit Wut im Bauch zu Werke ging, änderten die Steigerwälder die Taktik und wollten in Überzahl den Vorsprung nur noch verwalten. Als gleich nach dem Seitenwechsel Johannes Feser auf Zuspiel von Tobias Bold der Ausgleich gelang, forcierten die Kohlenberg-Kicker ihre Angriffslust - was belohnt wurde. Nach Flanke von Lukas Lieb verlängerte Feser per Kopf das Leder auf den Schlappen von Somin Bolz, bester Akteur auf dem Platz, der entschlossen aus zehn Metern einschoss. Die Schützlinge von Marc Reitmaier waren vom Rückstand so irritiert, dass sie sich danach keine klare Einschussmöglichkeiten erarbeiteten, lediglich ein platzbedingter Aufsetzer zwang den Fuchsstädter Goalie in der Nachspielzeit zu einem größeren Einsatz. "Die Moral der Mannschaft ist klasse, sie will den zweiten Tabellenplatz unbedingt verteidigen", so Dirk Züchner mit Blick auf die nächsten Aufgaben. 
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Plehn, Lieb - Bold (82. Wahler), Bayer (91. Luxem), Bolz, P. Stöth - Feser, Höppner.    www.infranken.de 

Nächstes Spitzenspiel am 28.03.2015

26.03.15

 

Bezirksliga Ufr. Ost: 16:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – TSV/DJK Wiesentheid

 

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zum heutigen Heimspiel gegen den TSV/DJK Wiesentheid deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Partie von Landesliga-Schiedsrichter Andreas Dittmeier, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Werner Grenzer und Benedikt Bruns von der Schiedsrichtergruppe Kahl am Main. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

 

Im ersten Heimspiel des Jahres 2015 gegen die DJK Dampfach legte unsere Mannschaft los wie die Feuerwehr. Hochkonzentriert und mit absolutem Siegeswillen betraten unsere Jungs den Platz und setzten dies auch im Spiel um. Innerhalb von nur wenigen Minuten führten wir 3-0, zur Halbzeit sogar 5-0. Man hat gemerkt, dass der Sieg eine Woche zuvor in Münnerstadt und die Punktverluste der Konkurrenz, einen zusätzlichen Schub gaben. In Hälfte zwei ließen wir es etwas lockerer angehen. Gefährdet waren die drei Punkte aber nie. Der Auftakt 2015 ist also somit geglückt. 2 Partien, 6 Punkte. Sauber Jungs!

 

Letzte Woche stieg in Schwemmelsbach das absolute Topspiel der Liga. Unser FC gastierte beim Tabellenführer. In den ersten Minuten merkte man beiden Mannschaften an, dass jeder gehörigen Respekt hatte. Umso erstaunlicher fiel aus heiterem Himmel das 1-0 für die Hausherren, was letztendlich auch das „Golden Goal“ sein sollte. Nach einem gelb verwarnten Foul von Marci Plehn, verwandelte Greubel den fälligen Freistoß zum 1-0. Diese Führung spielte dem Tabellenführer absolut in die Karten. Die DJK zog sich zurück und lauerte nur noch auf Konter. Es entwickelte sich ein überaus kampfbetontes Spiel. Torchancen waren aber auf beide Seiten Mangelware. So rettete sich Schwebenried/Schwemmelsbach clever über die Zeit. Der Schiedsrichter hatte die teilweise hart geführte Partie jederzeit im Griff. Lediglich die zusätzlichen 3 Minuten Nachspielzeit waren mehr als fragwürdig, verschleppte die DJK doch fast die ganze zweite Hälfte das Spiel. Kopf hoch Jungs, wir haben alles probiert und hätten auf jeden Fall einen Punkt verdient gehabt. Der Kampf um Platz 2 kann beginnen.

 

Heute gastiert mit dem TSV/DJK Wiesentheid ein Spitzenteam bei uns am Kohlenberg. Schon das Hinspiel war ein hochklassiges Match bei dem wir äußerst unglücklich, durch eine sehr zweifelhafte Abseitsentscheidung, auf die Verliererstraße kamen. Die Wiesentheider haben aktuell keinen guten Lauf. In den ersten drei Partien 2015 holten sie lediglich 2 Punkte. Somit ist es für den Tabellenvierten heute schon die letzte Chance nochmal anzugreifen im Kampf um Platz 2. Allerdings haben wir aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen. Dirk Züchner kennt die Wiesentheider ganz gut und weiß, auf wen wir besonders aufpassen müssen. Alle Zuschauer dürfen sich heute auf eine spannende und hochklassige Partie einstellen. Wir hoffen auf einen „Dreier“ vor sicherlich zahlreichen Zuschauern.

 

Unsere zweite Mannschaft verlor im letzten Heimspiel sehr unglücklich gegen das Topteam aus Morlesau/Windheim. Lange konnten unsere Jungs das Spiel offen halten, ehe 10 Minuten vor Schluss, durch einen unglücklichen Treffer das Spiel mit 1-2 verloren ging. Fast wäre eine Sensation geglückt und laut Augenzeugenberichten wäre diese auch verdient gewesen. Letzte Woche kam es zum Abstiegskrimi in Gräfendorf. Unsere Jungs verloren dort mit 3-5. Nach einer halben Stunde stand es bereits 2-0 für den Gastgeber. Unglücklicherweise traf auch unser Ex-Kicker Christoph Mützel für Gräfendorf. „Pizzi“ und Artur Lebsak stellten aber noch vor der Pause auf 2-2. In der zweiten Hälfte zogen die Gräfendorfer auf 5-2 davon und das Ding war gelaufen. Unser Coach „Hofi“ verkürzte noch auf 5-3, monierte aber, dass wir sonst keine nennenswerte Chance mehr hatten und auch die Einstellung einiger Kicker zu Wünschen übrig ließ. So langsam müssen wir aufwachen. Wir befinden uns mitten im Abstiegskampf, das ist Fakt!!! Unsere Jungs sind an diesem Wochenende spielfrei und kicken am Ostersamstag um 15:00 Uhr zuhause gegen Elfershausen. Da müssen dringend Punkte her, sonst wird es verdammt eng da hinten.

 

 

Euer Arenasprecher

 

Udo Geier

 

 

 

Bratwursttest 2014/2015

Heute gibt es den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Schwemmelsbach. Preis: 2 Euro. Zunächst mal muss kritisiert werden, dass zur Halbzeit gerade mal 10-12 fertige Bratwürste auf den Grill lagen. Bei 500 Zuschauern wohl eher unvorteilhaft. Die Bratwurst selbst war auch nicht so der Hit. Ein Mischung aus fein und grob, dazu schwach gewürzt. Das Brötchen dagegen war richtig schön knusprig und lecker. Verhältnis Wurst/Brötchen passte. Für die Schwemmelsbacher Bratwurst gibt es somit von mir eine 6,5.

 

 

Die ewige Bratwursttabelle: ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

8

TSV Unterpleichfeld

7,5

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

11

1. FC Geesdorf

7

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

11

1. FC 06 Bad Kissingen

7

2

TSV Münnerstadt

8,5

 

11

TSV Bergrheinfled

7

5

TSV Forst

8

 

14

TSV/DJK Wiesentheid

6,5

5

SV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

14

DJK Schwemmelsbach

6,5

5

SV Euerbach

8

 

16

1. FC Sand II

6

8

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

17

TSV Rottendorf

5

8

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

 

18

1. FC Schweinfurt 05 II

1

 

 

Torschützen 1. und 2. Mannschaft Saison 2014/2015

 

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

 

Johannes Feser

16

Marcus „Pizzi“ Schau.

9

 

Dustin Höppner

10

Fabian Tretter

7

 

Patrick Stöth

5

Artur Lebsack

7

 

Simon Bolz

4

Alexander Kickuth

2

 

Marcel Plehn

4

Christoph Mützel

2

 

Fabian Tretter

3

Simon Bolz

2

 

Christoph Mützel

3

Dominik Vierheilig

2

 

Flo Thurn

2

Markus Hofstetter

2

 

Tobias Bold

2

Peter Venne

2

 

Lukas Lieb

2

Lukas Lieb

1

 

Niko Wolf

2

Ralf Metz/Patrick St.

1

 

Tobi Stöth/Harry Baye

1

Tobias Bold/Marci Pl.

1

 

Philipp Baldauf

1

Luca Pfülb

1

 

Eigentor Gegner

2

Phillip Baldauf/Flo Thu

1

 

 

Unsre 2. Mannschaft verliert das Kellerduell

23.03.15

SV Gräfendorf/Dittlofsroda - FC Fuchsstadt II 5:3 (2:2). Tore: 1:0 Marco Düsterwald (3.), 2:0 Christoph Mützel (34.), 2:1 Markus Schaupp (35.), 2:2 Arthur Lebsak (45.), 3:2, 4:2 Thomas Aulbach (49., 59.), 5:2 Marco Düsterwald (70.), 5:3 Markus Hofstetter (73.).
"Das war ein hartes Stück Arbeit", berichtete Gräfendorfs Informant Peter Tretter, der in Dittlofsroda äußerst hartnäckige und beharrliche Füchse beobachtet hatte. Zwar legte die Gräfendorfer Offensivreihe um Marco Düsterwald und Thomas Aulbach immer wieder vor, aber die Fuchsstädter Reservisten zeigten sich hochmotiviert und kämpferisch. "Wir waren spielerisch eigentlich das stärkere Team, aber wir mussten uns diese drei Punkte erkämpfen." Nach dem erfolglosen Kraftakt in Obererthal in der Vorwoche waren die Gräfendorfer heilfroh, dass ihr Einsatzwille diesmal mit drei Punkten belohnt worden ist. "Es ging um viel, das hat man heute richtig gemerkt", so Tretter.

www.infranken.de

Unser FC verliert das Topspiel knapp

22.03.15

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach - FC Fuchsstadt 1:0 (1:0). Tor: Daniel Greubel (5.). Gelb-rot: Thomas Cäsar (79., Schwebenried).
War es das schon in Sachen Meisterschaft? "Die DJK spielt ausgesprochen clever, hat routinierte Leute und wird sich wahrscheinlich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen", sagte FC-Coach Dirk Züchner nach der Niederlage im Topspiel vor 500 Zuschauern. Das einzige Tor fiel bereits nach wenigen Minuten. Nach einem Foul von FCler Marcel Plehn verwandelte Daniel Greubel, der schon in den Vorjahren in Gochsheim als Experte galt, einen Freistoß direkt und unhaltbar für Marc Rösler. Die Züchner-Elf dominierte das Geschehen, doch vielversprechende Chancen ergaben sich gegen die zwei Viererketten des Tabellenführers kaum. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Johannes Feser auf dem Fuß, als DJK-Keeper Nicolas Herold zur Stelle war. Die Elf von Mario Schindler versuchte den Vorsprung über gelegentliche Konter auszubauen, doch dies geschah nur halbherzig. "In der zweiten Halbzeit waren wir vielleicht zu ungeduldig", resümierte später FC-Co-Trainer Achim Schaupp, "wir haben zu viel mit langen Bällen operiert". Tatsächlich spielte das den Hausherren in die Karten, die ihre Kopfballstärke in der Abwehr zum Tragen brachten und selbst die hochaufgeschossenen Feser und Plehn kaum zur Entfaltung kommen ließen. In Unterzahl war überhaupt kein DJKler mehr in der gegnerischen Hälfte zu sichten, jetzt wurde mit Mann und Maus, mit Glück und Verstand der Vorsprung verteidigt. "Wir wussten, dass wir den offensivstarken Fuchsstädtern nicht ins Messer laufen durften", verteidigte DJK-Abteilungsleiter Jürgen Stürmer die Taktik, "wenn du vorne stehst, gewinnst du halt auch ein typisches 0:0-Spiel".
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Plehn, Lieb - Bold (46. T. Stöth), P. Stöth, Bolz, Bayer (74. Tretter) - Höppner, Feser.
www.infranken.de

Knappe Heimniederlage

15.03.15

FC Fuchsstadt II - SV Morlesau/Windheim 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Nico Hummel (20.), 1:1 Peter Venne (70.), 1:2 Christopher Schmitt (79.).
Fuchsstadts Coach Markus Hofstetter hatte seinem Team eine strikte Defensivtaktik verschrieben, was dazu führte, dass der Gast zwar feldüberlegen war, mit seinen Chancen aber nur wenig anzufangen wusste. Als Nico Hummel der Führungstreffer gelang, wurden die Platzherren etwas mutiger, brachten aber das von Florian Fischer gehütete Tor nur selten in Bedrängnis. Als dem eingewechselten Peter Venne der Ausgleich gelang, war das Spiel tatsächlich auf den Kopf gestellt. Doch zehn Minuten später stellte Christopher Schmitt die Verhältnisse wieder richtig, die Schützlinge von Stefan Brustmann verließen als verdienter Sieger den Platz.   www.infranken.de

FC zerlegt in der ersten Halbzeit die DJK Dampfach - Tore im Minutentakt

15.03.15

FC Fuchsstadt - DJK Dampfach 6:3 (5:0)

Tore: 1:0 Marcel Plehn (12.), 2:0 Johannes Feser (14.), 3:0 Harald Bayer (15.), 4:0 Johannes Feser (36.), 5:0 Marcel Plehn (43.), 5:1 Raphael Rogers (51.), 5:2 Philipp Geißendorfer (62.), 6:2 Fabian Tretter (73.), 6:3 Patrick Winter (81.)
Die Gastgeber spielten sich in der ersten Halbzeit in einen Rausch, dass den Haßberglern geradezu schwindlig wurde. Der Führungstreffer gelang dem Tabellenzweiten, der die personellen Nöte unbeeindruckt wegsteckte, durch ein Kopfballtor des aufgerückten Marcel Plehn, eine Aktion, in der die Gäste erstmals ihre Unterlegenheit in Luftduellen konstatieren mussten. Kaum war wieder angepfiffen, schob Johannes Feser nach Hereingabe von Sebastian Heinlein unbedrängt zum 2:0 ein. Die Schützlinge des da schon genervten Trainers Reinhold Müller verloren sofort wieder den Ball, ließen sich von einem Steilpass übertölpeln, Nutznießer war Harald Bayer, der überlegt am nicht immer sicher wirkenden Keeper Daniel Schütz vorbei einschob. Die "Füchse" ruhten sich danach nicht auf den Lorbeeren aus, setzten den Kontrahenten weiter unter Druck und bauten durch einen Kopfball von Feser den Vorsprung nach einer halben Stunde weiter aus. Als dann noch vor dem Seitenwechsel Plehn zu seinem zweiten Treffer kam, nahmen einige FC-Fans schon das Wort "zweistellig" in den Mund. Doch die Offensivherrlichkeit war aus Sicht der Einheimischen nach der Pause wie weggeblasen, durch fahriges Spiel im Mittelfeld ließ man den DJKlern jetzt mehr Raum, die diesen sofort zum Anschlusstreffer nutzten. Besser aus Sicht der Mannen von Dirk Züchner wurde ihr Spiel erst wieder nach dem zweiten Gegentreffer, wobei der eingewechselte Fabian Treffer mit seinem Kontertor für die endgültige Vorentscheidung sorgte. Die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste schlugen zwar nochmals zu, "aber insgesamt sehe ich unseren Sieg aufgrund der erstklassigen Vorstellung vor der Pause als hochverdient an", so Züchner.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein (87. Widiker), Thurn, T. Stöth (46. Tretter), Lieb - Bold, Bayer, Plehn, Bolz - Höppner (78. M. Wahler), Feser.      www.infranken.de

Zeitung vom 15.03.15

15.03.15

Heimspielauftakt 2015

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt II – SV Morlesau/Windheim

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – DJK Dampfach

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den SV Morlesau/Windheim und der DJK Dampfach, deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie von Schiedsrichter Alexander Weiß, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Adriano Ravalli und Stefan Kuffer von der Schiedsrichtergruppe Würzburg. Liebe Zuschauer, der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

An dieser Stelle, liebe Fans des 1. FC Fuchsstadt, möchten wir die überaus erfolgreiche Hinrunde bzw. das zweite Halbjahr 2014 Revue passieren lassen. Zu Beginn der Saison starteten wir mit 4 Siegen in Folge, bis es im Heimspiel gegen Münnerstadt die erste Niederlage setzte. Danach teilten wir zweimal die Punkte gegen Dampfach und Zuhause gegen Schwebenried/Schwemmelsbach, wo unsere Mannschaft dem Sieg ganz nahe war. Nach der unglücklichen Niederlage in Wiesentheid starteten wir eine Serie und siegten sogar beim hochgehandelten SV Euerbach mit 3-2. Dieser „Dreier“ war die Initialzündung. Sieg auf Sieg folgte, ehe kurz vor Weihnachten zuhause gegen Oberschwarzach und in Kissingen Punkte liegen gelassen wurden. Einen versöhnlichen Abschluss gab es im letzten Heimspiel 2014 mit einem 4-1 Sieg gegen Mühlhausen/Schraudenbach. Die Mannschaft kam nach Rückschlägen immer wieder in die Spur. 19 Spiele, 12 Siege, 4 Unentschieden und nur 3 Niederlagen bugsierten uns auf Platz 2. Des Öfteren wurde diskutiert, ob die Landesliga Sinn machen würde. Ganz ehrlich, unsere Truppe spielt jetzt schon jahrelang zusammen, seit 2007 in Unterfrankens höchster Spielklasse. Warum soll nicht einmal der Schritt gewagt werden, wenn die Chance wirklich kommen sollte. Ich persönlich hätte Lust auf Relegationsspiele am Kohlenberg vor einer sicherlich großen Kulisse. Aber bis dahin sind noch 10 Spiele zu absolvieren. Gehen wir mal davon aus, dass Schwebenried/Schwemmelsbach vorne seine Kreise ziehen wird. Die Mitkonkurrenten um Platz 2, Euerbach und Wiesentheid, kommen beide zu uns auf den Kohlenberg. Ich denke Platz 2 ist gar nicht so unmöglich. Wenn Fans, Trainer und natürlich die Mannschaft an einem Strang ziehen, könnten wir im Mai/Juni 2015 Vereinsgeschichte schreiben. Das wäre es allemal wert. 

Letzte Woche starteten wir mit dem Auswärtsspiel beim TSV Münnerstadt in das Fußballjahr 2015. Gleich vorneweg, es war ein Spieltag für uns. Einen Tag vorher verlor der Spitzenreiter Schwebenried/Schwemmelsbach zuhause gegen Riedenberg, Wiesentheid und Euerbach teilten beim direkten Aufeinandertreffen die Punkte. Somit waren wir die einzige Mannschaft aus der Spitzengruppe, die Dreifach punktete. In der ersten Halbzeit sah es allerdings gar nicht danach aus. Die Münnerstädter waren technisch und spielerisch überlegen. Lediglich vor dem Tor waren die „Nägelsieder“ viel zu harmlos. Wir dagegen kamen überhaupt nicht ins Spiel. So gingen wir etwas glücklich mit 0-0 in die Pause. Direkt nach der Halbzeit fiel dann auch das „Golden Goal“. Fabian Tretter verwertet per Kopf einen ruhenden Ball von Dustin Höppner. Danach hatten wir das Spiel klar im Sack und hätten durch zahlreiche Konter das Spiel früher entscheiden können. Somit mussten wir bis zum Schluss zittern. Egal, der Auftakt ist geglückt und wir konnten die 0-2 Heimspielniederlage wett machen. Sauber Jungs! 

Zum Heimspielauftakt 2015, gastiert heute bei uns die DJK Dampfach. Letztes Jahr stiegen die Dampfacher zum zweitenmal in die Bezirksliga auf. Aktuell steht die DJK mit 22 Punkten auf den 11. Rang. Nach eher mäßigem Start wurde der Trainer gewechselt. Mit dem neuen Coach „Asti“ Müller konnte man sich Stück für Stück nach vorne arbeiten. Letzte Woche war die Partie gegen den Mitaufsteiger aus Geesdorf lange offen, letztendlich zogen die Dampfacher aber mit 0-1 den Kürzeren. Diese Niederlage wollen sie heute mit Sicherheit wett machen. Also aufgepasst FC, volle Konzentration und 100 Prozent Einsatzwillen. Ein „Dreier“ zum Heimauftakt 2015 wäre heute natürlich überragend, bevor nächste Woche das Topspiel steigt. 

Nach dem Auftaktsieg unserer „Zweiten“ mussten die Jungs letzte Woche Auswärts in Oberleichtersbach ran. Mit 1-2 ging die Partie knapp verloren. Heute ist mit dem SV Morlesau/Windheim ein Topteam der A-Klasse bei uns zu Gast. Die „Moscharer“ schlugen letzte Woche Obererthal mit 2-1. Ein schweres unterfangen heute für unsere „Zweite“. Kämpfen Jungs! Glück auf!

Euer Arenasprecher, Udo Geier

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 08.03.2015

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Johannes Feser

14

Marcus „Pizzi“ Schau.

8

Dustin Höppner

10

Fabian Tretter

7

Patrick Stöth

5

Artur Lebsack

6

Simon Bolz

4

Alexander Kickuth

2

Christoph Mützel

3

Christoph Mützel

2

Niko Wolf

2

Simon Bolz

2

Marcel Plehn

2

Dominik Vierheilig

2

Flo Thurn

2

Markus Hofstetter

1

Tobias Bold

2

Luca Pfülb

1

Lukas Lieb

2

Lukas Lieb

1

Fabian Tretter

2

Ralf Metz/Patrick Stö.

1

Tobi Stöth

1

Tobias Bold/Marci Pl.

1

Philipp Baldauf

1

Peter Venne

1

Eigentor Gegner

2

Phillip Baldauf/Flo Thu

1

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt es den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Münnerstadt. Die Bratwurst war richtig lecker. Letztes Jahr landete die Münnerstädter Bratwurst noch auf den hinteren Plätzen. Jetzt gibt es eine 8,5. Die grobe Wurst war sehr gut gewürzt und auch das Brötchen war super frisch. Also keine alten Brötchen vom Braveheart Battle tags zuvorJ. Lediglich die etwas kleine Bratwurst verhindert den Sprung an die Spitze. Somit weiß ich, was mir in den letzten Monaten gefehlt hat. Die Winterpause war eindeutig zu langeJ.

Die ewige Bratwursttabelle:  ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

8

TSV Unterpleichfeld

7,5

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

11

1. FC Geesdorf

7

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

11

1. FC 06 Bad Kissingen

7

2

TSV Münnerstadt

8,5

 

11

TSV Bergrheinfled

7

Niederlage in letzter Spielminute

08.03.15

SG Oberleichtersbach/Modlos - FC Fuchsstadt II 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Dominik Vierheilig (14., Foulelfmeter), 1:1 René Lormehs (24.), 2:1 Kilian Schmäling (90.).
Nach der deftigen Klatsche aus der Hinrunde standen die Zeichen bei der SGO auf Wiedergutmachung. Und so ließen sich die Gastgeber auch nicht durch die überraschende Führung der Fuschter Reserve aus dem Konzept bringen. Lohn für das mutige Angriffsspiel war der prompte Ausgleich durch René Lormehs, der per Weitschuss aus rund 20 Metern erfolgreich war. Auch nach der Pause suchten die Oberleichtersbacher und Modloser ihr Heil in der Offensive, vergaben aber selbst Hundertprozentige allzu leichtfertig. Erst mit dem Schlusspfiff sorgte Kilian Schmäling per Kopf für einen verdienten Heimsieg. Schiedsrichter Bernhard Harengel hatte mit der fairen Partie wenig Mühe und erntete hernach Lob von allen Seiten.   www.infranken.de

Fabian Tretter gelingt Entscheidung per Kopf - Verdienter Derbysieg nach Leistungsteigerung in zweiter Spielhälfte

08.03.15

TSV Münnerstadt - FC Fuchsstadt 0:1 (0:0)

Tor des Tages: Fabian Tretter (47.).
Die "Füchse" dürfen sich als einer der Gewinner dieses Spieltages fühlen, denn der Rückstand auf den Spitzenreiter DJK Schwebenried/Schwemmelsbach schmolz auf vier Punkte zusammen, der Vorsprung auf den ersten Verfolger vom SV Euerbach/Kützberg auf sechs Punkte an. Bevor es aber soweit war, mussten die Mannen von Dirk Züchner im Lauertal Schwerstarbeit verrichten. Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine kampfbetonte Auseinandersetzung, der es nicht an überlegten Spielzügen mangelte. Die Gastgeber wirkten zunächst sortierter, während die Fuchsstädter bereits nach zehn Minuten einen Rückschlag zu verkraften hatten. Nach einem Zweikampf im Bereich der Mittellinie zog sich FC-Kapitän Niko Wolf eine Knieverletzung zu, die einen weiteren Einsatz nicht mehr zuließ. So musste Züchner eher als gedacht Sebastian Heinlein bringen, der am Vortag am Braveheartbattle teilgenommen hatte. Der FCler sorgte auch für die erste Aufregung. Sein Foul an Fabian May ahndete Bayernliga-Referee Steffen Ehwald, legte den Tatort aber zum Verdruss der heimischen Fans Zentimeter vor den Strafraum. Den anschließenden Freistoßball von Hans-Christian Schmitt lenkte Fuchsstadts Goalie Marc Rösler um den Pfosten. Und sah sich bis zum Pausenpfiff in mehreren brenzligen Situationen. So als Julian Göller nach feiner Vorarbeit von Philipp Müller, der eine prima Defensivleistung zeigte, im letzten Moment von Tobias Stöth abgeblockt wurde (22.).
Die Gäste versuchten es eher mit Konter und verzeichneten einen Alutreffer durch Florian Thurn mit einem angeschnittenen Eckball auf die Latte (26.). "Wir haben es letztlich versäumt, unsere Chancen vor der Pause zu nutzen und sind dafür bitter bestraft worden", so das spätere Fazit von Adrian Gahn. Dessen Keeper Johannes Wolf musste die Kugel gleich bei der ersten Offensivaktion im zweiten Durchgang aus dem Netz holen, als Fabian Tretter nach einer Freistoßflanke von Dustin Höppner unbedrängt zum Kopfball kam.
Die Führung verdienten sich die Kohlenbergler bis zum Abpfiff. Nachdem May auf der Gegenseite nach Göller-Vorarbeit die Kugel flach vorbeigesetzt hatte (51.), brannte es mehrmals im TSV-Sechzehner. So scheiterte Dustin Höppner nach Steilpass von Johannes Feser, der sich unerbittliche Kämpfe mit Stefan Nöthling lieferte, an Johannes Wolf. Zwei Minuten später setzte Feser zu einem sehenswerten Alleingang an, die Kugel wurde ihm gerade noch von Müller vom Fuß gegrätscht. Feser fand im TSV-Keeper seinen Meister, als er nach einem Vorstoß von Simon Bolz mit seinem Flachschuss scheiterte. Eine Bolz-Hereingabe fand zwar den Kopf von Feser, der diesen Versuch aber zu unplatziert ansetzte.
Die dicke Ausgleichsmöglichkeit in einer überdurchschnittlichen Begegnung hatte Niklas Markert auf dem Fuß, sein Schrägschuss schrammte aber knapp übers Gebälk. Insgesamt ist der Erfolg des Tabellenzweiten, der für die Hinspielniederlage Revanche nahm, nicht unverdient. "Ich muss allen Spielern ein Lob aussprechen, bei unserer Personalsituation hatte ich leichte Bedenken", so Züchner.
Münnerstadt: Wolf - Müller (78. D. Mangold), Kanz, Nöthling, Kröckel - Kraus, Schmitt, Geis, Markart - Göller, May.
Fuchsstadt: Rösler - Bolz, Thurn, T. Stöth, Lieb - P. Stöth, Wolf (10. Heinlein), Tretter, Bayer - Feser, Höppner (85. Widiker).      www.infranken.de

Verstärkte II. machte den Sieg erst zum Ende hin klar

28.02.15

FC Fuchsstadt II - TSV Stangenroth 7:3 (1:1)

Tore: 1:0 Fabian Tretter (22.), 1:1 Florian Wehner (25.), 2:1 Patrick Stöth (50.), 3:1 Fabian Tretter (60.), 3:2 Enrico Rauch (63.), 4:2 Marcel Plehn (67), 4:3 Jonas Wehner (75.), 5:3 Florian Thurn, 6:3 Simon Bolz (82.), 7:3 Fabian Tretter (85.).
Beide Teams brannten auf dem Fuschter Kohlenberg ein Offensivfeuerwerk ab. Zunächst dominierten die Gäste, die das Hinspiel mit 6:0 gewonnen hatten, bissen sich aber an Fuchsstadts Defensive die Zähne aus. Enrico Rauch und Florian Wehner scheiterten mehrfach am bestens disponierten FC-Keeper Christan Wahler. Mit dem Führungstreffer von Patrick Stöth hatten die Fuschter endgültig die Kontrolle über dieses Spiel. Auch, weil sich die Gastgeber mit einigen Spielern der Bezirksliga-Elf verstärkt hatten.  www.infranken.de