zurück

Ansehnliches Spiel - Verdienter Heimsieg

29.11.14

FC Fuchsstadt - SV Mühlhausen/Schraudenbach 4:1 (3:1)

Tore: 0:1 Marcel Hannwacker (2.), 1:1 Dustin Höppner (11.), 2:1 Lukas Lieb (15.), 3:1 Patrick Stöth (27.), 4:1 Tobias Bold (85.)
Die "Füchse" feierten einen gelungenen Jahresabschluss und versöhnten sich nach der letztwöchigen Derby-Niederlage beim FC 06 mit dem verdienten Erfolg mit ihren Fans. Ein Teil derer verpasste allerdings den ersten Treffer auf dem gut bespielbaren Nebenplatz, denn schon nach zwei Minuten zappelte das Leder im Tor des insgesamt stark agierenden FC-Keepers Marc Rösler. Nach Ecke von Steffen Rumpel hatte der aufgerückte Innenverteidiger Marcel Hannwacker platziert ins lange Eck eingeköpft.

Doch der Rückstand sollte sich förderlich auf das Spiel der Gastgeber auswirken, die sofort den gegnerischen Kasten bestürmten und die nicht sattelfeste SV-Deckung in Schwierigkeiten brachten. Auf den Ausgleich mussten die Zuschauer auch nicht lange warten, nach Flanke von Sebastian Heinlein landete der unsaubere Abwehrschlag von Hannwacker auf dem Schlappen von Dustin Höppner, der die Kugel ins lange Eck schlenzte.
Den nächsten Angriff schlossen die Schützlinge von Dirk Züchner ebenfalls erfolgreich ab. SV-Ersatz-Keeper Pascal Blesch unterlief ein kapitaler Schnitzer, weil ihm der nicht einmal scharf getretene 25-Meter-Aufsetzer von Lukas Lieb durch die Hände flutschte. Die Gäste starteten einige Angriffe über ihren Spielertrainer Marco Forner und dessen Angriffspartner Jens Rumpel, wobei sich Letzterer selten in Szene setzen konnte und auch nicht fit schien.

Noch vor der Pause erhöhten die Kohlenbergler, nach einem neuerlichen Heinlein-Vorstoß verlängerte Patrick Stöth die flache Hereingabe über die Torlinie. Ende des ersten Durchgangs wurde die Partie immer ruppiger, die robuste Gangart, die der Unparteiische eher hätte unterbinden müssen, war für das zerfahrene Spiel nach einer Stunde verantwortlich. Zuvor hatten die Gäste bei einem Lattenkopfball von Kevin Rumpel Pech (53.), zwei Minuten später senste Patrick Stöth auf Vorlage von Tobias Stöth die Kugel über das leere Tor. Nachdem acht gelbe Karten zwischen der 60. und 80. Minute gezückt waren, war das 4:1, bei einem Konter überlief Johannes Feser die SV-Abwehr und legte dem mitgelaufenen Tobias Bold auf, der letzte Höhepunkt in einer doch recht einseitigen Auseinandersetzung. "Mit dem Spiel und vor allem dem Auftreten der Mannschaft war ich diesmal zufrieden", bilanzierte FC-Trainer Dirk Züchner.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, T. Stöth, Bolz - Ch. Mützel, Lieb (63. Wolf), , P. Stöth (84. Tretter), Bold - Höppner (78. Baldauf), Feser.         www.infranken.de

Nachlässigkeiten der Gastgeber eiskalt ausgenutzt

23.11.14

FC Obereschenbach - FC Fuchsstadt II 2:2 (0:0)

Tore: 1:0, 2:0 Simon Reuter (51., 64.), 2:1 Arthur Lebsak (76.), 2:2 Marcus Schaupp (80.). Bes. Vorkommnis: Florian Graf (Obereschenbach) pariert Elfmeter von Marcus Schaupp (46.)
Zwar waren die Obereschenbacher fast durchgehend tonangebend, aber ein paar starke Minuten reichten den Füchsen aus, um sich ein Remis zu ergattern. Die Gastgeber präsentierten sich in Spiellaune und konnten durch sehenswerte Kombinationen glänzen, während die Fuchsstädter Reservisten ganz auf Konter setzten und immer in Lauerstellung blieben. Durch zwei unhaltbare Kracher brachte Simon Reuter die dominierenden Platzherren in Führung. Doch wie aus heiterem Himmel verloren die Obereschenbacher den Faden und leisteten sich in der Defensive einige grobe Schnitzer. Die Fuchsstädter rochen den Braten und nutzten in Person von Arthur Lebsak und Marcus Schaupp die Nachlässigkeiten der Gastgeber eiskalt aus. Mit dem Ausgleichstreffer war die Partie gelaufen, weil den geschockten Obereschenbachern nichts mehr einfiel, um sich doch noch drei sicher geglaubte Punkte zu holen.   www.infranken.de

Derbyniederlage auf Kissinger C-Platz - Leistung indiskutabel

22.11.14

FC 06 Bad Kissingen - FC Fuchsstadt 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Ervin Gergely (55.), 2:0 Nico Limpert (82.)
Wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ergatterten sich die Kurstädter, die auf dem C-Platz den Kampf annahmen "und vom Anpfiff weg gut im Spiel waren", so ihr Coach Thomas Lutz. Davon konnte bei den Kohlenberglern keine Rede sein. "Unsere Leistung war indiskutabel, der Platz kann da nur eine leichte Entschuldigung sein", befand deren Trainer Dirk Züchner angesäuert. Die 06-er ergriffen vom Anpfiff weg die Initiative und erarbeiteten sich durch Ervin Gergely und Christian Laus erste Möglichkeiten. Als nach Gergely-Rückpass das Leder vom Fuß von Tobias Stöth Richtung eigenes Tor sprang, bedurfte es eines Reflexes von Keeper Marc Rösler, um das 1:0 zu verhindern. Dessen Vorderleute brachten vor dem Seitenwechsel nur eine nennenswerte Offensivaktion zustande, ein Freistoßball von Florian Thurn schlug ans Außennetz.
Auf den Führungstreffer von Ervin Gergely kurz nach der Pause nach einem langen Ball von Christian Heilmann reagierte Züchner mit der Einwechslung zweier Offensivkräfte, aber großartige Möglichkeiten blieben auf Seiten der "Füchse" weiter Mangelware. "Wir wollten nach der Pause Gas geben, aber das ist uns nicht gelungen", so deren Betreuer Charly Pfülb enttäuscht. Die Entscheidung fiel durch den Volleyschuss von Nico Limpert nach einer Freistoßflanke von Heilmann. Ein abgefälschter Schlenzer von Christoph Mützel auf die Latte (85.) und ein von Daniel Hofmann von der Linie geholter Schuss von "Jogo" Feser (89.) blieben die einzige, aber auch erfolglose Ausbeute der Züchner-Elf.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Plehn, Bolz (82. Tretter) - P. Stöth, Wolf (60. Höppner), Lieb, Bold (60. Mützel) - T. Stöth, Feser.  www.infranken.de

Zeitung vom 16.11.2014

16.11.14

A-Klasse Rhön 1: 12:00 Uhr FC Fuchsstadt II – TSV Stangenroth

Bezirksliga Ufr. Ost: 14:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – SV-DJK Oberschwarzach/Wiebelsberg

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den TSV Stangenroth und dem SV-DJK Oberschwarzach/Wiebelsberg deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie von Schiedsrichter Andreas Wörtmann, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Lukas Halpfer und Julian Denninger von der Schiedsrichtergruppe Hassfurt . Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Im Heimspiel gegen Unterspiesheim wurde den Zuschauern eher magere Fußballkost geboten. Auf dem tiefen Rasen war vor allem Kampf Trumpf. Herausgespielte Chancen waren auf beide Seiten eher Mangelware. Unser 1-0 erzielte Dustin Höppner mit einer Freistoßflanke, die an Freund und Feind vorbei ins Unterspiesheimer Tor segelte. So ging es etwas glücklich in die Halbzeit, denn die Gäste hatten zwei richtig gute Möglichkeiten und hätten eigentlich den Ausgleich verdient gehabt. Nach der Pause übernahmen wir dann aber ganz klar das Kommando und „Jogo“ macht mit einem Doppelpack den verdienten 3-0 Sieg perfekt. Nach den Punktverlusten von Wiesentheid und überraschend auch Euerbach/Kützberg, sind wir jetzt alleiniger Tabellenzweiter. So kann es gerne weiter gehen!

Letzte Woche ging unsere Reise ins Steigerwald-Stadion nach Gerolzhofen. Auf dem wohl größten Sportplatz der Bezirksliga taten sich unsere Jungs vor allem in der ersten Hälfte ganz ganz schwer. Die Gerolzhöfer spielten ein gutes Pressing und nutzten die großen Räume viel besser aus. Somit kam die Heimmannschaft auch zu riesen Tormöglichkeiten. Doch die Latte, unser Keeper Frank Fella, sowie das Unvermögen der Gerolzhöfer Offensive, ließ uns mit einem 0-0 Pausenergebnis überaus glücklich am Leben. Nach der Halbzeit waren wir dann deutlich besser im Spiel. Trotzdem hatten die Gerolzhöfer zu Beginn nochmal eine riesen Chance, bei der der Schiedsrichter evtl. auch einen Elfer hätte geben können. Ab der 60. Minute übernahmen wir dann aber das Kommando und kamen selbst zu guten Möglichkeiten. Den Siegtreffer erzielte Patrick Stöth mit einem Distanzschuss aus ca. 20 Metern, nachdem zuvor „Jogo“ am Gerolzhöfer Keeper scheiterte. 1-0 Auswärtssieg!!! Mein lieber Herr Gesangsverein, der Sieg war wirklich mehr als glücklich. Aber egal, so ist das halt wenn du vorne stehst und vorne bleiben willst. Dann genau braucht es solche Siege. Die Punkte nehmen wir mit und freuen uns erneut über die Ergebnisse der Konkurrenz.

Heute ist der letztjährige Kreisliga Aufsteiger SV-DJK Oberschwarzach/Wiebelsberg bei uns in der Kohlenberg-Arena zu Gast. Die Mannschaft sorgte in den letzten Jahren für Furore und schaffte den Durchmarsch von der A-Klasse bis in die Bezirksliga. Zu Saisonbeginn setzte es allerdings 4 Niederlagen am Stück, unter anderem im Bezirksliga-Eröffnungsderby gegen Geesdorf, sowie im ersten Heimspiel gegen unseren FC Fuchsstadt. Im Laufe der Saison fingen sich dann aber die Oberschwarzacher und konnten das eine oder andere Ausrufezeichen setzen. Der größte Coup war der 2-1 Auswärtssieg im Derby gegen Wiesentheid, was aber gleichzeitig der einzige Erfolg auf fremden Geläuf bleiben sollte. Trotzdem muss unsere Mannschaft heute natürlich aufpassen. Die Oberschwarzacher brauchen dringend Punkte um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu halten. Somit wird auf jeden Fall wieder eine gehörige Portion Kampfgeist von Nöten sein. Jungs, vor Weihnachten nicht schwächeln, so wie in der letzten Saison, dann spielen wir weiter mit im Konzert der „Großen“!!!

Unsere zweite Mannschaft war letzte Woche spielfrei und kickte eine Woche zuvor im Heimspiel gegen das Topteam aus Untererthal. Hier müssen wir unseren Jungs ein dickes Kompliment aussprechen. Mit einer Rumpftruppe stand es bis zur 67. Minute 0-0. Dann durchbrach Untererthal unser Abwehrbollwerk und gewann doch noch deutlich mit 4-0. Aber Kopf hoch Jungs, jetzt gilt es bis Weihnachten Punkte zu sammeln. Heute ist der TSV Stangenroth Gegner unserer „Zweiten“. Beim Hinspiel in Stangenroth gingen wir mit 0-6 baden. Da war unsere Mannschaft förmlich chancenlos. Somit gilt es einiges gut zu machen und am Kohlenberg weht bekanntlich ein anderer Wind. Glück auf FC Fuchsstadt II !!!

Euer Arenasprecher Udo Geier

 

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 09.11.2014

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Johannes Feser

12

Marcus „Pizzi“ Schau.

7

Dustin Höppner

9

Artur Lebsak

5

Simon Bolz

4

Fabian Tretter

4

Patrick Stöth

4

Alexander Kickuth

2

Christoph Mützel

3

Christoph Mützel

2

Niko Wolf

2

Lukas Lieb

1

Marcel Plehn

2

Peter Venne

1

Flo Thurn

2

Markus Hofstetter

1

Tobias Bold

1

Luca Pfülb

1

Philipp Baldauf

1

Simon Bolz

1

Fabian Tretter

1

Ralf Metz

1

Tobi Stöth

1

Tobias Bold

1

Lukas Lieb

1

Dominik Vierheilig

1

Eigentor Gegner

2

Phillip Baldauf

1

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt’s den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Gerolzhofen: Preis: Weiß ich nicht da ich als Fahrheinz die Bratwurst spendiert bekommen habe. Sehr löblichJ! In der letzten Saison testete „Pizzi“ in Gerolzhofen und ich darf ihm einen überaus guten Geschmackssinn assistieren. Ich bin absolut seiner Meinung. Eine grobe, gut gewürzte Wurst. Einzig dass etwas zu weiche Brötchen verhinderte den Sprung auf den Spitzenplatz. Somit bleibt es bei einer 8,5. Gerolzhofen wir kommen wieder, zum Bratwurstessen und zum Punkte mitnehmenJ.

Die ewige Bratwursttabelle:  ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

7

TSV Unterpleichfeld

7,5

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

10

1. FC Geesdorf

7

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

10

1. FC 06 Bad Kissingen

7

4

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

10

TSV Bergrheinfled

7

4

TSV Forst

8

 

13

TSV/DJK Wiesentheid

6,5

4

SV Euerbach

8

 

14

1. FC Sand II

6

7

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

14

TSV Münnerstadt

6

7

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

 

16

TSV Rottendorf

5

 

 

 

 

17

1.FC Schweinfurt 05 II

1

Punkteteilung bei kampfbetontem Spiel

16.11.14

FC Fuchsstadt - SG Oberschwarzach/Wiebelsberg 2:2 (2:1)

Tore: 1:0, 2:0 Johannes Feser (9., 19.), 2:1 Tobias Schäfer (34.), 2:2 Simon Müller (70.). Rot: Bernd Riinbeek (91., Oberschwarzach). Gelb-rot: Lukas Lieb (48.), Nikolai Wolf (90., beide Fuchsstadt).
"Der Punktgewinn war für die Gäste nicht unverdient", lautete das Fazit von Fuchsstadts Pressesprecher Willibald Kippes, "wir haben nach der schnellen 2:0-Führung nicht richtig nachgesetzt". Die Gastgeber beherrschten den Aufsteiger in den ersten zwanzig Minuten klar, nach Doppelpass mit Simon Bolz grätschte Johannes Feser zum 1:0 ein. Zehn Minuten später war der heimische Torjäger neuerlich zur Stelle, profitierte diesmal von einem Steilpass von Patrick Stöth. Die Steigerwälder kämpften sich jetzt ins Spiel zurück, die nachlassenden Platzherren gerieten auf dem B-Platz immer mehr unter Druck. Nachdem Simon Bolz nach einer halben Stunde noch auf der Torlinie geklärt hatte, musste sich FC-Keeper Frank Fella dann doch bei einem Flachschuss von Tobias Schäfer geschlagen geben. Die Ampelkarte für Lukas Lieb nach wiederholtem Foulspie) spornte den Gast nochmals an, aus abseitsverdächtiger Position gelang Simon Müller der Ausgleich. In der Schlussphase ging es rund, Tore fielen aber nicht mehr.
Fuchsstadt:
Fella - Heinlein, Thurn, Plehn, Lieb - P. Stöth, Wolf, T. Stöth, Bold (60. Ch. Mützel)- Bolz, Feser.      www.infranken.de

Abwehr der Garant des Sieges - Tor nach Konter

08.11.14

FC Gerolzhofen - FC Fuchsstadt 0:1 (0:0)

Tor des Tages: Patrick Stöth (78.)
Schwer zu kämpfen hatten die "Füchse" im Steigerwaldstadion, denn sie standen neunzig Minuten unter dem Druck der Gastgeber, die sich unbedingt für die Hinspielniederlage rehabilitieren wollten. "Dass uns das nicht geglückt ist", so Gerolzhofens Trainer Rainer Neumann, "lag zum einen an unseren schlechten Chancenverwertung und zum anderen einer starken Gäste-Abwehr". Gerade Keeper Frank Fella zeigte eine bemerkenswerte Leistung, hatte aber auch das ein oder andere Mal das Glück auf seiner Seite bei den Abschlüssen von Andreas Schröer, Daniel Haub und Alexander Kneißl-Bedenk. Ein Schuss von Johannes Feser ans Außennetz (35.) war vor dem Wechsel schon ein Höhepunkt aus Sicht der Züchner-Elf. Im zweiten Durchgang zeigte beim Schuss von Dustin Höppner auch Gerolzhofens Keeper Florian Ullrich, dass er kein schlechter ist. Nach dem vergebenen Hochkaräter von FCler Timo Jopp (75.) fiel das Tor des Tages durch Patrick Stöth nach einem Konter. Das folgende Anrennen der Hausherren überstanden die Gäste schadlos.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Thurn, Plehn, Baldauf - Bold (87. Tretter), Wolf, Bolz (70. Wahler), P. Stöth - Feser, Höppner (70. Lieb).    www.infranken.de

Spiel gegen Tabellenführer erst in den letzten 20 Minuten verloren

02.11.14

FC Fuchsstadt II - FC Untererthal 0:4 (0:0)

Tore: 0:1 Andreas Weigand (67.), 0:2 Benedikt Hüfner (71.), 0:3 Stefan Gerlach (76.), 0:4 Maurice Fella (89.)

Der neue Tabellenführer tat sich auf dem Kohlenberg unerwartet schwer, was auch den heimischen Trainer Lukas Heid insofern überraschte, weil er mit dem letzten Aufgebot an den Start gegangen war. Dieses stand eine Stunde lang kompakt, profitierte aber auch von den ungenauen Aktionen der Gäste. Diese kamen erst so richtig nach dem Führungstreffer ins Rollen. Dann aber heftig.   www.infranken.de

 

Arbeitssieg gegen Schlusslicht

02.11.14

FC Fuchsstadt - SV-DJK Unterspiesheim 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Dustin Höppner (14.), 2:0, 3:0 Johannes Feser (75., 86.)

Die Schützlinge von Dirk Züchner zementieren mit dem erwarteten Erfolg gegen den Tabellenletzten Platz zwei, taten sich gegen einen Gegner, der zu keiner Zeit den Körperkontakt und mehr (sechs gelbe Karten) scheute, dann jedoch recht schwer. Denn der Gast, dem es in der Offensive allerdings an Durchschlagskraft fehlte, stand in der Deckung kompakt, der Führungstreffer der Platzherren resultierte so fast zwangsweise aus einer Standardsituation. Ein als Flanke gedachter Freistoß von Dustin Höppner, der im Strafraum noch aufsetzte, schlug ohne weitere Berührung im langen Eck ein. Weitere zwingende Chancen der Heimelf ergaben sich vor dem Seitenwechsel nicht, darauf musste man am Kohlenberg bis zum zweiten Durchgang warten. Mit dem Wechsel von Simon Bolz von der Außenverteidiger-Position ins linke Mittelfeld nahm das Spiel der "Füchse" deutlich Fahrt auf, diesem Druck war der Tabellenletzte schließlich nicht mehr gewachsen. Nach Doppelpass von Johannes Feser mit dem gerade eingewechselten Moritz Wahler schob der FC-Goalgetter abgeklärt ins lange Eck ein und zeigte sich auch für das 3:0 verantwortlich. Nach einer Kombination über Patrick Stöth und den ebenfalls eingewechselten Fabian Tretter musste Feser nach Schuss von "Mo" Wahler nur noch abstauben. Ein Sonderlob seines Trainers erhielt Tobias Stöth, der den verhinderten Marcel Plehn in der Innenverteidigung vertrat und immer wieder auch die Offensive suchte.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Thurn, T. Stöth, Bolz (79. Tretter) - P. Stöth, Wolf, Ch. Mützel, Lieb (46. Baldauf) - Höppner (72. Wahler), Feser.   www.infranken.de

Zeitung vom 02.11.2014

02.11.14

02.11.2014 - Doppelheimspieltag

A-Klasse Rhön 1: 12:00 Uhr FC Fuchsstadt II – 1. FC Untererthal

Bezirksliga Ufr. Ost: 14:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – SV-DJK Unterspiesheim

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den 1. FC Untererthal und dem SV-DJK Unterspiesheim deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie von Schiedsrichter Peter Flach, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Tobias Dietrich und Yannick Hornich von der Schiedsrichtergruppe Aschaffenburg/Miltenberg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Nach unserem überraschenden Auswärtssieg in Euerbach stand das Heimspiel gegen den SV Riedenberg auf dem Plan. Mit 6-0 konnten wir das Landkreis-Derby für uns entscheiden. Nach dem etwas glücklichen 1-0 durch „Jogo“, eine Flanke wurde von einem Riedenberger abgefälscht, kam unsere Maschinerie richtig ins rollen. In regelmäßigen Abständen schraubten wir das Ergebnis in die Höhe. Haderten wir anfangs der Saison noch mit viel zu viel liegen gelassen Chancen, machten wir gegen Riedenberg fast jedes Ding rein. Somit war der Sieg hochverdient, denn die Riedenberger hatten eigentlich nur zwei, drei Möglichkeiten im ganzen Spiel. Aufgrund der Niederlage von Wiesentheid, rücken die Spitzenmannschaften immer näher zusammen. Und wir gesellen uns dazu. Das ist doch mal ne gute Nachricht!

Letzte Woche ging es dann zum bärenstarken Aufsteiger nach Geesdorf. Auch hier setzten wir unseren Aufwärtstrend fort. Nach Anfangs ausgeglichenen 25 Minuten, erzielten wir zwei Tore durch Standartsituationen, was ja nicht so häufig der Fall ist. Das 1-0 erzielten wir nach einer Ecke, als die Geesdörfer sich alle auf den kurzen Pfosten konzentrierten und Flo Thurn am langen Pfosten eiskalt einköpfte. Nach der Halbzeit schlug der eingewechselte Tobi Stöth einen ruhenden Ball von rechts, haargenau auf den Kopf von „Jogo“, 2-0. Eine verunglückte Flanke von Simon Bolz lenkte der Geesdörfer Keeper zum 3-0 ins eigene Netz. Das einzige raus gespielte Tor war das vierte von „Jogo“. Danach ließen wir die Zügel ein bisschen schleifen und der Aufsteiger erzielte noch zwei Treffer. 4-2 hieß es am Ende. Vom, zu Saisonbeginn gut gestarteten Aufsteiger, war über 90 Minuten kaum was zu sehen. Wir nutzten unsere Möglichkeiten perfekt aus. Somit gelang uns erneut ein verdienter Sieg. Top!

Heute ist der SV-DJK Unterspiesheim bei uns in der Kohlenberg-Arena zu Gast. Die Mannschaft ist eher spärlich in die Saison gestartet. Nach einigen Misserfolgen in den ersten Wochen wurde vor kurzem Reinhard Seger als neuer Trainer verpflichtet. Seger trainierte unter anderem schon höherklassige Mannschaften wie Abtswind oder Gerolzhofen in der damaligen BOL. Mit seiner Erfahrung soll er Unterspiesheim wieder in die Erfolgsspur bringen. Seine Premiere in Dampfach ging allerdings mit 2-3 in die Hose. Zuletzt gab es zwei Heimspiele gegen die Top Mannschaften aus Geesdorf und Schwebenried/Schwemmelsbach.

In beiden Spielen gab es deftige Packungen mit sage und schreibe 14 Gegentoren. Irgendwann müssen die Unterspiesheimer mal punkten. Somit heißt es heute Vorsicht FC F! Wenn wir weiter in der Spitzengruppe bleiben wollen, muss voll dagegen gehalten werden. Noch dazu treffen heute die Spitzenteams aus Wiesentheid und Schwebenried/Schwemmelsbach direkt aufeinander. Somit werden am heutigen Spieltag „Big Points“ vergeben.

Unsere zweite Mannschaft gewann im letzten Heimspiel gegen Wollbach II knapp mit 3-2. Besonders erwähnen muss man hier, dass mann den Eindruck haben konnte, dass der Schiedsrichter Mahmut Celik (Wombach-Lohr) uns nicht siegen lassen wollte. Zwei mal Fabian Tretter und Philipp Baldauf stellten trotzdem auf Sieg. Das war die passende Antwort, sauber Jungs! Letzte Woche ging es dann zum Topfavoriten nach Obererthal. Mit 4-2 wurde die Partie zwar verloren, aber Augenzeugen berichten von einer ganz guten Leistung unserer Mannschaft. Heute muss unsere „Zweite“ erneut gegen eine Spitzenmannschaft antreten. Zu Gast ist der FC Untererthal die vor zwei Wochen das Derby gegen Obererthal für sich entscheiden konnten. Da haben wir also einen harten Brocken vor der Brust. Am heimischen Kohlenberg zeigen wir aber ein anderes Gesicht als auf fremden Geläuf. Wer weiß, vielleicht gelingt uns heute eine Sensation.

So, aber jetzt auf geht’s Jungs. Hoffen wir auf interessante Partien bei uns am Kohlenberg. 6 Punkte wären irre!!!

Euer Arena-Sprecher     Udo Geier

 

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 26.10.2014

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Johannes Feser

10

Marcus „Pizzi“ Schau.

7

Dustin Höppner

8

Artur Lebsak

5

Simon Bolz

4

Fabian Tretter

4

Christoph Mützel

3

Alexander Kickuth

2

Patrick Stöth

3

Christoph Mützel

2

Niko Wolf

2

Lukas Lieb

1

Marcel Plehn

2

Peter Venne

1

Flo Thurn

2

Markus Hofstetter

1

Tobias Bold

1

Luca Pfülb

1

Philipp Baldauf

1

Simon Bolz

1

Fabian Tretter

1

Ralf Metz

1

Tobi Stöth

1

Tobias Bold

1

Lukas Lieb

1

Dominik Vierheilig

1

Eigentor Gegner

2

Phillip Baldauf

1

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt’s den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Geesdorf: Preis: 2 Euro. Beim Bezirksliga-Saisoneröffnungsspiel Geesdorf-Oberschwarzach wurde die Bratwurst ja schon mal getestet. Da schnitt sie viel besser ab als letzten Sonntag. Das Brötchen war leicht zäh und die grobe, eigentlich gut gewürzte Wurst war viel zu lange auf den Grill. Somit müssen wir unsere Bewertung von 8,5 auf 7 korrigieren. Geesdorf, wir wissen das könnt ihr besser!

 

Die ewige Bratwursttabelle:  ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

7

TSV Unterpleichfeld

7,5

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

10

1. FC Geesdorf

7

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

10

1. FC 06 Bad Kissingen

7

4

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

10

TSV Bergrheinfled

7

4

TSV Forst

8

 

13

TSV/DJK Wiesentheid

6,5

4

SV Euerbach

8

 

14

1. FC Sand II

6

7

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

14

TSV Münnerstadt

6

7

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

 

16

TSV Rottendorf

5

 

 

 

 

17

1.FC Schweinfurt 05 II

1

 

 

Knappe Niederlage bei Titelaspiranten

26.10.14

SV Obererthal - FC Fuchsstadt II 4:2 (2:1)

Tore: 1:0 Christof Rüth (2.), 1:1 Marcus Schaupp (10.), 2:1 Christof Rüth (32.), 3:1 Florian Hofbauer (48.), 4:1 Tobias Brust (67., Foulelfmeter), 4:2 Arthur Lebsak (88)
Die knappe Niederlage im hochemotionalen Derby vor Wochenfrist hat für die Obererthaler mit der Verletzung von Keeper Michael Leiber und Goalgetter Andreas Graup üble Nachwirkungen. Von insgesamt fünf gelernten Torhütern haben die Rot-Weißen mit Martin Dorn jetzt nur noch einen übrig. Eine weitere Verletzung des verbliebenen Keepers kann sich der SV also keinesfalls leisten. Im Vergleich zum Nachbarschaftsduell vom vergangenen Wochenende ging es bei dieser Partie sehr ruhig und friedlich zu. Die Obererthaler konnten relativ ungestört ihr Offensivspiel aufziehen und frühzeitig für einen komfortablen Vorsprung sorgen. Keeper Dorn zeigte lediglich eine Unachtsamkeit, die allerdings prompt vom Gegner in der zehnten Minute mit einem Gegentreffer bestraft worden war. Ansonsten hatte die Hintermannschaft der dominierenden Platzherren nicht allzu viel zu tun und war jederzeit Herr der Lage.  www.infranken.de

FC dominiert in Geesdorf

26.10.14

FC Geesdorf - FC Fuchsstadt 2:4 (0:1)

Tore: 0:1 Florian Thurn (44.), 0:2 Johannes Feser (49.), 0:3 Simon Bolz (52.), 0:4 Johannes Feser (68.), 1:4 Simon Krämer (81.), 2:4 Stefan Weiglein (89.)
Die "Füchse" schwimmen weiter auf einer Erfolgswelle. "Wir haben aber diesmal 30 Minuten gebraucht, um wie gewohnt ins Spiel zu kommen", berichtete Co-Trainer Achim Schaupp. Zunächst unterliefen den Rot-Schwarzen viele Fehler im Spielaufbau. Als sich die Hektik legte, lief es sofort nach Wunsch. Nach Wunsch war auch der Führungstreffer kurz vor dem Kabinengang, nach Ecke von Simon Bolz nickte Florian Thurn ein. Auf den Geschmack gekommen, setzten die Kohlenbergler den Aufsteiger im zweiten Durchgang unter Druck. Nach Freistoßflanke des eingewechselten Tobias Stöth war diesmal Johannes Feser mit dem Kopf zur Stelle. Überhaupt besaßen die Schützlinge von Dirk Züchner die Lufthoheit. Die heimischen Verteidiger gerieten bei solchen Situationen immer wieder ins Schwimmen. "Der dritte Gegentreffer brach nach meinem Eindruck schon die Moral des Gegners", so Schaupp, "das Aufbäumen haben wir aber auch durch Kampfgeist im Ansatz erstickt". Als dann auch noch das 0:4 fiel, Dustin Höppner legte das Spielgerät maßgerecht in den Lauf von Feser, war die Partie endgültig entschieden. Dass die Gastgeber noch zu zwei Toren kamen, "lag dann an Unaufmerksamkeiten unsererseits, wir haben dem Gegner da zu viel Freiraum in unserem Sechzehner gegönnt". Das dürfte zwar deren Coach geärgert haben, "unser primäres Ziel muss immer sein, Gegentore zu verhindern", doch durfte er diesmal großzügig über die Anschlusstreffer hinwegsehen.
Fuchsstadt: Rößler - Heinlein, Thurn, Plehn, Bolz - Ch. Mützel, Wolf (46. T. Stöth), Lieb (58. Bold), P. Stöth - Feser (76. Tretter), Höppner.       www.infranken.de

Hochverdienter Sieg - Erst zum Spielende klar gemacht

19.10.14

FC Fuchsstadt II - TSV Wollbach II 3:2 (0:0)

Tore: 0:1 Philipp Kirchner (47.), 1:1 Fabian Tretter (49.), 1:2 Stefan Endres (81., Foulelfmeter), 2:2 Philipp Baldauf (85.), 3:2 Fabian Tretter (89.). Gelb-rot: Alexander Kickuth (70., Fuchsstadt), Philipp Kirchner (90., Wollbach).
Die Begegnung sah zunächst haushoch überlegene Gastgeber, die im ersten Durchgang ihre hervorragenden Tormöglichkeiten nicht zu nutzen wussten. Besser machte es der Tabellenvorletzte, der nach der Pause ein Missverständnis in der FC-Deckung gnadenlos zur Führung verwertete. Die Gastgeber kamen postwendend durch Tretter zum Ausgleich, ehe der Unparteiische mit seltsamen Entscheidungen, unter anderem ein zurückgenommener Strafstoß, beide Seiten gegen sich aufbrachte. In Überzahl gingen die Gäste neuerlich in Führung, doch die Mannen von Lukas Heid, der von "einem hochverdienten Sieg" sprach, legten nochmals zu.    www.infranken.de

Das Derby auf dem Fuchsstädter Kohlenberg war bereits nach einer halben Stunde entschieden.

19.10.14

FC Fuchsstadt - SV Riedenberg 6:0 (4:0)

Tore: 1:0 Johannes Feser 15.), 2:0 Patrick Stöth (20.), 3:0 Nikolai Wolf (23.), 4:0 Simon Bolz (32.), 5:0 Johannes Feser (49.), 6:0 Patrick Stöth (70.).
Mit einer deftigen Klatsche für den Gast endete die einseitige Begegnung auf dem Kohlenberg, die nach dem Abpfiff zwei Trainer mit unterschiedlichen Gefühlswelten erlebte. FC-Coach Dirk Züchner sah seine Ziele voll erfüllt. "Wir wollten gewinnen, vor allem wieder einmal keinen Gegentreffer zulassen und unsere Chancenverwertung verbessern." Seine Hoffnungen wurden erfüllt, wobei der Aufsteiger ein gehöriges Scherflein dazu beitrug. "Denn wir hätten heute lieber im Bett liegen bleiben sollen", so ein frustrierter SV-Trainer Marius Kubo, dem bei seinem Ex-Verein die schwache Vorstellung seiner Mannschaft ein Rätsel war. Wie in den vergangenen Wochen gerieten die Grün-Weißen auch diesmal unglücklich in Rückstand, eine Flanke von Johannes Feser fälschte Thomas Schaab ins kurze Eck ab. "Solche Gegentreffer zehren am Nervenkostüm der Spieler", erkannte SV-Co-Trainer Stefan Dorn zur Pause, bis dahin hatte es noch dreimal hinter Keeper Florian Dorn eingeschlagen.
Beim 2:0 segelte eine weite Flanke auf den Kopf von Lukas Lieb, der die Kugel auf den Schlappen des anstürmenden Patrick Stöth legte, der mit seinem präzisen Flachschuss den SV-Goalie auf dem falschen Fuß erwischte. Dieser war drei Minuten später wieder machtlos, nach einer schnellen Kombination landete das Leder beim aufgerückten Nikolai Wolf, der sich das Eck aussuchen konnte. Die Gäste bemühten sich zwar um eine Ergebnisverbesserung, doch aus dem Mittelfeld kam zu wenig, das aggressive Pressing des Kontrahenten sorgte immer wieder für Ballverluste.
Als Simon Bolz, der neuerlich auf der linken Außenverteidigerposition agierte, nach einer halben Stunde einen Freistoß über die Mauer hinweg in den Winkel zirkelte, war das Derby schon entschieden. Eine ähnliche Situation gab es in der 42. Minute auf der Gegenseite, mit dem feinen Unterschied, dass der Freistoß von Christoph Dorn am Toreck vorbeiflog. Ein Schuss von Thomas Vorndran an den Außenpfosten (53.) und ein Alu-Treffer von Christian Hergenröder (88.) gehörten zu den wenigen Höhepunkten der zweiten Halbzeit. Zuvor hatten für die "Füchse" Johannes Feser nach Steilpass von Patrick Stöth und der Vorlagengeber des 5:0 nach weitem Schlag von Florian Thurn den Endstand erzielt. "Das war ein Spieltag für uns", jubelte FC-Kapitän Wolf nach dem Abpfiff der fairen Partie, da noch nicht wissend, dass der Rückstand auf den Tabellenführer Schwebenried/Schwemmelsbach durch einen Last-Minute-Treffer von DJKler Thomas Cäsar stabil blieb.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Plehn, Bolz - Lieb,Wolf (66. Tretter), P. Stöth, Ch. Mützel (56. Baldauf) - Feser, Höppner (46. Bold).  www.infranken.de

Zeitung vom 19.10.2014

19.10.14

19.10.2014 - Doppelheimspieltag

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr FC Fuchsstadt II – TSV Wollbach II

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – SV Riedenberg

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den TSV Wollbach II und dem SV Riedenberg deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie von Schiedsrichter Timo Kunkel, an der Seite assistieren ihr die beiden Linienrichter Welat Cetin und Patrick Maximilian von der Schiedsrichtergruppe Aschaffenburg/Miltenberg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Großbardorf sahen die Zuschauer zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der Ersten fiel unseren Jungs nicht viel ein und es wurde hauptsächlich mit langen Bällen operiert. Völlig zurecht lagen wir zur Halbzeit mit 0-1 hinten. Als nach der Pause sofort das 0-2 fiel, drohte die zweite Heimpleite. Dann aber zeigten unsere Jungs tolle Moral. Die eingewechselten Dustin Höppner und Lukas Lieb sorgten für den Ausgleich. Danach hatten wir Oberwasser und spielten deutlich auf Sieg. Belohnt wurden wir durch den Siegtreffer in der Nachspielzeit von „Jogo“. Euerbach, Münnerstadt und auch „Schwemmelsried“ J ließen Punkte liegen und wir konnten durch unseren Heimsieg zum Spitzentrio aufschließen. Wir dürfen durchaus von einem wichtigen „Dreier“ sprechen.

ES IST VOLLBRACHT!!! Letztes Wochenende konnten wir nach langer Zeit mal wieder einen „Großen“ schlagen. Vor den Toren Schweinfurts, in Euerbach, behielten wir mit 3-2 die Oberhand. Anders wie in Wiesentheid, hatte unser Trainerteam eine defensivere Spielweise angeordnet. Und das zahlte sich aus. Durch ein Eigentor der Euerbacher und einem schönen Spielzug über Sebastian Heinlein, den Dustin Höppner gekonnt abschloss, lagen wir zur Halbzeit bereits 2-0 in Führung. Die Euerbacher besaßen in der ersten Hälfte lediglich eine gute Möglichkeit durch Daniel May. Theoretisch hätten wir auch schon 3-0 führen können, wäre bei Dustin Höppners Schuss nicht der Pfosten im Weg gewesen. Trotzdem diskutierten in der Halbzeit alle Fuschter Fans, ob dieser Vorsprung wohl reichen würde, hatten die Euerbacher doch deutlich mehr Spielanteile und waren auch technisch versierter. Unsere Zweifel wurden bestätigt. Daniel May verkürzte nach der Pause auf 2-1. Danach sahen unsere Jungs einen Angriff nach dem anderen auf sich zu rollen und wir gerieten gehörig unter Druck. Als sich erneut Daniel May über die linke Seite bis zur Grundlinie durchspielte war es passiert. Michael Mantel verwertete in der Mitte zum Ausgleich. Jetzt sahen unsere Fans die Felle davon schwimmen. Aber manchmal kommt es anders als man denkt. Der Euerbacher Torwart hatte in der Schlussminute einen totalen Aussetzer und nahm einen Rückpass auf. Den indirekten Freistoß verwertet Simon Bolz zum Siegtreffer. JAAAAAAA! Respekt an unsere Jungs! Die mit Stars besetzte Truppe aus Euerbach wurde nieder gekämpft. Vielleicht ein bisschen glücklich, aber nicht unverdient.

Heute ist der SV Riedenberg bei uns in der Kohlenberg-Arena zu Gast. Ein Wiedersehen also mit unserem Ex-Coach Marius Kubo, den wir natürlich ganz besonders in der Heimat begrüßen. Diese Konstellation verleiht dem Spiel zusätzliche Brisanz. Der letztjährige Kreisliga Aufsteiger ist ganz ordentlich in die Saison gestartet und liegt aktuell mit 14 Punkten auf den 11. Tabellenplatz. Gegen die Spitzenteams aus Wiesentheid und Euerbach/Kützberg unterlagen die „Rhöner“ jeweils nur knapp mit 0-1. Somit dürfen wir uns heute auf einen gut organisierten Gegner einstellen. Kampf, Spielwitz und vor allem Durchschlagskraft muss heute an den Tag gelegt werden, dann dürften wir in unserer Kohlenberg-Arena einen weiteren „Dreier“ einfahren.

Unsere zweite Mannschaft klettert in der Tabelle weiter nach oben. Im Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Hassenbach/Reith/Oberthulba landeten unsere Jungs einen mehr als deutlichen 5-0 Sieg. Augenzeugen berichteten von keiner einzigen Chance für die Gäste. Somit war der Sieg wohl auch in der Höhe absolut verdient. Letzten Sonntag setzte es dann aber eine deftige 0-7 Niederlage gegen Oberbach/Riedenberg. Somit sind unsere Jungs wieder auf den Boden der Tatsachen gelandet. Heute geht es gegen Wollbach II. Da sollten wir schnell in die Spur zurück kommen um weiterhin Anschluss ans Mittelfeld zu halten. Jungs der Kohlenberg gehört uns. Drei Punkte einfahren und abfeiern!

Euer Arena-Sprecher Udo Geier

 

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 12.10.2014

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Dustin Höppner

8

Marcus „Pizzi“ Schau.

6

Johannes Feser

6

Arthur Lebsack

3

Christoph Mützel

3

Christoph Mützel

2

Simon Bolz

2

Alexander Kickuth

2

Fabian Tretter

1

Fabian Tretter

2

Patrick Stöth

1

Lukas Lieb

1

Niko Wolf

1

Peter Venne

1

Philipp Baldauf

1

Markus Hofstetter

1

Tobias Bold

1

Luca Pfülb

1

Flo Thurn

1

Simon Bolz

1

Marcel Plehn

1

Ralf Metz

1

Tobi Stöth

1

Tobias Bold

1

Lukas Lieb

1

Dominik Vierheilig

1

Eigentor Gegner

3

 

 

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt’s den Bratwursttest vom Auswärtsspiel letzten Sonntag in Euerbach: Eigentlich wollte ich die Wurst gar nicht probieren da sie letztes Jahr nicht so der Hit war. Aber mein vom Vortag alkoholgezeichneter Neffe überließ mir seine halbe Bratwurst J. Gut so! Die grobe Wurst war richtig gut, Brötchen auch! Die letztjährige Bewertung muss da deutlich korrigiert werden. Somit steigert sich die Bratwurst in Euerbach von 5,5 auf ne glatte 8.

 

Die ewige Bratwursttabelle:  ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

 

 

 

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

8

TSV Unterpleichfeld

7,5

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

11

1. FC 06 Bad Kissingen

7

2

FC Geesdorf

8,5

 

11

TSV Bergrheinfled

7

5

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

13

TSV/DJK Wiesentheid

6,5

5

TSV Forst

8

 

14

1. FC Sand II

6

5

SV Euerbach

8

 

14

TSV Münnerstadt

6

8

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

16

TSV Rottendorf

5

8

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

 

17

1.FC Schweinfurt 05 II

1

 

Interview mit unserem ersten Vorstand Roland Volpert

Hallo Roland, gut ein Drittel der Spiele in der Saison 2014/2015 sind gespielt. Wie siehst du das bisherige Abschneiden unserer beiden Mannschaften?
Meine Sichtweise zum bisherigen Abschneiden orientiert sich auch an den zuvor gesetzten Erwartungen. Bei der 1. Mannschaft hatte sich meines Wissens das Trainerteam und die Mannschaft einen der vorderen drei Tabellenplätze zum Ziel gesetzt, was ja nach dem bisherigen Verlauf durchaus möglich erscheint. Nach der anfänglichen Euphorie mit 4 Siegen, wurden wir durch die Heimniederlage gegen Münnerstadt etwas eingebremst. Ansonsten habe ich zwar nur einige Spiele gesehen, aber wie ich auch aus Rückmeldungen der anderen Spiele erfahren habe, mangelte es an der Chancenverwertung. Obwohl wir in der Gesamtzahl schon viele Tore geschossen haben, haben wir im Vergleich zu den anderen Spitzenmannschaften mehr Gegentore kassiert. Betonen möchte ich, dass mir ein bestimmter Tabellenplatz nicht so wichtig ist, sondern dass wir attraktiven Fußball spielen, in der  Mannschaft und im Trainerteam eine gute Stimmung herrscht und alle an einem Strang ziehen. Und wenn das der Fall ist, da bin ich mir sicher, spielen wir auch ganz oben mit. Das Spieler- und Trainerpotenzial hierfür haben wir.
Bei der 2. Mannschaft bin ich froh, dass nach 3 Anfangsniederlagen ein Aufwärtstrend zu erkennen ist. Dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben, ist bei einer auch hier besseren Chancenverwertung sicherlich machbar.      

Mit Dirk Züchner und Achim Schaupp wurde zur neuen Saison erstmals ein Trainerduo für unsere „Erste“ verpflichtet. Wie kam es dazu und was waren die Hintergründe?
Ich war zwar  nicht aktiv an der Trainersuche beteiligt, wurde aber immer auf den aktuellsten Stand gehalten. Für die Verpflichtung von Dirk sprach, dass er unseren Verein schon kannte und wie ich glaube richtig heiß darauf war, unsere Jungs zu trainieren. Das spricht auch für unsere Voraussetzungen die wir am Kohlenberg haben, wenn ein Trainer seiner Klasse und trotz des weiten Anfahrtsweges zu uns kommt. Bei Achim als Eigengewächs waren wir uns schnell einig. In Absprache mit Dirk und Achim kam es dann zum Trainerduo

Wer ist deiner Meinung nach der Topfavorit auf die Bezirksliga Meisterschaft und was ist unseren Jungs zuzutrauen?
Einen Topfavoriten gibt es nicht, das hat sich auch nach den bisherigen Spielen gezeigt. Ich glaube dass Euerbach/Kützberg und Schwebenried/Schwemmelsbach sicher ganz vorne mit dabei sind. Wenn unsere Mannschaft vom Verletzungspech verschont bleibt, dann Reden wir ein gewichtiges Wörtchen mit.

Auf unserem Sportgelände hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Toilettensanierung, Sportheimmobiliar oder die Pflasterarbeiten um nur einige Projekte zu nennen. Sind weitere Aktivitäten in der nächsten Zeit geplant?
Geplant ist die Sanierung der Gästedusche, da aufgrund des Alters die Gefahr besteht, dass Wasser durch die Decke dringt und unser renovierter Toilettenbereich darunter in Mitleidenschaft gezogen wird. Dringend notwendig ist auch das Anlegen von Wegen am Sportplatzhang, da das Ballholen nicht selten mit Rutschpartien im Dornendickicht verbunden ist.

Ein Highlight in unserem Verein ist sicherlich auch die DVPDS Party jährlich im Sommer. Wie warst du persönlich zufrieden mit dem Event in diesem Jahr und gibt es schon Ausblicke für 2015?
Die Berichterstattung zur Bezuschussung der Vereinsfahne hat anscheinend dazu geführt, dass der Eindruck entstanden ist, unsere Party wäre in die Hose gegangen. Fakt ist, wir hatten Freitag und Samstag eine Vielzahl an Gästen, die man in unserer Gegend erst einmal mobilisieren muss. Dass am Ende dann trotzdem nicht der erhoffte finanzielle Erfolg dabei rauskommt, hat auch mit den zuvor entstandenen Erwartungen aufgrund des enormen Aufwands zu tun. Wir haben trotzdem, auch Dank unseres Organisationsteams, die sehr viel Zeit hierfür investiert haben, etwas auf die Beine gestellt, was im Landkreis seines Gleichen sucht. Immerhin hatten wir Mickie Krause am Kohlenberg, der sonst nur im Mallorca oder z. B. im Fernsehen bei „Wetten dass..?“ zu sehen ist. Für mich war es deshalb auch ein Erfolg. Und mit dem Gewinn aus der Party können wir zumindest dringend notwendige Investitionen im Sportheim in Angriff nehmen. Ohne DVPDS wäre das unmöglich. Für 2015 werden wir sicherlich auf Bewährtes zurückgreifen. Hier habe  ich vollstes Vertrauen ins Orga-Team. 

Hast du als Vorstand besondere Anliegen was unser Vereinsleben im Allgemeinen betrifft?
Ein besonderes Anliegen ist mir, dass bei Situationen im Vereinsleben, wo es mal nicht optimal läuft, oder unterschiedliche Ansichten aufeinander prallen, nicht gleich jeder persönlich beleidigt ist. Was leider dazu führt, dass eine sachliche Diskussion zur Problemlösung nicht mehr möglich ist.
Ein weiteres besonderes Anliegen ist mir, dass wir die vielfältigen ehrenamtlichen Aufgaben in naher Zukunft auf noch mehr Schultern verteilen müssen und hoffe dass sich Mitglieder finden, die aktiv im Verein Mitgestalten wollen.  

Niederlage schon nach gut 20 Minuten besiegelt

12.10.14

SG Oberbach/Riedenberg II - FC Fuchsstadt II 7:0 (3:0)

Tore: 1:0, 2:0 André Römmelt (19., 21.), 3:0 Sebastian Kehm (24.), 4:0, 5:0 André Römmelt (58., 72.), 6:0 George Mauessa-Silva (84.), 7:0 Sebastian Kehm (90.).
"Bei uns ist von Woche zu Woche wirklich alles drin", nahm es Simon Breitenbach auf die humorvolle Art, dass die Oberbacher und Riedenberger entweder groß aufspielen oder eine Klatsche kassieren. "Das hängt halt ganz entscheidend davon ab, wen wir für die Erste abstellen müssen." Die Tore seines Teams sah er allesamt schön herausgespielt, hervorzuheben Treffer Nummer vier, als die Kugel über Manuel Schuhmann und Philipp Schäfer schnell zu André Römmelt kam, der nur noch einschieben brauchte. Bei zwei Fuchsstädter Chancen war Torwart Matthias Fischer auf dem Posten.  www.infranken.de

Sieg im Spitzenspiel - FC setzt sich in Spitzengruppe fest

12.10.14

SV Euerbach/Kützberg - FC Fuchsstadt 2:3 (0:2)

Tore: 0:1 Marcel Plehn (9.), 0:2 Dustin Höppner (39.), 1:2 Daniel May (53.), 2:2 Michael Mantel (82.), 2:3 Simon Bolz (89.).
In einem heiß umkämpften Spitzenspiel gingen die Fuchsstädter am Ende als Sieger vom Platz und mischen oben in der Tabelle kräftig mit. "Das war kämpferisch ein super Auftritt gegen bärenstarke Euerbacher", freute sich Co-Trainer Achim Schaupp über den Dreier. Fuchsstadt begann zurückgezogen, überließ sehr dominant auftretenden Gastgebern die Initiative. "Da sind wir mit sehr viel Respekt an die Sache gegangen", sah Schaupp einige Leichtsinnsfehler, ohne dass sich daraus große Chancen für den SV ergeben hätten. Ganz im Gegenteil, nach Ecke von Simon Bolz legte Lukas Lieb zurück auf Marcel Plehn, der aus fünf Metern abzog. Der abgefälschte Ball schlug zur Führung ein. Fuchsstadt fand noch mehr Sicherheit, den möglichen Ausgleich verhinderte Florian Thurn, der sich in einen Schuss von Daniel May warf. Dem 2:0 für die Füchse stand bei einem Geschoss von Dustin Höppner nur der Pfosten im Wege. Nachdem Simon Bolz die nächste Gelegenheit ans Außennetz gesetzt hatte, machte es Höppner nach feinem Diagonalpass von Sebastian Heinlein besser, ließ einen Gegenspieler aussteigen und tunnelte anschließend Torwart Irnes Husic. Nach der Pause drängten die Gastgeber mit Macht auf den Anschluss, doch der FC ließe keine zwingenden Chancen zu. "Wir haben da versäumt, unsere Konter sauber zu Ende zu spielen", sah Schaupp das 1:2 nach einem langen Ball auf Daniel May eher als Zufallsprodukt. "Beim Ausgleich haben sie dann eine Unaufmerksamkeit eiskalt ausgenutzt." Dass Fuchsstadt doch noch der Siegtreffer gelang, war einem Rückpass der Euerbacher auf ihren Torwart geschuldet. Den indirekten Freistoß hämmerte Simon Bolz humorlos in die Maschen. "Dass wir da noch im Spiel waren, hatten wir allerdings unserem Keeper Frank Fella zu verdanken, der einen Freistoß aus dem Winkel gefischt hatte", so Achim Schaupp.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Thurn, Plehn, Bolz - P. Stöth, Wolf - Mützel, Höppner, Lieb - Feser  www.infranken.de

Klarer Heimsieg gegen Tabellenletzten

05.10.14

FC Fuchsstadt II - SV Hassenbach/DJK Reith/TSV Oberthulba II   5:0

Sieg mit Schlußpfiff - Aufholjagd wurde belohnt

05.10.14

FC Fuchsstadt – TSV Großbardorf II 3:2 (0:1)

Bitter, bitter, bitter. Da bot der TSV Großbardorf II lange Zeit die beste Leistung seit langem, um am Ende in der vierten Minute der Nachspielzeit noch den Wirkungstreffer zum 2:3 beim Spitzenteam aus Fuchsstadt zu kassieren. „Ich weiß nicht, was wir verbrochen haben“, so Karsten Schilling hinterher. „Das ist extrem bitter im Moment, aber so ist Fußball. Wir müssen einmal öfter aufstehen, als wir hinfallen.“

Recht hat er, der Großbardorfer Trainer, der statt mit Kritik vielmehr mit der tollen Vorstellung der ersten 50 Minuten arbeiten will. „Die erste Halbzeit war sehr gut“, lobte er seine junge Elf, die aus dem Bayernliga-Kader mit Manuel Orf und Johannes Katzenberger „richtige Verstärkungen“ bekommen hatte. Der TSV legte furios los, kam durch Manuel Ganz zu einer ersten guten Kopfballmöglichkeit, ehe Kapitän nach einem Eckball kurz vor dem Wechsel zur Stelle war.

„Uns war klar, dass Fuchsstadt mit Dampf aus der Kabine kommen würde. Eigentlich hat uns das schnelle zweite Tor ja komplett in die Karten gespielt“, so Schilling über den schönen Katzenberger-Schlenzer direkt nach Wiederanpfiff. „Die Führung haben wir leider nicht lange halten können“, denn quasi im Gegenzug staubte Dustin Höppner nach einer guten Parade von TSV-Goalie Michael Jäger zum Anschlusstreffer ab. „Danach haben wir nicht mehr so wirklich für Entlastung sorgen können. Die Bälle kamen zu schnell zurück, wir konnten sie vorne nicht wirklich halten und haben unsere Konterchancen nicht gut ausgespielt.“

Fuchsstadt entwickelte enormen Druck und verdiente sich den Ausgleichstreffer. Lukas Lieb traf elf Minuten vor Schluss. „Der Punkt wäre schon ein Erfolgserlebnis gewesen und auch gerecht“, klagte Schilling, dessen Elf nun von den letzten sechs Partien fünf mit jeweils einem Tor Differenz verloren hat. Und das deshalb, weil in der 94. Minute ein Freistoß von der Mittellinie in den Großbardorfer Strafraum segelte, die Kugel nicht weit genug geklärt wurde und Johannes Feser mit einem herrlichen Volleyschuss zum 3:2 traf.

Tore: 0:1 Mathias Leicht (39.), 0:2 Johannes Katzenberger (48.), 1:2 Dustin Höppner (50.), 2:2 Lukas Lieb (79.), 3:2 Johannes Feser (90. +4). Schiedsrichterin: Marina Bachmann (Großwallstadt). Zuschauer: 180.  www.rhoenundsaalepost.de

 

Zeitung vom 05.10.2014

05.10.14

Doppelheimspieltag

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr FC Fuchsstadt II – SV Hassenbach/DJK Reith/TSV Oberthulba

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – TSV Großbardorf II

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen die Spielgemeinschaft aus Hassenbach, Reith, Oberthulba und der zweiten Mannschaft vom TSV Großbardorf deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie von Schiedsrichterin Marina Bachmann, an der Seite assistieren ihr die beiden Linienrichter  Xaver Rodenhausen und Peter Flach von der Schiedsrichtergruppe Aschaffenburg/Miltenberg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Im Landkreis-Derby gegen den SV Garitz konnten wir bei erneut heftigen Regenschauern mit 4-0 die Oberhand behalten. Aufgrund der zweiten Halbzeit ging der Sieg auch vollkommen in Ordnung und wir konnten nach zuvor 4 sieglosen Partien mal wieder einen „Dreier“ einfahren. Die Garitzer hatten vor allem in der ersten Hälfte riesen Möglichkeiten. Unter anderem rettete die Latte und unser Torwart Marc Rössler. Durch eine Kopfball-Bogenlampe von Marci Plehn gingen wir mit 1-0 in die Halbzeit. Mit dem Wiederanpfiff war bei beiden Mannschaften ein wenig der Wurm drin und es ging spielerisch nicht viel zusammen. Nach dem 2-0 durch „Jogo“ hingen die Garitzer die Köpfe und wir schraubten das Ergebnis durch weitere Tore von Chrissi Mützel und Tobi Stöth in die Höhe. Wenn dann die Garitzer mit 7 oder 8 Gegentoren nach Hause fahren, dürfen sie sich nicht beschweren. Und genau das ist aktuell unser großes Manko. Wir lassen ganz klar viel zu viele Chancen liegen. Das zieht sich jetzt schon durch die ganze Saison und dies ist wahrscheinlich auch genau das Ding, was uns die großen Drei der Liga voraus haben. Für Garitz hat´s gereicht, schaun´ wir mal wo die Reise hingeht.

Letzten Sonntag ging sie zum umgruppierten TSV Unterpleichfeld. Gleich vorneweg: Unsere Mannschaft lieferte dort ihre schlechteste Saisonleistung ab. Bei warmen Temperaturen wurde den Zuschauern über 90 Minuten eher Magerkost geboten. Wie die Saale Zeitung von einem „sehr interessanten Spiel“ schreiben kann, ist mir ein Rätsel. Beide Mannschaften hatten in der ersten Hälfte lediglich eine Gelegenheit. In der zweiten Hälfte nutzte der TSV einen einzigen schönen Spielzug zur 1-0 Führung. Über drei Stationen wurde unsere Abwehr ausgehebelt und der Unterpleichfelder Goalgetter Manuel Örtl erzielte die Führung. Erst danach wachten unsere Jungs auf und spielten druckvoll nach vorne. Torchancen konnten aber kaum raus gespielt werden. So war der Ausgleich eher ein Zufallsprodukt. Eine kuriose Bogenlampe von Simon Bolz (nicht wie in der SZ geschrieben Sebastian Heinlein), bugsierte der Heimkeeper ins eigene Tor. Aufgrund des Aufbäumens nach dem Rückstand, war der Ausgleich verdient. Um Kontakt zu halten zu den Top 3 muss sich unsere Mannschaft aber gewaltig steigern.

Heute ist die zweite Mannschaft vom TSV Großbardorf bei uns zu Gast. In der letzten Saison konnten die „Grabfelder“ gerade noch so den Abstieg in die Kreisliga verhindern und kommen auch in dieser Saison nur schwer in die Gänge. Aktuell belegen sie mit 8 Punkten den 14. Tabellenplatz. Letzte Woche setzte es erneut eine 1-2 Heimniederlage gegen den starken Aufsteiger aus Geesdorf. Trotzdem weiß man natürlich nie, mit welcher Truppe Großbardorf auflaufen wird. Somit gilt für unsere Jungs heute höchste Konzentration. Eine engagiertere Leistung wie gegen Unterpleichfeld wird auf jeden Fall nötig sein.

Unsere zweite Mannschaft zeigte im Heimspiel gegen Schlimpfhof große Moral und drehte einen 1-2 Rückstand binnen zwei Minuten zum 3-2. Im Anschluss an unseren Führungstreffer hatte dann der Schiedsrichter einige Aussetzer. Zunächst bestrafte er eine klare Notbremse der Schlimpfhofer nicht mit Rot und schließlich fiel der 3-3 Ausgleich aus ganz klarer Abseitsposition. Somit wurde unseren Jungs zwei Punkte geklaut. Letzten Samstag siegte unsere „Zweite“ gegen Poppenroth/Lauter mit 3-2. „Pizzi“ stellte mit seinen Toren 5 und 6 vorzeitig auf Sieg. Somit klettern wir in der Tabelle langsam nach oben. Heute ist die Spielgemeinschaft aus Hassenbach, Reith und Oberthulba bei uns zu Gast. Die SG trägt aktuell die rote Laterne in der A-Klasse Rhön 1. Somit werden sie wahrscheinlich eine gehörige Portion Kampf in die Waagschale legen. Da gilt es dagegen zu halten dann sollte ein Sieg heute auf jeden Fall möglich sein.

So, aber jetzt auf geht’s FC F. Zwei Heimspiele am Kohlenberg sind in Summe 6 Punkte J.

Euer Arena-Sprecher Udo Geier

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 28.09.2014

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Dustin Höppner

6

Marcus „Pizzi“ Schau.

6

Johannes Feser

5

Fabian Tretter

2

Christoph Mützel

3

Christoph Mützel

1

Tobias Bold

1

Peter Venne

1

Fabian Tretter

1

Alexander Kickuth

1

Patrick Stöth

1

Lukas Lieb

1

Niko Wolf

1

Arthur Lebsack

1

Philipp Baldauf

1

Markus Hofstetter

1

Simon Bolz

1

Luca Pfülb

1

Flo Thurn

1

Simon Bolz

1

Marcel Plehn

1

Ralf Metz

1

Tobi Stöth

1

Tobias Bold

1

 

 

 

 

Eigentor Gegner

2

 

 

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt’s den Bratwursttest vom Auswärtsspiel letzten Sonntag in Unterpleichfeld: Preis: 1,80 Euro. Wahrscheinlich der einzige Verein der noch 1,80 Euro verlangt. Respekt! Zum ersten Mal schmeckte mir eine feine Bratwurst. Bekanntlich bin ich Fan von groben würzigen Bratwürsten. Aber die war echt gut. Fein, aber richtig gut gewürzt. Auch das Brötchen war schön knusprig. Gegrillt wurde auf dem Rost. Somit bekommt die Wurst aus Unterpleichfeld letztendlich eine 7,5. Für die vorderen Plätze reichts nicht ganz, weil fein war sie ja trotzdem noch J.

Die ewige Bratwursttabelle:  ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

10

FC 06 Bad Kissingen

7

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

10

TSV Bergrheinfeld

7

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

12

TSV/DJK Wiesentheid

6,5

2

FC Geesdorf

8,5

 

13

1. FC Sand II

6

5

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

13

TSV Münnerstadt

6

5

TSV Forst

8

 

15

SV Euerbach

5,5

7

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

16

TSV Rottendorf

5

7

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

 

17

1.FC Schweinfurt 05 II

1

7

TSV Unterpleichfeld

7,5

 

 

 

 

Punkteteilung mit kuriosem Ausgleichstreffer

28.09.14

TSV Unterpleichfeld - FC Fuchsstadt 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Manuel Örtel (58.), 1:1 Björn Trott (83., Eigentor).
Eine sehr ansehnliche Auseinandersetzung lieferten sich laut TSV-Informant Hermann Bauer beide Mannschaften, doch ihre Kombinationen zeigten zunächst keinen Erfolg. Chancen hatten zwar vornehmlich die Gastgeber, doch der gute Marc Rösler war nicht zu überwinden. Erst in der 58. Minute war er mit seinem Latein am Ende, bei einem schnell vorgetragenen Konter ließ ihm der landesligaerfahrene Manuel Örtel keine Abwehrmöglichkeit. Die Kohlenbergler reagierten sofort mit einer verstärkten Offensive. Der Ausgleichstreffer war vom Zustandekommen nicht unverdient, wäre aber ohne die Mithilfe des TSV-Keepers nicht möglich gewesen. Zunächst setzte Sebastian Heinlein einem eigentlich aussichtslosen Ball hinterher und schlug diesen von der Eckfahne Richtung Tor. Der Ball wäre mit Sicherheit vorbeigeflogen, wenn nicht Torhüter Björn Trott diesen gefangen- und mit ihm über die Torlinie gefallen wäre.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, Plehn, Baldauf - P. Stöth, Wolf, T. Stöth, Bolz - Höppner (75. Lieb), Feser.    www.infranken.de

Zwei Foulelfmeter waren der Anfang des Sieges

27.09.14

SG Poppenroth/Lauter II - FC Fuchsstadt II 2:3 (1:3)

Tore: 0:1, 0:2 Marcus Schaupp (18., 33., jeweils Foulelfmeter), 1:2 Anu-In Bamrumnok (36.), 1:3 Tobias Bold (39.), 2:3 Simon Kessler (87.)
Die Partie begann flott, aber auch hektisch, denn die Gastgeber wussten sich gegen die spielerisch brillierenden Fuschter nicht anders zu helfen als mit Einsatz und Kampfgeist. Nicht in den Griff bekam man Arthur Lebsak, der von Philipp Kröckel nur auf Kosten eines Strafstoßes gebremst werden konnte. Dann unterlief Poppenroths Keeper Fabian Bittermann ein Foul am Fuschter Goalgetter. Beide Elfer versenkte Markus Schaupp eiskalt. Der Hoffnungsfunke der Platzherren begann nach dem Anschlusstreffer zu glimmen, doch Tobias Bold machte den SGlern mit dem 3:1 einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Auch in Halbzeit zwei bemühten sich die Gastgeber, doch ihnen fehlte es an Konsequenz im Abschluss und an zündenden Ideen. Viel zu spät fiel das 2:3 durch Simon Kessler. Zu allem Unglück scheiterte Martin Kleinhenz mit dem Schlusspfiff am glänzend parierenden Christian Wahler.   www.infranken.de

Zeitung vom 21.09.14

21.09.14

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr FC Fuchsstadt II – DJK Schlimpfhof

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – SV Garitz

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen die DJK Schlimpfhof und dem SV Garitz deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie vom Schiedsrichter Johannes Hartmeier, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Felix Voeske und Markus Wallrapp von der Schiedsrichtergruppe Kitzingen/Ochsenfurt. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Da es im letzten Heimspiel gegen Schwebenried/Schwemmelsbach urlaubsbedingt keine Stadionzeitung gab, gilt es heute einiges auf zu arbeiten. Unsere erste Saisonniederlage kassierten wir zuhause gegen Münnerstadt. Mit 0-2 mussten wir uns geschlagen geben und der Sieg für Münnerstadt war im Großen und Ganzen auch ok. Eine Woche später, holten wir laut Zeugenaussagen, einen eher glücklichen Punkt beim 1-1 in Dampfach. Trotzdem hielten wir den Anschluss an die Spitzengruppe und somit lag im Heimspiel gegen Schwebenried/Schwemmelsbach besondere Spannung in der Luft. Dieses Derby ist eh schon emotional ein Highlight in jeder Saison, zusätzlich lagen wir zu der Zeit nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer aus Schwebenried, was dem Spiel zusätzliche Spannung verleihen sollte. Und die zahlreichen Zuschauer sollten ihr Kommen nicht bereuen. Der Platz war nach heftigen Regenschauern klitsche nass und beide Mannschaften nahmen den Kampf an. Es entwickelte sich eine überaus spannende Partie am Kohlenberg. Selten waren wir in den letzten Jahren so nahe dran die DJK am heimischen Kohlenberg zu besiegen. Verdient gewesen wäre es alle mal, da unsere Mannschaft eindeutig mehr in das Spiel investierte. Letztendlich war das Endergebnis von 2-2 aber in Ordnung.

Letzten Sonntag ging es zum neuen Tabellenführer nach Wiesentheid. Dort legte unsere Elf los wie die Feuerwehr und ging völlig verdient mit 0-1 in Führung. Eine super Flanke von Phillip Baldauf verwerte Dustin Höppner per Direktabnahme. Danach kam jedoch Wiesentheid immer besser ins Spiel und ihr Goalgetter Marcel Hartmann machte schließlich das 1-1. Beim 2-1 Führungstreffer für Wiesentheid sah unsere Defensive nicht gut aus. Ein Eckball wurde ca. ein Meter über den Boden reingeschlagen, der Schütze lief gut ein und machte das 2-1. Im zweiten Abschnitt waren wir dann leicht überlegen und hatten durch Dustin und vor allem „Jogo“ zwei riesen Chancen zum Ausgleich. Es folgte ein totaler Aussetzer des Linienrichters. Aus ganz klarer Abseitsposition machten die Wiesentheider das 3-1. Wir stellten um auf Dreierkette und fingen uns noch einen Konter ein. Ehrlicherweise muss man sagen, dass die Wiesentheider einfach abgezockter waren. Sie haben fast alle ihre Möglichkeiten in Tore umgesetzt. Für mich einer der Top Favoriten auf den Aufstieg.

Heute ist erneut Derby-Time am Kohlenberg. Zu Gast ist der letztjährige Landesliga Absteiger SV Garitz. Gerne erinnern wir uns zurück an das letzte Heimspiel gegen den SV aus der Saison 2012/2013. Auf unserem Ausweichplatz konnten wir mit 7 Toren die Oberhand behalten. Am Ende stiegen die Garitzer jedoch in die Landesliga auf und sind inzwischen wieder in die Bezirksliga zurück gekehrt. Anfangs der Saison hatten die Kissinger Vorstädter große Mühen, haben sich inzwischen aber gefangen und das ein oder andere Ausrufezeichen gesetzt. Sicherlich wird auch heute wieder viel über die kämpferische Schiene gehen. Ein Heimsieg unserer Mannschaft wäre sicherlich von Vorteil um weiterhin zumindest Blickkontakt zum vorderen Drittel zu halten. Schön wärs!

Unsere zweite Mannschaft hat es im Heimspiel gegen Gräfendorf versäumt den zweiten „Dreier“ einzutüten. Waren unsere Jungs doch klar die bessere Mannschaft und hatten auch eindeutig die besseren Chancen. Pech hatten wir bei einem Innenpfostentreffer von Alexander Kickuth, der den Sieg hätte bringen können. Letztes Wochenende beim Derby in Elfershausen behielten wir mit 3-1 die Oberhand. Und das war nach Zeugenberichten auch völlig verdient. Somit wurde der längst überfällige zweite „Dreier“ eingefahren. Heute ist die Mannschaft der DJK Schlimpfhof bei uns zu Gast. Die Schlimpfhöfer haben sich im vorderen Tabellendrittel festgesetzt. Somit also keine leichte Aufgabe für unsere Jungs. Jedoch kommen wir am heimischen Kohlenberg wesentlich besser zurecht als auf fremden Geläuf. Vielleicht fahren wir heute schon den nächsten „Dreier“ ein, dann könnten wir die Blicke so langsam Richtung Mittelfeld richten. Auf geht´s Jungs!

Euer Arena-Sprecher - Udo Geier

 

Das nächste Auswärtsspiel

Liebe Fans des FC Fuchsstadt, unser nächstes Auswärtsspiel findet am Sonntag, den 28.09.2014 um 15:00 Uhr in Unterpleichfeld statt. Wer Fahrgemeinschaften bilden möchte, trifft sich um 14:00 Uhr am „Gasthaus zur Linde“ bei der Trudi.

 

FußballersprücheJ 

Lukas Podolski: „Fußball ist wie Schach – nur ohne Würfel“ //// „So ist Fußball, manchmal gewinnt der Bessere“

Lothar Matthäus: „Wir dürfen jetzt nicht den Sand in den Kopf stecken“

Fritz Walter: „Die Sanitäter haben mir sofort eine Invasion gelegt“

Berti Vogts: „Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt - da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten“

Wolfram Wuttke: „Immer, wenn ich breit bin, werde ich spitz“

Steffen Freund: Es war ein wunderschöner Augenblick, als der Bundestrainer sagte: `Komm Steffen, zieh deine Sachen aus, jetzt geht’s los`“

Steffen Baumgart: „Wir haben genügend Potenz für die Bundesliga“

Paul Breitner: „Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten ganz schön die Hosen voll, aber bei mir liefs ganz flüssig“

George Best: „Ich habe viel von meinem Geld in Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst“ 

Max Merkel: „ Der Dettmar Cramer hat doch nur den Schwarzen im Senegal beigebracht, wie man Kakteen umdribbelt“

Toni Polster: „Man hetzt die Leute auf mit Tatsachen, die nicht der Wahrheit entsprechen“

Udo Baum: „Ich gläbb der HIV Schalter is naus g`floche“ //// „Eine Europhie“ //// „Holl halt 4 Flosche Sixpack“

 

GERÜCHTEKÜCHE!!!!!!

Wussten Sie schon……

dass die Schwarz-Roten FC Trikots unseren Spielerfrauen viel besser stehen als unseren Spielern selbst…..

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt’s den Bratwursttest vom Auswärtsspiel letzten Sonntag in Wiesentheid: Preis 2 Euro. Zum zweiten mal wurde die Bratwurst in Wiesentheid getestet. Gleich vorne weg: Sie verbesserte sich! Letzte Saison noch ein 5,5 steigert sie sich auf eine 6,5. Die Wurst selbst war gut gewürzt (für meinen Geschmack geht da noch ein bisschen mehrJ), sie hätte bisschen größer sein können. Das Brötchen bisschen latschig aber gut. Somit wird Münnerstadt und Sand von Wiesentheid überholt. 

 

Die ewige Bezirksliga Bratwursttabelle:  ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

9

FC 06 Bad Kissingen

7

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

9

TSV Bergrheinfeld

7

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

11

TSV/DJK Wiesentheid

6,5

2

FC Geesdorf

8,5

 

12

1. FC Sand II

6

5

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

12

TSV/Münnerstadt

6

5

TSV Forst

8

 

14

SV Euerbach

5,5

7

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

15

TSV Rottendorf

5

7

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

 

16

1.FC Schweinfurt 05 II

1

 

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 14.09.2014                   

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Dustin Höppner

6

Marcus „Pizzi“ Schau.

3

Johannes Feser

4

Fabian Tretter

2

Christoph Mützel

2

Christoph Mützel

1

Tobias Bold

1

Peter Venne

1

Fabian Tretter

1

Alexander Kickuth

1

Patrick Stöth

1

Lukas Lieb

1

Niko Wolf

1

Arthur Lebsack

1

Philipp Baldauf

1

Markus Hofstetter

1

Simon Bolz

1

Luca Pfülb

1

Flo Thurn

1

 

 

Abseitsverdächtiges Tor kurz vor Schluß kostet Sieg

21.09.14

FC Fuchsstadt II - DJK Schlimpfhof 3:3 (1:1)

Tore: 1:0 Simon Bolz (11.), 1:1 Michael Nöth (28.), 1:2 Marius Panzer (50.), 2:2 Ralf Metz (70.), 3:2 Marcus Schaupp (72., Foulelfmeter), 3:3 Sebastian Schübert (88.)
Die Gastgeber, die dem Favoriten nach großem Kampf einen Punkt abknöpften, zeigten sich nach dem Abpfiff trotzdem nicht zufrieden. "Wir hätten drei Punkte verdient gehabt, zwei hat uns der Schiedsrichter gekostet", ärgerte sich FC-Informant Heiko Schaupp. Die Gastgeber gingen früh durch Urlaubsrückkehrer Simon Bolz in Führung, sahen sich zu Beginn der zweiten Halbzeit allerdings in Rückstand. Binnen zwei Minuten drehten sie die spannende Auseinandersetzung, dem Strafstoß von Marcus Schaupp ging ein Foul an Arthur Lebsack voraus. Kurz darauf verzichtete der Unparteiische auf eine Rote Karte nach Notbremse durch einen DJKler, beim Ausgleich kurz vor Schluss soll Sebastian Schübert dann klar im Abseits gestanden haben.  www.infranken.de

FC cleverer als Garitz

21.09.14

FC Fuchsstadt - SV Garitz 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 Marcel Plehn (30.), 2:0 Johannes Feser (65.), 3:0 Christoph Mützel (76.), 4:0 Tobias Stöth (90.)
Das Landkreisderby sah einen Sieg des Favoriten, der nach dem Spielverlauf allerdings zu hoch ausfiel. Problem aus Sicht der ersatzgeschwächten Gäste war, dass sie ihre Tormöglichkeiten nicht nutzten, fast im Gegenzug bestraften dies die in dieser Hinsicht clever agierenden Kohlenbergler sofort. In der Anfangsphase stand Schiedsrichter Johannes Hartmeier (Dettelbach) im Mittelpunkt, der bei verwarnungswürdigen Aktionen großzügig auf persönliche Strafen verzichtete. Die Gäste hatten bei ihrer ersten Gelegenheit Pech, nach elf Minuten klatschte ein Schuss von Manuel Krieter nur an die Latte. Danach bekamen die Hausherren Oberwasser, doch die riesen Möglichkeit zur Führung der Schäfer-Elf vergeigte Marcel Rudolph, der nach einem Schuss von Tobias Ehrenberg den Abpraller freistehend am Tor vorbeisetzte (27.). Die Strafe folgte postwendend, nach Flanke von Sebastian Heinlein senkte sich die Kopfball-Bogenlampe des unbewachten Marcel Plehn in die Maschen. In den nächsten Minuten verpassten es Tobias Stöth sowie zweimal Christoph Mützel, den Vorsprung auszubauen, sie scheiterten jeweils an dem auf der Linie starken Philipp Werner.
Mit Durchgang zwei setzte strömender Regen ein, was das Geläuf äußerst rutschig machte. Das war auch der Grund für den Fehlschlag von FC-Ersatz-Keeper Marc Rösler, der Stefan Glöckler die Kugel auflegte, dieser aber überhastet vergab. Aus dem Abschlag heraus kam Dustin Höppner in Ballbesitz, dessen Schrägschuss musste Werner vor die Füße von Johannes Feser prallen lassen, der dann ganz überlegt einschob. SV-Coach Detlef Schäfer reagierte sofort mit der Einwechslung von Bastian Schober, der allerdings gleich mitansehen musste, wie Patrick Stöth einen Lupfer an die Latte setzte. Eine Viertelstunde vor Spielende fiel die Vorentscheidung, nach mehreren misslungenen Befreiungsaktionen der Gäste, unter anderem geriet eine Werner-Faustabwehr zu kurz, löffelte Christoph Mützel die Kugel aus 35 Meter ins verwaiste Tor. Die SVler kämpften unverdrossen weiter, hatten in der 85. Minute aber großes Glück, dass die drei Fuchsstädter, die auf Werner zurannten, den Ball an diesem in Person von Fabian Tretter nicht vorbeibrachten. Besser machte es dann Tobias Stöth, auf Vorlage von Lukas Lieb konnte er sich das Eck aussuchen. FC-Coach Dirk Züchner war mit dem Spiel und vor allem mit dem Ergebnis zufrieden. "Wir haben unsere Möglichkeiten gut herausgespielt und vor allem genutzt." Der Kollege Schäfer zeigte sich natürlich enttäuscht, vor allem über die Chancenverwertung.
Fuchsstadt: Rösler - Baldauf, Plehn, Thurn, Heinlein - Ch. Mützel, Wolf (72. Lieb), T. Stöth, P. Stöth (75. Bold) - Höppner (67. Tretter), Feser.   www.infranken.de

Klare Niederlage - Knackpunkt Chancenverwertung

14.09.14

FSG Wiesentheid - FC Fuchsstadt 4:1 (2:1)

Tore: 0:1 Dustin Höppner (6.), 1:1 Marcel Hartmann (22.), 2:1 Andreas Kühne (34.), 3:1 Florian Thurn (72. Eigentor), 4:1 Martin Seitz (80.)
"Das war ein richtig gutes Fußballspiel", fand Wiesentheids Trainer Marc Reitmaier. Dessen immer noch ungeschlagene Mannen mauern sich zum Titelfavoriten. Den frühen Rückstand, eine Flanke nahm Dustin Höppner direkt ab, steckten die Steigerwälder unbeeindruckt weg, kombinierten sich durch die gegnerische Hälfte und schafften durch ihren letztjährigen Torjäger Marcel Hartmann den überfälligen Ausgleich. Die Platzherren setzten gegen kämpferisch starke Kohlenbergler nach und gingen noch vor dem Kabinengang in Führung. "Danach hat sich Fuchsstadt sehr gut gegen die Niederlage gestemmt", so das Reitmaier'sche Lob. Und sah als Knackpunkt an, dass Johannes Feser eine Riesenchance nicht zum 2:2 nutzte (63.). "Spätestens ab diesem Zeitpunkt haben wir eine unserer besten Saisonleistungen gezeigt", so der FSG-Coach, "das Eigentor zum 3:1 war erzwungen und darf dem Spieler nicht angekreidet werden". Die Züchner-Elf kann sich für das Lob allerdings wenig kaufen und ist seit vier Spielen sieglos.
Fuchsstadt: Fella - Baldauf, Plehn, Thurn, Heinlein (76. Tretter) - Bold (46. Ch. Mützel, T. Stöth, Wolf (69. Lieb), P. Stöth - Feser, Höppner.  www.infranken.de

Derbysieg in Elfershausen

12.09.14

FC Elfershausen - FC Fuchsstadt II 1:3 (0:0)

Tore: 0:1 Fabian Tretter (47.), 1:1 Felix Mack (48.), 1:2 Fabian Tretter (80.), 1:3 Luca Hermanns (84.). Gelb-rot: Rene Rosskopf (90., Elfers hausen)
Über das klasse Kopfballtor von Felix Mack nach der Flanke von Jürgen Reusch konnten sich die Elfershäuser hernach nicht freuen. Denn die Punkte nahm der Nachbar mit. "Und wir haben verletzungsbedingt Steffen Büttner verloren, womit uns mittlerweile der dritte Defensivmann fehlt", sagte FC-Pressesprecher Dieter Hämel, der darin die entscheidende Schwächung sah. Der Spieler musste sogar ins Krankenhaus gebracht werden. "Danach sind wir nicht mehr so richtig ins Spiel gekommen und sind in zwei Konter gelaufen." So ganz unverdient war der Erfolg der Bezirksliga-Reserve nicht, weil die laut Hämel die Mehrzahl der Torschüsse abgegeben hatte gegen einen gut parierenden Rene Rosskopf. www.infranken.de 

Spielunterbrechung nach Platzregen - Sieg war möglich

06.09.14

FC Fuchsstadt II - SV Gräfendorf 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Arthur Lebsak (12.), 1:1 Marco Düsterwald (24.)
"Das Spiel hätten wir gewinnen können", so FC-Betreuer Lukas Heid, denn gerade in der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber einige Tormöglichkeiten zu verzeichnen, die für einen "Dreier" gut waren. Die Partie startete ausgesprochen flott, nach einem abgefangenen Freistoß der Gäste startete Arthur Lebsak einen Alleingang, den mehrere Gäste-Akteure nicht zu stoppen wussten. Diese schlugen bei da noch schwülen Temperaturen relativ zügig zurück, weil sich die FC-Verteidigung von einem weiten Schlag überraschen ließ und beim Schuss von Marco Düsterwald zu spät eingriff. Bis zur Pause verzeichneten die SVler noch zwei Gelegenheiten, scheiterten dabei aber an FC-Keeper Christian Wahler. Nach der Pause, nun regnete es in Strömen, wobei das Match sogar für mehrere Minuten unterbrochen werden mussten, beherrschten die Platzherren das Geschehen, hatten aber kein Zielwasser getrunken. "Es flutschten mehrere Schüsse am Tor vorbei, und das nur um Zentimeter", berichtete Heid.  www.infranken.de

Punkteteilung beim spannenden Derby

06.09.14

FC Fuchsstadt - DJK Schwebenried/Schwemmelsbach 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Johannes Feser (15.), 1:1 David Fleischmann (21.), 2:1 Uwe Ziegler (66., Eigentor), 2:2 Daniel Greubel (78.)
Ein spannendes Derby mit einer gerechten Punkteteilung sahen die Fans auf dem Kohlenberg, wo das Spiel aufgrund eines Unwetters mit 15-minütiger Verspätung angepfiffen wurde. Der Führungstreffer der Gastgeber durch Johannes Feser nach einer Kombination über Philipp Baldauf und Dustin Höppner war wie ein weiterer Donnerschlag für den angereisten Tabellenführer, der die Antwort schnell parat hatte. Nach Doppelpass mit Sturmpartner Manuel Weißenberger traf David Fleischmann frei vor FC-Goalie Frank Fella. Bis kurz vor dem Seitenwechsel ließen die beiden Abwehrreihen wenig zu. Erst in der 41. Minute lag wieder ein Treffer in der Luft, als Fella diesmal die Oberhand gegen Fleischmann behielt.
Schwebenrieder Eigentor
Mit hohem Tempo drängten die Kohlenbergler nach dem Wechsel auf den nächsten Treffer. So schrammte ein Kopfball von Feser nach Freistoß von Nikolai Wolf knapp am Kasten vorbei (47.) und nach Feser-Alleingang setzte Patrick Stöth das Spielgerät unter Bedrängnis flach vorbei (52.). Verdient daher die neuerliche Führung durch ein Eigentor von Uwe Ziegler nach der Hereingabe von Sebastian Heinlein, dem Schuss von Feser und der Fußabwehr von DJK-Keeper Nikolas Herold.
Der Rückstand forderte neuerlich den Gast, der nach einem Standard zum Ausgleich kam. Der Ex-Gochsheimer Daniel Greubel zirkelte einen Freistoß über die Mauer ins Torwarteck. Beide Trainer zeigten sich mit dem Ergebnis notgedrungen zufrieden. "So ein Spiel kann man auch verlieren", so FC-Trainer Dirk Züchner. Auf die nach dem letzten Heimspiel geäußerte Kritik des FC-Coaches ("Es pfeifen unerfahrene Schiedsrichter") reagierte der Verband postwendend, er schickte diesmal mit Max Burlein (Abtswind) einen Landesliga-Referee.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Plehn, Thurn, Baldauf - Bold (78. Ch. Mützel), Wolf, T. Stöth, P. Stöth - Feser, Höppner.     www.infranken.de

 

Trotz vorhandener Chancen - ohne Torerfolg

31.08.14

V Morlesau/Windheim - FC Fuchsstadt II 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Tim Herterich (27., Eigentor), 2:0 Daniel Doschko (45.), 3:0 Manuel Doschko (50.)

Der SV Morlesau/Windheim bleibt ärgster Verfolger des Spitzenreiters aus Obererthal. Gegen die Reservisten aus Fuchsstadt profitierten die SVler allerdings zunächst von einem Eigentor und hatten zudem das Glück, dass die "Füchse" selbst beste Chancen nicht zu nutzen wussten. Goalgetter Daniel Doschko bewies deutlich mehr Torriecher als der Gegner und staubte kurz vor dem Pausenpfiff einen Kullerball im Fuchsstädter Strafraum ab. Nach dem Kabinengang drehten die Platzherren richtig auf, vergaben aber ebenfalls so manche Hochkaräter in sträflicher Manier. Mit dem dritten Treffer durch Manuel Doschko war das Spiel längst entschieden, weil das Tabellenschlusslicht kaum noch eigene Akzente setzen konnte. "Wir haben verdient gewonnen, dürfen aber nicht so viele Chancen auslassen. Wenn da ein gut aufgelegter Gegner kommt, gewinnen wir so ein Spiel nicht", zeigte sich Trainer Stefan Brustmann selbstkritisch. "Fuchsstadt hätte durchaus auch auf 2:2 herankommen können, dann verläuft das Spiel später vielleicht ganz anders."
www.infranken.de

 

Punkteteilung beim Aufsteiger

31.08.14

DJK Dampfach - FC Fuchsstadt 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Paul Tudor (23.), 1:1 Florian Thurn (34.)

Rehabilitieren wollten sich die Fuchsstädter für die 0:2-Niederlage gegen Münnerstadt. Ein Plan, der nicht aufgehen sollte. Beim Abpfiff durfte FC-Trainer Dirk Züchner froh sein, wenigstens einen Punkt aus den Haßbergen entführt zu haben. Es fehlte den Kohlenberglern erneut an der Durchschlagskraft, mit der man in den ersten Spielen noch brilliert hatte. Die Gastgeber strotzten dagegen unter der Regie ihres neuen Trainers "Asti" Müller vor Selbstvertrauen, legten los wie die Feuerwehr und setzten die Gäste-Deckung unter Druck. In der agierte diesmal Simon Bolz auf der linken Außenverteidigerposition, ein Experiment, das als gescheitert angesehen werden muss, denn es fehlte ein Impulsgeber im Mittelfeld.
Tempo, aber wenig Präzision
Die "Füchse" schlugen vor dem Seitenwechsel zwar das vergleichsweise höhere Tempo an, doch darunter litt die Präzision beim finalen Pass. Ein Freistoß von Paul Tudor, der frühere Kickers-Akteur wartete mit gefährlichen Standards auf, sorgte für die Führung des Tabellenvorletzten, der sich aber nicht lange über das Zwischenergebnis freuen durfte. Nach einer von Tobias Bold hereingegebenen Ecke konzentrierten sich die DJKler auf die Kopfballexperten Johannes Feser und Marcel Plehn und ließen Florian Thurn unbewacht. Der schoss aus sechs Metern ein. Nach der Pause verloren die "Füchse" ohne konkreten Anlass völlig den Faden, die immer mehr auftauenden Gastgeber beschäftigten zunehmend FC-Goalie Frank Fella. Der durfte sich bei der Latte bedanken, die Michael Bock nach Hereingabe des Ex-Obererthalers Marcel Gerber anvisiert hatte (65.). Drei Minuten später rettete der Zugang aus Schwebenried in höchster Not gegen Patrick Winter, weitere fünf Minuten später setzte Stefan Lutz nach Gerber-Vorarbeit das Spielgerät freistehend am Tor vorbei. In der FC-Offensive, die mit langen Bällen bedient wurde, ging zu diesem Zeitpunkt gar nichts, von herausgespielten Kontern war nichts zu sehen.
"Fuchsstadt hat enttäuscht"
Erst in der Nachspielzeit wurde die erste nennenswerte Chance der Züchner-Elf im zweiten Durchgang notiert, als ein Hinterhaltsschuss von Marcel Plehn am Tor vorbeistrich. "Fuchsstadt hat insgesamt enttäuscht", so der Dampfacher Pressesprecher Werner Griebel, die FCler werden sich gewaltig am Sonnabend beim Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Schwebenried steigern müssen.
Fuchsstadt: Fella - Bolz, Thurn, Plehn, Heinlein - Bold (60. Tretter), T. Stöth (83. Baldauf), Wolf (64. Ch. Mützel), P. Stöth - Höppner, Feser.  www.infranken.de

Zeitung vom 24.08.2014

24.08.14

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr FC Fuchsstadt II – SG Eintracht Oberleichtersbach

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – TSV Münnerstadt

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen die SG Eintracht Oberleichtersbach und dem TSV Münnerstadt deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie vom Schiedsrichter Lukas Wöber, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter ??? und ??? von der Schiedsrichtergruppe Aschaffenburg/Miltenberg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Am „Digge Dooch“ im Derby gegen den 1. FC 06 Bad Kissingen gewannen wir erneut unser Heimspiel knapp mit 3-2. Dieses mal aber hochverdient. Das Einzige, was man unseren Jungs vorwerfen kann, ist die Chancenverwertung. In allen drei bisherigen Saisonspielen hatten wir zusätzlich hochkarätige Tormöglichkeiten. Hoffentlich rächt sich das nicht in den nächsten Spielen. Kissingen dagegen enttäuschte auf der ganzen Linie. Gefährlich waren die 06´er eigentlich nur durch Standartsituationen. Spielerisch war unsere Mannschaft eine ganze Klasse besser. Trotzdem wurde es am Ende eng. Nach dem 2-2 Ausgleich zeigten wir absoluten Siegeswillen, das Spiel noch zu gewinnen. Daumen hoch dafür! 9 Punkte nach drei Spielen, das liest sich doch gut.

2 Tage nach dem Landkreis-Derby musste unsere Mannschaft gegen den SV Mühlhausen/Schraudenbach ran. Dort gerieten wir bereits nach 2 Minuten in Rückstand, als unsere Defensive noch ein bisschen ungeordnet war. Danach hatten wir in der 11. und in der 13. Minute wiederum zwei riesen Bretter und hätten den Ausgleich machen müssen. Dieser fiel dann in der 23. Minute durch „Jogo“ nach gutem Auge und Pass von Dustin Höppner. Danach waren wir dann deutlich spielbestimmend. Philipp Baldauf machte nach uneigennütziger Vorarbeit von Tobias Bold das 1-2. Zwei Minuten später ging „Jogo“ auf rechts durch und bediente Dustin Höppner, der auf 1-3 erhöhte. So ging es in die Pause. In der 53. Minute schlief unsere linke Abwehrseite und wir fingen uns das 2-3 ein. Erst mit der Einwechslung der „Gräfendorf-Connection“ kam die Entscheidung. In der 74. Minute machte Christoph Mützel mit einem Traumtor das 2-4. 5 Minuten später spielte Fabian Tretter einen Traumpass auf „Jogo“, der den Torwart umkurvte und das Endergebniss von 2-5 herstellte. Absolut verdienter Sieg! 12 Punkte und Spitzenreiter! Puuh, da muss man erst mal durchschnaufen. Wie aber schon erwähnt sollten wir das Glück nicht allzu lange herausfordern. An der Chancenverwertung müssen wir definitiv arbeiten und 7 Gegentore in 4 Spielen ist auch nicht unbedingt Top. Es ist also nicht alles Gold was glänzt.

Heute steht das Heimspiel gegen den TSV Münnerstadt an. Ungern erinnern wir uns an das Auftaktmatch der letzten Saison. Da gingen wir mit 5-2 in Münnerstadt unter. Zuhause allerdings konnten wir durch Tore von Lukas Lieb, „Jogo“ und Tobias Bold mit 3-1 die Oberhand behalten. Ein gutes Omen für heute? Die Münnerstädter sind noch ungeschlagen und holten aus den ersten vier Partien 8 Punkte. Zum Auftakt gewannen die „Nägelsieder“ in Großbardorf und trotzten zuhause dem Topfavoriten Euerbach/Kützberg ein 0-0 ab. Letztes Wochenende dann ein 2-2 in Riedenberg nach 0-2 Rückstand und der famos gestartete Aufsteiger aus Geesdorf wurde mit 3-1 geschlagen. Hier ist also definitiv Qualität vorhanden. Somit dürften unsere Fans heute wieder eine knappe und umkämpfte Heimpartie erwarten. Wer wird nach diesem Match immer noch ungeschlagen sein? Um 16.45 Uhr sind wir schlauerJ.

Unsere zweite Mannschaft steht schon ein wenig unter Zugzwang. Nach den zwei Auftaktniederlagen ist heute die SG Eintracht Oberleichtersbach zu Gast. Oberleichtersbach holte aus den ersten vier Partien 6 Punkte und verlor letztes Wochenende nur knapp mit 1-2 zuhause gegen Obererthal. Dabei hätte die Eintracht in Unterzahl in der Schlussphase fast noch das Ergebniss gedreht. Sicherlich zählen sie zu den Spitzenteams der Liga. Somit also wieder ein schweres Spiel für unsere „Zweite“. Hoffen wir, dass sich heute die Personalsituation wieder ein bisschen entspannt und so vielleicht ein „Dreier“ eingefahren werden kann. Auf geht’s Jungs, die Köpfe nicht hängen lassen, die Saison ist noch frisch!

Euer Arena-Sprecher  Udo Geier

 

Statements zum „Digge Doch“-Derby gegen den 1. FC 06 Bad Kissingen

Kapitän Niko Wolf: „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir sind zweimal ins Spiel zurück gekommen und haben riesen Moral gezeigt. Trotzdem machen wir aus unseren Chancen zu wenig. Das 2-2 fiel aus dem Nichts“.  

 

Coach Achim Schaupp:Wir schaffen es leider momentan in den Heimspielen noch nicht, den Sack zuzumachen. Aber es macht mich stolz, zu sehen, was diese Truppe für eine Moral hat. Nach dem 2-2 Ausgleich hat man einfach gemerkt, dass wir dieses Derby unbedingt gewinnen wollten“. 

 

2. Mannschaft-Spieler Frank Geier:Hochverdienter Derbysieger! 06´er hatten kaum Torchancen und machen zwei Tore. Wir müssen eigentlich viel früher den Sack zumachen. 2 Tore Unterschied wären mehr als gerecht gewesen“.

 

FC 06 Keeper Florian Rottenberger: Es war ein verdienter Sieg für den FC F. Das Chancenplus lag klar bei den Rot-Schwarzen, weil sie das Derby spritziger und kämpferisch besser angenommen haben. Durch einen zweifelhaften Elfmeter (Sorry Jogo, aber das war nie und nimmer ein Foul) geht es mit 2-1 in die Kabine. 2. Halbzeit ist das Spiel nur noch vor sich hin geplätschert. Fuchsstadt hat nur noch das nötigste getan und wir hatten nicht die Mittel, die Abwehr um den „Man of the Match“ Flo Thurn in Bedrängnis zu bringen. 2 Tore Auswärts sollten eigentlich mindestens zu einem Punkt reichen. FC F hatte den absoluten Siegeswillen und nutzte eine Unachtsamkeit zum Sieg.

 

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 17.08.2014

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Dustin Höppner

5

Peter Venne

1

Johannes Feser

3

Markus Hofstetter

1

Christoph Mützel

2

Christoph Mützel

1

Tobias Bold

1

Marcus „Pizzi“ Schau.

1

Fabian Tretter

1

 

 

Patrick Stöth

1

 

 

Niko Wolf

1

 

 

Simon Bolz

1

 

 

Philipp Baldauf

1

 

 

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Bezirksliga Eröffnungsspiel Geesdorf-Oberschwarzach in Geesdorf. Preis: 2 Euro. Gleich vorneweg: Nur die fehlenden Holzkohlen verhinderten einen Sprung an die Spitze. Die grobe Bratwurst war überragend gewürzt. Selbst Minuten nach dem Verzehr machte sich noch ein überaus angenehmer Geschmack im Gaumen breit. Brötchen auch Top und eine überaus nette Verkäuferin ergibt in Summe eine 8,5. Somit freuen wir uns jetzt schon auf das Auswärtsspiel am 26.10.2014 in Geesdorf.

Die ewige Bratwursttabelle:  ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

9

FC 06 Bad Kissingen

7

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

9

TSV Bergrheinfeld

7

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

11

TSV Münnerstadt

6

2

FC Geesdorf

8,5

 

11

1. FC Sand II

6

5

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

13

TSV/DJK Wiesentheid

5,5

5

TSV Forst

8

 

13

SV Euerbach

5,5

7

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

15

TSV Rottendorf

5

7

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

 

16

1.FC Schweinfurt 05 II

1

Starker Auftritt bringt ersten Saisonsieg

24.08.14

FC Fuchsstadt II - SG Oberleichtersbach/Modlos 4:0 (3:0).

Tore: 1:0 Lukas Lieb (5.), 2:0, 3:0 Marcus Schaupp (29,. 45., jeweils Foulelfmeter), 4:0 Alexander Kickuth (90.).
Die Fuchsstädter Zweite feierte den ersten Saisonsieg, und der fiel gleich unerwartet hoch aus. Die hochgehandelten Gäste waren vor dem Seitenwechsel nur selten im Bilde, gerieten durch einen abgefälschten Schuss von Lukas Lieb früh in Rückstand. Die hochmotivierten Gastgeber setzten sofort nach. "Der zweite Strafstoß, den Marcus Schaupp sicher verwandelte, war allerdings sehr umstritten", so FC-Informant Lukas Heid, der nach der Pause unermüdlich rackernde Gäste erlebte. Doch die SGler blieben ungefährlich, auch ihre Distanzschüsse verfehlten das Ziel. Insgesamt war der Sieg der Platzherren, die sich auf Konter verlegten, verdient.   www.infranken.de

Im Derby erste Saisonniederlage kassiert

24.08.14

FC Fuchsstadt - TSV Münnerstadt 0:2 (0:0).                                                 Tore: 0:1 Niklas Markart (47.), 0:2 Johannes Kanz (59.)


Im Spitzenspiel kassierten die "Füchse" die erste Niederlage der Saison. "Dem Spielverlauf nach wäre ein Unentschieden gerecht gewesen", so ein enttäuschter FC-Coach Dirk Züchner. Sein Kollege auf der anderen Seite, Adrian Gahn, war natürlich glücklich. Die Taktik, Mittelfeldspieler Stefan Nöthling in der Innenverteidigung gegen den kopfballstarken Johannes Feser zu stellen, ging genauso auf wie die Hereinnahme des etatmäßigen Halbrechten Sebastian Halupczok, der die Position des linken Verteidigers übernahm. Aber auch Züchner experimentierte, sein Spielmacher Simon Bolz fand sich in der ersten Stunde in der Rolle eines rechten Verteidigers.

Die Anfangsphase des Landkreisderbys war zunächst von großem Respekt beider Teams geprägt, die erste gute Tormöglichkeit ergab sich nach 23 Minuten. Nach Flanke von Tobias Bold wischte TSV-Keeper Johannes Wolf die Kugel aus dem langen Eck, der aufgerückte Bolz traf trotz einer Akrobatik-Einlage das leere Tor aber nicht. Kurz darauf vermochte der Mürschter Goalie einen satten Flachschuss des diesmal eher unauffälligen Dustin Höppner, dem in Philipp Müller aber auch ein "Wadenbeißer" gegenüberstand, im Nachfassen zu entschärfen.
Nachdem Niklas Markart nach Freistoß von Tobias Geis die erste nennenswerte Gelegenheit der Lauertaler nicht untergebracht hatte (27.), zeigte Wolf einen tolle Parade, als er einen harten Schuss von Tobias Stöth, der von Feser in Szene gesetzt worden war, über das kurze Eck lenkte (35.). Den ersten Treffer der dann wesentlich munteren zweiten Halbzeit verpassten einige Zuschauer, denn es klingelte gleich nach Wiederanpfiff. Nach einem langen Ball in den Rücken von Simon Bolz lief Niklas Markart diesem davon und brachte seine Farben mit einem überlegten Heber über Frank Fella hinweg in Führung. Den Ausgleich verpasste wenig später "Tobi" Stöth, der auf Vorarbeit von Höppner neuerlich im gegnerischen Goalie seinen Meister fand. Es war knapp eine Stunde gespielt, da schlugen die Gäste ein zweites Mal und vorentscheidend zu. Nach einer Geis-Ecke an die Strafraumgrenze köpfte Hans-Christian Schmitt Richtung Tor, die Kugel wurde per Kopf von Johannes Kanz so abgefälscht, dass sie Fella durch die Füße flutschte. Kurz darauf hatte Ahmet Coprak nach nach Schmitt-Steilpass das 0:3 auf dem Fuß, doch dessen Lupfer war nicht hoch genug angesetzt.

Die Platzherren drückten in der Folgezeit zwar Richtung TSV-Strafraum, verhedderten sich aber entweder in der vielbeinigen Deckung oder wussten Johannes Wolf nicht zu überwinden. Dieser hatte mächtig Glück, als ein Kopfball Fesers nach Freistoß von Tobias Stöth um Zentimeter am langen Eck vorbeistrich. Zu diesem Zeitpunkt war die Begegnung schon von Hektik geprägt, gerade der Fuchsstädter Coach zeigte sich mit der Leistung des Unparteiischen überhaupt nicht einverstanden. "Es ist mir unverständlich, warum der Verband zu einem Bezirksligaspiel zum wiederholten Mal einen Schiedsrichter schickt, der noch am Üben ist." Sein Kollege Gahn lobte seine Mannschaft, "die sich taktisch klug verhalten hat und mit der richtigen Einstellung gekämpft hat".

Fuchsstadt Fella - Baldauf, Thurn, Plehn, Bolz - Bold (62. Tretter), Wolf, T. Stöth, Höppner - Feser, Ch. Mützel (76. Lieb).   www.infranken.de

Tabellenführer nach klarem Auswärtssieg

17.08.14

SV Mühlhausen/Schraudenbach - FC Fuchsstadt 2:5 (1:3)

Tore: 1:0 Christian Knaup (3.), 1:1 Johannes Feser (24.), 1:2 Philipp Baldauf (38.), 1:3 Dustin Höppner (41.), 2:3 Christian Knaup (55.), 2:4 Christoph Mützel (71.), 2:5 Johannes Feser (80.).
Die "Füchse" können sich über einen klasse Saisonstart freuen, "die Mannschaft ist wirklich gut in Schuss und hat den Ehrgeiz, an der Tabellenspitze mitzumischen", freute sich FC-Co-Trainer Achim Schaupp. Der musste zwar einen frühen Rückstand notieren, als der Gast in einen Konter lief, doch dieses Zwischenergebnis irritierte die Mannen von Dirk Züchner in keinster Weise. Sie suchte ihr Heil auf einem schwer bespielbaren, da mit hohem Gras versehenen Geläuf, in der Offensive. Die Taktik ging spätestens auf, als Johannes Feser nach einem schönen Spielzug den Ausgleich besorgte. Die Gastgeber, die immer noch auf den ersten Punktgewinn warten, verloren danach viele Zweikämpfe im Mittelfeld, ein solcher Ballverlust mündete in eine Kombination der Gäste, die nach Vorbereitung von Tobias Bold der aufgerückte Verteidiger Philipp Baldauf ohne Mühe abschloss. Noch vor der Pause erhöhte Dustin Höppner. "Nach dem schönsten Spielzug im ganzen Match" (Schaupp) überlief zunächst Sebastian Heinlein die SV-Deckung, legte Feser auf, der die Abwehr mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen ließ. Sein überlegter Querpass fand Höppner, der mit seinen ganzen Routine einnetzte.
Die Platzherren zeigten im zweiten Durchgang immerhin Moral, verkürzten durch einen Knaup-Kopfball, gerieten danach aber wieder schwer unter Druck. FC-Coach Dirk Züchner beweist derzeit ein glückliches Händchen mit seinen Einwechslungen, mit seinem ersten Ballkontakt jagte Christoph Mützel den Ball mit einem Sonntagsschuss in den Winkel. Der Widerstand der nun auch immer müder werdenden Einheimischen war gebrochen Zehn Minuten vor dem Abpfiff der Schlusspunkt, als Feser bei einem Konter seinen Alleingang erfolgreich abschloss. Am kommenden Sonntag kommt es nun zum Spitzenspiel, wenn der TSV Münnerstadt anreist.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Thurn, Wolf (64. Mützel), Baldauf - Bold (70. Tretter), T. Stöth, P. Stöth, Höppner (83. M. Schaupp) - Bolz, Feser.   www.infranken.de

Dritter Sieg in Folge

15.08.14

FC Fuchsstadt - FC 06 Bad Kissingen 3:2 (2:1).

Tore: 1:0 Nikolai Wolf (28.), 1:1 Christian Laus (43., Foulelfmeter), 2:1 Dustin Höppner (45., Foulelfmeter), 2:2 Mario Wirth (84.), 3:2 Christoph Mützel (88.).


Die "Füchse"-Fans mussten bis zum Abpfiff um den dritten Saisonsieg zittern, in einem spannenden Landkreisderby setzten sich die Einheimischen schließlich durch den Treffer des eingewechselten Christoph Mützel gegen stark aufspielende 06-er noch durch.
Wie so oft bei der Züchner-Elf hätte es dazu gar nicht kommen müssen, denn die Gastgeber waren über neunzig Minuten überlegen, hatten sehr gute Einschussmöglichkeiten, die "aber wie fast immer nicht genutzt wurden", so Fuchsstadts Pressesprecher Willibald Kippes. Die Gäste operierten dagegen aus einer verstärkten Defensive heraus und versuchten mit langen Schlägen auf ihre Sturmspitze Ervin Gergely, der früh seinen verletzten Sturmpartner Matthias Karch verlor, zum Erfolg zu kommen. Das Abwehrbollwerk der 06-er hielt auch fast eine halbe Stunde, ehe der aufgerückte Nikolai Wolf einen Rückpass von Tobias Bold mit einem unhaltbaren Schuss verwertete. Kurz darauf pflückte der beste Gäste-Akteur, der "Ex-Fuchs" Florian Rottenberger, dem durchgebrochenen Simon Bolz im letzten Moment das Leder vom Fuß. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde es dann hektisch, beim Elfmeterpfiff zugunsten der Klug-Elf wollten etliche Zuschauer kein Foul am eingewechselten Christian Ament gesehen haben. Christian Laus war es egal, er verlud Frank Fella und sorgte so für den Ausgleich. Der hielt gerade einmal sechzig Sekunden, dann holte Rottenberger den neuerlich stark aufspielenden Dustin Höppner von den Beinen, der den Elfer nervenstark versenkte.
Im zweiten Durchgang versuchten die Platzherren, den Vorsprung auszubauen, doch den Kopfballaufsetzer von "Jogo" Feser entschärfte der Bad Kissinger Zerberus, der zwei Minuten später bei einem 25-m-Schuss Höppners wieder eine Glanztat zeigte. Danach ließen die Gastgeber die Zügel etwas schleifen, ein Fehler, denn die Gäste, die ihr Heil bei Standards an der Strafraumgrenze suchten, kamen zum Ausgleichstreffer. Nach einer Flanke von Marcel Klug, die über die komplette Fuchsstädter Deckung hinwegsegelte, köpfte der am langen Pfosten einlaufende Mario Wirth ein. Der Zwischenstand animierte die Mannen um den laufstarken Feser noch einmal zur konzentrierten Offensive, nach einer Direktabnahme von Höppner, die Rottenberger prallen lassen musste, staubte der Christoph Mützel ab.
Fuchsstadt: Fella - Heinlein, Thurn, Wolf, Baldauf - Bold (82. Treffer), P. Stöth, T. Stöth, Höppner (92. M. Schaupp) - Bolz (65. Ch. Mützel), Feser.
Bad Kissingen: Rottenberger - Wirth, Limpert, Hamzic, Günther - Karch (19. Ament), Laus, Heilmann, Klug - Gergely, Winkler (77. L. Werner).  www.infranken.de

Zeitung vom 15.08.14

15.08.14

Derby am „Digge Dooch“

Bezirksliga Ufr. Ost: 18:30 Uhr 1. FC Fuchsstadt – 1. FC 06 Bad Kissingen

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zum heutigen Landkreis Derby in der Bezirksliga Ufr. Ost. Zu Gast in Fuchsstadt ist die Mannschaft vom 1. FC 06 Bad Kissingen deren Spieler, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Partie vom Schiedsrichter Rene´ Kohl, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Joachim Feuerbach und Timo Bernhardt von der Schiedsrichtergruppe Gerolzhofen. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

 

Die ersten zwei Partien der neuen Saison sind gespielt und wir haben mit 6 Punkten auf der Habenseite einen perfekten Start hingelegt. Im Heimspiel gegen den FC Gerolzhofen machten wir unseren ersten „Dreier“ perfekt. Dies war jedoch eine ganz enge Kiste. Gerolzhofen war eigentlich spielerisch und kämpferisch einen Tick besser. Zur Halbzeit führten wir durch ein Tor unseres Neuzuganges Dustin Höppner mit 1-0. In der zweiten Halbzeit glichen die „Steigerwälder“ durch einen direkt verwandelten Freistoß aus. Vom Anstoß weg brachte erneut Dustin Höppner unsere Farben gleich wieder in Führung. Und das war meiner Meinung nach auch ganz wichtig. Trotzdem fingen wir uns im Laufe der zweiten Halbzeit noch ein Tor ein und es roch nach einem Remis. Den einzigen Fehler der Gerolzhöfer Defensive nutze unser Goalgetter „Jogo“ eiskalt zum Siegtreffer. Somit konnten wir im ersten Saisonspiel gleich drei Punkte einfahren. Deckel drauf, die nimmt uns keiner mehr. Gut gemacht Jungs!

Letztes Wochenende mussten wir Auswärts beim Aufsteiger Oberschwarzach ran. Mit 5-1 konnten wir dort als Sieger vom Platz gehen. Dabei trugen sich 5 verschiedene Spieler in die Torjägerliste ein. Eine neue Stärke? Der Reihe nach. Tobias Bold machte früh das 1-0 mit einer Direktabnahme nach einem langen Ball. Danach plätscherte das Spiel bisschen dahin und Oberschwarzach konnte durch eine Standartsituation ausgleichen. Beim 2-1 setzte sich „Jogo“ im Luftkampf gegen den Keeper von Oberschwarzach durch, der blieb verletzt am Boden liegen, Dustin Höppner staubte ab. Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Oberschwarzacher ein Riesenbrett. Der Ex Schnüdel Pitter setzte sich auf links gekonnt durch (blieb aber ansonsten blass), legte den Ball zurück an den Sechzehner, den Schuss köpfte Tobi Stöth mit aller Mühe gerade noch so von der Linie. Danach war es vorbei mit Oberschwarzach. Eine richtig schöne Kombination von „Jogo“ und Tobi Stöth vollendete Simon Bolz zum vorentscheidenden 3-1. Danach hatten wir zwei, drei riesen Kontermöglichkeiten. Letztendlich trafen „PD“ per Elfmeter und unser Neuzugang Fabian Tretter zum 5-1 Endstand. Natürlich ein verdienter Sieg, wobei man fairer Weise sagen muss, dass das Schiedsrichtergespann auch auf unserer Seite war.

Heute ist Derby Time bei uns am Kohlenberg. Es gastiert die Mannschaft vom 1. FC 06 Bad Kissingen. In der letzten Saison konnten wir zwei Siege gegen die 06´er einfahren. In Kissingen gewannen wir durch Tore von „Jogo“ und „Boldi“ knapp mit
2-1. Im Rückspiel behielten wir am Kohlenberg deutlich mit 4-0 die Oberhand. Heute allerdings werden die Karten neu gemischt. Die Kissinger holten aus den ersten beiden Partien 3 Punkte. Zum Auftakt gewannen die Kurstädter mit 2-1 beim Aufsteiger Riedenberg und letztes Wochenende setzte es eine deftige 0-5 Heimpleite gegen Geesdorf. Diese wollen sie mit Sicherheit heute wieder gut machen. Die Kissinger haben mit Mario Wirth, Christian Laus, Ervin Gergely oder auch Christian Heilmann erfahrene und abgezockte Spieler in ihren Reihen. Somit wird es heute also auch ein von Taktik geprägtes Spiel werden. Spannend wird es allemal.

Unsere zweite Mannschaft musste bei ihrem Auftaktspiel letzten Freitag gegen Obereschenbach eine knappe Niederlage einstecken. Dabei sahen die Zuschauer am Kohlenberg 9 Tore. 4-5 hieß es am Ende und unser Coach war sich nach dem Spiel sicher, dass wir in Bestbesetzung niemals verloren hätten. Letzten Sonntag dann eine mehr als deutliche 0-6 Niederlage in Stangenroth. Zu Gute halten müssen wir unserer „Zweiten“, dass aktuell 4 Stammspieler im Urlaub sind und der eine oder andere Verletzte bzw. angeschlagene Spieler in Stangenroth auflief. So reisten wir mit nur 12 Mann in die Rhön. Trotzdem ärgerlich, dass wir aus zwei Spielen mit 0 Punkten da stehen. Das kann und wird besser werden. Kopf hoch Jungs!

Euer Arena-Sprecher   Udo Geier

 

Zielsetzung der Bezirgsligisten

TSV/DJK Wiesentheid         vorderes Tabellendrittel

TSV Großbardorf II              Weiterentwicklung, Klassenerh.

FC Fuchsstadt                       keine Angabe

TSV Unterpleichfeld            einstelliger Tabellenplatz

SV/DJK Oberschwarzach    Klassenerhalt

FC Gerolzhofen                    Nichtabstieg

SV Mühlhausen/Schrau.    gesichertes Mittelfeld

SV/DJK Unterspiesheim      Klassenerhalt

DJK Dampfach                      Klassenerhalt

TSV Münnerstadt                 gute Saison spielen

SV Euerbach/Kützberg        unter die ersten Drei

SV Riedenberg                      Klassenerhalt

FC Geesdorf                          Mittelfeldplatz

DJK Schwebenried./Schw.  vorderes Mittelfeld

SV Garitz                                Klassenerhalt

1. FC 06 Bad Kissingen        Mittelfeldplatz

 

Meisterschaftsnennungen

SV Euerbach/Kützberg                 5

DJK Schwebenried/Schwemm.    4

TSV/DJK Wiesentheid                 2

FC Fuchsstadt                               1
SV/DJK Oberschwarzach            1

Torschützen Saison 2014/2015 - Stand 11.08.2014

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Dustin Höppner

3

Peter Venne

1

Johannes Feser

1

Marcus „Pizzi“ Schau.

1

Patrick Stöth

1

Christoph Mützel

1

Fabian Tretter

1

Markus Hofstetter

1

Simon Bolz

1

 

 

Tobias Bold

1

 

 

 

Bratwursttest Saison 2014/2015:

Heute gibt es den Bratwursttest vom ersten Auswärtsspiel in Oberschwarzach. Preis: 2,-. Beim Aufsteiger wurde uns eine dicke grobe Bratwurst serviert, die einigermaßen gut gewürzt war. Das Brötchen ok, bisschen frischer wäre trotzdem gut gewesen. Zahlen musste man im Sportheim, die Wurst gab es draußen. Sehr kompliziert und vor allem in der Halbzeit eine lange Schlange. Die Wurst bekommt von mir eine 7,5 und zieht mit Unterspiesheim gleich.

Die ewige Bratwursttabelle:  ( auf einer Skala 1-10)

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

8

TSV Bergrheinfeld

7

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

10

TSV Münnerstadt

6

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

10

1.FC Sand II

6

4

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

12

TSV/DJK Wiesentheid

5,5

4

TSV Forst

8

 

12

SV Euerbach

5,5

6

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

14

TSV Rottendorf

5

6

SG Oberschwarzach/Wiebelsberg

7,5

 

15

1.FC Schweinfurt 05 II

1

8

FC 06 Bad Kissingen

7

 

 

 

1

 

Interview mit unserem neuen Coach der zweiten Mannschaft Lukas Heid

Hallo Lukas, du übernimmst in der neuen Saison das Amt vom „Wahlspanier“ Enrico „Jopper“ Jopp. Wie kam es dazu? Greifst du selbst auch wieder ins Spielgeschehen ein?
Servus zusammen! Als Jopper letzte Saison verletzt war, wurde ich schon gefragt ob ich ihn etwas unterstützen könnte. Was ich bis zu meiner Verletzung auch getan habe. Als es dann hieß, er geht weg, hat er mich wohl als seinen Nachfolger vorgeschlagen. Da ich ja im Moment verletzt bin und dieses Jahr (2014) nicht mehr spielen kann und ich sowieso vor habe, später einmal als Trainer zu arbeiten,  dann noch der Verein auf mich zukam, stand dann doch schnell fest, dass ich mir gut vorstellen kann, das Amt zu übernehmen.
Ich möchte auf jeden Fall auch wieder Fußball spielen. Hoffe, dass ich zur Rückrunde wieder fit bin und mein Knie keine Probleme macht!

Enrico war vor allem bekannt für die dritte Halbzeit im Sportheim. Kannst du dir vorstellen da in seine Fußstapfen zu treten? J
Das sind keine Fußstapfen, das sind Krater!!! J
Leider muss ich montags arbeiten, von daher wird das schon schwer!:-) Aber wer mich kennt, weiß, dass ich auch gerne mal etwas länger im Sportheim bleibe, für eins, zwei, lkoholische Getränke.

Die ersten Drei der letzten Saison sind weg. Mit Obererthal, Untererthal, Obereschenbach kommen drei richtige Kracher dazu. Wer ist deiner Meinung nach Favorit auf den Titel?
Wenn alles normal läuft dann wird der SV Rot-Weiss Obererthal am Ende der Saison ganz oben stehen. Sie sind in fast allen Mannschaftsteilen Top besetzt und haben einen der besten Stürmer im Landkreis!

Wir alle wissen, dass du sehr ehrgeizig bist. Als wir letztes Jahr in der Vorrunde gut da standen warst du trotzdem nicht zufrieden und hättest gerne mehr Punkte auf dem Konto gehabt. Was ist drin in dieser Saison?
Zu diesem Zeitpunkt habe ich auch noch auf die Top 5 gehofft, weil ich der Meinung war und immer noch bin, dass wesentlich mehr in der Mannschaft steckt als sie gezeigt hat und auch aktuell zeigt. Nach der Rückrunde mit den vielen Verletzten der ersten und zweiten Mannschaft bin ich jedoch froh gewesen um jeden Punkt den wir geholt haben. Trotzdem war und ist die gezeigte Einstellung und Leistung nicht zufriedenstellend!!!
Prinzipiell ist alles drin in dieser Saison! Wenn Einsatz, Wille und Teamgeist Woche für Woche im Training und beim Spiel stimmen, sollte am Ende der Abstieg vermieden werden. Zudem möchte ich Sie auch taktisch weiter bringen, da der Fußball sich diesbezüglich immer weiter entwickelt. Zuletzt kommt es halt auch immer noch auf die erste Mannschaft an. Haben die viele Verletzte oder läuft es nicht gut, fehlen wieder Spieler für die Zweite. Wichtig ist es auch in den ersten Spielen zu punkten ansonsten sind wir Ruck Zuck im Abstiegsstrudel und um da wieder rauszukommen ist viel Kraft und Schweiß nötig.
Wenn ALLE mitziehen bin ich für die Saison zuversichtlich, aber von nix kommt auch nix!!!

Kurzes Update: Die ersten zwei Spiele liegen hinter uns. Was ziehst du für ein Resümee aus den beiden Partien?
Ein Fazit ist zum jetzigen Zeitpunkt schwer zu stellen. Die Saison geht erst los und leider fehlten mir bis jetzt 5 Stammspieler. Unterm Strich steht aber erst einmal der Fehlstart. Den heißt es in den nächsten Wochen aufzuholen. Am Freitag beim Heimspiel gegen Obereschenbach kann ich meiner Truppe keinen Vorwurf machen. Wir haben trotz Fehlen der 5 Stammspieler gezeigt, dass wenn man als Team agiert, jedem Gegner das Leben schwer machen kann. Einsatz, Wille, Kampf waren da, nur leider hat am Ende das Glück gefehlt. Am Sonntag in Stangenroth waren die Akkus leer. Leider standen mir auch nur 12 Mann zur Verfügung, von denen zwei angeschlagen in die Partie gingen und sich einer während dem Spiel noch verletzte. Der Gegner war spritziger und an diesem Tag eine Hausnummer zu hoch.  

Lukas, vielen Dank für das Interview. Wir wünschen dir viel Glück mit unseren Kickern der zweiten Mannschaft. Glück auf!!!
Danke!!! Können wir gebrauchen;-)

Ohne Siegchance

10.08.14

TSV Stangenroth - FC Fuchsstadt II 6:0 (3:0).

 Tore: 1:0 Jonas Wehner (4.), 2:0 Florian Wehner (9.), 3:0 Jonas Wehner (35.), 4:0 Enrico Rauch (59., Foulelfmeter), 5:0 Florian Wehner (68.), 6:0 Johannes Edelmann (72.).


"Eigentlich müssen wir so ein Spiel noch viel höher gewinnen", lautete das Fazit von Manuel Endres. Besonders im ersten Durchgang hatten die Platzherren ein halbes Dutzend an Hochkarätern links liegen lassen. Weil von den Füchsen allerdings keine ernsthafte Gegenwehr aufkam, blieben die Stangenröther auch nach der Pause tonangebend. Nach Foul an Stefan Voll im gegnerischen Strafraum verwandelte Enrico Rauch den fälligen Elfer eiskalt. Stefan Voll war es dann auch, der in der 68. Minute einen Traumpass auf Florian Wehner spielte und so maßgeblich am fünften Treffer der Gastgeber beteiligt war. "Es war ein vollkommen ungefährdeter Sieg", resümierte Endres.
www.infranken.de

Verdienter Auswärtssieg beim Aufsteiger

09.08.14

DJK Oberschwarzach - FC Fuchsstadt 1:5 (1:2).

Tore: 0:1 Tobias Bold (12.), 1:1 Sebastian Reinstein (40.), 1:2 Dustin Höppner (44.), 1:3 Simon Bolz (52.), 1:4 Patrick Stöth (73., Foulelfmeter), 1:5 Fabian Tretter (86.). Gelb-rot: Lukas Mend (90., Oberschwarzach).


Bei den Gastgebern, die als Geheimfavorit in die Saison gestartet waren, ist bereits nach dem zweiten Spieltag der Katzenjammer groß, was bei den "Füchsen" nach dem zweiten Saisonsieg nun ganz und gar nicht der Fall ist. "Wir haben bis auf die letzten zehn Minuten vor der Pause die Partie beherrscht, unser Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn wir nicht noch einige Hochkaräter vergeigt hätten", berichtete FC-Informant Willibald Kippes.
Den Torreigen eröffnete Tobias Bold, der nach Pass von Johannes Feser die Kugel trocken unter die Latte setzte. Die Platzherren, bei denen der Ex-05-er Timo Pitter im Mittelfeld die Akzente setzte und sich nach dem Spiel in einen längeren USA-Aufenthalt verabschiedete, konnten mit ihren langen Bällen die Fuchsstädter Deckung nur selten beunruhigen. Dem etwas überraschendem Ausgleichstreffer ging ein Freistoß voraus, bei dem die FC-Verteidiger unsortiert agierten und den am langen Pfosten einlaufenden Torschützen Sebastian Reinstein ungestört gewähren ließen. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt brachte Dustin Höppner seine Farben neuerlich in Führung, nach einem Luftduell zwischen dem DJK-Keeper und "Jogo" Feser schob er den Ball unbedrängt über die Torlinie.
Die Aufsteiger kamen zwar wild entschlossen aus der Kabine, der dritte Gegentreffer, Simon Bolz profitierte von einer punktgenauen flachen Hereingabe, drückte ihnen aber schwer aufs Gemüt. Die Gäste ließen in der Folgezeit Ball und Gegner laufen und erhöhten nach Foul an Bolz durch den eingewechselten Patrick Stöth. Der ebenfalls eingewechselte Neuzugang Fabian Tretter sorgte in einer nun einseitigen Auseinandersetzung für den Schlusspunkt, als er per Abstauber erfolgreich war. Die Schützlinge von Dirk Züchner scheinen für das Landkreisderby am Feiertag gegen die 06-er aus Bad Kissingen gut gerüstet.

Fuchsstadt: Fella - Baldauf, Thurn, Plehn, Heinlein - Bold (65. P. Stöth), T. Stöth (75. Ch. Mützel), Wolf, Höppner (65. Tretter) - Bolz, Feser.

www.infranken.de

Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

08.08.14

FC Fuchsstadt II - FC Obereschenbach 4:5 (3:4).

 Tore: 0:1 Benedikt Meder (8.), 0:2 Florian Graf (10.), 1:2 Markus Hofstetter (11.), 1:3 Benedikt Meder (19., Foulelfmeter), 2:3 Peter Venne (26.), 3:3 Christoph Mützel (30.), 3:4 Manuel Müller (35.), 3:5 Florian Graf (55.), 4:5 Marcus Schaupp (89.). Gelb-rot: Artur Lebsak (90., Fuchsstadt), Mario Volpert (90., Obereschenbach).


Neun Tore und richtig schöne Treffer hatten die Fans auf dem Kohlenberg gesehen. Zum Beispiel den Führungstreffer der Gäste, als Benedikt Meder mit dem rechten Fuß in den linken Winkel getroffen hatte. Fein herausgespielt war der 1:2-Anschlusstreffer von Markus Hof stetter, während Marcus Schaupp bei seinem Freistoßball zum 4:5 ganz genau gezielt hatte. "Das war kein hochklassiges, aber ein unterhaltsames Spiel. Wären wir nicht stark ersatzgeschwächt gewesen, hätten wir den Platz nicht als Verlierer verlassen", bilanzierte Fuchsstadts Trainer Lukas Heid.  www.infranken.de

Neuzugang Dustin Höppner mit Torriecher

03.08.14

FC Fuchsstadt - FC Gerolzhofen 3:2 (1:0).

Tore: 1:0 Dustin Höppner (23.), 1:1 Timo Jopp (56.), 2:1 Dustin Höppner (57.), 2:2 Alexander Kneißl-Bedenk (67.), 3:2 Johannes Feser (84.).


"Es war ein richtig gutes Spiel" kommentierte Fuchsstadts-Pressesprecher Andreas Luxem, "wobei der Gast recht robust zur Sache ging". Die Kohlenbergler hatten die Mehrzahl der Chancen, auf Vorarbeit von Johannes Feser, Simon Bolz ließ die Kugel geschickt durchrutschen, netzte Neuzugang Dustin Höppner ein. Mit einem Freistoß egalisierte Timo Jopp, doch im Gegenzug bewies neuerlich Höppner nach Kopfballverlängerung von Jogo Feser Torriecher. Zehn Minuten später ließ sich die heimische Deckung von einem Pass in die Tiefe überraschen, der durchgestartete Gäste-Routinier Alexander Kneißl-Bedenk, der die Spielmacherrolle übernommen hatte, ließ Keeper Frank Fella keine Abwehrmöglichkeit. Die Schützlinge von Coach Dirk Züchner, die unbedingt mit einem Sieg in die Runde starten wollten, forcierten noch einmal das Tempo, der Siegtreffer beruhte allerdings auf einem schweren Lapsus von André Weimann. Der spielte das Leder von der Mittellinie zu seinem Torhüter zurück, in den schwachen Pass sprintete Feser, der sich nicht zweimal bitten ließ. "Der Sieg war verdient, wir haben insgesamt mehr investiert", so der Schlusskommentar Luxems.
Fuchsstadt: Fella - Baldauf, Thurn, T. Stöth, Tretter (61. Bold) - Lieb, Wolf (77. P. Stöth), Plehn, Höppner - Feser, Bolz (91. Heinlein).
www.infranken.de

Zeitung vom 03.08.2014

03.08.14

Saisonauftakt

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – 1. FC Gerolzhofen

 

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zum heutigen Saisonauftakt in der Bezirksliga Ufr. Ost. Zu Gast in Fuchsstadt ist die Mannschaft vom 1. FC Gerolzhofen deren Spielern, Betreuern, Trainern und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Partie vom Bayernliga Schiedsrichter Marcel Geuß, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Cornelius Göb und Lukas Halpfer von der Schiedsrichtergruppe Haßfurt. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

 

Das lange Warten hat ein Ende. Heute startet die Bezirksliga Unterfranken Ost in ihre neue Saison. Die Liga wurde mit 16 Mannschaften neu besetzt und es gibt einige Veränderungen. Freuen dürfen wir uns über zahlreiche Derbys gegen Kissingen, Garitz und Schwebenried/Schwemmelsbach. Dazu kommen die „Halbderbys“ gegen Münnerstadt und Riedenberg, wobei das Duell mit dem Aufsteiger aus der Rhön besondere Brisanz hat, da bekanntlich unser Ex Coach Marius Kubo beim SV angeheuert hat. Mit der DJK Dampfach und dem TSV Unterpleichfeld kommen zwei Altbekannte zurück in die Liga. Völliges Neuland betreten der FC Geesdorf und der SV/DJK Oberschwarzach, die als Aufsteiger die Liga aufmischen wollen und sicherlich zahlreiche Auswärtsfans mit an den Kohlenberg bringen. Einige ambitionierte Mannschaften haben „Kadertechnisch“ nochmal richtig aufgerüstet. Unter anderem werden der SV Euerbach/Kützberg als Top Favorit und die DJK Dampfach als Geheimtip gehandelt. Aber auch unser FC hat einen breiten Kader mit dem wir auf jeden Fall eine gute Rolle spielen können. Nach dem Abgang unseres Torhüters Florian Rottenberger schloss sich Frank Fella von der DJK Schwebenried/Schwemmelsbach unserer Mannschaft an. Philipp Sauermann hat seine Karriere beendet. Aus Gräfendorf kommt Fabian Tretter zu uns, der in der letzten Saison seine Torjägerqualitäten in der A-Klasse unter Beweis stellte. Bei ihm bleibt abzuwarten, ob er den großen Sprung in die Bezirksliga schaffen kann. Mit Dustin Höppner kommt ein Landesliga Erfahrener Spieler zu uns. Zuletzt kickte Dustin beim TSV Lengfeld und zuvor einige Jahre beim TSV Abtswind. Hoffen wir, dass sich alle „Neuen“ schnell eingewöhnen und unserer Mannschaft nochmal ein Stück mehr Stabilität und vor allem Kontinuität verleihen können. Wir alle dürfen gespannt sein wie sich unsere Jungs in der neuen Saison schlagen werden.

Los geht es heute am Kohlenberg mit dem Auftakt gegen den FC Gerolzhofen. In der letzten Saison waren beide Partien ganz enge Kisten. Das Heimspiel wurde durch zwei Treffer von Tobias Bold und Sebastian Heinlein mit 2-1 gewonnen. In Gerolzhofen bekamen die Zuschauer ein ganz verrückte Partie geboten. Nach 0-2 und 1-3 Rückstand drehten unsere Jungs die Partie in ein 4-3 um letztendlich trotzdem mit 4-5 als Verlierer vom Platz zu gehen. Gegen eine torreiche Partie hätten unsere Fans heute sicherlich nichts einzuwenden so lange am Ende drei Punkte am Kohlenberg bleiben. Hoffen wir also auf einen guten Start in die neue Saison. Das verrückte FC Volk ist erwartungsfroh!

Unsere zweite Mannschaft startet nächsten Freitag um 18:30 Uhr im Heimspiel gegen den FC Obereschenbach in ihre zweite A-Klassen Saison. Nach dem Weggang von Enrico „Jopper“ Jopp werden unsere Jungs in dieser Runde von Lukas Heid betreut. Ihm schon jetzt viel Glück und Geschick im Umgang mit unserer Kickern. Nachdem die ersten Drei der abgelaufenen Saison alle den Sprung in die Kreisklasse geschafft haben, hat auch die A-Klasse Rhön 1 ein neues Gesicht. Zum ersten mal gehen 4 zweite Mannschaften an den Start. Dazu kommt der Aufsteiger SV Rot-Weiß Obererthal dem viele einen Durchmarsch zutrauen. Ebenfalls neu sind der FC Untererthal und der FC Obereschenbach die beide sicherlich ein Wörtchen vorne mitreden wollen. Somit gibt es unter anderem zahlreiche interessante Derbys bei uns am Kohlenberg. Das Abschneiden unsere „Zweiten“ steht und fällt sicherlich auch mit dem vorhanden Spielerpersonals unserer „Ersten“. Bleibt zu hoffen, dass unsere Jungs wieder so eine tolle Vorrunde wie in der letzten Saison spielen, dann könnten wir wieder schnell die Weichen auf Klassenerhalt stellen. Alles andere wird gerne mitgenommenJ.  

So auf geht’s Jungs haut rein! Wir alle würden uns riesig freuen wenn heute zum Start 3 Punkte eingefahren werden.

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

 

Dauerkarten Saison 2014/2015

Liebe Fans des FC Fuchsstadt. Auch in dieser Saison werden wieder Dauerkarten angeboten. Wer eine möchte meldet sich bitte bei Niko Wolf. Männer: 60 Euro, Frauen und Rentner 40 Euro. Außerdem wurden die Eintrittspreise in der neuen Saison angepasst. Männer: 5 Euro, Frauen, Rentner, Jugendliche: 3,00 Euro.

 

Interview mit unserem neuen Trainerduo Achim Schaupp und Dirk Züchner

 

Hallo Achim, hallo Dirk, euch beiden ein herzliches Willkommen zurück am Kohlenberg. Zum ersten mal gibt es beim FC Fuchsstadt ein Trainer Duo. Wie kam es dazu?
Achim
: Die Idee kam von Vereinsseite. Dirk und ich haben uns dann getroffen und waren sowohl sportlich als auch menschlich sofort  auf einer Wellenlänge.
Dirk: Die Initiative zu einem Trainer Duo kam von der Vorstandschaft. Wir hatten gegen Ende letzten Jahres den ersten Kontakt. Es hat zwischenmenschlich und von den sportlichen Denkweisen sofort gepasst. Wir waren uns schnell einig, dass wir dieses Projekt angehen wollen. Wir konnten dazu noch Charly Pfülb als Fitness-Trainer, Dieter Schaupp als Betreuer sowie Antonia Mauder und Maria Kessler als Physiotherapeuten gewinnen. Ich bin mit dieser Konstellation sehr zufrieden.

Wie lief in den letzten Wochen die Vorbereitung auf die neue Saison? Wie war im Allgemeinen die Trainingsbeteiligung?
Achim:
Mit der Vorbereitung können wir wirklich zufrieden sein. Die Jungs ziehen in jedem Training super mit und auch die Trainingsbeteiligung war absolut ok. Wichtig ist es nun, dass wir gut in die Saison starten. Sonst nutzt die beste Vorbereitung nichts.
Dirk: Leider müssen wir ab und zu auf Spieler aufgrund der beruflichen Situation verzichten aber im Großen und Ganzen können wir mit der Trainingsbeteiligung zufrieden sein. Erst mit dem ersten Spiel zeigt sich wie gut die Vorbereitung war. Unser Trainingslager am letzten Wochenende hat aber die Mannschaft noch enger zusammengeschweißt, die Neuzugänge sind gut integriert und wir freuen uns dass es jetzt endlich losgeht! 

Die Fans sind vor allem gespannt auf unsere Neuzugänge Frank Fella, Fabian Tretter und Dustin Höppner. Was für einen Eindruck hinterließen die drei in der Vorbereitung?
Achim:
Wir sind mit allen dreien sehr zufrieden! Sowohl fußballerisch als auch menschlich sind sie eine Bereicherung für unsere Mannschaft. Sie haben sich von Beginn an super integriert und wurden auch von der „alten Truppe“ sehr gut aufgenommen.
Dirk: Wir können uns auf alle drei sehr freuen. Mit Frank haben wir einen starken und ehrgeizigen Torhüter bekommen. Dustin wird uns mit seiner großen Erfahrung sehr weiterhelfen und mit Fabian haben wir ein tolles Talent verpflichtet. Ich bin mit allen drei sehr zufrieden.    

Heute geht es endlich los, wir starten in die Bezirksliga Saison mit einem Heimspiel gegen den FC Gerolzhofen. Was darf man zum Auftakt von unserer Mannschaft erwarten?
Achim:
Natürlich wollen wir mit einem Sieg in die Saison starten! Wir wollen, dass unsere Kohlenberg-Arena zu einer richtigen Festung wird! Und da wollen wir heute den Grundstein legen.
Dirk: Eine Mannschaft die auf das erste Spiel „brennt“. Es wird mit Sicherheit noch nicht alles „rund“ laufen aber ich hoffe man kann in Ansätzen unsere Handschrift erkennen.

Einige Mannschaften haben in der Sommerpause kräftig aufgerüstet. Wer sind für euch die Favoriten und was dürfen wir unseren Jungs in dieser Saison zutrauen?
Achim:
Wir wollen und werden in erster Linie nach uns schauen. Wir brauchen uns vor keiner Mannschaft zu verstecken, auch wenn es schon recht beachtlich ist, wie da teilweise aufgerüstet wird
Dirk: Die Liga ist sehr ausgeglichen und man kann spannende Spiele erwarten. Ich schaue nicht auf die anderen Mannschaften. Für mich zählt nur unsere Mannschaft. Eine bessere Platzierung wie letzte Saison muss mindestens erreicht werden.

Zum Schluss ein paar Worte an die Fans und das Umfeld beim FC Fuchsstadt
Achim:
Für mich ist es natürlich was ganz Besonderes wieder in meiner alten Heimat zu sein! Es gibt ja kaum ein fußballverrückteres Volk als hier, und das ist natürlich positiv gemeint! Wir als Mannschaft möchten die Fans begeistern! Wir wollen und werden in jedem Spiel alles geben.
Wie oben schon erwähnt soll die Kohlenberg-Arena zu einer schier uneinnehmbaren Festung werden und da brauchen wir jeden einzelnen unserer treuen Anhänger dazu!!
Dirk: Ich bin glücklich wieder in Fuscht zu sein. Das Umfeld (Fans, Verantwortliche), die Mannschaft und die Trainingsbedingungen sind für jeden Trainer ein Traum. Hier kann man sich nur wohl fühlen! Danke!
Hiermit  wünsche ich allen Fans und Zuschauern eine spannendes Auftaktspiel und natürlich einem Heimsieg für unsere Mannschaft! 

Vielen Dank ihr zwei, wir wünschen euch viel Spaß und ein glückliches Händchen im Umgang mit der Mannschaft. Alles für den FC F. Glück auf!!!

 

Torschützen der letzten Saison 2013/2014                                  Die nächsten Spiele unseres FC F.

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

 

Bezirksliga Unterfranken Ost

Johannes Feser

19

Alexander Kickuth

6

 

 

Simon Bolz

14

Lukas Heid

4

 

Samstag, 09.08.2014, 17:00 Uhr

Tobias Bold

9

Julian Volpert

4

 

SV/DJK Oberschwarzach - 1. FC Fuchsstadt

Moritz Wahler

6

Peter Venne

4

 

 

Harry Bayer

5

Flo Thurn

3

 

Freitag, 15.08.2014 „Digge Dooch“, 18:30 Uhr

Lukas Lieb

5

Harry Bayer.

3

 

DERBY: 1. FC Fuchsstadt – 1.FC 06 Bad Kissingen

Patrick Stöth

3

Andreas Luxem

2

 

 

Lukas Heid

2

Ralf Metz

2

 

A-Klasse Rhön 1

Julian Volpert

2

Alex Lebsack

2

 

 

Philipp Sauermann

2

Marcus „Pizzi“ Schau.

2

 

Freitag, 08.08.2014, 18:30 Uhr

Sebastian Heinlein

2

Jörg Ballhausen

1

 

1. FC Fuchsstadt II – FC Obereschenbach

Niko Wolf

2

David Knüttel, Enrico J

1

 

 

Marcel Plehn

1

Tim Herterich

1

 

Sonntag, 10.08.2014, 15:00 Uhr

Andi Ermisch+Chr.Mü

1

Arthur Lebsack

1

 

TSV Stangenroth – 1. FC Fuchsstadt II

 

 

Niederlagenserie hält an

25.05.14

FC Fuchsstadt II - FC Poppenroth 1:9 (0:4)

Tore: 0:1 Sebastian Weidner (2.), 0:2 Sascha Weidner (17.), 0:3, 0:4 Sebastian Weidner (26., 46.), 0:5 Sascha Weidner (52.), 0:6 Philipp Kröckel (65.), 0:7 Christoph Schäfer (75.), 0:8 Benedikt Zeller (85.), 1:8 Enrico Jopp (88.), 1:9 Benedikt Zeller (90.).
Seit dem 24. Spieltag hat die Fuchsstädter Reserve nicht mehr gewinnen können und zum Saisonfinale einige heftige Packungen kassiert. Bei den Poppenröthern genau das umgekehrte Bild: seit dem 24. Spieltag haben die Mannen von Christoph Schäfer nicht mehr verloren und einige überraschende Kantersiege auf den Rasen gezaubert. Gegen die geballte "Weidner-Power" aus Poppenroth waren die Kohlenbergler jedenfalls absolut chancenlos. Schon nach zwei Minuten starteten die Gäste voll durch und ließen sich bis zum Abpfiff nicht mehr an die Leine legen. Allein der Fuchsstädter Spielertrainer Enrico Jopp zeigte noch nennenswerte Gegenwehr und erzielte immerhin den Ehrentreffer in einer ansonsten sehr einseitigen Partie, in der es für beide Mannschaften um nichts mehr ging.

Gegner mit Bayernliga-Akteure verstärkt - Mit letztem Aufgebot ohne Chance

24.05.14

TSV Großbardorf II - FC Fuchsstadt 7:0 (2:0)

Tore: 1:0 Dominik Firnschild (5.), 2:0 Felix Kaufmann (40.), 3:0, 4:0 Björn Schönwiesner (46., 51.), 5:0 Dominik Firnschild (54.), 6:0 Johannes Katzenberger (73.), 7:0 Christopher Goldbach (75.).
Zum Saisonausklang lieferten die "Füchse" beim Abschiedsspiel von Coach Marius Kubo, der ja den Neu-Bezirksligisten SV Riedenberg übernehmen wird, die Punkte im Grabfeld brav ab. Für die Bayernliga-Reserve bedeutet der Sieg der nicht mehr für möglich gehaltene Klassenerhalt. Schon die Aufstellung vor Spielbeginn zeigte, wohin die Reise gehen sollte. Während die Gastgeber einige gestandene Bayernliga-Akteure einsetzten, trat der Gast mit dem wirklich allerletzten Aufgebot an. Mit Lukas Lieb stand sogar ein etatmäßiger Mittelfeldspieler im Tor. "Er war der schon fünfte Keeper im Laufe der Saison", sagte Kubo. Der schnelle Rückstand sowie der zweite Gegentreffer kurz vor dem Seitenwechsel bedeuteten die Vorentscheidung, die Gegenwehr der Kohlenbergler im zweiten Durchgang blieb dezent. Der Doppelpack von Björn Schönwiesner ließ Schlimmes ahnen, doch die drohende zweistellige Niederlage konnte vermieden werden. "Insgesamt war unsere Saisonleistung von Höhen und Tiefen geprägt, was viel mit Personalproblemen zusammenhing, aber wir haben uns immer ordentlich verkauft", so die Abschiedsworte von Marius Kubo. Sein Nachfolger Dirk Züchner wird nach dem Weggang von Florian Rottenberger, der zum FC 06 wechselt, mit Frank Fella vom Ligakonkurrenten DJK Schwebenried/Schwemmelsbach einen neuen Ballfänger begrüßen können.
Fuchsstadt: Lieb - Sauermann, Plehn, Thurn, Fe. Heid - Ch. Mützel, Wolf, Bayer, D. Vierheilig (55. Widker) - Feser, A. Lebsack (68. R. Metz).

Zeitung vom 11.05.2014

11.05.14

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt II – TSV Gauaschach

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – SV Euerbach/Kützberg

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den TSV Gauaschach und dem SV Euerbach/Kützberg. deren Mannschaften, Betreuern, Trainern und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga Partie von Landesliga Schiedsrichter Max Burlein, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Martin Weidinger und Harald Stumpf von der Schiedsrichtergruppe Gerolzhofen. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Derbysieger 2013/2014. So dürfen wir uns nennen! J Nach dem 2-1 Auswärtssieg in Kissingen aus der Vorrunde schickten wir den FC 06 am 1.Mai mit 4-0 nach Hause. Und dieser Sieg war auch in der Höhe absolut verdient. Von Anfang an nahmen wir das Heft in die Hand und konnten vor allem gegenüber dem Heimspiel 5 Tage zuvor, auch kämpferisch überzeugen. Die Kissinger hatten lediglich zwei gute Möglichkeiten in diesem Spiel und unser Sieg hätte theoretisch noch höher ausfallen können. Somit geht dieses mal ein dickes Lob an unsere Jungs, die es am Abend bei der „After-Derby-Party“ noch richtig krachen Liesen. J

Letzte Woche setzten wir unseren Aufwärtstrend fort und gewannen in Gochsheim hochverdient mit 5-3. Auch dieser Sieg hätte deutlich höher ausfallen können. Aber das wäre dann schon meckern auf hohem Niveau :-). Den Gochsheimern waren wir in der gesamten Spielzeit überlegen. Diese hatten exakt 3 Chancen, aus denen auch die Gegentore resultierten. Überrascht hat mich, dass es der TSV spielerisch lösen wollte. Wenn ich im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand stehe, muss man eigentlich andere Tugende in die Waagschale werfen. Unsere Mannschaft dagegen war gewillt und überzeugte auch mit wunderbarem Passspiel. Viele Tore wurden über die Außenbahn vorbereitet. Mit jetzt 49 Punkten ist die Saison gelaufen und die Planungen für die neue Runde laufen bereits auf Hochtouren. Mit Fabian Tretter (Gräfendorf) und Frank Fella (Schwebenried) dürfen wir bereits unsere ersten Neuzugänge vermelden. Am Rande des Gochsheim-Spieles wurde übrigens bekannt, dass der Gochsheimer Goalgetter Daniel Meusel wohl zum Aufsteiger Dampfach wechseln wird. Den bekommen wir anscheinend nicht los J.

Heute ist der SV Euerbach/Kützberg in unserer Kohlenberg-Arena zu Gast. Die Spielgemeinschaft aus dem Schweinfurter Raum steckt im Moment in einer schweren Krise. Noch vor Wochen lag man berechtigterweise auf dem zweiten Tabellenplatz, ehe ein Spiel nach dem anderen in die Binsen ging und man inzwischen nur noch theoretische Chancen auf Platz 2 hat. Dazu müsste aber Schwebenried/Schwemmelsbach alles vergeigen und Euerbach/Kützberg alles gewinnen. Wohl eher unwahrscheinlich. Trotzdem kommt der SV natürlich mit einem exzellent besetzten Kader zu uns auf den Kohlenberg. In der Mannschaft befinden sich einige Ex „Schnüdel“ und es gehen Gerüchte um, dass auch Florian Hetzel von den „Schnüdeln“ in der neuen Saison sein Glück vor den Toren Schweinfurts probieren möchte. Somit wird es heute sicherlich eine spannende Partie werden und die Zuschauer dürfen auf attraktiven Kombinationsfußball hoffen.

Unsere zweite Mannschaft war zuletzt spielfrei und bekommt es heute mit dem TSV Gauaschach zu tun. Und da ist besondere Konzentration gefordert. Bei einer Niederlage könnte es nochmal eng werden für unsere Jungs. Wobei es möglich sein sollte, aus den letzten 4 Spielen noch einen Punkt zu holen. Dann wäre auch rein rechnerisch der Klassenerhalt in trockenen Tüchern. Am besten den Deckel gleich heute gegen Gauaschach drauf machen, dann könnten auch bei unserer „Zweiten“ die Planungen für die neue Saison beginnen.

Also auf geht’s Jungs, 6 Punkte bleiben am Kohlenberg!!!

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

Unser nächstes Auswärtsspiel!!!

Liebe Fans des FC Fuchsstadt, unser letztes Auswärtsspiel findet am Samstag, den 24.05.2014 um 16:00 Uhr in Großbardorf statt. Wer Fahrgemeinschaften bilden möchte, trifft sich um 15:00 Uhr am „Gasthaus zur Linde“ bei der Trudi.

 Aktion Ing. DiBa – DiBaDu und dein Verein 2014 – Aktion geht weiter!!!

Wie vor zwei Jahren beteiligt sich der FC Fuchsstadt auch dieses Jahr an einer Aktion der DiBa, in der es für 1000 Vereine jeweils 1000 Euro zu gewinnen gibt. Beim letzten Heimspiel haben sich schon sehr viele an dieser Aktion beteiligt, so dass wir einige Plätze aufholen konnten – vielen Dank dafür. Nochmals der Aufruf – bitte mitmachen, es geht um 1000 Euro für unsere Jugendabteilung. Bitte meldet euch heute mit Handynummer bei Sonja Geier oder Jochen Pfriem. Der FC bedankt sich schon vorab!

Achtung!!! Letzes Heimspiel Saison 2013/2014

Das letzte Heimspiel unsere ersten Mannschaft wird wahrscheinlich auf Samstag, 17.05.2014 vorverlegt. Bei Redaktionsschluss dieser Stadionzeitung war dies aber noch nicht 100-prozentig fix. Bitte heute die Stadiondurchsagen beachten. Es ist dann auch Public Viewing des DFB Pokal Endspieles im Sportheim geplant.

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 04.05.2014

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Johannes Feser

17

Alexander Kickuth

6

Simon Bolz

13

Lukas Heid

4

Tobias Bold

9

Julian Volpert

4

Lukas Lieb

5

Peter Venne

4

Harry Bayer

5

Flo Thurn

3

Patrick Stöth

3

Harry Bayer.

3

Moritz Wahler

3

Andreas Luxem

2

Lukas Heid

2

Ralf Metz

2

Julian Volpert

2

Alex Lebsack

2

Philipp Sauermann

2

Marcus „Pizzi“ Schau.

2

Sebastian Heinlein

2

Jörg Ballhausen

1

Niko Wolf

2

David Knüttel

1

Marcel Plehn

1

Tim Herterich

1

Andi Ermisch+Chr.Mü

1

Arthur Lebsack

1

 

Der ultimative Bratwursttest

Heute gibt’s den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Gochsheim: Preis 2 Euro. Gleich vorne weg, das war die beste Bratwurst bis jetzt. Die 2 Euro waren absolut berechtigt. Gegrillt wurde die Wurst über einem offenen Holzkohlefeuer. Respekt dafür! Die Arbeit würden sich nicht viele Vereine machen. Die grobe Bratwurst hatte einen richtig schönen herzhaften Geschmack. Allein das Brötchen verhinderte eine glatte 10. Darum vergeben wir für die Gochsheimer Wurst die Note 9. TOP!


Die Bratwursttabelle:

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Gochsheim

9

 

7

TSV Bergrheinfeld

7

2

TSV Bad Königshofen

8,5

 

9

TSV Münnerstadt

6

2

FC Gerolzhofen

8,5

 

9

1.FC Sand II

6

4

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

11

TSV/DJK Wiesentheid

5,5

4

TSV Forst

8

 

11

SV Euerbach

5,5

6

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

12

TSV Rottendorf

5

7

FC 06 Bad Kissingen

7

 

13

1.FC Schweinfurt 05 II

1

Konter besiegelten Niederlage

11.05.14

FC Fuchsstadt II - TSV Gauaschach 0:4 (0:1).

Tore: 0:1 Mirek Göbel (18.), 0:2 Christof Weissenberger (53.), 0:3 André Hofmann (67., Foulelfmeter), 0:4 Eugene Berger (89.).
Die Kohlenbergler lagen beim Kabinengang nicht unverdient zurück. "Nach der Pause hat sich die Mannschaft gesteigert", so FC-Informant Willibald Kippes, "doch als der Ausgleich in der Luft lag, sind wir in zwei Konter gerannt". Den einen wusste man überhaupt nicht zu stoppen, den zweiten nur durch ein Foul im Sechzehner.

Schwache Chancenverwertung - Niederlage trotz Aufbäumen in der 2. Hälfte

11.05.14

FC Fuchsstadt - SV Euerbach/Kützberg 1:4 (0:3)

Tore: 0:1 Raphael Rogers (12.), 0:2 Daniel May (22.), 0:3 Raphael Rogers (32.), 0:4 Timo Wehner (54., Foulelfmeter), 1:4 Moritz Wahler (81.).
"Die Niederlage fiel zu hoch aus", konstatierte nach dem Abpfiff FC-Pressesprecher Willibald Kippes. Der sah in der schwachen Chancenverwertung der Gastgeber und etwas unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen, Bayernliga-Schiedsrichter Max Burlein (Abtswind), die Väter des Misserfolges. Ein weiterer Grund war die Personalnot der Kubo-Elf, bei der unter anderem mit Frank Volz ein etatmäßiger Verteidiger im Kasten stand. Zur Pause hatten die Gäste deutlich vorgelegt - mit einem Treffer von Daniel May aus klarer Abseitsposition. Die Platzherren waren trotz der prima Gelegenheiten von Moritz Wahler und Johannes Feser noch ohne Erfolgserlebnis, gleich dreimal scheiterten die potenziellen Torschützen freistehend an den eigenen Nerven. Löblich war das Aufbäumen der "Füchse" nach der Pause, auch wenn das 0:4 durch den Strafstoß von Timo Wehner erneut unglücklich fiel nach einem zweifelhaften Foul, denn die Chance hatte der Gefoulte eigentlich schon vergeben. Den Ehrentreffer erzielte Moritz Wahler nach Steilvorlage. "In besserer Besetzung wären die Gäste zu knacken gewesen", so Kippes.
Fuchsstadt: Volz - Sauermann, Thurn, Plehn, Fe. Heid (46. Luxem) - Ch. Mützel (76. Kickuth), Wolf, Bayer, Bolz - Mo. Wahler, Feser.

Sieg der besseren Mannschaft

04.05.14

TSV Gochsheim - FC Fuchsstadt 3:5 (1:3 )

Tore: 0:1 Johannes Feser (21.), 0:2 Simon Bolz (29.), 1:2 Daniel Meusel (37.), 1:3 Moritz Wahler (40.), 1:4 Harald Bayer (63.), 2:4 Daniel Meusel (76.), 2:5 Johannes Feser (83.), 3:5 Simon Feuerbacher (87.).
"Wir waren einfach die spielerisch bessere Mannschaft", so der Kurz-Kommentar von FC-Coach Marius Kubo, der lediglich die Chancenverwertung für verbesserungswürdig erachtete. Die Deckung stand trotz des kurzfristigen Ausfalls von Tobias Stöth gut, dem TSV-Torjäger Daniel Meusel ließ man trotz dessen zweier Tore wenig Freiräume. Die offensiv agierenden "Füchse" gingen durch Johannes Feser nach Hereingabe von Sebastian Heinlein in Führung, die Simon Bolz auf Pass von Harald Bayer ausbaute. Der erste Gegentreffer wurde problemlos verdaut, denn noch vor dem Seitenwechsel stellte Moritz Wahler per Abstauber den alten Abstand wieder her. Die Gastgeber wurden im zweiten Durchgang zwar agiler, doch das 1:4, Harald Bayer netzte nach Bolz-Vorlage ein, brach ihre Moral. Meusel bezwang dann zwar den erstmals nach längerer Verletzungspause eingesetzten Florian Rottenberger mit einem strammen Schuss, doch das Duo Bolz/Feser machte die Sache dann klar. "Wir sind momentan richtig gut drauf", lobte Kubo sein Team. Vor allem der hohe läuferische Aufwand und das gute Passspiel nach vorne waren die Basis des Erfolges.
Fuchsstadt: Rottenberger: Heinlein, Thurn, Plehn, Sauermann - Bayer, Wolf, P. Stöth (68. Fe. Heid), Mo. Wahler (62. Ch. Mützel) - Bolz, Feser.
www.infranken.de

Zeitung vom 01.05.2014

01.05.14

DERBY-Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr

1. FC Fuchsstadt – 1. FC 06 Bad Kissingen

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zum heutigen Derby gegen den 1. FC 06 Bad Kissingen deren Mannschaft, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Partie von Landesliga-Schiedsrichter Felix Lang, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter  Simon Mayerl und Nico Schober von der Schiedsrichtergruppe Schweinfurt . Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Rückblick auf letzten Sonntag. Im Heimspiel gegen Unterspiesheim wurde den Zuschauern in unserer Kohlenbergarena trotz schlechten Wetters ein überaus interessantes und auch torreiches Spiel geboten. Leider gingen wir am Ende mit 3-5 als Verlierer vom Platz. In einer ausgeglichenen Partie hätten wir durchaus einen Punkt verdient gehabt. Unsere Elf musste bereits in der 9. Minute verletzungsbedingt wechseln. Philipp Baldauf verließ mit Verdacht auf Muskelfaserriss den Platz. Moritz Wahler kam ins Spiel und Marcel Plehn rückte nach außen. In der 22. Minute brachte Sebastian Nunn Unterspiesheim in Führung, die Tobias Bold 6 Minuten später mit einem Freistoß wieder ausglich. In der 37. Minute ging Unterspiesheim erneut in Front, ehe wir 2 Minuten später wieder ausgleichen konnten. So bekamen die Zuschauer bis zur Halbzeit schon 4 Tore geboten. Gleich nach dem Pausentee ging Unterspiesheim erneut in Führung. Als wir dann Tobias Bold mit glatt Rot wegen Schiedsrichterbeleidigung verloren, war allen klar, dass es jetzt schwer werden würde. Trotzdem konnten wir durch „Motze“ nochmal zum 3-3 ausgleichen. Im Endspurt mussten wir aber nochmal zwei Gegentore hinnehmen und das Spiel ging in die „Binsen“. Personell wird die Luft so langsam immer dünner. Am Sonntag mussten „Ewi“ und „Heino“ verletzt raus. Noch dazu kommt jetzt die Sperre für Tobias Bold. Hoffen wir, dass unser Couch für die letzten Spiele noch einmal die letzten Reserven mobilisieren kann, denn mit einem halben Auge müssen wir doch nochmal nach hinten schielen. Damit auch rein rechnerisch nichts mehr anbrennt, brauchen wir auf jeden Fall noch einen Sieg aus den noch 5 ausstehenden Spielen. Am besten heute im Derby J.

Heute heißt es also „Derby-Time“ am Kohlenberg. Zu Gast ist die Mannschaft vom 1. FC 06 Bad Kissingen. Die Kissinger trotzten letzte Woche dem Tabellenführer aus Schweinfurt einen Punkt ab und scheinen gut in Form zu sein. Im Hinspiel konnte unsere Mannschaft allerdings durch Tore von „Jogo“ Feser und Tobias Bold mit 2-1 die Oberhand behalten. Mit jeweils 43 Punkten geht es heute für beide Mannschaften um die Vorherrschaft im Landkreis Bad Kissingen. Somit liegt eine gehörige Portion Brisanz im Spiel und über dem Kohlenberg weht ein spannendes Lüftchen. Der letztjährige Kreisliga-Aufsteiger ist gespickt mit Spielern die schon höherklassig gespielt haben, waren aber in den letzten Wochen, genauso wie unser Team, vom Verletzungspech geplagt. Aber ganz egal wer heute auf dem Platz steht, ein Derby will jeder gewinnen. Somit freuen sich die heute sicherlich zahlreichen Zuschauer auf eine spannende, kampfbetonte und emotionsgeführte Partie. Es ist angerichtet!

Unsere zweite Mannschaft spielte letzten Sonntag auch zuhause gegen das Spitzenteam aus Morlesau/Windheim. Mit 1-3 zogen unsere Jungs den Kürzeren. Aufgrund der zweiten Hälfte hätte dies nicht unbedingt sein müssen. Ein bisschen mehr Mumm und ein zielgerichteteres Auftreten vor dem gegnerischen Tor und wir hätten zumindest einen Punkt einfahren können. Allerdings ist natürlich auch unser derzeitiges Verletzungspech bei unsere „Zweiten“ spürbar. Jede Woche spielt da eine andere „Elf“ und trotzdem dürften die Jungs mit dem Abstieg eigentlich nichts mehr zu tun haben. Wie bei unserer „Ersten“ in der Bezirksliga fehlt auch unserer „Zweiten“ nur noch ein Sieg zu einem weiteren Jahr A-Klasse. Dieser könnte am 11.05. gegen den TSV Gauaschach eingefahren werden. Bis dahin sind unsere Jungs spielfrei und vielleicht steht dann der eine oder andere Spieler mehr zur Verfügung. Sind wir doch guter Dinge, verdient hätten wir es allemal.

So und jetzt viel Spaß beim 1. Mai Landkreisderby. Auf geht’s Jungs, der Kohlenberg brennt!!!

Euer Arena-Sprecher Udo Geier

 

Unser nächstes Auswärtsspiel!!!

Liebe Fans des FC Fuchsstadt, das nächste Auswärtsspiel unserer „Ersten“ findet am Sonntag, den 04.05.2014 um 15:00 Uhr in Gochsheim statt. Wer Fahrgemeinschaften bilden möchte, trifft sich um 14:15 Uhr am „Gasthaus zur

Linde“ bei der Trudi.

 

Aktion Ing. DiBa – DiBaDu und dein Verein 2014

Wie vor zwei Jahren beteiligt sich der FC Fuchsstadt auch dieses Jahr an einer Aktion der DiBa, in der es für 1000 Vereine jeweils 1000 Euro zu gewinnen gibt. Vor zwei Jahren haben wir das geschafft. Heute wird rund um das Landkreis Derby die Werbetrommel dafür gerührt. Jeder, der ein Handy besitzt wird gebeten, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Bitte heute die genauen Stadionansagen dazu beachten. Im Voraus schon vielen Dank!

 

Das Restprogramm der Aufstiegsanwärter für die Landesliga nach dem heutigen Spieltag

H = Heimspiel / A = Auswärtsspiel

1. FC Schweinfurt 05 II                                     DJK Schwebenried/Schwemmelsbach

H: TSV Bergrheinfeld                                         H: 1.FC 06 Bad Kissingen

A: 1. FC Sand II                                                    A: TSV Bergrheinfeld

A. DJK Schwebenr./Schwemmelsb.                H: 1.FC Schweinfurt 05 II

H: TSV Rottendorf                                              H: 1. FC Sand II

TSV/DJK Wiesentheid                                      SV Euerbach/Kützberg

H: TSV Münnerstadt                                          A: 1. FC Sand II

H: TSV Rottendorf                                              A: 1. FC Fuchsstadt

A: TSV Bad Königshofen                                    H: TSV Großbardorf II

H: SV Mühlhausen/Schraudenbach                A: TSV Münnerstadt

A: FC Gerolzhofen

 

Der ultimative Bratwursttest

Hier gibt’s den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Wiesentheid: Preis 2 Euro. So wie das biedere Fußballspiel schmeckte auch die Bratwurst. Eine wenig gewürzte Wurst wurde in einem gerade noch so annehmbaren Brötchen serviert. Immerhin das Verhältnis hat gepasst. Somit vergebe ich eine 5,5 und ab zum Tabellennachbarn Euerbach.
Die Bratwursttabelle:

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Bad Königshofen

8,5

 

8

TSV Münnerstadt

6

1

FC Gerolzhofen

8,5

 

8

1.FC Sand II

6

3

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

10

TSV/DJK Wiesentheid

5,5

3

TSV Forst

8

 

10

SV Euerbach

5,5

5

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

11

TSV Rottendorf

5

6

FC 06 Bad Kissingen

7

 

12

1.FC Schweinfurt 05 II

1

6

TSV Bergrheinfeld

7

 

 

 

 

 

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 27.04.2014

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Johannes Feser

14

Alexander Kickuth

6

Simon Bolz

11

Lukas Heid

4

Tobias Bold

9

Julian Volpert

4

Lukas Lieb

5

Peter Venne

4

Patrick Stöth

3

Flo Thurn

3

Harry Bayer

3

Harry Bayer.

3

Niko Wolf

2

Andreas Luxem

2

Lukas Heid

2

Ralf Metz

2

Julian Volpert

2

Alex Lebsack

2

Philipp Sauermann

2

Marcus „Pizzi“ Schau.

2

Sebastian Heinlein

2

Jörg Ballhausen

1

Moritz Wahler

2

David Knüttel

1

Marcel Plehn

1

Tim Herterich

1

Andreas Ermisch

1

Arthur Lebsack

1

Klarer Derbysieg

01.05.14

FC Fuchsstadt - FC 06 Bad Kissingen 4:0 (1:0)

 Tore: 1:0 Johannes Feser (4.), 2:0 Simon Bolz (74.), 3:0 Christoph Mützel (78.), 4:0 Harald Bayer (86.). Rot: Christian Heilmann (73., Bad Kissingen).
"Wir wollten die Gutmachung für unseren schwachen Heimauftritt am letzten Sonntag", erklärte der heimische Coach Marius Kubo, der von einem geglückten Vorhaben" sprach. Grundlage des "Dreiers" war der frühe Führungstreffer, denn Torjäger Johannes Feser auf Vorarbeit von Sebastian Heinlein erzielte. Die Kurstädter wehrten sich allerdings gut, verzeichneten durch Arek Porombka wenig später einen Pfostenschuss. Aber auch auf der Gegenseite stand vor dem Seitenwechsel das Gebälk im Blickpunkt, die Latte traf dabei Moritz Wahler, den Pfosten vor 200 Zuschauern auf dem Kohlenberg Harald Bayer.
Die erste Halbzeit war jedenfalls ausgeglichen, die 06-er verkrafteten da den verletzungsbedingten Ausfall von Marcel Klug nach einer Viertelstunde noch einigermaßen. Nach dem Seitenwechsel gerieten die Schützlinge von Rüdiger Klug allerdings unter größeren Druck, die Hausherren dominierten jetzt vor allem das Zentrum des Rasengevierts. Eine zweifelhafte und sehr strittige Entscheidung von Schiedsrichter Felix Lang (Schweinfurt) brachte die bis dahin spannende Auseinandersetzung endgültig zum Kippen. Christian Heilmann foulte vor der Strafraumgrenze "Jogo" Feser, die dann verhängte Karte war "zu hart" (Kubo), denn nicht nur seiner Ansicht nach lag keine Notbremse vor. Zu allem Unglück aus Sicht der Kreisstädter versenkte Simon Bolz den fälligen Freistoß unhaltbar für Philipp Weltz.
Die Partie war so gelaufen, in Unterzahl war für die Gäste an eine Punkteteilung nicht mehr zu denken. Der eingewechselte Christoph Mützel, der nach achtmonatiger Verletzungspause erstmals wieder auflief, schoss zum 3:0 ein, Harald Bayer schloss für seine Farben, bei diesen waren zu diesem Zeitpunkt auch schon der junge Felix Heid sowie Routinier Frank Volz auf dem Platz standen, einen Konter ab. "Auf diese Leistung können wir im Hinblick auf das anstehende Match in Gochsheim aufbauen", so der Fuchsstädter Trainer, der sich angesichts der bedrohlichen Lage des Gegners der Schwere der Aufgabe bewusst ist. Wenig hoffnungsvoller sieht der Ausblick von Rüdiger Klug aus, denn das Gastspiel in Schwebenried "wird teuflisch schwer, der Ausfall von Christian Heilmann gegen eine überragende Angriffsreihe der DJK lässt wenig Raum für Optimismus".
Fuchsstadt: Rösler -Heinlein (78. F. Volz), Thurn, T. Stöth, Sauermann - P. Stöth, Wolf, Bayer,Mo. Wahler (56. Ch. Mützel) - Bolz (79. Fe. Heid), Feser.
Bad Kissingen: Weltz - Günther (46. Wehner), Hamzic, Heilmann, O`Sullivan - Bayer (66. Karch), Laus, Limpert, Klug (15. Ament) - Porombka, Gergely.

www.infranken.de

Zeitung vom 27.04.2014

27.04.14

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt II – SV Morlesau

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – SV/DJK Unterspiesheim

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den SV Morlesau und dem SV/DJK Unterspiesheim deren Mannschaften, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga-Partie von Landesliga Schiedsrichter Nico Scheiner, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Christian Menig und Frederik Fischer von der Schiedsrichtergruppe Main-Spessart. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Heute gibt es nach einer längeren Pause wieder mal eine Stadionzeitung. Unsere erste Mannschaft hat inzwischen wohl den Klassenerhalt unter Dach und Fach. Nach der knappen und unglücklichen Niederlage im Derby gegen Schwebenried/ Schwemmelsbach, holten wir zuhause im Heimspiel gegen Rottendorf einen Punkt. In den zwei Spielen danach konnte vor allem unsere Offensive überzeugen. Mit jeweils 5 Buden gegen Röthlein und Forst konnten wir unser Konto auf 43 Punkte ausbauen. Somit haben wir unser Minimalziel erreicht und können die Saison beruhigt und locker zu Ende spielen.

Letzten Samstag musste unsere Mannschaft beim TSV/DJK Wiesentheid antreten. Gleich vorneweg: Dank des eingesetzten Busses war das FC Volk ganz klar in der Überzahl. Allerdings wurde den Zuschauern ehe ein biederes Spiel geboten. In der ersten Hälfte fand unsere Mannschaft überhaupt nicht ins Spiel. Fast jeder Zweikampf wurde verloren und auch spielerisch ging bei unserer Truppe fast gar nichts zusammen. Man muss uns aber zu Gute halten, dass wir ohne sieben Stammspieler gespielt haben. Das Tor wurde von Alex Appel gehütet und auf der Bank saß lediglich unser Coach mit Erik Widiker, die beide noch im Laufe des Spieles zum Einsatz kamen. Die zwei Gegentore in Hälfte eins resultierten jeweils aus Standartsituationen. Ansonsten hatten auch die Wiesentheider wenig zum Spiel beigetragen. Aus heiterem Himmel fiel kurz vor der Halbzeit der 1-2 Anschlusstreffer. Dieser war aber schön raus gespielt. Harry Bayer passte aus dem Mittelfeld elegant auf „Jogo“, der gekonnt mit einem Heber den Wiesentheider Torwart überlistete. Somit waren wir zum Pausenpfiff wieder im Geschäft. In der zweiten Halbzeit war es dann eine ausgeglichene Partie. Nach den erneuten zwei Toren Rückstand, konnte „Heino“ nach einer schönen Einzelleistung von Simon Bolz, wieder auf 2-3 verkürzen. Danach war es ein offenes Spiel, indem die Wiesentheider mit dem 2-4 alles klar machten. Hätten wir die erste Hälfte nicht verschlafen, wäre sicherlich mehr drin gewesen und wir hätten auch rein rechnerisch den Deckel in Sachen Klassenerhalt drauf machen können. Wiesentheid dagegen ist aufgrund der erneuten Euerbacher Niederlage richtig dicke dabei im Kampf um den Relegationsplatz 2.

Heute gibt der letztjährige Landesligist Unterspiesheim seine Visitenkarte am Kohlenberg ab. Letzte Woche wurde Euerbach/Kützberg mit 2-1 geschlagen. Trotzdem muss der SV/DJK noch nach hinten schielen. Aktuell haben sie 5 Punkte Luft zum Abstiegs-Relegationsplatz. Dementsprechend engagiert werden sie wohl heute zu Werke gehen. Da heißt es für unsere Truppe dagegen zu halten. Aber nicht nur Kampf ist heute gefragt, auch spielerisch dürfen wir heute gerne eine Schippe gegenüber letzter Woche drauf legen. Personell dürften wir um einiges besser besetzt sein als zur Vorwoche.

Unsere zweite Mannschaft erlebte in den letzten Wochen eine wahre Achterbahnfahrt. Nach dem 1-1 zuhause gegen Oberbach folgte eine deutliche Niederlage gegen das Spitzenteam aus Machtilshausen. 2 Tage später wurden die „Hörwel“ mit 5-1 nach Hause geschickt. Letzten Samstag mussten wir dann erneut gegen Machtilshausen antreten und gingen stark ersatz-geschwächt mit 1-6 unter. Heute ist der SV Morlesau zu Gast, der direkt hinter den Top 3 Mannschaften liegt und spielerisch sicherlich zu den bessern Mannschaften der Klasse zählt. Aber ärgern dürfen wir. 

Liebe Fans des FC Fuchsstadt, am kommenden Donnerstag, 1.Mai, kommt es zum großen Bezirksliga Derby unserer ersten Mannschaft gegen den 1. FC 06 Bad Kissingen. Anstoß in der Kohlenberg-Arena ist um 15:00 Uhr. Der FC Fuchsstadt hofft in diesem Landkreis Derby auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans.

So aber jetzt freuen wir uns auf zwei spannende und hoffentlich erfolgreiche Partien heute bei uns am Kohlenberg.

Euer Arena-Sprecher, Udo Geier

Unser nächstes Auswärtsspiel!!!

Liebe Fans des FC Fuchsstadt, das nächste Auswärtsspiel unserer „Ersten“ findet am Sonntag, den 04.05.2014 um 15:00 Uhr Gochsheim statt. Wer Fahrgemeinschaften bilden möchte, trifft sich um 14:15 Uhr am „Gasthaus zur Linde“ bei der Trudi.

Der ultimative Bratwursttest

Hier gibt’s den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Wiesentheid: Preis 2 Euro. So wie das biedere Fußballspiel schmeckte auch die Bratwurst. Eine wenig gewürzte Wurst wurde in einem gerade noch so annehmbaren Brötchen serviert. Immerhin das Verhältnis hat gepasst. Somit vergebe ich eine 5,5 und ab zum Tabellennachbarn Euerbach.
Die Bratwursttabelle:

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Bad Königshofen

8,5

 

8

TSV Münnerstadt

6

1

FC Gerolzhofen

8,5

 

8

1.FC Sand II

6

3

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

10

TSV/DJK Wiesentheid

5,5

3

TSV Forst

8

 

10

SV Euerbach

5,5

5

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

11

TSV Rottendorf

5

6

FC 06 Bad Kissingen

7

 

12

1.FC Schweinfurt 05 II

1

6

TSV Bergrheinfeld

7

 

 

 

 

 

GERÜCHTEKÜCHE!!!!!!

Wussten Sie schon……

- dass Tobias B. sein wirkliches Talent bis letzten Samstag geheim gehalten hat, um nach dem Auswärtsspiel in Wiesentheid mit seinen Dicht- und Sangeskünsten zu überzeugen…

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 19.04.2014

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Johannes Feser

14

Alexander Kickuth

6

Simon Bolz

11

Lukas Heid

4

Tobias Bold

8

Julian Volpert

4

Lukas Lieb

5

Flo Thurn

3

Patrick Stöth

3

Peter Venne

3

Harry Bayer

3

Harry Bayer.

3

Niko Wolf

2

Andreas Luxem

2

Lukas Heid

2

Ralf Metz

2

Julian Volpert

2

Alex Lebsack

2

Philipp Sauermann

2

Marcus „Pizzi“ Schau.

2

Sebastian Heinlein

2

Jörg Ballhausen

1

Moritz Wahler

1

David Knüttel

1

Marcel Plehn

1

Tim Herterich

1

Andreas Ermisch

1

Arthur Lebsack

1

Nahe am Ausgleich 3. Treffer kassiert

27.04.14

FC Fuchsstadt II - SV Morlesau/Windheim 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Christopher Schmitt (33.), 0:2 Nico Hummel (47.), 1:2 Peter Venne (59.), 1:3 Marco Düsterwald (73.).
Die Kohlenbergler fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel und hatten Glück, dass der SVler Marco Düsterwald nur die Latte traf. Besser machte es Christopher Schmitt nach einem weiten Abschlag seines Keepers. Gleich nach der Pause erhöhte Nico Hummel. Erst jetzt wachten die Hausherren auf und durften nach dem Anschlusstreffer durch Peter Venne auch von einem Punktgewinn träumen. Doch mitten in die Drangphase der Schützlinge von Enrico Jopp platzte ein Freistoß von Marco Düsterwald.
www.infranken.de

Nach Platzverweis noch Ausgleich geschafft - Trotzdem Heimspiel verloren

27.04.14

FC Fuchsstadt - SV-DJK Unterspiesheim 3:5 (2:2)

Tore: 0:1 Sebastian Nunn (22.), 1:1 Tobias Bold (27.), 1:2 Sebastian Brendler (37.), 2:2 Christoph Pickel (38., Eigentor), 2:3 Udo Mauer (47.), 3:3 Moritz Wahler (67.), 3:4 Udo Mauer (75.), 3:5 Sven Gehring (86.). Rot: Tobias Bold (55., Fuchsstadt).
"Das war mit Abstand unsere schlechteste Leistung in diesem Jahr", verkündete FC-Pressesprecher Andreas Luxem, der außer den Toren von nur wenig Möglichkeiten der Einheimischen zu berichten wusste. Diese kamen mit der bekannt aggressiven Gangart des Gastes überhaupt nicht zu Recht, mit vielen Abwehrschnitzern half man bei den Gegentreffern mit. Alle fünf Tore der Unterspiesheimer wurden über die Flügel vorbereitet, die jeweiligen Torschützen standen frei und ließen FC-Keeper Marc Rösler keine Abwehrchance. Der frühe Ausfall von Außenverteidiger Philipp Baldauf sollte sich als schweres Handicap der Kubo-Mannen erweisen, die durch einen direkt verwandelten Freistoß von Tobias Bold und einem Eigentor von Christoph Pickel zur Pause noch hoffen durften. Den neuerlichen Rückstand vermochte Moritz Wahler in Unterzahl, Bold war wegen Schiedsrichterbeleidigung zuvor vom Platz geflogen, neuerlich auszugleichen, doch nach dem zweiten Treffer von Mauer erlosch die Gegenwehr der enttäuschenden "Füchse". Ob sich diese für das Landkreisderby und Nachbarschaftsduell gegen den FC 06 geschont haben, wird sich am Donnerstag zeigen.
Fuchsstadt: Rösler - Baldauf (8. Wahler, 77. Lebsack), Thurn, Plehn, Sauermann - Heinlein (83. J. Volpert), Wolf, Bayer, Bold - Bolz, Feser.
www.infranken.de

Fairer Verlierer

19.04.14

Machtilshausen – FC Fuchsstadt II 6:1 (4:1)

Tore: 1:0 Markus Schmitt (15.), 2:0, 3:0 Lukas Zier (18., 21.), 3:1 Alexander Kickuth (30.), 4:1 Markus Schmitt (40.), 5:1 Christian Simon (65.), 6:1 Markus Schmitt (84.)

Gegen eine eher harmlose Reserve hatten die Gastgeber jedenfalls keine allzu große Mühe, einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Je länger die Saison dauert, umso ähnlicher fällt die Tordifferenz des Spitzentrios aus. Die Gäste waren am Ostersamstag kein echter Prüfstein für die offensivstarken Machtilshäuser und glänzten allenfalls durch eine faire Spielweise.

Niederlage erst in letzter Minute besiegelt

19.04.14

FSG Wiesentheid - FC Fuchsstadt 4:2 (2:1).

Tore: 1:0 Andreas Kühne (10.), 2:0 Christian Enzbrenner (27.), 2:1 Johannes Feser (44.), 3:1 Edwin Aber (61.), 3:2 Sebastian Heinlein (69.), 4:2 Daniel Schmidt (92.).
"Es hört sich zwar blöd an, wenn man seine Spieler nach einer Niederlage loben muss", so FC-Coach Marius Kubo, "doch die auf dem Platz standen, haben sich gut verkauft und alles getan, um einen Punkt zu entführen". Dass es nicht gelang, lag an einer starken Überlegenheit der Steigerwäldler im ersten Durchgang und an der Personalnot der "Füchse". Gerade die Defensivstrategen Tobias Stöth, Patrick Stöth und Marcel Plehn hätten die Angriffswucht der Platzherren abfedern können. Bei den ersten beiden Gegentoren hinterließ die FC-Deckung nicht den stabilsten Eindruck. Es spricht allerdings für die Moral der Kubo-Elf, dass sie nicht aufgab. Nach dem technisch hervorragenden Lupfer von Johannes Feser kurz vor der Pause wurden die Karten neu gemischt. Die FCler versuchten sich gleich nach Wiederanpfiff am Ausgleich, gestalteten die Begegnung ausgeglichen, wurden aber kalt erwischt mit dem Konter-Tor von Edwin Aber. Der Anschlusstreffer von Sebastian Heinlein nach der Vorarbeit von Simon Bolz sorgte für eine spannende Schlussphase. In der ergaben sich zwar einige Tormöglichkeiten für die Kohlenbergler, "aber so richtige Hochkaräter waren nicht dabei", so Kubo, der sich notgedrungen selbst einwechselte. Mit dem letzten Angriff im Match schloss Daniel Schmidt einen Konter ab. "Der Wiesentheider Sieg geht aufgrund der starken Überlegenheit in der ersten Halbzeit in Ordnung", so Kubo fair.
Fuchsstadt: Appel - Sauermann, Thurn, Wolf, Baldauf (87. Kubo) - Heinlein, Bold, Bayer, Mo. Wahler (79. Widiker) - Bolz, Feser.

www.infranken.de

 

Klare Sache im Derby gegen Elfershausen

13.04.14

FC Fuchsstadt II - FC Elfershausen 5:1 (1:0).

Tore: 1:0, 2:0 Harald Bayer (36., 54., Foulelfmeter), 3:0 Alexander Kickuth (56.), 4:0 Harald Bayer (64.), 5:0 Artur Lebsak (72.), 5:1 Michel Gaethke (75.). Bes. Vorkommnisse: René Roßkopf (Elfers hausen) hält Foulelfmeter von Frank Geier (86.), Alexander Appel (Fuchsstadt) hält Foulelfmeter von Michel Gaethke (88.)


Die Gäste hatten zunächst Pech mit zwei Pfostenschüssen durch Adrian Campbell und Michel Gaethke, verloren nach dem ersten Gegentreffer gegen nun auftrumpfende Gastgeber die Spielkontrolle. Besonders den technisch versierten Harald Bayer bekamen die Gäste nicht in den Griff. In den Schlussminuten standen die zwei verschossenen Elfer im Blickpunkt einer Partie, die die Kohlenbergler verdient gewannen.  
www.infranken.de

Klarer Sieg nach Pokalaus gegen Kreisligisten

13.04.14

FC Fuchsstadt - TSV Forst 5:2 (4:0).

Tore: 1:0 Simon Bolz (25.), 2:0 Johannes Feser (28.), 3:0 Philipp Sauermann (35.), 4:0 Tobias Bold (40.), 4:1 Tobias Düring (66.), 4:2 Anthony Brinkley (82.), 5:2 Simon Bolz (83.).


Die "Füchse" zeigten sich gut erholt vom freitäglichen Pokalaus in Ramsthal und spielten laut Aussage von FC-Pressesprecher Willibald Kippes den Gegner in den ersten Halbzeit "an die Wand". Die Führung ging auf das Konto von Simon Bolz, der per Schrägschuss einnetzte. Nach Hereingabe von Florian Thurn erhöhte Johannes Feser, vor der Pause machten Philipp Sauermann, der einen Konter abschloss, und Tobias Bold im Nachschuss den Sack schon zu. Die Gäste kamen erst nach einer Stunde besser ins Spiel, als den Hausherren ein Kräfteverschleiß anzumerken war. Die Haßbergler verkürzten danach gegen eine nicht mehr so konzentrierte FC-Deckung. Doch nach dem 4:2 bedeutete das postwendende 5:2, Feser legte dem Torschützen Simon Bolz die Kugel in den Lauf, die endgültige Entscheidung.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Thurn, T. Stöth, Baldauf (75. Luxem) - Bold (70. Bayer), Wolf, Plehn, Sauermann (84. A. Lebsack) - Bolz, Feser.
www.infranken.de

Ausgleich aufgelegt - Siegchancen vergeben

06.04.14

FC Fuchsstadt II - SC Oberbach 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Alexander Kickuth (7.), 1:1 Sebastian Kehm (11.).
In der fairen Partie setzten zunächst die Einheimischen die Akzente und gingen rasch in Führung. "Doch mit einem Fehlpass haben wir den Oberbachern den Ausgleich quasi aufgelegt", bemängelte Trainer Enrico Jopp, der anschließend den SC am Drücker sah. "Da hat uns unser gut reagierender Torwart Alexander Appel im Spiel gehalten", lobte der Coach. Nach der Pause übernahmen die Kohlenbergler das Kommando, ohne das trotz mehrerer guter Chancen Zählbares dabei heraussprang. "Unser bester Mann war Außenverteidiger Frank Geier, sowohl nach vorne als auch nach hinten", hob Enrico Jopp einen Akteur hervor.
www.infranken.de

Klarer Auswärtserfolg - Auch in der Höhe verdient

05.04.14

TSV Röthlein - FC Fuchsstadt 0:5 (0:3)

Tore: 0:1 Julian Volpert (15.), 0:2 Johannes Feser (22.), 0:3 Julian Volpert (37.), 0:4 Moritz Wahler (79.), 0:5 Johannes Feser (83.). Gelb-rot: Patrick Wegner (85., Röthlein).

"Wir haben heute verdient verloren, auch in dieser Höhe", erklärte TSV-Coach Klaus Keller nach neunzig Minuten, in denen die Gastgeber schon zur Halbzeit den Abpfiff herbeisehnten. Zum einen kräftemäßig geschwächt vom Mittwochsspiel, zum anderen unter großer Personalnot leidend, war man den aktionslustigen "Füchsen" nicht gewachsen. Diese ergriffen sofort die Initiative und gingen in Führung, als Julian Volpert nach einem langen Ball in die Spitze dem zögerlichen TSV-Keeper mit seinem Kopfball keine Abwehrchance ließ. Beim 0:2 verlor die heimische Abwehr Johannes Feser aus den Augen, der nach Querpass von Sebastian Heinlein unbedrängt einschieben konnte. Die Gäste hatten nun endgültig Oberwasser, drückten auf das gegnerische Tor und schafften nach einer halben Stunde die frühe Vorentscheidung. Nach einer von Simon Bolz hereingegebenen Ecke traf Marcel Plehn mit seinem Kopfball nur den Pfosten, als Abstauber stand Julian Volpert dann goldrichtig. Die Schützlinge von Marius Kubo dominierten weiterhin die Auseinandersetzung und bauten in der Endphase die Führung aus. Zunächst schloss der gerade eingewechselte Moritz Wahler einen Konter ab, den Schlusspunkt setzte Feser, der bei seinem Alleingang von der Mittellinie aus nicht zu stoppen war. "Fuchsstadt ist im gesicherten Mittelfeld gelandet", so Keller. "Wir werden mit solchen Auftritten noch schwer in Bedrängnis kommen."
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Plehn, Thurn, Baldauf - Bold (67. Bayer), Wolf (46. T. Stöth), P. Stöth, J. Volpert (73. Wahler) - Bolz, Feser.
www.infranken.de

Klare Niederlage

04.04.14

FC Fuchsstadt II - SG Hassenbach 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Oliver Hofmann (25.), 0:2 Markus Markert (35.), 0:3 Martin Trischler (50.), 0:4 Thomas Pentenrieder (75.).
Jugendspieler Erik Widiker hätte die Bezirksliga-Reserve in Führung schießen können. Stattdessen machten die Gäste vor, wie man Gelegenheiten in Tore ummünzt. Und sei es mit dem Bauch. So jedenfalls erzielte Oliver Hofmann den ersten Treffer der Partie. Danach lief es bei der Spielgemeinschaft, die gegen enttäuschende Fuschter nachlegte mit den Kontertoren von Markus Markert und Martin Trischler, ehe Thomas Pentenrieder nach einem zu kurz geklärten Eckball per Kopf das finale Ausrufezeichen setzte.
www.infranken.de

Kurz vor Abpfiff das Remis ergattert

30.03.14

SG Oberleichtersbach/Modlos - FC Fuchsstadt II 3:3 (2:1)

Tore: 1:0 Tobias Romeis (8.), 1:1 Alexander Lebsak (25.), 2:1 Tobias Romeis (37.), 3:1 Julian Enders (55., Foulelfmeter), 3:2 David Müller (74.), 3:3 Ralf Metz (89.).
In einer durchweg fairen Auseinandersetzung hat die SGO einen komfortablen 3:1-Vorsprung noch aus den Händen gegeben. Alexander Lebsak hatte einen groben Schnitzer der Platzherren eiskalt ausgenutzt und so sein Team im Spiel gehalten. Ein Alleingang von Tobias Romeis sowie ein Elfer durch Julian Enders stellten zwar zunächst die Weichen auf Sieg. Doch David Müllers präziser Flachschuss sorgte noch einmal für Aufwind bei den Füchsen, die sich kurz vor Abpfiff ganz abgebrüht das Remis ergatterten. www.infranken.de

Vergebener Sieg durch Ausgleich mit dem Schlußpfiff

30.03.14

FC Fuchsstadt - TSV Rottendorf 2:2 (1:0).

Tore: 1:0 Simon Bolz (40.), 1:1 Lukas Bankl (60.), 2:1 Harald Bayer (76.), 2:2 Frank Bader (92.).
Ein ärgerlicher Punktverlust für die Kohlenbergler, die den aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit verdient gewesenen Sieg noch aus den Händen gaben. In den ersten zwanzig Minuten waren die Gäste optisch überlegen und hätten durch Jens Müller in Führung gehen können. Marcel Plehn rettete mit dem Kopf für seinen bereits geschlagenen Goalie Marc Rösler auf der Linie. Die "Füchse" kamen danach immer besser ins Match. Nach einem Einwurf von Johannes Feser setzte sich der beste Mann auf dem Platz, Simon Bolz, ab und schoss flach ins lange Eck ein. Ein missglückter Befreiungsschlag brachte Lukas Bankl zum Ausgleichstreffer, doch der eingewechselte "Harry" Bayer sorgte wieder für eine rosarote FC-Welt. "Der Ausgleich fiel aus heiterem Himmel", so FC-Pressesprecher Andreas Luxem. Nach Flanke von Martin Hesselbach war Frank Bader per Kopf zur Stelle.
Fuchsstadt: Rösler - Heinlein, Plehn, Thurn, Baldauf - Wahler (72. Kubo), Wolf, P. Stöth, J. Volpert (63. Bayer) - Bolz, Feser.

www.infranken.de

Heiß umkämpftes Derby endete mit knapper Niederlage für den FC

23.03.14

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach - FC Fuchsstadt 4:3 (1:1) .

Tore: 0:1 Thomas Cäsar (31., Eigentor), 1:1 David Fleischmann (40.), 1:2 Simon Bolz (47.), 2:2 Sven Kotitschke (50.), 3:2, 4:2 David Fleischmann (57., Foulelfmeter, 63.), 4:3 Patrick Stöth (65.). Gelb-Rot: Nikolai Wolf (93., Fuchsstadt).
Vor 300 Zuschauern war das Derby, das insgesamt mit einem glücklichen Sieg des Tabellendritten endete, emotionsgeladen. Beiden Seiten war die Bedeutung der Partie vom Anpfiff weg anzumerken. Nach einer halben Stunde brachte Thomas Cäsar die "Füchse" bei einer verunglückten Abwehr unfreiwillig in Führung. Dieser Rückstand rief insbesondere den DJK-Torjäger David Fleischmann auf den Plan, der nach einem Alleingang die Kugel zum Ausgleich ins lange Eck setzte. Doch sofort nach Wiederanpfiff unterlief der heimischen Deckung der nächste Schnitzer, einen zu kurzen Rückpass erlief sich der überragende Johannes Feser, der Simon Bolz maßgerecht auflegte. Doch in der nächsten Viertelstunde hielt die FC-Deckung nicht, Sven Kotitschke sowie zweimal David Fleischmann schienen die Vorentscheidung für die Platzherren besorgt zu haben. Die wackeren Mannen von Marius Kubo kamen postwendend zurück, nach dem gefühlvollen Schlenzer von Patrick Stöth stand die Partie wieder auf der Kippe. Es ergaben sich beiderseits viele Chancen, die aber nicht genutzt wurden.
Fuchsstadt: Rottenberger - Heinlein, T. Stöth, Plehn, Thurn - Bold, P. Stöth, Wolf, Wahler (46. Bayer) - Bolz, Feser.

www.infranken.de

Spannendes, starkes Bezirksligaduell endete Unentschieden

16.03.14

FC Fuchsstadt - FC 05 Schweinfurt II 1:1 (0:0).

Tore: 1:0 Johannes Feser (47.), 1:1 Steffen Behr (56.). Rote Karte: Christoph Schmidt (65., Schweinfurt).
"Mit dem Unentschieden bin ich zufrieden", meinte nach dem Abpfiff Schweinfurts Coach Martin Halbig an alter Wirkungsstätte. Angesichts der Personalnot, es fehlte ihm insbesondere der beruflich verhinderte Torjäger Simon Snaschel und der doch längeren Unterzahl-Situation durfte er es auch sein. Insgesamt war die Begegnung arm an Torchancen, "da beide Mannschaften gut nach hinten gearbeitet und die Räume recht eng machten", befand ein ebenfalls nicht unzufriedener Fuchstädter Coach Marius Kubo.
Dessen Team verzeichnete die erste Möglichkeit, nach einem Fehlpass der Gäste-Deckung brach Johannes Feser durch, scheiterte aber am guten Keeper Felix Reich. Die Gäste hatten nach einer Viertelstunde ihre erste Gelegenheit, doch der Flachschuss von Lukas Endres flog am kurzen Eck vorbei. Erst kurz vor dem Seitenwechsel wurde es wieder spannend, einen Freistoß von Lucas Wirth fingerte Fuchsstadts Goalie Florian Rottenberger mit Mühe über die Latte. Im Gegenzug köpfte der aufgerückte Marcel Plehn nach Freistoß von Simon Bolz am langen Eck vorbei. Gleich den ersten Angriff nach dem Seitenwechsel schlossen die Gastgeber erfolgreich ab. Nach flacher Hereingabe von Philipp Sauermann grätschte Christoph Saballus an der Kugel vorbei, diese nahm Feser reaktionsschnell auf und netzte aus der Drehung ein. Die Gäste lockerten sofort etwas die Defensive und kamen zehn Minuten später zum Ausgleich. Nach Freistoßflanke von Wirth lief Steffen Behr am kurzen Eck ein und ließ Rottenberger mit seinem Kopfball keine Abwehrmöglichkeit. Kurz darauf sah Christoph Schmidt nach Foul an Simon Bolz den roten Karton, doch die Kohlenbergler wussten in der restlichen Spielzeit aus der Überzahl nichts zu machen.
Fuchsstadt: Rottenberger - Sauermann (68. Baldauf), T. Stöth, Plehn, Heinlein - Bold (78. Wahler), Wolf, P. Stöth, J. Volpert (84. Bayer) - Bolz, Feser.

www.infranken,de

Tore Fehlanzeige

09.03.14

TSV Bergrheinfeld - FC Fuchsstadt 0:0.

Auch auf dem engen Nebenplatz fiel kein Treffer, was insbesondere FC-Coach Marius Kubo überflüssig fand. Denn sein Team hatte die weitaus besseren Chancen, doch das Leder wollte einfach nicht über die Torlinie. Vor dem Anpfiff musste der FC-Trainer allerdings noch kurzfristig umstellen, denn Patrick Stöth meldete sich am Mittag mit einer Magen-Unverträglichkeit ab. Nach dem Warmlaufen verlief auch der Abschlusstest beim angeschlagenen Lukas Lieb negativ. Die erste dicke Möglichkeit zum Führungstreffer hatte nach einer Viertelstunde Johannes Feser auf dem Fuß, nach Vorarbeit von Julian Wahler traf er aber nur die Latte. Kurz darauf stand der FC-Torjäger nochmals im Brennpunkt, fand diesmal mit seinem Schuss aus der Drehung im TSV-Keeper seinen Meister. Die Gastgeber, die ausnahmslos mit langen Bällen agierten, scheiterten weitgehend an einer stellungssicheren Gäste-Deckung. Nach dem Seitenwechsel wurde ein Feser-Schuss gerade noch von der Torlinie weggegrätscht, zehn Minuten vor dem Abpfiff blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm, als "Tobi Stöth im Sechzehner elfmetrreif gelegt wurde", so Kubo.

Fuchsstadt: Rottenberger - Luxem, T. Stöth, Thurn, Sauermann - J. Volpert (46. Heinlein), Wolf (68. M. Wahler), Plehn, Bolz, Bold - Feser.

www.infranken.de

Fuchsstadt ist im Derby klar die bessere Elf

01.03.14

FC Fuchsstadt - TSV Münnerstadt 3:1 (1:0)
Tore: 1:0 Lukas Lieb (25.), 2:0 Johannes Feser (49.), 3:0 Tobias Bold (59.), 3:1 Michael Knysak (76., Foulelfmeter).

"Wir waren einfach die bessere Mannschaft", kommentierte der Kreisehrenamtsbeauftragte Georg Stöth den Derbysieg der Heimelf. Auf dem tiefgründigen B-Platz am Kohlenberg gingen die Mannen von Marius Kubo gleich aggressiv zu Werk. Eine leicht verunglückte Flanke von Philipp Sauermann zwang TSV-Goalie Johannes Wolf zur ersten Flugeinlage (8.). Die Gastgeber blieben am Drücker, weil sie ihr Offensivspiel über die Außenbahn anlegten, ein Faktor, den die Gäste komplett vermissen ließen. Die Schützlinge von Dominik Schönhöfer legten ihre Angriffe entweder in einem ca. 30 Meter breiten Korridor an oder versuchten über lange Schläge ihre Sturmspitze Michael Knysak in Position zu bringen. Der TSV-Spielführer sah sich allerdings Florian Thurn und Tobias Stöth gegenüber, die ihm kaum Luft zum Atmen ließen.

Ganz anders die Platzherren, die immer wieder über die Flügel vorstießen und in Simon Bolz und Johannes Feser zwei Anspielstationen vorfanden, die sich zweikampfstark präsentierten und für große Unruhe in der TSV-Defensive sorgten. Beim Führungstreffer war nach einem weiten Schlag von Tobias Stöth Lukas Lieb einen Tick schneller am Leder als der herausstürzende Wolf, der der Kugel nur noch hinterher blicken konnte.

Die Gäste versuchten sich danach am Ausgleich, aber es blieb bis auf einen Pfostenschuss von Niklas Markart (39.) vieles Stückwerk. FC-Goalie Florian Rottenberger sah sich im Spiel gegen seine Ex-Kollegen jedenfalls nur selten geprüft. Nach Ecke von Bolz hatte Tobias Bold mit einem Flachschuss, der am langen Eck vorbeistrich, kurz vor der Pause das 2:0 auf dem Fuß. Aus der Kabine kamen die Einheimischen mit der Devise, "weiter die Mitte dicht zu machen und den Gegner schon bei der Ballannahme zu stören" (FC-Spielführer Niko Wolf).

Der Plan ging auf, weil die Kubo-Mannen vor den nur etwa 100 Zuschauern weiter die TSV-Deckung über die Außenbahn attackierten. Nachdem Florian Thurn den Pfosten getroffen hatte (48.), lief FC-Torjäger Feser eine Minute später maßgerecht in eine flache Hereingabe von Lieb ein und erzielte das 2:0. Der dritte FC-Treffer fiel, als Feser mit seinem Querpass Tobias Bold die Kugel auf den Schlappen legte. Gäste-Coach Schönhöfer versuchte es mit frischen Kräften. "Mit Henok Kiros kommt sicher mehr Power in unsere Angriffe", hoffte nicht nur der stellvertretende TSV-Abteilungsleiter Manfred Back. Kiros bemühte sich zwar, konnte die große Wende aber nicht einleiten. Die Kohlenbergler ließen, nachdem Bolz zuvor noch das Quergestänge angeköpft hatte, nur noch den Ehrentreffer zu. Dem sicher verwandelten Strafstoß von Michael Knysak ging ein Foul von Sauermann am ansonsten unauffälligen Fabian May voraus.

In der insgesamt fairen Auseinandersetzung (drei gelbe Karten) bestimmten die Einheimischen die Schlussminuten, die Chancen zum durchaus möglichen 4:1 wurden aber nicht genutzt. "Wir sind wunschgemäß gestartet", freute sich Marius Kubo. "Wir müssen uns in allen Belangen steigern, und zwar rasch", so sein konsternierter TSV-Kollege.
Fuchsstadt: Rottenberger - Heinlein (81. Luxem), T. Stöth, Thurn, Sauermann - Lieb (51.J. Volpert), Wolf, P. Stöth (86. D. Vierheilig), Bold - Bolz, Feser.
Münnerstadt: Wolf - D. Mangold, Krell, T. Knysak, Coprak (79. Ballner) - Markart, Schmitt (56. Kiros), Kanz, Geis (56. Kröckel), May - M. Knysak.
www.infranken.de

Zeitung vom 01.03.2014

01.03.14

Nachholspiel und Rückrundenauftakt

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr 1. FC Fuchsstadt – TSV Münnerstadt

A-Klasse Rhön 1: 15:00 Uhr FC Poppenroth – 1. FC Fuchsstadt II

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zum heutigen Heimspiel und Derby gegen den TSV Münnerstadt deren Mannschaft, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga-Partie von Landesliga-Schiedsrichter Felix Lang, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Justin Heilmann und Dominic Hofmann von der Schiedsrichtergruppe Schweinfurt. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

An alle Fans und Freunde unseres FC, und natürlich auch an unsere Gästefans, nachträglich nochmal alles Gute für das Jahr 2014. Heute starten wir also mit dem Nachholspiel gegen Münnerstadt in das neue Fußballjahr. Zeit, Resümee zu ziehen über die zurückliegende Vorrunde 2013. Mit 31 Punkten überwinterte unsere Mannschaft auf dem 7. Tabellenplatz und ist somit aktuell jenseits von Gut und Böse. Lange Zeit konnten wir mit den Spitzenmannschaften der Liga Tritt halten, mussten aber erkennen, dass wir in den direkten Vergleichen, mit Ausnahme des 3-3 Unentschieden beim Tabellenführer Schweinfurt, immer den Kürzeren zogen. Noch dazu brachen wir am Ende der Vorrunde total ein und verloren 4 Spiele am Stück. Insgesamt waren in der Vorrunde auch einige sehr unglückliche Niederlagen dabei und wir könnten locker 8-10 Punkte mehr auf dem Konto haben. Zunächst sollte jetzt aber unser Blick nach unten gehen. Ein guter Start ins Fußballjahr 2014 könnte schnell für Ruhe sorgen, was die untere Tabellenregion betrifft. Jedenfalls steckt in unserer Mannschaft unheimliches Potenzial und wir können einen großen und vor allem ausgeglichenen Kader aufweisen. Nach vielen Ausfällen in der Vorrunde wurde der große Kader auch absolut benötigt.

Alles Schnee von gestern. Heute ist zum „Derby light“ die Mannschaft vom TSV Münnerstadt zu Gast. Ungern erinnern wir uns an das Auftaktmatch im Juli letzten Jahres, als wir mit 2-5 in Münnerstadt untergingen. So richtig wollte da nichts zusammenlaufen bei unserer Mannschaft. Inzwischen hängen die „Mürschter“ ganz tief im Abstiegskampf und werden heute sicherlich äußerst kampfbetont in die Partie gehen. Besonders aufpassen muss unsere Defensive auf den Top Torjäger der Liga Julian Göller. Der junge Stürmer vom TSV hat bereits 20 Buden auf seinem Konto und uns im Hinspiel zwei davon eingeschenkt. Allerdings hat der TSV Münnerstadt auch schon 44 Gegentore kassiert. Um die „Mürschter“ auf Distanz zu halten, wäre heute ein Sieg enorm wichtig. Genug Motivation, die Hinspiel Niederlage wett zu machen, dürfte jedenfalls vorhanden sein, noch dazu ist es ein kleines Landkreisderby wo sicherlich niemand als Verlierer vom Platz gehen möchte. Sollten wir heute unser Punktekonto auf 34 Zähler stellen, wäre das sicherlich ein guter Auftakt zu Jahresbeginn. Ziel sollte es sein, so schnell wie möglich, die nötigen 45 Punkte einzuspielen, dann könnten wir ein weiteres Jahr Bezirksliga buchen. Aber das ist Zukunftsmusik. Freuen wir uns heute auf ein kampfbetontes und spannendes Landkreisderby und hoffen, dass die Punkte am Kohlenberg bleiben.

Unsere zweite Mannschaft hat sich in der Vorrunde mit 21 Punkten ebenfalls einen sicheren Mittelfeldplatz erspielt. Das war für viele Fans vielleicht etwas überraschend. Wenn man sich allerdings in den Reihen unserer Kicker umhört, müssten sogar  einige Punkte mehr auf dem Konto stehen und man hätte gar den Blick nach oben wagen können. Verletzungsbedingte Ausfälle, auch bei unserer „Ersten“, sorgten allerdings dafür, dass unsere Jungs fast nie mit der gleichen Elf spielen konnten. Trotzdem dürfen wir mit dem bisherig Erreichten zufrieden sein. Schon jetzt dürfte klar sein, dass wir auch in der nächsten Saison in der A-Klasse Rhön 1 an den Start gehen. Dafür sind noch 2-3 Siege nötig und alles was mehr dabei rum kommt nehmen wir natürlich gerne mit. Anfangen können unsere Jungs schon heute beim Nachholspiel in Poppenroth. Nach Möglichkeit halten wir unsere Fans mit Stadiondurchsagen auf den Laufenden.

Beiden Mannschaften wünschen wir viel Glück in der Rückrunde.  

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

 

Unser nächstes Auswärtsspiel!!!

Liebe Fans des FC Fuchsstadt, das nächste Auswärtsspiel unserer „Ersten“ findet am Sonntag, den 09.03.2014 um 15:00 Uhr in Bergrheinfeld statt. Wer Fahrgemeinschaften bilden möchte, trifft sich um 14:00 Uhr am „Gasthaus zur

Linde“ bei der Trudi.

 

Achtung!!! Ab sofort großes Tippspiel bei allen Heimspielen unserer 1. Mannschaft

Mit dem Spiel heute gegen Münnerstadt möchten wir ein Tippspiel ins Leben rufen. Jeder Tipp kostet 1 Euro. Getippt werden kann bis zum Anpfiff an der Stadionsprecherbude oder bei unserem Jugendspieler Philipp Gunderlach, der u.a. den Sportplatz bestreiftJ. Zusätzlich können in der Woche vor dem Spiel per E-Mail (udo.geier@gmx.de) Tipps abgegeben werden. Dieser Service ist vor allem für unsere Spieler gedacht aber auch für Fans, die mal nicht bei einem Heimspiel anwesend sein können. Kassiert wird dann nach dem Spiel bzw. beim nächsten Heimspiel.

50% der Einnahmen kommt unserer Jugendabteilung zu Gute, die anderen 50% werden ausgeschüttet. Am Ende der Saison wird der Tippkönig gekürt. Für jeden richtigen Ergebnisstipp gibt es einen Punkt. Der FC Fuchsstadt hofft auf zahlreiche Teilnahme und schon jetzt viel Glück bei unserem Tippspiel.

 

Spielerfrauenportraits in der Stadionzeitung

Hallo liebe Freundinnen und Frauen unserer Spieler. Wie ihr sehen könnt, ist heute das erste Spielerfrauenportrait in unserer Stadionzeitung, ein herzliches Dankeschön an die JennyJ. Gerne würden wir in den nächsten Heimspielen Portraits von euch veröffentlichen. Das Formular würde ich einfach euren Männern zuschicken. Wir hoffen ihr macht diesen Spaß mit und freuen uns schon jetzt über zahlreiche und lustige Portraits.

 

GERÜCHTEKÜCHE!!!!!!

Wussten Sie schon……

-           dass sich einige unserer Jungs, beim letzten Spiel des Jahres 2013, in Gerolzhofen, kurzfristig der Weihnachtsfeier der Heimmannschaft angeschlossen haben? Allerdings kochten sie dabei ihr eigenes Süppchen, da die Preise für ein Getränk aus Rüdesheim einfach zu verlockend waren. 

-           dass beim Trainingslager in Willingen, einige unserer Kicker ihre Tanzküste entdeckt haben und sich so lange bewegten, bis sie förmlich „Atemlos“ waren.

 

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 01.12.2013

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Johannes Feser

8

Julian Volpert

4

Simon Bolz

7

Lukas Heid

4

Tobias Bold

6

Flo Thurn

3

Lukas Lieb

4

Alexander Kickuth

3

Niko Wolf

2

Peter Venne

3

Lukas Heid

2

Marcus „Pizzi“ Schau.

2

Patrick Stöth

2

Andreas Luxem

2

Harald Bayer

2

Ralf Metz

1

Marcel Plehn

1

Tim Herterich

1

Andreas Ermisch

1

Alexander Lebsack

1

Philipp Sauermann

1

Jörg Ballhausen

1

Sebastian Heinlein

1

 

 

 

Der ultimative Bratwursttest

Hier gibt’s den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel aus der Vorrunde beim FC Gerolzhofen: Preis 2 Euro. Unser Gastbratwursttester „Pizzi“ schwärmte von der besten Bratwurst seit langem. Eine sehr würzige und saftige Wurst wurde in einem knusprig angewärmten Brötchen serviert. Verhältnis Brötchen zur Wurst war auch Top. Lediglich der Preis und die fehlenden Holzkohlen verhinderten den alleinigen Sprung auf Platz 1. Somit wird eine Gesamtnote von 8,5 vergeben.

Die Bratwursttabelle:

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Bad Königshofen

8,5

 

7

TSV Münnerstadt

6

1

FC Gerolzhofen

8,5

 

7

1.FC Sand II

6

3

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

9

SV Euerbach

5,5

3

TSV Forst

8

 

10

TSV Rottendorf

5

5

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

11

1.FC Schweinfurt 05 II

1

6

FC 06 Bad Kissingen

7