zurück

Ersatzgeschwächte Füchse mit wichtigem Auswärtserfolg

01.12.13

TSV Euerdorf - FC Fuchsstadt II 0:3 (0:1)

Torfolge: 0:1 Jörg Ballhausen (39.), 0:2 Marcus Schaupp (67.), 0:3 Andreas Luxem (73.) - Rote Karte: Julian Klingspies (Euerdorf/63.).

Die Euerdorfer haben ihre nunmehr 15. Niederlage kassiert und ärgerten sich hernach, dass sie im ersten Durchgang allerbeste Chancen sausen ließen. Eine völlig verunglückte Flanke von Jörg Ballhausen senkte sich zur schmeichelhaften Führung der Fuschter ins kurze Eck. Auch nach der Pause waren die Euerdorfer gut im Rennen. Als dann allerdings Julian Klingspies wegen einer Notbremse vom Feld musste, drehten die Gäste richtig auf.

Vierte Niederlage in Folge

01.12.13

http://www.fanreport.com/de/unterfranken/liga/bezirksliga-ost/

 

FC Gerolzhofen - FC Fuchsstadt 5:4 (3:2)

Torfolge: 1:0/2:0 Alexander Kneißl-Bedenk (2./14.), 2:1 Harald Bayer (21.), 3:1 Max Seuferling (24.), 3:2 Harald Bayer (45.), 3:3 Johannes Feser (52.), 3:4 Tobias Bold (68.), 4:4 Julian Göbel (84.), 5:4 Constantin Brach (90.).

Die turbulente Begegnung begann denkbar schlecht für die Fuchsstädter mit dem schnellen Doppelpack von Alexander Kneißl-Bedenk. Die Gäste-Deckung, in der Tobias Stöth und Marcel Plehn fehlten, wirkte da schon nicht sattelfest, sah dann allerdings gut kombinierende Vorderleute, die durch einen Kopfball von Harald Bayer zügig den Anschluss schafften. Mit einem Sonntagsschuss stellte Max Seuferling auf 3:1, doch überhaupt nicht geschockte Kohlenbergler rannten unverdrossen an und verkürzten erneut durch den Hackentrick von Bayer. Nach dem Wechsel noch offensivere "Füchse" glichen durch den Kopfball von Johannes Feser aus und gingen durch den 16-Meter-Schuss von Tobias Bold gar in Führung. In einem verrückten Spiel hatten aber die Platzherren das bessere Ende für sich. Zunächst durfte Julian Göbel das Leder zum Ausgleich einnicken, mit dem Schlusspfiff bestrafte Constantin Brach mit einem Schuss unter das Quergestänge eine weitere Nachlässigkeit der Gäste-Deckung. 
Fuchsstadt: Rottenberger - Sauermann, Thurn, Wolf, Baldauf - Bold, Lieb (65. Heinlein), P. Stöth, Bolz - Bayer (83. Fe. Heid), Feser. www.infranken.de

 

In Gerolzhofen kassierte der FC Fuchsstadt die fünfte Niederlage in Serie und bekam wieder jede Menge Gegentore. „Spielerisch war es wieder ganz gut. Wir hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, schaffen es aber nicht unsere vielen Chancen zu nutzen und werden hinten gnadenlos bestraft“, so das Fazit des enttäuschten FCF-Trainers Marius Kubo. Der musste auf die komplette Innenverteidigung mit Marcel Plehn und Tobias Stöth verzichten, die beruflich verhindert waren. Dafür rückten Florian Thurn und Patrick Stöth in die Abwehr. Es begann auch der junge Lukas Lieb, der seine Sache ordentlich machte. Die Gäste wurden schon nach zwei Minuten kalt erwischt, steckten aber auch das schnelle 2:0 gut weg. Die Gäste spielten immer nach vorne, leisteten sich aber immer wieder Fehler. So stand es nach 20 Minuten schon 3:1. Noch vor der Pause verkürzte Harald Bayer und nach dem Wechsel drehten die Füchse zunächst das Spiel. Nach dem 4:3 durch Tobias Bold schien sich das Spiel gedreht zu haben, aber Simon Bolz und Harald Bayer vergaben weitere gute Chancen. Besser machten es die Hausherren, die nicht nur noch einmal ausglichen, sondern auch noch mit dem 5:4 in der Schlussminute alle Zähler behielten. www.mainpost.de

Ersatzgeschwächt und Chancenlos

24.11.13

FC Fuchsstadt II - FSV Schönderling 0:6 (0:3)

Torfolge: 0:1 David Hahn (5.), 0:2 Christian Knüttel (20.), 0:3 Felix Dorn (32.), 0:4 Markus Heil (52.), 0:5 Christian Knüttel (75.), 0:6 Sven Meyer (86.).

Die ersatzgeschwächten "Füchse", bei denen Frank Volz das Tor hüten musste, gerieten früh in Rückstand und somit war die Defensivtaktik schnell über den Haufen geworfen. Die ballsicheren Gäste ließen fortan Ball und Gegner laufen. "Wir müssen gegen andere Teams unsere Punkte holen", so FC-Pressesprecher Andreas Luxem.   www.infranken.de

Fuchsstädter Fehler werden rigoros ausgenutzt

24.11.13

FC Fuchsstadt - TSV Mühlhausen/Schraudenbach 1:4 (0:1)

Torfolge: 0:1/0:2 Jens Rumpel (43./48., Foulelfmeter), 0:3/0:4 Michael Hart (55,/58.), 1:4 Lukas Lieb (88.).

"Viermal Blackout in einer Viertelstunde", so die Erklärung von FC-Pressesprecher Andreas Luxem für die Heimniederlage der Kubo-Schützlinge, die in einer ansonsten ausgeglichenen Partie lediglich noch zum Ehrentreffer durch den eingewechselten Lukas Lieb kamen. Die erste Halbzeit endete fast ereignislos, da brachte TSV-Torjäger Jens Rumpel die Gäste mit einem Schuss vom Strafraumeck in Führung. Gleich nach der Pause war erneut Rumpel zur Stelle, nachdem FC-Keeper Florian Rottenberger im Strafraum ein Foul unterlief. Die Gastgeber rannten sofort recht verzweifelt an, fingen sich aber binnen vier Minuten zwei weitere Gegentreffer. Nach Flanke von Moritz Rumpel versenkte Michael Hart völlig unbedrängt das Leder mit dem Kopf, der Torschütze schloss dann auch einen von Jens Rumpel eingefädelten Konter erfolgreich ab. Die dann besser aufspielende Platzherren ließen außer dem Lieb-Tor weitere Chancen durch Harald Bayer und einem Kopfball von Tobias Bold liegen.

www.infranken.de
Fuchsstadt: Rottenberger - Sauermann, T. Stöth, Plehn (70. Lieb), Baldauf - Heinlein (81. Bayer), Bold, Wolf, Thurn (60. P. Stöth) - Bolz, Feser.

Mit der vierten Niederlage in Serie verabschiedet sich der FC Fuchsstadt erst einmal aus dem vorderen Tabellendrittel. Die erste Halbzeit bot den Zuschauern kaum Unterhaltsames. Auf dem holprigen Geläuf war ein gutes Spiel nur schwer zu machen. So kam es kaum zu zwingenden Aktionen. Eine davon aber nutzten die Gäste kurz vor der Pause zur Führung. Jens Rumpel nahm eine Flanke am langen Pfosten auf und traf zum 1:0.

Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel foulte Fuchsstadts Keeper Florian Rottenberger im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte erneut Jens Rumpel. Damit war der Torhunger von Mühlhausen aber noch nicht gestillt. Zwei schön heraus gespielte Konter führten zu den Treffern drei und vier. Einmal wurde Michael Hart schön von Moritz Rumpel bedient und beim anderen Tor leistete Torjäger Jens Rumpel die Vorarbeit. Jetzt erst kam Fuchsstadt wieder ins Spiel, brachte seine Chancen durch Patrick Stöth und Tobias Bold nicht im Kasten unter. Nur Lukas Lieb traf nach seiner Einwechslung zum 1:4. Dieser Treffer fiel aber zu spät, um dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben.

www.mainpost.de

Zeitung vom 24.11.2013

24.11.13

A-Klasse Rhön 1: 12:00 Uhr FC Fuchsstadt II – FSV Schönderling

Bezirksliga Ufr. Ost: 14:00 Uhr FC Fuchsstadt – SV Mühlhausen/Schraudenbach

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den FSV Schönderling und dem SV Mühlhausen/Schraudenbach deren Mannschaft, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga-Partie von Schiedsrichter Alexander Weiß, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Michael Krug und Kay Urbanczyk von der Schiedsrichtergruppe Würzburg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Letzte Woche mussten wir eine äußerst unglückliche Niederlage einstecken. In Königshofen war unsere Mannschaft über die gesamte Spielzeit zumindest spielerisch deutlich überlegen. Die „Grabfelder“ operierten fast nur mit langen Bällen und Distanzschüssen. Zwei davon klatschten an die Latte. Ärgerlich für uns war, dass alle drei Gegentore durch Standartsituationen gefallen sind. Drei mal hieß der Torschütze Tobias Saam. Wir dagegen hatten Chancen in Hülle und Fülle und waren bestimmt 6 bis 7 mal alleine vor dem Keeper. Noch dazu verschossen wir erneut, wie im Heimspiel gegen Großbardorf, einen Elfmeter, der die zwischenzeitliche Führung hätte bringen können. Umso ärgerlicher ist diese Niederlage und die wenigen Auswärtsfans (8!) fuhren enttäuscht nach Hause. Einzig positiv zu erwähnen ist, dass der lange Verletzte Lukas Lieb wieder im Kader stand und bei seiner Einwechslung gleich positive Akzente setzen konnte. Letztendlich holten wir aber aus den letzten beiden Partien 0 Punkte und hätten eigentlich 6 einfahren müssen. Ein Blick auf die Tabelle verrät, wo wir stehen könnten. Jetzt müssen wir gehörig aufpassen, dass wir nicht hinten rein rutschen. 45 Punkte sind jedenfalls nötig, um die Klasse zu halten.

Heute gastiert bei uns in der Kohlenberg-Arena die Spielgemeinschaft vom SV Mühlhausen/Schraudenbach. In der Vorrunde lieferten sich beide Mannschaften eine kampfbetonte und bissige Partie, die wir durch einen Treffer von Simon Bolz knapp für uns entscheiden konnten. Der SV hätte bei diesem Kick auf jeden Fall einen Punkt verdient gehabt. Somit wird es sicherlich auch heute wieder eine ganz enge Kiste. Die Mühlhäuser haben aktuell mit Jens Rumpel einen Top Torjäger in ihren Reihen, der mit 18 Treffern, zusammen mit Julian Göller vom TSV Münnerstadt, die Torjägerliste der Bezirksliga Ost anführt. Letztes Wochenende wurde der hochgehandelte SV Euerbach zuhause mit 3-2 besiegt und man konnte sich ein bisschen Luft im Abstiegskampf verschaffen. Gegen Mannschaften aus den unteren Regionen tat sich unsere Mannschaft in den letzten Wochen eher schwer, was die Spiele in Sand, gegen Großbardorf II und letzte Woche in Königshofen gezeigt haben. Hoffen wir also dass wir dieses Mal das Glück auf unsere Seite haben und wiedermal einen Dreier einfahren können

Unsere zweite Mannschaft verlor letzte Woche ihr Heimspiel deutlich mit 1-5 gegen den SV Aura. Unsere Jungs hatten kaum Tormöglichkeiten und es fehlte einfach die Durchschlagskraft nach vorne. Das 0-2 direkt nach der Halbzeit war dabei schon eine Art Vorentscheidung. Allerdings keimte nochmal kurz Hoffnung auf, als Lukas Heid einen Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1-2 verwandelte. Danach hatten wir eine kurze Drangphase die mit dem 1-3 aber schnell beendet wurde. Letztendlich schraubten die „Auraner“ das Ergebnis verdient mit 1-5 in die Höhe. Mein Informant berichtete, dass Aura wohl nicht unbedingt ein Gradmesser für unsere „Zweite“ sein sollte und wir unsere Punkte bei anderen Teams holen werden.

Heute spielt unsere zweite Garde gegen den FSV Schönderling. In der Vorrunde gab es dort eine 1-5 Klatsche und unsere Jungs waren reichlich bedient. Auch heute wird es sicherlich eine ganz schwere „Kiste“ für unsere Jungs, liebäugelt der TSV doch noch mit dem Aufstieg in die Kreisklasse. Platz 3 und 30 Punkte aus 13 Spielen geben auch allen Anlass dazu. Somit wird heute eine Hundertprozent konzentrierte und vor allem kämpferische Leistung von Nöten sein um etwas Zählbares am Kohlenberg zu behalten.

Beiden Mannschaften wünschen wir heute viel Glück beim Unternehmen 6 Punkte für den FC. Auf geht’s Jungs!

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

 

Unser nächstes Auswärtsspiel!!!

Liebe Fans des FC Fuchsstadt, das nächste Auswärtsspiel unserer „Ersten“ findet am Samstag, den 30.11.2013 um 14:00 Uhr in Gerolzhofen statt. Wer Fahrgemeinschaften bilden möchte, trifft sich um 13:15 Uhr am „Gasthaus zur

Linde“ bei der Trudi.

 

Kirchweihessen und Einweihung Sportheimmöbel wird verschoben!!!

Liebe Fans und Freunde des FC. Das geplante Kirchweihessen (Sauerbraten, Klöße und Blaukraut) musste leider aufgrund der Spielabsage am 10.11.2013 gegen Münnerstadt ausfallen. Es wird nun am 08.12.2013 beim Derby gegen den FC 06 Bad Kissingen nachgeholt. Dieses mal unabhängig davon ob das Spiel stattfindet oder nicht. Gegessen wird auf jeden FallJ. Jedoch ist eine neue Anmeldung bei unseren Schriftführer Horst Geier nötig.


GERÜCHTEKÜCHE!!!!!!

Wussten Sie schon……

dass der nächste Arbeitseinsatz auf unserem Sportgelände unmittelbar bevorsteht? Um weiterhin größeren Verletzungen unserer Kicker aus dem Wege zu gehen, werden ab nächste Woche alle Bäume in unsere Kohlenberg-Arena gefällt….

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 17.11.2013

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Johannes Feser

7

Julian Volpert

4

Simon Bolz

7

Lukas Heid

4

Tobias Bold

5

Flo Thurn

3

Lukas Lieb

3

Alexander Kickuth

3

Niko Wolf

2

Peter Venne

3

Lukas Heid

2

Ralf Metz.

1

Patrick Stöth

2

Marcus „Pizzi“ Schau.

1

Sebastian Heinlein

1

Andreas Luxem

1

Marcel Plehn

1

Tim Herterich

1

Andreas Ermisch

1

Alexander Lebsack

1

Philipp Sauermann

1

 

 

 

Der ultimative Bratwursttest

Hier gibt’s den Bratwursttest vom letzten Auswärtsspiel in Königshofen: Preis 1,80 Euro. Gleich vorneweg. Das war bis jetzt die beste Bratwurst in dieser Saison. Auf einem Holzkohlegrill zubereitet, war die grobe Wurst richtig richtig gut. Verhältnis Bratwurst/Brötchen war auch Top. Mit 8,5 Punkten setzt sich die Königshöfer Wurscht an die Spitze der Tabelle. Einzigst das Brötchen ließ noch ein bisschen Luft nach oben. Schade, dass nur 8 Auswärtsfans dabei waren und somit nur wenige FC´ler in den Genuss der leckeren Wurst kamen.

Die Bratwursttabelle:

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Bad Königshofen

8,5

 

6

TSV Münnerstadt

6

2

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

6

1.FC Sand II

6

2

TSV Forst

8

 

8

SV Euerbach

5,5

4

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

9

TSV Rottendorf

5

5

FC 06 Bad Kissingen

7

 

10

1.FC Schweinfurt 05 II

1

 

Königshofer Mittelstürmer besiegt FC - Mindestens Punkteteilung wäre möglich gewesen

17.11.13

TSV Bad Königshofen - FC Fuchsstadt 3:2 (1:1)

Torfolge: 1:0 Tobias Saam (7.), 1:1 Philipp Sauermann (26.), 2:1 Tobias Saam (57.), 2:2 Simon Bolz (62.), 3:2 Tobias Saam (64.) - Bes. Vorkommnis: Simon Bolz (Fuchsstadt) scheitert mit Foulelfmeter an Felix Häpp (35.). 

"Es war letztlich ein glücklicher Sieg für uns", so TSV-Pressesprecher Gerhard Harth, "gerade in der Schlussphase hatten die Gäste einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich". Die Kurstädter bestimmten die erste Viertelstunde und gingen durch einen sensationellen Fallrückzieher von Tobias Saam in Führung. Mit zunehmender Spieldauer kamen die "Füchse" besser in die Partie und zum nicht unverdienten Ausgleich, als Philipp Sauermann die Kugel über die Torlinie drückte. Kurz darauf hatte FC-Keeper Marc Rösler großes Glück, als ein 40-Meter-Schuss von Frederic Werner vom Innenpfosten ins Feld zurückschlug. Fünf Minuten später hätte Simon Bolz die Kohlenbergler in Führung bringen können, doch nach Foul von Philipp Rudbach an Johannes Feser scheiterte er bei seinem Strafstoß an Felix Häpp. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte bestimmten die Einheimischen das Geschehen. Nach einer Werner-Ecke war gegen den Kopfball von Saam kein Kraut gewachsen. Die Mannen von Marius Kubo gaben keineswegs auf, mit einem sehenswerten Alleingang von der Mittellinie aus machte Bolz seinen Fauxpas wieder wett. Die FCler wollten mehr als einen Punkt mitnehmen, wurden aber erneut bei einer Ecke kalt erwischt. Wieder gab diese Werner herein, und wieder hatte die FC-Innenverteidigung Saam die Lufthoheit überlassen, was dieser zu seinem dritten Treffer nutzte. Das nachfolgende Anrennen der Kubo-Elf blieb ohne Torerfolg, obwohl die Offensive mit zwei weiteren Kräften (Wahler, Lieb) verstärkt wurde.
www.infranken.de

Fuchsstadt: Rösler - Sauermann (72. Wahler), T. Stöth, Plehn, Baldauf (78. P. Stöth)- Bold, Wolf (66. Lieb), Thurn, Heinlein - Bolz, Feser. 

Eine sehr unglückliche Niederlage kassierte der FC Fuchsstadt beim TSV Bad Königshofen. „Ich war vom Spielerischen von meiner Mannschaft sehr angetan. Leider haben wir unsere vielen Chancen nicht genutzt und bekommen hinten drei Standard-Tor“, so Fuchsstadts Trainer Marius Kubo unmittelbar nach dem Spiel. Die Gäste gerieten schon früh in Rückstand, als Fuchsstadts Keeper Marc Rösler die Sicht verdeckt war. Fuchsstadt steckte den Rückstand aber schnell weg und erspielte sich gute Chancen. In der 26. Minute bediente Tobias Stöth nach schönem Doppelpass mit Simon Bolz den mitgelaufenen Philipp Sauermann, der zum Ausgleich eindrückte. Noch vor der Pause vergab Simon Bolz die Chance zur Führung, aber sein Elfmeter fand nicht den Weg ins Tor. In der zweiten Halbzeit war erneut Tobias Saam nach einer Ecke zur Stelle. Nur fünf Minuten später glichen die Füchse erneut aus. Nach einem schönen Spielzug über Philipp Sauermann und Tobias Bold machte Simon Bolz sein Missgeschick wieder gut und traf zum 2:2. Kaum war die Freude über diesen Treffer verklungen, da lag der Ball schon wieder im Fuchsstadter Netz. Die Gäste steckten aber nicht auf und erspielten sich weiter gut Chancen, doch weder Johannes Feser noch Tobias Stöth brachten den Ball im Gehäuse unter. Am Ende standen die Kubo-Kicker mit leeren Händen da.

www.mainpost.de

Schiedsrichter gesucht - Klarer Sieg für Aura

17.11.13

FC Fuchsstadt II - SV Aura 1:5 (0:1)

Torfolge: 0:1 Dominik Graser (30.), 0:2 Martin Danz (50.), 1:2 Lukas Heid (Foulelfmeter/65.), 1:3 Martin Danz (73.), 1:4 Mirko Hälbig (Foulelfmeter/78.), 1:5 Martin Danz (89.)

Mit mehr als einer Stunde Verspätung wurde die Partie in Fuchsstadt angepfiffen, weil kein Unparteiischer am Kohlenberg erschienen war. Nach erfolglosem Warten gelang es schließlich den Gästen, telefonisch einen Ersatz zu finden. Das Spiel selbst war eine ziemlich einseitige Angelegenheit. Aura ließ der "Fuschter" Reserve nicht den Hauch einer Chance. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch den Strafstoß von Lukas Heid witterten die Platzherren zwar phasenweise Morgenluft, Aura sorgte am Ende aber für klare Verhältnisse. Angesichts der Verspätung musste das Spiel unter Flutlicht-Einsatz geführt werden.   www.infranken.de

Tore - Fehlanzeige

03.11.13

FC Fuchsstadt II - DJK Schlimpfhof 0:0

Eigentlich wollten die Gastgeber die DJK in der Tabelle auf Abstand halten, doch das Vorhaben ging schief, weil man in der ersten Halbzeit einige vielversprechende Chancen nicht nutzte. Nach der Pause wandelte sich das Geschehen insoweit, als die die DJK nun in der Offensive agiler agierte und so für ein ausgeglichenes Match sorgte. "Torchancen waren aber beiderseits an einer Hand abzuzählen", berichtete FC-Pressesprecher Udo Geyer.

www.infranken

FC Fuchsstadt wird für offensive Versäumnisse bestraft

03.11.13

FC Fuchsstadt - TSV Großbardorf II 0:1 (0:0)

Tor des Tages: 0:1 Johannes Katzenberger (63.)

Bes. Vorkommnis: Patrick Stöth (Fuchsstadt) scheitert mit Foulelfmeter an Julian Schneider (68.).

Die dritte Heimniederlage der Saison mussten die "Füchse" am letzten Vorrundenspieltag hinnehmen und haben so den Anschluss an Tabellenplatz zwei verpasst. "Die Großbardorfer haben gekämpft wie die Löwen", berichtete FC-Informant Udo Geyer, der vor der Pause ein ganz schlechtes Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte erlebte. Aus der Kabine kamen die Einheimischen wie verwandelt, setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest, doch es haperte weiter mit dem Toreschießen. 

Völlig überraschend gingen die Grabfelder in Führung: Bei einem Freistoß von Johannes Katzenberger flutschte dem ansonsten sicheren Keeper Florian Rottenberger die nasse Kugel durch die Hände. Dieser Lapsus wäre ein Viertelstunde später zu reparieren gewesen, hätte Patrick Stöth einen Strafstoß verwertet. Doch der Mittelfeldakteur scheiterte an Ersatz-Keeper Julian Schneider und wusste diesen auch nicht im Nachschuss zu bezwingen. In den letzten zwanzig Minuten erhöhten die Schützlinge von Marius Kubo nochmals den Druck, bei einem Schrägschuss verzog Johannes Feser. "Der Sieg der TSVler war glücklich, aber aufgrund der gezeigten Kampfkraft nicht unverdient", so Geyer, der am nächsten Wochenende auf Besserung und Revanche für die Hinspielniederlage hofft, wenn der TSV Münnerstadt zum Landkreisderby auf dem Kohlenberg erscheint.

Fuchsstadt:
 Rottenberger - Sauermann (83. Wahler), T. Stöth, Plehn (46. Thurn), Baldauf - Bold, Wolf (63. Bayer), P. Stöth, Heinlein - Bolz, Feser. 

www.infranken.de

Fuchsstadt im Elfmeter-Pech 

In einem mäßigen, aber kampfbetonten Spiel stand der FC Fuchsstadt am Ende mit leeren Händen da. „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Unentschieden sicher gerecht gewesen“, so das Fazit von Fuchsstadts enttäuschtem Trainer Marius Kubo. In der ersten Spielhälfte erwies sich der Tabellenvorletzte als zweikampfstärker und ließ den FC Fuchsstadt damit nicht wie gewohnt zur Entfaltung kommen. Mit Johannes Katzenberger, Christian Wondra und Kilian Wenzel standen bei den Gäste drei Spieler aus dem Bayernligakader in der ersten Elf. Die Gäste waren insgesamt sehr gut eingestellt. Nach dem Wechsel kam der FC Fuchsstadt besser ins Spiel. Gerade in dieser Phase fiel aber der Führungstreffer für die Gäste durch einen haltbaren Freistoß von Johannes Katzenberger. Die große Chance zum Ausgleich bot sich in der 66. Minute Patrick Stöth, doch er scheiterte mit seinem Foulelfmeter am gegnerischen Keeper. Philipp Sauermann wurde zuvor zu Fall gebracht. Die Fuchsstadter ließen aber nicht locker, doch gute Chancen durch Simon Bolz und Johannes Feser blieben ungenutzt. So blieb es am Ende beim knappen Erfolg für die entschlossenen Gäste.

www.mainpost.de 

Zeitung vom 03.11.13

03.11.13

A-Klasse Rhön 1: 12:00 Uhr FC Fuchsstadt II – DJK Schlimpfhof

Bezirksliga Ufr. Ost: 14:00 Uhr FC Fuchsstadt – TSV Großbardorf II

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen die DJK Schlimphof und der zweiten Mannschaft vom  TSV Großbardorf deren Mannschaften, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga-Partie von Regionalliga-Schiedsrichter Michael Wander, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Kay Urbanczyk und Jakob Wähner von der Schiedsrichtergruppe Würzburg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Beim letzten Heimspiel gegen Gochsheim wurde den Zuschauern am Kohlenberg eher Magerkost geboten. Teilweise konnte man schon von einem Fehlpassfestival sprechen. Der Ball lief auf beiden Seiten kaum mal über 3 bis 4 Stationen. Das „Golden Goal“ erzielte letztendlich Simon Bolz in Hälfte 2. Somit dürfen wir erneut 3 glückliche aber nicht unverdiente Punkte auf unserem Konto verbuchen.

Nach dem Heimspiel mussten wir zuletzt zweimal auswärts antreten. Vor zwei Wochen reisten wir zum Topspiel nach Euerbach. Auf glitschigem Rasen konnte man tatsächlich von einem Spitzenspiel sprechen. Eine unheimlich intensive Partie wurde letztendlich verdient von Euerbach gewonnen. Technisch war das eine der besten Mannschaften bisher. In der ersten Hälfte war es trotzdem eine relativ ausgeglichene Partie. Nach der Pause waren die Euerbacher allerdings wesentlich zweikampfstärker und man merkte ihnen an, dass sie das Ding unbedingt gewinnen wollten. Somit war vielleicht der Euerbacher Platzverweis in der ersten Hälfte sogar ein Nachteil für uns. Vor dem 1-0 hatte der SV schon eine Top Möglichkeit. Und auch nach der Führung hätte die Heimmannschaft den Sack zumachen können. Somit blieben wir bis zum Schluss im Spiel und hätten durch gute Möglichkeiten von Harry, Simon und „Jogo“ den Ausgleich machen müssen. Fakt ist, dass die Euerbacher eine abgezockte und erfahrene Truppe haben, die in meinen Augen auf jeden Fall ein Wörtchen in Sachen Aufstieg mitreden werden.

Letztes Wochenende traten wir dann beim Tabellenschlusslicht FC Sand II an. Am liebsten würde ich zu diesem Spiel gar nichts schreiben. Beim bisher schwächsten Gegner zeigten wir mit Abstand unsere schlechteste Saisonleistung. Trotzdem konnten wir dort mit 2-0 gewinnen, was aber auch schon alles ist. Außer den beiden Toren haben wir uns kaum Chancen erarbeitet. Was die Sander dagegen in der Offensive leisteten war kein Bezirksliga Niveau. Ein anderer Gegner hätte uns an diesem sonnigen Samstag abgeschossen. Positiv zu erwähnen bleibt die Leistung unseres Keepers, der als einziger Normalform zeigte. Das 1-0 war gut raus gespielt von „Jogo“ und „PD“. Den 2-0 Endstand besorgte der eingewechselte Lukas Heid auf Vorlage von „Jogo“. Das Spiel ganz schnell vergessen, die Punkte eintüten und weiter geht’s.

Heute gastiert bei uns in der Kohlenberg-Arena die zweite Mannschaft vom TSV Großbardorf. Der letztjährige Aufsteiger startete mäßig in die Saison und befindet sich aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Noch dazu haben die „Grabfelder“ schon jetzt einen erheblichen Rückstand zum rettenden Ufer. Letztes Wochenende setzten die „Bardorfer“ allerdings ein gewaltiges Ausrufezeichen. Mit 3-1 schlug man die hochgehandelten Euerbacher und man möchte sicherlich jetzt eine Serie starten. Also aufgepasst Jungs und hoch konzentriert an die Sache gehen. Es wird sicherlich heute kein Selbstläufer werden, allerdings sollten wir mit einer Top Leistung die Punkte am Kohlenberg behalten und uns weiter von den hinteren Rängen entfernen. Gegenüber der Leistung in Sand müssen wir uns aber heute erheblich steigern, damit es zu keinem bösen Erwachen kommt.

Freuen wir uns heute auf zwei schöne Heimspiele und hoffen, dass wir mit 6 Punkten im Gepäck das neue Sportheim einweihen können J.

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

 

Nach- und Vorbericht unserer zweiten Mannschaft

Vor ein paar Wochen erkämpfte sich unsere zweite Mannschaft einen Punkt beim Mitfavoriten SV Morlesau. 0-0 hieß es am Ende und wir durften erneut einen Zähler auf unserem Punktekonto gutschreiben. Dies war so sicherlich nicht zu erwarten, da unsere „Zweite“ stark ersatzgeschwächt nach Morlesau fuhr. Umso höher kann man diesen Punktgewinn einstufen, auch wenn es wohl etwas glücklich war.

Letztes Wochenende holten wir erneut Auswärts einen Punkt. Peter Venne und Alexander Lebsack sorgten für den 2-2 Endstand in Gauaschach. Mein Informant berichtete allerdings von einem schlechten A-Klassen Spiel. Unsere Mannschaft hat sich fast über die ganze Spielzeit versteckt und kam erst so richtig ins Spiel, als Gauaschach 2 Spieler vom Platz gestellt bekam.

Somit haben unsere Jungs jetzt 17 Punkte auf dem Konto und können die nächsten Aufgaben etwas entspannter angehen, da der Abstand zu den hinteren Plätzen schon deutlich angewachsen ist.

Heute ist die DJK Schlimpfhof zu Gast bei uns in der Kohlenberg-Arena. Eine interessante Partie steht uns bevor, denn die DJK ist unser unmittelbarer Tabellennachbar. Außerdem spielt die DJK schon eine ganze Zeit in der A-Klasse und kann somit eine gewisse Erfahrung vorweisen. Das wird sicherlich eine enge Kiste heute und unsere Jungs müssen sich auf jeden Fall voll rein hauen, um die Punkte am Kohlenberg zu behalten.

 

Neue Sportheim-Möbel sind da

Mit den heutigen Heimspielen präsentiert sich unser Sportheim in einem neuen Glanz. Es wurden neue Stühle und Tische angeschafft. Zudem wurden die vorhandenen Bänke neu restauriert. Somit haben die alten Möbel ausgedient und unser Gastraum bietet nun eine moderne Atmosphäre. Bereits im Sommer (nach der „DVPDS“ Party) wurde unser Sportheim neu renoviert.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern, die zur Erneuerung unseres Vereinsheimes beigetragen haben. Somit hoffen wir heute, dass wir nach den beiden Spielen mit hoffentlich 2 Siegen unser Sportheim einweihen können.

DANKE!!!!

 

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 27.10.2013

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Johannes Feser

7

Julian Volpert

4

Simon Bolz

6

Lukas Heid

3

Tobias Bold

5

Flo Thurn

3

Lukas Lieb

3

Alexander Kickuth

3

Niko Wolf

2

Peter Venne

3

Lukas Heid

2

Ralf Metz.

1

Patrick Stöth

2

Marcus „Pizzi“ Schau.

1

Sebastian Heinlein

1

Andreas Luxem

1

Marcel Plehn

1

Tim Herterich

1

Andreas Ermisch

1

Alexander Lebsack

1

Der ultimative doppelte Bratwursttest J. Skala 1-10.

Heute gibt’s gleich zweimal einen Bratwursttest. Zunächst Euerbach: Preis 1,80 Euro. Die Bratwurst selbst war optisch ganz gut, wobei der Geschmack ein bisschen gewöhnungsbedürftig war. Ich hatte teilweise einen leicht säuerlichen Geschmack auf den Lippen, was auch andere Schlemmer bestätigten. Das Brötchen war ein Misch-Masch aus Sauerteig, Körnern und noch einiges mehr. Ein komischer Anblick jedenfalls. Somit vergebe ich an Euerbach´s Bratwurst einen Mittelfeldplatz mit der Note 5,5.

Hier die Bewertung der Bratwurst vom letzten Wochenende in Sand. Preis: 1,80 Euro. An einem Samstagnachmittag ein etwas zu trockenes Brötchen zu servieren, geht eigentlich gar nicht. Die Wurst dagegen war sehr lecker aber viel zu klein. Verhältnis Bratwurst zum Brötchen unterirdisch. Darum boten die Sander auch zwei Würstchen im Brötchen an. Allerdings dann schon für 3 Euro. Gesamtnote trotzdem eine 6.

Die Bratwursttabelle:

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

5

TSV Münnerstadt

6

1

TSV Forst

8

 

5

1.FC Sand II

6

3

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

7

SV Euerbach

5,5

4

FC 06 Bad Kissingen

7

 

8

TSV Rottendorf

5

 

 

 

 

9

1.FC Schweinfurt 05 II

1

 

Der FC Fuchsstadt spielt nicht besonders attraktiv, gewinnt aber zumindest

26.10.13

FC Sand II - FC Fuchsstadt 0:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 Patrick Stöth (32.), 0:2 Lukas Heid (88.).

Die "Füchse" taten sich beim Tabellenletzten schwer. Was daran lag, dass man mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot angereist war und auf einen massiv verteidigenden Gastgeber stieß. Nach einer halben Stunde nutzten die Schützlinge von Marius Kubo einen Patzer der Mainstädter gnadenlos aus. Patrick Stöth schickte Johannes Feser auf die Reise, der geschickt auf seinen Passgeber wartete. Stöth lief durch und musste das quergelegte Leder nur noch ins leere Tor schieben. "Danach hat Sand durchaus gezeigt, dass es mithalten kann", lobte Kubo den Auftritt des Gegners, "in dieser Liga ist es gegen niemanden leicht". In einer chancenarmen Begegnung wogte das Geschehen nach dem Seitenwechsel hin und her, die Gäste-Deckung um Keeper Florian Rottenberger und Abwehrorganisator Marcel Plehn ließ allerdings gegen die heimische Angriffsreihe nichts anbrennen. Mit einem erfolgreichen Konter beendete der eingewechselte Lukas Heid die letzten Zweifel am Erfolg der Gäste. Das 0:2 ähnelte stark dem ersten Treffer, neuerlich war Feser durchgestartet und bediente anschließend seinen Mitspieler maßgerecht. Danach sicherten die Gäste, die nach Verletzung von Patrick Stöth in Unterzahl gerieten, den Dreier clever ab. 
Fuchsstadt: Rottenberger - Heinlein, Plehn, Wolf, Baldauf - Bold (82. Herterich), P. Stöth, Bolz, Wahler (75. L. Heid) - Bayer (53. Thurn), Feser.

www.infranken.de

Ohne voll zu überzeugen reichte es für den FC Fuchsstadt zu einem verdienten Sieg beim Tabellenletzten. Der stand sehr kompakt in der Defensive und ließ insgesamt aus dem Spiel heraus nur wenig Fuchsstädter Chancen zu. Eine besaß in der Anfangsphase Moritz Wahler, aber sein Schuss ging neben das Tor. Auch ein Freistoß von Simon Bolz fand nicht den Weg ins Tor. In der 32. Minute erkämpfte sich Patrick Stöth den Ball im Mittelfeld und passte auf Johannes Feser. Der setzte sich auf außen durch, bediente wieder Patrick Stöth, der trocken zur Führung traf. Bis zur Halbzeit ließen die Füchse nichts mehr anbrennen. In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf. Sand wurde zwar etwas mutiger, blieb aber vor dem Tor harmlos. Auf Seiten des FC Fuchsstadt feierte Tim Herterich seinen Einstand in der Bezirksliga. Für die Entscheidung sorgte schließlich der eingewechselte Lukas Heid. Von Johannes Feser schön frei gespielt ließ er dem Keeper aus elf Metern keine Chance.

www.mainpost.de

Der FC Fuchsstadt sieht sich unter Wert geschlagen

20.10.13

SV Euerbach/Kützberg - FC Fuchsstadt 2:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 Thomas Heinisch (49.), 2:0 Danny Djalek (92.)

Rote Karte: Stefan Heinisch (Euerbach/31.) - Gelb-rote Karte: Tobias Stöth (Fuchsstadt/83.). 

"Endlich einmal ein Gegner, der sich nicht hinten reingestellt hat", freute sich Euerbachs Pressesprecher Stephan Brunner nach einer Begegnung, in der für die "Füchse" mehr möglich gewesen wäre. Diese spielten tatsächlich munter mit und hatten durch Harald Bayer, dessen Schuss nach zehn Minuten flach am Kasten vorbeizischte, die Führung auf dem Fuß. Die Gastgeber taten sich mit dem Spielaufbau schwer, hätten ihrerseits aber in Führung gehen können, wenn nicht FC-Goalie Florian Rottenberger in einer 1:1-Situation gegen Stefan Heinisch bravourös geklärt hätte. 

Rückstand trotz Überzahl

Der potenzielle Torschütze flog nach einem groben Foulspiel an Simon Bolz vom Platz, die Chance der Kohlenbergler auf ein Erfolgserlebnis stieg damit. Allerdings hatten die FCler Glück, als Thomas Heinisch mit dem Halbzeitpfiff nach einem Freistoß von Gani Dervisi am Leder vorbeigrätschte. Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Auf Vorlage von Robert Schendzielorz brachte Thomas Heinisch den Tabellenzweiten in Führung. Die Heimelf setzte nach, hatte weitere gute Chancen, doch dann übernahmen die Schützlinge von Marius Kubo das Kommando. Ihrem Keeper Jens Dotzel hatten es die Hausherren zu verdanken, dass der Ausgleich verhindert wurde, den Simon Bolz auf dem Fuß hatte (71.). Nachdem Dotzel auch einen Kopfball von Johannes Feser entschärft hatte, besorgte Danny Djalek auf Vorlage von Daniel May in der Nachspielzeit den Endstand. 
Fuchsstadt: Rottenberger - Heinlein, Thurn (80. Wahler), T. Stöth, Baldauf (85. Luxem) - Bold (57. Ermisch), Wolf, P. Stöth, Bolz - Bayer, Feser. 

 www.infranken.de

„Uns hat heute einfach etwas das Glück gefehlt“, klang Fuchsstadts Trainer Marius Kubo nach dem Spiel sehr enttäuscht. Er sah eine sehr gute Anfangsphase von seinem Team, das vom Anpfiff weg hell wach war und in den ersten zwanzig Minuten das Spiel auch bestimmte. Zum Leidwesen von Trainer Marius Kubo brachten aber weder Johannes Feser noch Tobias Bold ihre Chancen im Tor unter. Nach einer halben Stunde schienen die Chancen für die Füchse noch zu steigen, denn Euerbachs Stefan Heinisch sah nach einer unnötigen Aktion die Rote Karte. Doch auch in Unterzahl wurde Euerbach stärker und besaß eine Chance durch Thomas Heinisch, die aber Florian Rottenberger toll zunichte machte.

Kurz nach dem Wechsel folgte die kalte Dusche für die Füchse. Thomas Heinisch schlug aus zehn Metern eiskalt zu. Der FC Fuchsstadt steckte aber nicht auf und erspielte sich ebenfalls gute Chancen. Die beste Chance vergab Harald Bayer aus spitzem Winkel. Auch Euerbach blieb bei seinen Kontern gefährlich, fand aber immer wieder in Florian Rottenberger seinen Meister. Aber auch der war in der Nachspielzeit machtlos, als Danny Djalek zur Entscheidung traf.

www.mainpost.de


13.10.13

Torlose Partie

SV Morlesau/Windheim - FC Fuchsstadt II 0:0

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase hätten die Gastgeber mehr aus ihren Chancen machen müssen. Manuel Doschko scheiterte im ersten Durchgang am Pfosten, Christopher Schmitt vergab ebenfalls beste Möglichkeiten. Selbst im zweiten Durchgang, als der SV rund 80 Prozent Ballbesitz erreichte, wollte das Leder partout nicht in die Maschen. Wiederum Manuel Doschko und der ebenfalls stürmende Marco Düsterwald ließen glasklare Möglichkeiten ungenutzt. Die Füchse, die am Ende kaum noch etwas für den Spielaufbau taten, konnten sich bei den Gastgebern für dieses Geschenk bedanken.
www.infranken.de

Simon Bolz schießt den FC Fuchsstadt zum Sieg

13.10.13

FC Fuchsstadt - TSV Gochsheim 1:0 (0:0) 

Tor des Tages: Simon Bolz (47.).

Laut Fuchsstadts Pressesprecher Willibald Kippes verdienten sich die Gastgeber den Erfolg durch eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang, vor allem in der Schlussviertelstunde boten sich gute Möglichkeiten für einen höheren Sieg. Die Partie war in der ersten halben Stunde von großem Respekt geprägt. Der Flachschuss von Johannes Feser, den TSV-Keeper Marco Kuhn gerade noch mit dem Fuß abwehrte, bedeutete die erste gute Möglichkeit. Auf der Gegenseite rettete Goalie Florian Rottenberger beim Schuss von Sergej Dorenskij ebenfalls mit dem Fuß. Nach dem Seitenwechsel wurde die Auseinandersetzung munterer, der Treffer von Simon Bolz nach einem Diagonalpass von Marcel Plehn löste die Bremsen. Die TSVler zeigten, dass sie besser spielen können als es die Tabellenplatzierung vermuten lässt. Bei einem 35-Meter-Freistoß von Daniel Meusel (55.) und einem Schuss von Johannes Heinrich (61.) zeigte Rottenberger sein Können. Danach waren die Kohlenbergler am Drücker, doch sowohl Johannes Feser wie auch Simon Bolz brachten das Leder nicht im Kasten unter. Pech hatte fünf Minuten vor dem Abpfiff der da schon am Kopf bandagierte Marcel Plehn, der an die Latte nickte. Kippes zollte dem FC-Physiotherapeuten Karsten Hack gute Arbeit, "das hat er ganz auf die Schnelle hinbekommen". Die "Füchse" ließen danach nichts anbrennen, gingen als verdienter Sieger vom Platz und mischen weiter in der Spitzengruppe mit. 

Fuchsstadt: Rottenberger - Heinlein, Plehn, T. Stöth, Baldauf - Bold, P. Stöth (63. Wolf), Bolz, Thurn - Wahler (46. Bayer), Feser (87. Ermisch). 

www.infranken.de

Zeitung vom 13.10.2013

13.10.13

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr FC Fuchsstadt – TSV Gochsheim

A-Klasse Rhön 1: 15:00 Uhr SV Morlesau - FC Fuchsstadt II

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zum heutigen Heimspiel gegen den TSV Gochsheim deren Mannschaft, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga-Partie von Schiedsrichter Michael Gutbrod, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Werner Wunderling und Thomas Krug von der Schiedsrichtergruppe Würzburg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Im Heimspiel gegen Wiesentheid mussten wir eine ärgerliche 0-2 Niederlage hinnehmen. Spielerisch waren die Wiesentheider sicherlich nicht besser und das Spiel hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. Den ersten Fehler unserer Defensivreihe nutzte der Gast zum 0-1. Das entscheidende 0-2 war ein klassischer Konter, als wir bereits schon alles auf eine Karte setzten und unsere Defensive auflösten. Uns fehlte in diesem Spiel die nötige Durchschlagskraft, was auch unser Coach in den letzten Wochen schon einige Male bemängelte. Unsere zwei dicksten Chancen waren eigentlich Zufallsprodukte, bei der jeweils der Pfosten und die Latte im Wege standen. Die Wiesentheider dagegen waren eiskalt und machten aus wenigen Torchancen zwei Buden. Die Einwechslungen auf Wiesentheider Seite waren dabei spielentscheidend. Somit rückt das obere Tabellendrittel immer enger zusammen und die Liga wird immer spannender.

Letztes Wochenende gewannen unsere Jungs mit 3-0 in Unterspiesheim. Und dieses Ergebnis stellte den Spielverlauf etwas auf den Kopf. Die Unterspiesheimer waren uns technisch, läuferisch und kämpferisch überlegen. Vor allem in der zweiten Hälfte konnten wir uns kaum aus deren Umklammerung befreien. Die ersten 15 Minuten des Spiels waren noch relativ ausgeglichen. Auf nassen Rasen legten beide Mannschaften ein unheimliches Tempo vor. Zahlreiche Eckbälle auf beiden Seiten verpufften allerdings. Als Unterspiesheim immer besser ins Spiel kam machte „Jogo“ das 1-0. Dabei erlief sich Sebbi Heinlein auf der rechten Seite den Ball, erreichte ihn gerade noch so vor der Torauslinie und passte gekonnt in den Sechzehner, wo „Jogo“ zur Stelle war. Somit gingen wir etwas glücklich mit 1-0 in die Pause. Nach der Pause drehten die Unterspiesheimer gehörig auf. Durch wuchtiges Pressing konnten wir uns kaum aus unserer Hälfte befreien. In dieser Phase hatten die Gastgeber auch richtige gute Möglichkeiten und hätten längst den Ausgleich verdient gehabt. Mit Glück und Geschick konnten wir die Führung behaupten. Ab der 65. Minute ergaben sich dann einige Konterchancen für uns wo wir eigentlich den Sack hätten zumachen müssen. Schließlich brachte ein Eckstoß in der 86. Minute, vom eingewechselten Moritz Wahler, das erlösende 2-0. Mustergültig bediente „Motze“ „Jogo“ der nur noch die Birne hinhalten musste. Somit dürfen wir mal ein Tor aus einem Eckball verbuchen, was ja nicht allzu oft vorkommt. In der Schlussminute fuhren wir dann noch einen sehenswerten Konter, bei dem erneut „Motze“ uneigennützig für „Jogo“ auflegte und der seine dritte Bude in diesem Spiel machte. Trotz des klaren Sieges muss man von einem glücklichen „Dreier“ sprechen. Solche Spiele gibt es eben und den Unterspiesheimern war nach dem Spiel die Enttäuschung anzusehen. Die Punkte sind auf dem Konto, Spiel abhaken!

Heute gastiert bei uns in der Kohlenberg-Arena der TSV Gochsheim. Für uns immer ein unbequemer Gegner und ungern erinnern wir uns an das Heimspiel in der letzten Saison. 5 Stück bekamen wir damals eingeschenkt und diese Heimniederlage wurde bekanntlich nur noch von Schwebenried getoppt. Der Gochsheimer Goalgetter Daniel Meusel trifft anscheinend gegen Fuchsstadt besonders gerne und genau da muss unsere Defensive auch heute wieder hellwach sein. Aber auch in der Offensive müssen wir eine Schippe gegenüber dem letzten Heimspiel drauflegen. Um weiterhin in der Spitzengruppe mitmischen zu können und so schnell wie möglich die 40 Punkte zu erreichen, muss heute wieder mal ein „Dreier“ eingefahren werden. Sind wir guten Mutes und hoffen auf eine gut eingestellte Heimmannschaft. Auf geht’s FC F, Kämpfen und Siegen!!!

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

Nach- und Vorbericht unserer zweiten Mannschaft

Unsere 2. Mannschaft rückt nach vorne! In Elfershausen gewannen unsere Jungs mit 2-1. Meine Informanten berichteten jedoch von einem „Grottenkick“. Fehlpässe zu Hauf auf beiden Seiten lies kaum Spielfluss aufkommen. Noch dazu war es eine hart geführte Partie, die oft unterbrochen wurde. Unsere beiden Treffer erzielte zum einen erneut Alexander Kickuth, der sich langsam aber sicher zum Goalgetter mausert und unser Neuzugang Tim Herterich. Wie der Sieg letztendlich zustande kam interessiert am Ende keinen. Den „Dreier“ haben wir jedenfalls im Sack und dürfte besonders unseren Coach „Jopper“ freuenJ. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Alexander Kickuth, der sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat und einige Wochen ausfallen wird.

Letztes Wochenende hätten unsere Jungs eigentlich den Spitzenreiter aus Machtilshausen zu Gast gehabt. Das Spiel musste leider witterungsbedingt abgesagt werden. Der Hauptplatz wäre auf keinen Fall bespielbar gewesen und auf dem unteren Geläuf wurden am Samstag schon 4 Jugendspiele ausgetragen.

Heute spielt unsere „Zweite“ auswärts beim SV Morlesau. Ein hohe Hürde für unsere Jungs, denn die „Morscharer“ waren in den letzten Wochen richtig gut drauf und haben sich in der Tabelle kontinuierlich nach vorne gearbeitet. Noch dazu hat der SV Morlesau einige Kicker mit Kreisklassen Erfahrung in ihren Reihen. Das wird also eine ganz schwierige Aufgabe für unsere Jungs. Der Großteil im FC Umfeld wäre wohl zufrieden, wenn wir einen Punkt mit zum Kohlenberg nehmen könnten. Auch heute werden wir unsere Fans am Kohlenberg wieder auf den Laufenden halten, was das Abschneiden unserer „Zweiten“ betrifft. Glück auf Jungs!

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 06.10.2013   

Bezirksliga Ufr. Ost                           A-Klasse Rhön 1

Johannes Feser       7                                       Julian Volpert           4

Simon Bolz             5                                Lukas Heid               3      

Tobias Bold            5                                       Alexander Kickuth    3

Lukas Lieb              3                                       Florian Thurn           3

Niko Wolf               2                                        Peter Venne             2

Lukas Heid             1                                        Ralf Metz                 1

Marcel Plehn           1                                        Marcus Schaupp      1

Sebastian Heinlein  1                                        Andreas Lucem       1

Patrick Stöth           1                                        Tim Herterich          1

Andreas Ermisch     1

 

Der ultimative Bratwursttest J

Heute gibt’s die Bewertung der Bratwurst vom letzten Auswärtsspiel in Unterspiesheim: Preis 1,80 Euro. Die grobe Bratwurst war sehr gut gewürzt und richtig lecker. Allerdings war es nicht unbedingt die Größte. Daher passte das Verhältnis Wurst/Brötchen nicht so ganz. Zudem war das Brötchen etwas trocken, was andere FC Freunde allerdings anders beurteilten. Aber ich muss ja meine eigene gegessene Wurst bewerten J. Lukas Lieb vergab die Note 7,5 und damit kann ich absolut übereinstimmen. Positiv aufgefallen ist noch die füllige nette Bratwurstbraterin, die ihr „Bratwurstbratgerät“ locker in der Hand geschwungen hat, sich um die Getränke kümmerte und noch zusätzlich kassierteJ. RESPEKT! 

Die Bratwursttabelle:

Platz

Verein

Note

 

Platz

Verein

Note

1

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

5

TSV Münnerstadt

6

1

TSV Forst

8

 

6

TSV Rottendorf

5

3

SV/DJK Unterspiesheim

7,5

 

7

1. FC Schweinfurt 05 II

1

4

FC 06 Bad Kissingen

7

 

 

 

 

06.10.13

Jogo Feser mit Dreierpack

SV-DJK Unterspiesheim - FC Fuchsstadt 0:3 (0:1)

Torfolge: 0:1/0:2/0:3 Johannes Feser (22./69./88.).

"Den Unterschied hat Jogo Feser ausgemacht", fand FC-Coach Marius Kubo eine einfache Erklärung für den Sieg. Spielerische Höhepunkte hatten Seltenheitswert. "Man hat uns oft angemerkt, dass einige Spieler nicht hundertprozentig fit sind", sagte Kubo. Trotzdem hielt man gut mit und ging nach einer Energieleistung von Sebastian Heinlein in Führung. Nach dessen flacher Hereingabe spitzelte Feser das Leder im Liegen ins kurze Eck. Erwartungsgemäß animierte dies die Einheimischen zur verstärkten Offensive, "aber unsere Deckung stand richtig kompakt und ließ nur wenig zu", lobte Kubo. In der Phase zwischen der 46. und 65. Minute durften sich die Gäste bei ihrem Keeper Florian Rottenberger bedanken, dass der Ausgleich ausblieb. Die Platzherren, bei denen drei Akteure früh verletzt ausschieden, trafen zwar zweimal ins Tor, doch die Treffer wurden wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Mit der Einwechslung von Florian Thurn kehrte Ruhe ins Spiel der Kubo-Elf ein, die nach einer von Moritz Wahler hereingegebenen Ecke durch einen Kopfballaufsetzer von Feser den Vorsprung ausbauten. Danach kontrollierten die Gäste das Geschehen, während den Einheimischen der Glaube an ein Remis mit zunehmender Spielzeit verloren ging. Kurz vor dem Abpfiff stellte Feser auf Vorarbeit von Thurn und Wahler den Endstand her.
Fuchsstadt: Rottenberger - Sauermann, Plehn, T. Stöth, Baldauf - Heinlein (73. Wahler), Wolf (80. Luxem), Bold, Bolz, - Bayer (62. Thurn), Feser.

www.infranken.de

„Das ist für uns Scheiße gelaufen“, sagt DJK-Abteilungsleiter Benedikt Neubauer, während auf Fuchsstädter Seite der Drei-Tore-Mann Johannes Feser überschwänglich gefeiert wurde. Sven Gehring, Julian Baumüller und Sebastian Nunn mussten verletzt ausgewechselt werden, und Fuchsstadts Sturmspitze Feser gab der eigentlich ja Landesliga-erfahrenen DJK-Abwehrreihe ein ums andere Mal große Rätsel auf, die sie nicht zu lösen vermochten. „Fuchsstadt hat seine Chancen eiskalt genutzt, während wir unsere nicht rein brachten“, fasste Neubauer das Spiel zusammen. Gerade nach der Pause drückte Unterspiesheim aufs Fuchsstadter Tor, doch dadurch öffneten sich in der Schlussphase die vom Gästetrainer Marius Kubo erhofften Räume für den schnellen Feser. Einem DJK-Treffer verweigerte der Unparteiische wegen einer Abseitsposition die Anerkennung.

www.mainpost.de 

Zeitung vom 29.09.13

29.09.13

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr FC Fuchsstadt – TSV/DJK Wiesentheid

A-Klasse Rhön 1: 15:00 Uhr FC Elfershausen - FC Fuchsstadt II

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zum heutigen Heimspiele gegen TSV/DJK Wiesentheid deren Mannschafte, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga-Partie von Landesliga Schiedsrichter Michael Krug, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Werner Wunderling und Lukas Mahr von der Schiedsrichtergruppe Würzburg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Im letzten Heimspiel konnten wir nach 2 Niederlagen in Folge wiedermal einen „Dreier“ einfahren. Dieser war knapp aber hochverdient. Auch in diesem Spiel zeigte unsere Mannschaft große Moral und holte zweimal einen Rückstand auf, um letztendlich mit 3-2 als Sieger vom Platz zu gehen. Der Gegner aus Röthlein machte quasi aus 3 Chancen zwei Tore und war meist in der Defensive gebunden. Unsere Jungs kombinierten sich teilweise sehenswert bis zum gegnerischen Tor durch, hatten aber im Abschluss teilweise Pech (Pfosten). Der Sieg geht auf jeden Fall absolut in Ordnung und dadurch konnten wir uns im vorderen Drittel der Tabelle festsetzen.

Letztes Wochenende erlebten unsere Fans eines der sonderbarsten Spiele unserer Bezirksligageschichte, was auch durch einige strittige Schiedsrichterentscheidungen herrührte. Aber der Reihe nach. Nach einem Aufwecker des Forster Stürmers Brinkley übernahmen unser Jungs das Zepter und waren eigentlich die gesamte Spielzeit überlegen. Bereits in der 9. Minute gingen wir durch Simon Bolz in Führung. Zuvor hatten wir schon zwei gute Möglichkeiten und hätten in Führung gehen können. Auch nach dem 1-0 war von Forst nicht viel zu sehen, die sich eigentlich nur durch harsche Zweikampfführung im Spiel hielten. Unserer Mannschaft kann man vorwerfen, dass sie nicht frühzeitig den Sack zugemacht hat. So machten die Forster quasi mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. Dabei wurde unser Keeper „Rotte“ ganz klar im 5-Meter Raum behindert. Noch dazu hatte der Schütze Brinkley etwas die Hand im Spiel. 

Nach der Halbzeit drückten wir die Forster regelrecht hinten rein. Zahlreiche Torschüsse, vor allem von Patrick Stöth, wurden von der Forster Defensive gerade noch abgeblockt. Ein wunderschönes Solo von Tobi Stöth blieb leider ohne Erfolg. Danach wurde unser Mannschaft ein Tor aberkannt, da der Schirri auf gestreckten Fuß entschied. Da der Forster Gegenspieler nicht in der Nähe stand, hätte in dieser Situation auch anders entschieden werden können. Später blieb ein Elfmeterpfiff aus, obwohl die Berührung für viele Zuschauer nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören war. Unsere Jungs ließen sich nicht entmutigen und letztendlich erlöste uns „Jogo“ mit dem 2-1 und Andi Ermisch machte in der Schlussphase den Sack zu.

Heute ist bei uns in der Kohlenberg-Arena der hochgehandelte TSV/DJK Wiesentheid zu Gast. Wiesentheid hat sich vor der Saison richtig gut verstärkt und zählt mit Sicherheit zu den Mitfavoriten auf den Landesliga Aufstieg. Der Saisonstart war für die Wiesentheider allerdings etwas holprig. Inzwischen wurde man aber den Ansprüchen gerecht und man findet sich aktuell im erweiterten Kreis der Spitzengruppe. Letztes Wochenende musste man sich allerdings gegen die ebenfalls hochgehandelten Euerbacher 0-2 geschlagen geben. Mit Marcel Hartmann konnte man vor der Saison eine echte „Granate“ verpflichten. In 4 Jahren Landesliga erzielte der 23-Jährige sage und schreibe 57 Treffer für die Freien Turner aus Schweinfurt. Schwerstarbeit also für unsere Defensive. Aber auch eine interessante Herausforderung für unsere Jungs. Bis auf das Heimspiel gegen Schwebenried/Schwemmelsbach konnten wir zuhause immer überzeugen und genau da sollten wir ansetzen. Sicherlich braucht es heute eine 100 Prozent konzentrierte Leistung um gegen Wiesentheid zu bestehen. Freuen wir uns also auf ein absolutes Top Spiel bei uns in der Kohlenberg-Arena. Es ist angerichtet!

Vor- und Nachbericht unserer zweiten Mannschaft an anderer Stelle dieser Stadionzeitung.

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

 

Nach- und Vorbericht unserer zweiten Mannschaft

Unsere 2. Mannschaft konnte im letzten Heimspiel einen knappen 4-3 Sieg einfahren. Nach 0-2 Rückstand kamen unsere Jungs schnell zurück und konnten ausgleichen. Das 1-2 erzielte Alexander Kickuth, der allgemein einen starken Eindruck hinterließ. Den 2-2 Ausgleich machte Lukas Heid mit einem Kracher aus ca. 35 Metern, der im linken Eck einschlug.  Als wir erneut in Rückstand gerieten, glich wieder Lukas Heid aus. Schlitzohrig verwandelte er einen schnell ausgeführten Freistoß ins lange Eck. Kurz vor Schluss verwandelte Lukas noch einen Elfmeter und somit war er auch der Matchwinner dieser Partie. Unsere „Zweite“ holte damit den dritten  „Dreier“ und konnte sich ein wenig von den hinteren Plätzen frei schwimmen. Letztes Wochenende konnten unsere Jungs erneut Dreifach Punkten. Am Fuße des Kreuzberges in Oberbach behielten wir mit 2-0 die Oberhand. Erneut Alexander Kickuth sowie Flo Thurn machten den vierten Sieg perfekt. Damit haben wir jetzt deutlich Luft zu den hinteren Plätzen und wir können die nächsten Partien etwas entspannter angehen. Heute muss unsere Elf leider auswärts antreten, obwohl unsere „Erste“ Heimspiel hat. Beim Derby in Elfershausen wird es sicherlich heiß her gehen. Auch vom Tabellenstand her wird es eine interessante Partie werden. Wir werden unsere Zuschauer hier am Kohlenberg auf den Laufenden halten und hoffen dass unsere „Zweite“ was Zählbares aus Elfershausen mit zum Kohlenberg nehmen kann.  

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 22.09.2013

Bezirksliga Ufr. Ost                           A-Klasse Rhön 1

Tobias Bold            5                                        Julian Volpert           4

Simon Bolz             5                                Lukas Heid               3      

Johannes Feser       4                                       Florian Thurn           3

Lukas Lieb              3                                       Peter Venne             2

Niko Wolf               2                                        Alexander Kickuth    2

Lukas Heid             1                                        Ralf Metz                 1

Marcel Plehn           1                                        Marcus Schaupp      1

Sebastian Heinlein  1                                        Andreas Lucem       1

Patrick Stöth           1                                       

Andreas Ermisch     1

 

Der ultimative Bratwursttest J

Heute gibt’s die Bewertung der Bratwurst beim TSV Forst: Preis 2,00 Euro. Der Preis war absolut ok für eine große, leckere, grobe Bratwurst, die noch dazu auf einen Rost zubereitet wurde. So wie es der Kenner magJ. Einzige Minuspunkte waren unter anderem das aufgebackene Baguette Brötchen. Es war  zwar lecker und knusprig, aber für den ein oder anderen sicherlich gewöhnungsbedürftig. Trotzdem immer noch besser als ein aufgebackenes Brötchen vom Vortag. Die Bratwürste wurden kurz vor Spielbeginn gefroren im Wasser aufgetaut. Da würde sich der Witzigmann im Grab umdrehen wenn er sowas sehen würde. Trotzdem klasse Wurst im knusprigen Brötchen und ordentlichen Senf dazu. Gesamtnote 8. Damit setzt sich die Forster Bratwurst zusammen mit der Mühlhäuser an die Spitze.

Die Bratwursttabelle:

Platz

Verein

Note

  

Platz

Verein

Note

1

TSV Mühlhausen/Schraudenbach

8

 

4

TSV Münnerstadt

6

1

TSV Forst

8

 

5

TSV Rottendorf

5

3

FC 06 Bad Kissingen

7

 

6

1. FC Schweinfurt 05 II

1

 

29.09.13

FC Fuchsstadt II setzt Aufwärtstrend fort

FC Elfershausen - FC Fuchsstadt II 1:2 (1:1)

Torfolge: 0:1 Alexander Kickuth (2.), 1:1 Tobias Polz (28.), 1:2 Tim Herterich (68.) - Gelb-rote Karte: Daniel Rosskopf (Elfershausen/90.).

Zwar waren eigentlich die Elfershäuser das spielbestimmende Team, die Fuschter Reserve hatte am Ende aber drei Punkte in der Tasche. Aus zwei Chancen machten die Gäste zwei Treffer und sorgten im Lager der Platzherren damit für reichlich Frust. Schon nach zwei Minuten gerieten die Elfershäuser in Rückstand. Die Gastgeber ließen sich dadurch indes nicht beirren und zogen ein druckvolles Angriffsspiel auf. Die "Füchse" stellten sich über weite Strecken des Spiels hinten rein und lauerten auf Konter. Die Taktik ging auf.
www.infranken.de

29.09.13

Zweikampfstarke Wiesentheider bezwingen FC

FC Fuchsstadt - TSV Wiesentheid 0:2 (0:0)

Torfolge: 0:1 Agron Salihi (71.), 0:2 Edwin Aber (85.).

Die "Füchse" haben nach der zweiten Heimniederlage der Saison erst einmal den Anschluss zum Tabellenführer FC 05 Schweinfurt II verloren. In einer wenig ereignisreichen Partie erwiesen sich die Steigerwälder als cleverer. Die erste Halbzeit war von viel Ballgeschiebe und wenig Risiko auf beiden Seiten geprägt. Der Fernschuss von Marcel Hartmann kurz vor dem Pausenpfiff, mit dem der Wiesent heider FC-Keeper Florian Rottenberger zu einer Faustabwehr zwang, schreckte die Zuschauer geradezu auf.
Nach Wiederanpfiff agierten die Platzherren druckvoller, brachten ihre Spitzen Simon Bolz und Johannes Feser aber kaum in eine vernünftige Schussposition. Feser hatte mit einem Kopfball an den Pfosten Pech (50.), auf der Gegenseite versemmelten Marcel Hartmann und Agron Salihi zwei Hochkaräter. Salihi sorgte dann aber für die Führung der Gäste, nachdem der eingewechselte Edwin Aber im Laufduell Tobias Stöth abgeschüttelt hatte. Harald Bayer und Sebastian Heinlein wussten danach den gegnerischen Goalie Eduard Wellmann nicht zu bezwingen. Ein Freistoßball von Tobias Bold, der von der Latte ins Feld zurückflog (76.), war noch am ehesten für den Ausgleich geeignet. Fünf Minuten vor dem Abpfiff liefen die Wiesentheider einen Konter. Edwin Aber setzte sich wiederum gegen Tobias Stöth durch und platzierte die Kugel von der Strafraumgrenze aus in die Maschen. Kurz vor Schluss hatte Hartmann gar das 0:3 auf dem Fuß.
Fuchsstadt: Rottenberger - Sauermann, T. Stöth, Plehn, Baldauf - Bold, Wolf, Bayer (73. Ermisch), Heinlein (73. Wahler) - Bolz, Feser.

www.infranken.de

22.09.13

3. Sieg in Folge

SC Oberbach - FC Fuchsstadt II 0:2 (0:0) 

Torfolge: 0:1 Florian Thurn (70.), 0:2 Alexander Kickuth (91.).

Während die Oberbacher beste Chancen einfach links liegen ließen, bewies die Fuschter Reserve Kaltschnäuzigkeit und Cleverness. Lange Zeit rannten die Oberbacher mit aller Gewalt an, agierten aber vor dem Kasten der Gäste viel zu überhastet. Erst in der 70. Minute stellten die Füchse die Weichen auf Sieg. Florian Thurn marschierte auf der linken Außenbahn zielsicher auf das Oberbacher Tor zu und krönte seine Energieleistung mit dem Führungstreffer für seine Farben. In der Folgezeit hätten Jan Lochner und Dominik Hüther den Ausgleich machen können, scheiterten aber unglücklich. Alexander Kickuths Treffer in der Nachspielzeit brach den lauffreudigen Oberbachern dann endgültig das Genick.
http://www.infranken.de/regionalsport/bad-kissingen/

22.09.13

Starke Vorstellung des FC Fuchsstadt in Forst

TSV Forst - FC Fuchsstadt 1:3 (1:1) 

Torfolge: 0:1 Simon Bolz (18.), 1:1 Anthony Brinkley (45.), 1:2 Johannes Feser (85.), 1:3 Andreas Ermisch (92.) - Gelb-rote Karten: Andreas Rösner (77.), Anthony Brinkley (86./beide Forst).

Die Fuchsstädter haben nach dem elften Spieltag ein Zwischenziel erreicht. "Wir wollten so schnell wie möglich zwanzig Punkte holen, das haben wir nach einem verdienten Sieg in Forst auch geschafft", so FC-Coach Marius Kubo zufrieden. Die Gastgeber, die kurzfristig auf ihren verletzten Keeper Alexander Osmanovic und Mannschaftskapitän Roman Glöckner verzichten mussten, hatten durch ihre einzige Spitze, Anthony Brinkley, gleich nach dem Anpfiff eine Riesenmöglichkeit, die FC-Torhüter Florian Rottenberger vereitelte.
 
Danach bekamen die "Füchse" das Match in den Griff. Nachdem Philipp Sauermann einen Kopfball und Tobias Bold einen Schuss über den Kasten gesetzt hatten, netzte Simon Bolz auf Vorlage von Johannes Feser, der uneigennützig ablegte, zur Führung ein. Die Chance, den Vorsprung auszubauen, verpassten Patrick Stöth, dessen abgefälschter Schuss über das Quergestänge flutschte, und Marcel Plehn, der an einer flachen Hereingabe vorbeigrätschte. Aus heiterem Himmel fiel der Ausgleich. Der unsichere Schiedsrichter hatte zuvor ein Foul an Keeper Rottenberger übersehen, den der Torschütze Brinkley im Luftkampf attackiert hatte.
Die zweite Halbzeit entwickelte sich zu einem Spiel auf ein Tor. TSV-Torwart Mohamed Hamdoun stand permanent im Blickpunkt und bewahrte sein Team bei einem Alleingang von Tobias Stöth vor einem Rückstand, auch einen Kopfball von Patrick Stöth wehrte er bravourös ab. Glück hatte der Keeper, dass ein klarer Elfer bei einem Foul an Simon Bolz nicht gepfiffen wurde. In Überzahl setzten die Kohlenbergler alles auf eine Karte. Nach einer Flanke drosch Feser die Kugel zur hochverdienten Führung unter die Latte. Der meckernde Brinkley sah postwendend die Ampelkarte, in der Nachspielzeit machte der eingewechselte Andreas Ermisch mit seinem ersten Saisontreffer den Sack zu.
Fuchsstadt: Rottenberger - Heinlein (78. Ermisch), T. Stöth, Plehn, Sauermann - Bold (50. Wahler), Wolf, P. Stöth, Bolz - Bayer (86. L. Heid), Feser.

http://www.infranken.de/regionalsport/bad-kissingen/

15.09.13

Entscheidung in der Nachspielzeit

FC Fuchsstadt II - SG Oberleichtersbach/Modlos 4:3 (3:3) 

Torfolge: 0:1 Roy Lübbe (10.), 0:2 Peter Schmäling (27.), 1:2 Alexander Kickuth (28.), 2:2 Lukas Heid (29.), 2:3 Tobias Romeis (30.), 3:3/4:3 Lukas Heid (39./91., Foulelfmeter).

Eine aufregende Partie wurde erst in der Nachspielzeit entschieden. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und gingen durch Roy Lübbe in Führung. Nach dem zweiten Treffer der SG ging es zu wie beim "Brezelbacken", innerhalb von vier Minuten bat der Unparteiische die Kontrahenten viermal zur Mittellinie. Die Auseinandersetzung schien schon mit einem Remis zu enden, da wurde Marcus Schaupp von den Beinen geholt. Heid verwertete und sorgte für den glücklichen Dreier. http://www.infranken.de/regionalsport/bad-kissingen/

15.09.13

Zurück in der Erfolgsspur

FC Fuchsstadt - TSV Röthlein 3:2 (1:1)

Torfolge: 0:1 Andreas Schubert (32.), 1:1 Simon Bolz (34.), 1:2 Marcel Waffler (57.), 2:2 / 3:2 Tobias Bold (61. / 66.) - Rote Karte: Marcel Waffler (Röthlein/67.).

Fuchsstadt: Rottenberger - Heinlein, T. Stöth, Plehn, Baldauf - Bold, Wolf, P. Stöth (85. Thurn), Bolz - Lieb (30. Bayer), Feser (74. Wahler).

Das Ergebnis schmeichelt den Gästen, die mit rauer Gangart zum Erfolg kommen wollten. Die "Füchse" kontrollierten die Partie über neunzig Minuten, gerieten zweimal aus dem Nichts in Rückstand, egalisierten diesen aber jeweils postwendend. Ein feines Solo von Simon Bolz führte zum Ausgleich, ein Alleingang des für den verletzten Lukas Lieb früh eingewechselten Harry Bayer bereitete das 2:2 vor. Fünf Minuten später setzte der Torschütze Tobias Bold im Fallen die Kugel unhaltbar in die Maschen.  http://www.infranken.de/regionalsport/bad-kissingen/

Für Andreas Luxem, Sprecher des FC Fuchsstadt, war es ein „wichtiger Sieg nach zwei Niederlagen“. Der war auch verdient, denn in der ersten Halbzeit war Fuchsstadt besser als Röthlein und in der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel gegen sehr robuste Röthleiner“. Mit einem Fernschuss ging Röthlein nach gut einer halben Stunde in Führung, drei Minuten später glich Simon Bolz aus. Nach der Pause stellte der spätere Rotsünder Marcel Waffler auf 2:1, was Tobias Bold fünf Minuten später egalisierte und weitere sechs Minuten später zum 3:2 traf. Nur 120 Sekunden später der nächste Nackenschlag für die Röthleiner, als Waffler nach einem Gerangel mit Rot vom Feld geschickt wurde. Fuchsstadt ließ in der Folge nichts mehr anbrennen und brachte den knappen Dreier souverän ins Ziel, was auch Röthleins Coach Klaus Keller hernach gerecht fand. „Fuchsstadt war die bessere Mannschaft“, so Keller, „die hatten sieben oder acht Freistöße vor unserem Strafraum. Mich wundert, warum sie uns nicht abgeschossen haben“. http://www.mainpost.de/sport/badkissingen/

Zeitung vom 15.09.13

15.09.13

 

5. Heimspiel – 15.09.2013

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr FC Fuchsstadt II –  SG Eintracht Oberleichtersbach

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr FC Fuchsstadt – TSV Röthlein

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen der SG Eintracht Oberleichtersbach und dem TSV Röthlein deren Mannschaften, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga-Partie von Schiedsrichter Lukas Wöber, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Christian Ruft und Yannick Hornich von der Schiedsrichtergruppe Aschaffenburg/Miltenberg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Im Heimspiel gegen Schwebenried/Schwemmelsbach kassierte unsere Elf eine verdiente Niederlage. Wobei das Siegtor für die DJK zum 2-3 so nicht hätte fallen müssen. Unseren Jungs muss man trotzdem ein Kompliment machen. Die vielen Ausfälle wurden ganz gut kompensiert. Die DJK war vor allem beim Konterspiel immer gefährlich. Somit setzte es also die erste Heimniederlage der neuen Saison.

Letzten Sonntag mussten wir erneut eine Niederlage einstecken. Mit 2-4 verloren unsere Jungs beim TSV Rottendorf. In der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer perfekten Fußball der Heimelf zu sehen. Die Rottendorfer waren bisher der stärkste Gegner in dieser Saison. Eine sehr robuste Mannschaft, die technisch und spielerisch zu überzeugen wusste. Ständig war Bewegung in deren Spiel und es wurde schnell von Defensive auf Offensive umgeschaltet. Noch dazu waren die Rottendorfer im Abschluss eiskalt und wir mussten zwei frühe Gegentore hinnehmen, die der Heimelf natürlich in die Karten spielte. Das dritte Gegentor war dann allerdings völlig unnötig, als unsere linke Abwehrseite bei einer Standartsituation schlief. Somit gingen wir eigentlich schon geschlagen mit 0-3 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte zogen sich die Rottendorfer weit zurück und hofften auf den einen oder anderen Konter. So kam unsere Mannschaft immer besser ins Spiel und hatte gleich zu Beginn gute Möglichkeiten. Genau in dieser Drangphase machte der TSV das glückliche 0-4. Was dann passierte, muss man unserer Mannschaft ganz hoch anrechnen. Die Moral war gigantisch und unsere Jungs steckten nie auf. Hierfür ein ganz großes Kompliment!!! Völlig verdient kamen wir durch Lukas Lieb zum 1-4. Danach hätten wir schnell auf 2-4 verkürzen können, ließen aber zwei richtig gute Möglichkeiten liegen. Ein Elfmeter brachte dann das 2-4. Auch danach hatten wir erneut gute Chancen, aber die Zeit lief uns letztendlich davon. Rottendorfs Konter wurden kläglich vergeben. Trotzdem war der Sieg für die Würzburger Vorstädter aufgrund der überragenden ersten Hälfte natürlich verdient. Ärgerlich ist es natürlich, dass wir in den beiden letzten Spielen urlaubs- und arbeitsbedingt auf wichtige Akteure verzichten mussten. Trotzdem hat es die Mannschaft gut gemacht und man hat gesehen, dass unser großer Kader absolut notwendig ist, um in dieser Klasse zu bestehen.

Heute ist in unserer Kohlenberg-Arena der TSV Röthlein zu Gast. Unsere Mannschaft hat sicherlich gute Erinnerungen an den TSV. Konnte man doch in der letzten Saison beide Spiele gegen Röthlein siegreich gestalten. In der Vorrunde gewannen wir in Röthlein mit 3-0. Die Tore fielen allerdings erst in der zweiten Hälfte. Zwei mal Simon Bolz und einmal „Jogo“ stellten auf Sieg. Im Heimspiel gewannen wir durch zwei späte Tore durch „PD“ und Harry mit 2-0. Gute Voraussetzungen also für unsere Elf. Aber aufgepasst! Der TSV Röthlein belegt aktuell mit 15 Punkten den 9. Tabellenplatz und hat sich somit im vorderen Drittel der Tabelle festgesetzt. Letzte Woche verlor man erst in den Schlussminuten beim Top Favoriten SV Euerbach/Kützberg. Vor der Runde wurde klar der Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. Inzwischen hat man den einen oder anderen „Großen“ ärgern können und sich den Tabellenplatz im Mittelfeld redlich verdient. Sollte unsere Mannschaft aber wieder an die Leistung der letzten Heimspiele anknüpfen können, ist sicherlich heute ein „Dreier“ möglich. Noch dazu stehen die zuletzt fehlenden Urlauber wieder zur Verfügung. Freuen wir uns also auf eine interessante Bezirksliga Partie bei uns am Kohlenberg.

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

Nach- und Vorbericht unserer zweiten Mannschaft

Unsere 2. Mannschaft hat im letzten Heimspiel knapp eine Sensation verpasst. Gegen den Tabellenführer aus Gräfendorf führten unsere Jungs lange mit 1-0 eh ein zweifelhafter Elfmeter das Spiel kippte. Am Ende ging uns dann ein bisschen die Puste aus und man musste sich mit 1-2 geschlagen geben. Letzten Sonntag konnten unsere Jungs dann ihren zweiten „Dreier“ einfahren. Zwei Tore von Julian „Arni“ Volpert und ein Tor von „Pizzi“ stellten auf Sieg. Mein Informant berichtet von einer überlegenen Gästemannschaft, die bis zu unserem ersten Treffer ganz klar das Spiel machte und auch große Chancen hatte. In der zweiten Hälfte machten wir dann aber verdient das 2-0 und schließlich auch das 3-0. In den letzten 20 Minuten ging uns dann erneut die Luft aus und Wildflecken/Bischofsheim kam nochmal ran. Letztendlich konnten wir das knappe 3-2 aber über die Zeit retten und haben nun 6 Punkte auf unserem Konto. Heute gastiert bei uns in der Kohlenberg Arena die SG Eintracht Oberleichtersbach. Für unsere Jungs wieder mal ein unbeschriebenes Blatt und auch wieder ein Gegner, der zum erweiterten Favoritenkreis zählt. Oberleichtersbach hat sich mit einem 5-3 Sieg letztes Wochenende gegen Oberbach in der Spitzengruppe festgesetzt. Erneut also eine Bärenaufgabe für unsere „Zweite“. In den Heimspielen zeigten wir jedoch immer Zähne und der Sieg letzte Woche sollte dazu noch genügend Selbstvertrauen geben um auch einmal ein Spitzenteam schlagen zu können.

___________________________________________________________________________________________

GERÜCHTEKÜCHE!!!!!!

Wussten Sie schon……

-           dass unser Jugendcoach Jürgen S. als neuer Co-Trainer bei Schwebenried/Schwemmelsbach im Gespräch ist, da er von allen Spielern und Betreuern per Handschlag begrüßt wurde….

-           dass man schwer ins Grübeln kommen kann, wenn ein Teil unserer Fußballer, die Wollbacher Kirmes besucht, dort zu neunt anreist, aber nur zu fünft wieder nach Hause kommt….

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 08.09.2013

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Tobias Bold

3

Julian Volpert

4

Johannes Feser

3

Flo Thurn

2

Simon Bolz

3

Peter Venne

2

Lukas Lieb

3

Andreas Luxem

1

Niko Wolf

2

Ralf Metz

1

Lukas Heid

1

Marcus „Pizzi“ Schaupp

1

Marcel Plehn

1

 

 

Sebastian Heinlein

1

 

 

Patrick Stöth

1

 

 

 

Der ultimative Bratwursttest J

Heute gibt’s die Bewertung der Bratwurst in Rottendorf: Preis 1,80 Euro. Auf www.fanreport.com wurde unser Bratwursttest bereits Richtung Rottendorf angekündigtJ. Die Wurst selbst war geschmacklich sehr fad. Wer es deftig mag, braucht die Wurst in Rottendorf nicht zu probieren. Verhältnis Wurst/Brötchen hat auch nicht unbedingt gepasst. 5 Minuten länger auf dem Grill und die Wurst wäre komplett im Brötchen verschwunden. Wäre es für mich nicht mein Frühstück gewesen, hätte ich es bei einer Wurst belassenJ. Der Hunger trieb sie reinJ. Somit war auch die zweite Wurst nicht besser und ich vergebe eine Gesamtnote von 5.  

Der Moderatorspruch des Monats!!!

30.08.2013, Supercupfinale FC Bayern München gegen FC Chelsea. Moderator Wolff Christoph Fuß: „Der David Luiz hat ein Engelsgesicht, aber liebe Zuschauer, glauben Sie mir, er ist ein international anerkannter Drecksack!“

 

Lust auf Aerobic, Step, Problemzonengymnastik, Wirbelsäulengymnastik oder Latino Moves?

WANN? Donnerstags von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der Schulturnhalle Fuchsstadt. Start seit 05.09.2013.

WAS BRAUCHST DU? Hallenschuhe, Gymnastikmatte, Handtuch, Trinken und viel Lust auf Bewegung.

Probestunden sind jederzeit möglich, danach solltest du Mitglied beim FC Fuchsstadt werden.

Wir freuen uns auf dich!

Antonia Mauder-Bedenk, Annette Kränzlein und Marion Hesselbach

 

08.09.13

Spiel schon in der Anfangsphase verloren

TSV Rottendorf - FC Fuchsstadt 4:2 (3:0)

Torfolge: 1:0 Martin Hesselbach (4.), 2:0 Julian Wolff (7.), 3:0 André Dorscheid (35.), 4:0 Lukas Bankl (67.), 4:1 Lukas Lieb (71.), 4:2 Patrick Stöth (Foulelfmeter/82.).

"Wir haben die Anfangsphase total verpennt", erklärte ein enttäuschter FC-Coach Marius Kubo die Niederlage. Seine Schützlinge waren nach dem Seitenwechsel aber immerhin das dominierende Team, "das selbst nach dem hohen Rückstand große Moral gezeigt hat". Dies führte allerdings nicht zum erhofften Punktgewinn, denn die Gastgeber brachten das Kunststück fertig, gleich die ersten beiden Gelegenheiten in Treffer umzumünzen. Auf Steilpass von Fabian Hess lochte zunächst Martin Hesselbach ein, der Torschütze legte wenig später Julian Wolff maßgerecht auf.

Die "Füchse" wehrten sich danach zwar gut, doch der dritte Gegentreffer war ein weiterer Rückschlag. Die Gäste kämpften sich nach Wiederanpfiff ins Spiel zurück, mussten aber trotz aller Dominanz sogar das 0:4 hinnehmen. Eine Kopfball-Bogenlampe von Lukas Bankl hinterließ einen chancenlosen Florian Rottenberger. Die Kohlenbergler ließen in ihren Angriffsbemühungen trotzdem nicht locker, nach einem abgefangenen Querpass an der Mittellinie hob Lukas Lieb das Leder über den herausstürzenden Marcel Müller hinweg in die Maschen. Nach Foul an Marcel Plehn verkürzte Patrick Stöth per Strafstoß, "doch dann ist uns die Zeit auch davongelaufen" (Kubo). Manko der Gäste war wie im Heimspiel zuvor das Fehlen einer Anspielstation im Angriffszentrum, gegen die am nächsten Wochenende anreisenden Röthleiner sollte dies nach der Urlaubsrückkehr von Simon Bolz und Johannes Feser aber besser werden.

Fuchsstadt: Rottenberger - Sauermann, T. Stöth, Plehn, Baldauf - Bold, Wolf, P. Stöth, Lieb - Wahler (46. Bayer), Heinlein (65. Thurn).

08.09.13

Wichtiger Auswärtserfolg

SG Wildflecken/VfR Bischofsheim II - FC Fuchsstadt II 2:3 (0:1)

Torfolge: 0:1/0:2 Julian Volpert (31./54.), 0:3 Marcus Schaupp (63.), 1:3 Matthias Tratt (65.), 2:3 Patrick Maita-Filip (90.).

Es war ein Spiel zum Verrücktwerden für die Wildfleckener und Bischofsheimer. Zwar machten die Gastgeber das Spiel und erarbeiteten sich beste Chancen. Das Tor trafen zunächst allerdings nur die Fuchsstädter. Die FC-Reserve machte ihre Sache clever: Immer wenn die Wildfleckener am Drücker waren, setzten die Gäste zum Konter an. Eine Stunde lang pendelte die Partie hin und her, wobei der SG kein Erfolgserlebnis vergönnt war. Matthias Tratt sorgte schließlich für Hoffnung bei den Rhönern. Um wenigstens noch das Remis zu erzwingen, warf die SG nun alles noch vorne und kam tatsächlich zum Anschlusstreffer. Die "Füchse" machten den Laden aber hinten dicht, sodass den Gastgebern kein weiterer Treffer vergönnt war. Besonders ärgerlich für die Kreuzberg-Kicker, dass sie sich 90 Minuten lang nach Kräften abrackerten, aber letztlich doch mit leeren Händen dastanden.

01.09.13

Chancen zum Sieg nicht genutzt

FC Fuchsstadt II – SV Gräfendorf 1:2 (1:0).

Tore: 1:0 Peter Venne (18.), 1:1 Fabian Tretter (72., Foulelfmeter), 1:2 Andreas Mebert (80.)

Der SV Gräfendorf bleibt weiter das Maß aller Dinge und grüßt von der Tabellenspitze. Der FC Fuchsstadt II hätte bei einer besseren Chancenverwertung das Spiel gewinnen können und musste sich am Ende mit 1:2 geschlagen geben.

01.09.13

Gäste einfach zu stark für Fuchsstadt - Trotz ansprechender Leistung verliert Kubo-Elf

FC Fuchsstadt – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach 2:3 (0:1)

Tore: 0:1 Michael Maar (16.), 1:1 Lukas Lieb (49.), 1:2 Michael Fischer (62.), 2:2 Lukas Lieb (66.), 2:3 Uwe Ziegler (81.)

Fuchsstadt: Rottenberger – Sauermann, Thurn, Tobias Stöth, Baldauf – Wolf (75. Bayer), Lieb, Patrick Stöth, Bold, Heinlein (88. Luxem)- Wahler (72. Volpert).

Schwebenried: Fella – Müller, Kempf, Stürmer, Ziegler, Zöller, Weißenberger, Schindler (59. Fischer), Fleischmann, Cäsar, Maar.

Schiedsrichter: Matthias Rehm. Zuschauer: 200.

Gegen eine bärenstarke DJK Schwebenried/Schwemmelsbach zog der FC Fuchsstadt am Ende knapp mit 2:3 (0:1) den Kürzeren. „Es war ein knappes Spiel gegen eine wirklich gute Mannschaft, die sehr schnell nach vorne spielt“, so lautete das Fazit von Fuchsstadts Pressesprecher Andreas Luxem, der selbst am Ende noch einmal zwei Minuten aufs Feld musste.

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und drängten sofort auf die Führung. Schon in der siebten Spielminute kam David Fleischmann zum Kopfball, doch Florian Rottenberger zeigte eine gute Reaktion und entschärfte das Leder. Die Schindler-Elf blieb am Drücker und ging in der 16. Minute durch den fünften Saisontreffer des agilen Michael Maar in Führung. Beim FC Fuchsstadt lief bis dahin nach vorne sehr wenig zusammen. Das lag aber auch am Fehlen so wichtiger Spieler wie Simon Bolz, Johannes Feser und Andreas Ermisch, womit fast die gesamte Offensivreihe fehlte. In der 38. Minute hatte erneut David Fleischmann eine sehr gute Chance, aber er verzog zum Glück für die Füchse.

Kurz nach dem Seitenwechsel waren erneut die Schwebenrieder am Drücker, aber Michael Maar brachte den Ball nicht im Gehäuse unter. Fuchsstadt hielt jetzt besser dagegen und kam so durch den guten Lukas Lieb zum Ausgleich (53.). Es war nun ein richtig gutes Spiel. Nach einer Stunde kam bei den Gästen Michael Fischer für Schindler und führte sich gleich toll ein. Gerade vier Minuten auf dem Platz traf er zur erneuten Führung der Gäste. Die Hausherren steckten aber nicht auf und Lukas Lieb schlug erneut zu. Er setzte sich schön durch und sein Schuss aus 20 Metern schlug im Winkel ein.

Jetzt war in diesem Match alles möglich. Beide Mannschaften belauerten sich, wer wohl den entscheidenden Fehler macht. In der 81. Minute führte Schwebenried einen Freistoß schnell aus, die „Füchse“ waren noch etwas unsortiert, das kam der Ball zu Uwe Ziegler, der ihn zum 3:2 über die Linie drückte. In den verbleibenden Minuten versuchte die Kubo-Elf noch einmal alles, aber es blieb am Ende beim nicht unverdienten Erfolg von Schwebenried.

Von Markus Leitner, www.mainpost.de

Zeitung vom 01.09.2013

01.09.13

4. Heimspiel – 01.09.2013

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr FC Fuchsstadt II –  SV Gräfendorf

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr FC Fuchsstadt – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den SV Gräfendorf und der Spielgemeinschaft DJK Schwebenried/Schwemmelsbach, deren Mannschaften, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Bezirksliga-Partie von Schiedsrichter Matthias Rehm, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Holger Geis und Thomas Krug von der Schiedsrichtergruppe Würzburg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Auch gegen Bergrheinfeld konnten wir im letzten Heimspiel einen knappen Sieg einfahren. . Dieser war zwar verdient, aber schon wieder machte es unsere Mannschaft unnötig spannend. Zahlreiche Konterchancen ließen wir vor allem in der Schlussphase ungenutzt. Aber egal, 5 Siege in Folge gab es lange nicht am Kohlenberg. Die Punkte nimmt uns keiner mehr.

Letztes Wochenende reisten wir dann zum Topspiel nach Schweinfurt zu Martin Halbig´s 05´er Reserve. Mein Informant berichtet von einem flotten Beginn, wo die „Schnüdel“ in der ersten Hälfte immer mehr die Initiative übernahmen. Bis zum 0-1 Rückstand hatte unsere Defensive aber soweit alles im Griff. In der 28. Minute dann eine schöne Einzelaktion von Simon Bolz. Auf Diagonalpass von Niko Wolf setzte sich Simon gegen drei Gegenspieler durch und netzte im Nachschuss zum Ausgleich ein. Leider fiel direkt danach das 1-2 durch Simon Snaschel. Nach einem Fehlpass von Tobias Bold erhöhten die Schweinfurter gar auf 1-3. Anschließend machten die 05´er immer mehr Druck und wir waren froh, als der Halbzeitpfiff ertönte. In der zweiten Hälfte starteten wir furios. Simon Bolz verwandelte in der 54. Minute einen Freistoß aus ca. 18 Metern direkt in den Winkel. Danach waren wir leicht überlegen. Schweinfurt beschränkte sich lediglich aufs Kontern. In der 81. Minute dann der verdiente 3-3 Ausgleich durch „Jogo“ nach einem 20 Meter Schuss. Aufgrund der zweiten Hälfte war das Unentschieden absolut ok. Sein bestes Saisonspiel machte Simon Bolz, der trotzdem in der 82. Minute ausgewechselt wurde!?! In der letzten Saison wären wir wohl bei einem 1-3 Pausenrückstand eingebrochen. Von daher ein riesen Kompliment an die tolle Moral unserer Jungs und man konnte sehen, dass wir auch bei einem Spitzenteam bestehen können.

Heute brennt der Kohlenberg!!! Zum Derby kommt die Spielgemeinschaft aus Schwebenried und Schwemmelsbach. Ich denke keiner wird dieses Heimspiel in der letzten Saison vergessen. 7 Dinger wurden uns damals eingeschenkt. Mannschaft und Zuschauer (inkl. Stadionsprecher) wurden mit Häme seitens der DJK überschüttet. Der Stachel saß tief und es war mit Abstand der negative Höhepunkt der vergangenen Saison. Heute werden die Karten neu gemischt. Schwebenried/Schwemmelsbach zählt zum erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten. Vor der Saison wurde der Kader nochmal deutlich verstärkt. Aktuell tummelt man im Mittelfeld der Tabelle. Von überzeugten Siegen bis hin zu deutlichen Niederlagen war alles dabei. Ohne auf unsere Mannschaft Druck aufbauen zu wollen, würden die Fans natürlich gerne eine Revanche für die bittere Niederlage in der letzten Saison sehen. Möglich ist dies auf jeden Fall. Die Siege in den letzten Wochen sollten uns Selbstvertrauen geben und Mut machen, um heute gegen die DJK zu bestehen. Eins dürfte klar sein, die FC Fans werden heute mit Mann und Maus hinter der Mannschaft stehen, erwarten aber auch den vollen Einsatz unserer Spieler, damit wir zuhause weiterhin unsere weiße Weste bewahren.

Unsere 2. Mannschaft holte im letzten Heimspiel ihren ersten „Dreier“. Mit 4-1 wurde der TSV Euerdorf besiegt. Und dieser Sieg war auch in der Höhe absolut verdient. Von Anfang an nahm unsere „Zweite“ das Heft in die Hand und die Doppeltorschützen Flo Thurn und Julian Volpert stellten die Weichen schnell auf Sieg. Letztes Wochenende gab es dann eine knappe 2-3 Niederlage bei der Spielgemeinschaft Hassenbach/Reith/Oberthulba II. Nach einem 0-3 Pausenrückstand kamen unsere Jungs zwar nochmal ran, aber letztendlich reichte es nicht ganz, um was Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Heute gastiert bei uns in der Kohlenberg Arena mit dem SV Gräfendorf der Tabellenführer und Mitfavorit auf den Aufstieg. Dies bedeutet für unsere Mannschaft volle Konzentration von Anfang an. Vielleicht können wir eine ähnliche Leistung abrufen wie im Heimspiel gegen Euerdorf, dann könnte durchaus eine Überraschung möglich sein. Glück auf, Jungs!

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

Lust auf Aerobic, Step, Problemzonengymnastik, Wirbelsäulengymnastik oder Latino Moves?

WANN? Donnerstags von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr in der Schulturnhalle Fuchsstadt. Start am 05.09.2013.

WAS BRAUCHST DU? Hallenschuhe, Gymnastikmatte, Handtuch, Trinken und viel Lust auf Bewegung.

Probestunden sind jederzeit möglich, danach solltest du Mitglied beim FC Fuchsstadt werden.

Wir freuen uns auf dich!

Antonia Mauder-Bedenk, Annette Kränzlein und Marion Hesselbach

Termine zum Vormerken!!!

13.09.2013: Fischessen Faustballabteilung 

20.09.2013: Kommersabend 85 Jahre FC Fuchsstadt, Mehrzweckhalle Fuchsstadt

26.10.2013: Faustball Dorfmeisterschaft. Beginn: 15:00 Uhr

28.12.2013: HOLZSTRICH – Das Original! Fuchsstadt steht Kopf J

Schreibtisch gesucht!!!

Hallo Freunde des FC, wir suchen für das Sportheim einen gebrauchsfähigen Schreibtisch. Wer könnte evtl. einen zur Verfügung stellen? Bitte bei der Vorstandschaft melden. DANKE!

Internetauftritt FC Fuchsstadt

Ab sofort gibt es eine Homepage unseres 1. FC Fuchsstadt. Unter www.fcfuchsstadt.mein-verein.de kann man alles rund um unseren Verein erfahren. Unter anderem sind Nachberichte sowie Vorberichte unserer 1. und 2. Mannschaft nachzulesen. Die Homepage soll möglichst aktuell gehalten werden. Wer Lust hat, diesen Internetauftritt mit zu betreuen, meldet sich bitte bei der Vorstandschaft. Ein besonderer Dank für das Einrichten der Homepage geht an unseren Spieler Phillip Sauermann.

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 24.08.2013                       

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Tobias Bold

3

Flo Thurn

2

Johannes Feser

3

Julian Volpert

2

Simon Bolz

3

Ralf Metz

1

Niko Wolf

2

Andreas Luxem

1

Sebastian Heinlein

1

Peter Venne

1

Lukas Heid

1

 

 

Marcel Plehn

1

 

 

 

Der ultimative Bratwursttest J

Heute gibt’s die Bewertung der Schweinfurter Stadion-Bratwurst: Denkste! Nix gibt’s! Bei 28 Grad Außentemperatur gab´s HEISSE Würscht!?! Das geht ja mal gar nicht. Noch dazu Weißwüscht! Aber immerhin eine Steigerung gegenüber dem letzten Aufeinandertreffen vor Jahren. Da gab es nämlich nur belegte Brötchen. Damit dürfte trotzdem klar sein, wer am Ende der Saison die rote Laterne in der Bratwurst Tabelle trägt. Ein Fußballspiel ohne Bratwurst ist ein absolutes „No Go“. Schämt euch ihr „Schnüdel“.

24.08.13

Bei besserer Chancenverwertung wäre mehr möglich gewesen

SV Hassenbach/DJK Reith/TSV Oberthulba II - FC Fuchsstadt II 3:2 (3:0)

Tore: 1:0 Alexander Zülch (9.), 2:0 Florian Pentenrieder (36.), 3: 0 Michael Schmitt (43.), 3:1 Andreas Luxem (48.), 3:2 Peter Venne (55.)

24.08.13

FC Fuchsstadt nach 5 Siegen mit Remis

1. FC Schweinfurt 05 II - 1. FC Fuchsstadt 3:3 (3:1)

Beim Spitzenspiel in Schweinfurt, wo das zweitplatzierte Schweinfurt den Spitzenreiter aus Fuchsstadt empfing, tippte vor dem Spiel Fuchsstadts Trainer Marius Kubo auf ein 1:1 und sollte am Ende mit dem Remis recht behalten. Für den angestammten Innenverteidiger Marcel Plehn, der aus beruflichen Gründen verzichten mußte, rückte Florian Thurn in die Mannschaft. Der angeschlagene Tobias Bold spielte überraschenderweise trotz einer Rippenprellung. „Er hat sich durchgebissen“, meinte Kubo nach dem Spiel über Bold, der aber nicht seinen besten Tag hatte und nach einer guten Stunde ausgewechselt wurde. Schweinfurt II konnte wieder auf Simon Snaschel zählen, der  tags zuvor für die erste Mannschaft gespielt hatte.

Die Schweinfurter sind von Beginn an das stärkere Team. Das Führungstor für die Gastgeber fällt verdient, durch Dominik Zehe (23.). Die Fuchsstädter, die mit fünf Siegen in Folge im Gepäck angereist waren, bestätigen jedoch ihre gute Form: Nur sechs Minuten später kommt es zum Ausgleich. Ein Ball von Wolf gelangt über Sebastian Heinlein zu Simon Bolz, der abzieht. Sein Schuss wird geblockt, kullert in Richtung Tor und bleibt kurz hinter der Linie liegen – hätte das Tor zehn Zentimeter weiter hinten gelegen, wäre der Ball wohl nicht mehr reingerollt.

Doch die Schweinfurter schlagen sofort zurück: Einmal mehr ist es Simon Snaschel, der für S05 II trifft. Vorausgegangen ist ein Abstoß der Fuchsstädter, der von Schweinfurt direkt in die Spitze geköpft wird, dort gelangt der Ball abgelegt zu Snaschel, der ihn zur erneuten Führung versenkt (31.). Es kommt noch besser für die Schweinfurter: Ein Ballverlust von Tobias Bold im Aufbau wird von Marcel Ruft zum 3:1 genutzt. Zur Pause sieht es so aus, als würden die Schweinfurter die Tabellenführung zurückerobern. „Wenn das 4:1 vor der Halbzeit fällt, ist das Spiel gelaufen“, so Kubo.

Aber es steht eben nur 3:1. Fuchsstadt stellt zum Seitenwechsel um von einem 4-3-3 auf ein 4-2-3-1 System und tritt aggressiver auf, kommt besser in die Zweikämpfe. In der 54. Minute dann Freistoß für Fuchsstadt. Halblinke Position, 18 Meter weg vom Tor. Eine Sache für Simon Bolz. Der Zehner tritt den Ball mit seinem starken linken Fuß, hebt ihn über die Mauer hinweg in die lange Ecke. Ein Traumtor. Und gleichzeitig wieder Hoffnung für die Fuchsstädter.

Die tatsächlich noch einmal zuschlagen: In der 81. Minute zeigt Johannes Feser eine schöne Einzelaktion: Zwanzig Meter vor dem Tor dreht sich der Stürmer um die Achse und knallt den Ball aufs Tor: Halbhoch in die rechte Torwartecke. Ein schönes Tor zum Ausgleich, wenngleich der Treffer womöglich haltbar gewesen wäre.

Die Schweinfurter drücken zum Schluss noch einmal und lassen mehrere Chancen liegen. So bleibt es letztendlich beim 3:3 im Spitzenspiel.

Fazit: Schweinfurt war die insgesamt bessere Mannschaft, muss sich aber aufgrund mangelnder Chancenverwertung mit dem Remis zufrieden geben. Unsere Mannschaft zeigt Moral, holt zwei Tore auf und ist nun seit sechs Spielen ungeschlagen.

18.08.13

Verdienter Sieg

FC Fuchsstadt – TSV Bergrheinfeld 2:1 (1:0)

25 Minuten lang war das Spiel ausgeglichen, Patrick Müller hätte das 1:0 für die Gäste machen können. Dann aber wurde Fuchsstadt immer stärker, kontrollierte das Spiel und kam durch Johannes Feser zum 1:0. Der Jugendspieler Felix Kilian ließ den TSV mit seinem 1:1 noch hoffen, doch Fuchsstadt antwortete mit dem 2:1 durch Marcel Plehn. Die Niederlage hätte auch höher ausfallen können, was Benni Stöcker im TSV-Gehäuse verhinderte.

Tore: 1:0 Johannes Feser (41.), 1:1 Felix Kilian (62.), 2:1 Marcel Plehn (66.).

Zeitung vom 18.08.2013

18.08.13

3. Heimspiel – 18.08.2013

A-Klasse Rhön 1: 13:00 Uhr FC Fuchsstadt II –  TSV Euerdorf

Bezirksliga Ufr. Ost: 15:00 Uhr FC Fuchsstadt – TSV Bergrheinfeld

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zu den heutigen Heimspielen gegen den TSV Euerdorf und dem TSV Bergrheinfeld, deren Mannschaften, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Partie von Schiedsrichter Frank Staudinger, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Franz Emmerich und Xaver Rodenhausen von der Schiedsrichtergruppe Aschaffenburg/Miltenberg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Im letzten Heimspiel gegen den ehemaligen Landesligisten FC Gerolzhofen konnten wir einen knappen Sieg einfahren und bleiben somit zuhause ungeschlagen. Auch diese 3 Punkte waren völlig verdient. Das einzige was wir der Mannschaft vorwerfen müssen ist, dass wir nicht früher den Sack zugemacht haben und somit bis zum Schluss zittern mussten.

DERBYSIEGER!!! Letzen Donnerstag am „Digge Dooch“ gewann unsere Mannschaft das Derby beim FC 06 Bad Kissingen. Vor gut 300 Zuschauern begannen die Kissinger etwas mutiger und hatten in der 11. Minute bereits eine sehr gute Gelegenheit. 3 Minuten später fiel dann auch die Führung für die Heimmannschaft. Nach einer Freistoßflanke von rechts stand Erwin Gergely am langen Pfosten und Köpfte aus ganz spitzem Winkel die Kugel ins Tor. Danach war das Spiel aber ausgeglichen und wir kamen durch „Jogo“, nach Pass von Andi Ermisch, zum Ausgleich. So ging es mit einem gerechten Remis in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit nahmen wir das Heft in die Hand und hätten durch etwas konzentrierter raus gespielter Konter in Führung gehen müssen. Die dickste Gelegenheit hatten wir in der 73. Minute als wir eine Doppelchance von „Jogo“ und Simon liegen Liesen. 3 Minuten später schlug es dann aber ein. Nachdem sich der eingewechselte Harry Bayer auf der linken Seite energisch durchtankte, bediente er Tobias Bold, der mit einem abgefälschten Schuss den 2-1 Siegtreffer erzielte. Danach hätten wir, wie schon gegen Gerolzhofen, den Sack zumachen müssen und zitterten uns erneut über die Zeit. Ein großes Lob müssen wir unserer Defensive aussprechen die in den letzten Minuten mit Mann und Maus dagegen gehalten hat und somit die drei Punkte in trockene Tücher brachte. Somit stehen nun also 4 knappe Siege in Folge auf dem Konto. Darauf sollte sich aufbauen lassen.

Heute ist erneut ein Ex Landesligist bei uns in der Kohlenberg-Arena zu Gast. Unsere Mannschaft empfängt mit dem TSV Bergrheinfeld eine Truppe die vor der Saison zum engeren Favoritenkreis auserkoren wurde. Vorne mitspielen wollen die Bergrheinfelder alle mal. Das ist zumindest ihr ausgegebenes Ziel. Seit 2007 spielten die „Bercher“ höher klassig und mussten letzte Saison den bitteren Weg in die Bezirksliga antreten. In den ersten 5 Saisonspielen gab es bisher nur Niederlagen, so auch vor zwei Tagen, wo man zuhause knapp mit 1-2 gegen SV Euerbach/Kützberg verlor. Genau darum wird es heute eine ganz ganz enge Kiste werden. Sicherlich will der TSV endlich seine ersten Punkte einfahren und wird mit vollem Einsatz zu Werke gehen. Also Jungs heute ist Kampf angesagt. 5 Siege in Folge wäre natürlich absolut Top!!!

Unsere 2. Mannschaft startete leider mit zwei Niederlagen in die A-Klasse Rhön 1. Mit Schönderling und Aura bekamen wir allerdings gleich zwei Topfavoriten vor die Brust gesetzt. In Schönderling konnte man zumindest in Halbzeit 2 einigermaßen mithalten. Letzten Donnerstag in Aura waren wir allerdings mit einem 0-4 wohl noch gut bedient. Heute gibt’s für unsere Jungs also das Heimdebüt. Mit dem TSV Euerdorf kommt eine altbekannte Mannschaft zu uns auf den Kohlenberg. Bereits in der B-Klasse gab es diese Partie bis vor ein paar Jahren. In den ersten beiden Partien haben die Euerdorfer einmal gewonnen und einmal verloren. Vielleicht können wir heute den ersten und historischen Sieg in der A-Klasse einfahren. Nach den zwei Niederlagen sind wir ja fast schon ein bisschen unter Druck. Sind wir also zuversichtlich dass der heimische Kohlenberg heute zu einer Festung wird. Eins dürfte klar sein, bei den Heimspielen müssen wir was reißen sonst könnte es ganz schnell eng werden in dieser Klasse. Glück auf, Jungs, kämpfen und siegen!!!

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

Neue Rubrik – Der ultimative Bratwursttest J

Liebe Fußballfans, zu einem spannenden Fußballspiel gehört natürlich auch die traditionelle Halbzeit-Bratwurst.

In dieser Rubrik bewerten wir in Zukunft die jeweilige Bratwurst unseres letzten Gegners.

Auf einer Skala von 1-10 ist die Note 10 am besten. Mal gespannt welcher Verein am Ende der Saison die Nase vorne hatJ.

Heute gibt’s die Bewertung der Bad Kissinger Bratwurst: Preis 2,00 Euro. Die Kissinger Wurst bekommt eine glatte 7, nicht mehr nicht weniger. Meine Wurst hätte man gerne noch ein bisschen auf den Grill lassen können. Ansonsten war das bestimmt eine 120 Gramm WurstJ. Dafür kann man dann auch 2 Euro verlangen, Brötchen war knusprig, fast schon ein bisschen zu rösch, Senf und Ketchup gut.  Außerdem gab es auch Currywurst, sehr löblich! Alles in allem war der Geschmack und Preis/Leistungsverhältnis echt ok. Die Fuschter Bratwurscht am „Digge Dooch“ war mir allerdings lieber. Somit führt Mühlhausen mit Note 8, vor der Kissinger Wurst und Münnerstadt mit Note 6.

___________________________________________________________________________________________GERÜCHTEKÜCHE!!!!!!

Wussten Sie schon……

-           dass der Trainer vom RWO an spielfreien Tagen gerne mal im Fuschter Sportheim zu Gast ist und dabei seine Gesänge so laut zum Besten gibt, dass man ihn bis ins Altdorf hört….

-           dass sich nach Einführung des offiziellen Strafenkataloges einige Spieler sorgen um ihren Geldbeutel machen….

-           dass unser Fitnesscoach im Moment seinen zweiten Frühling erlebt und regelmäßig mit seinen Schäfchen bis in den frühen Morgenstunden um die Häuser zieht….

Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 15.08.2013

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

 

Tobias Bold

3

Ralf Metz

1

Niko Wolf

2

 

 

Lukas Heid

1

 

 

Simon Bolz

1

 

 

Sebastian Heinlein  

1

 

 

Johannes Feser

1

 

 

 

Unsere neue Vereinshymne! (Written and Produced by Arnulf „Nulpe“ Pfülb)

Wenn am Sonntag meine Mannschaft auf dem Rasen steht, und als Sieger dann am Ende vielleicht vom Platze geht.
Ja dann schlägt mein Herz voll Freude, und ich bin stolz auf dich – niemals lass ich dich im Stich.
Unser Torwart schreitet stolz voran, schaut auf seine kühne Mannschaft, die nimmer mehr verlieren kann, drum fordern wir auch jede Mannschaft.
Und nehmen wir vielleicht mal ne Packung mit nach Haus, ihr bekommt sie wieder, verlasst euch drauf.
Refrain
Schwarz und Rot meine Liebe ich bin auf ewig dein, Schwarz und Rot - du bist mein Verein
Schwarz und Rot meine Liebe - ich steh auf dich, Schwarz und Rot ich lass dich nicht im Stich.
Wenn in der Kohlenberg-Arena unser Stadionsprecher spricht und das erste Tor für den FC ist schon längst in Sicht.
Dann sind alle Fuschter schon vereint, dass es auch jeder sieht und wir stimmen ein in unser Lied.
Refrain
Und sollten wir vielleicht mal auseinander geh´n, doch das wird bestimmt niemals gescheh´n.
Refrain
Nochmal Refrain
Schwarz und Rot, Schwarz und Rot, Schwarz und Rot, ich bin dir Treu!
Schwarz und Rot, Schwarz und Rot, Schwarz und Rot, bis in den Tod!

15.08.13

Fuchsstadt dreht das Derby und gewinnt beim Aufsteiger

FC 06 Bad Kissingen - FC Fuchsstadt 1:2 (1:1)

Der FC 06 Bad Kissingen kassierte am vierten Spieltag seine erste Saisonniederlage. Es war überhaupt die erste Niederlage im Jahr 2013 für die Klug-Elf.

Den besseren Start erwischten die Hausherren, bei denen Angreifer Erwin Gergely ein ständiger Unruheherd war. Der Stürmer war es auch, der in der 13. Spielminute mit einem schönen Kopfball zur Führung für die Gastgeber traf. Die hatten in der Folgezeit die Möglichkeit zum 2:0, doch Arek Pormbka vergab die gute Chance kläglich. Langsam kam auch der FC Fuchsstadt besser ins Spiel. In der 27. Minute landete ein etwas zu kurzer Abstoß vom Kissinger Keeper Jörg Schaffelhofer bei Andreas Ermisch. Der spielte den Ball mustergültig in die Schnittstelle der Kissinger Viererkette auf Johannes Feser, der in seiner für ihn typischen Weise ausglich. Der bullige Fuschter Angreifer zielte kurze Zeit später zu ungenau und der Ball ging am Tor vorbei. Kurz vor dem Seitenwechsel kam es zu einer brenzligen Situation im Fuchsstädter Strafraum. Erwin Gergely kam nach einem Zweikampf mit Tobias Stöth zu Fall, doch der Schiedsrichter erkannte nicht auf Strafstoß.

In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf. Es schien aber mit zunehmender Spieldauer so, als seinen die Gäste etwas spritziger. In der 74. Spielminute kam der Ball über Patrick Stöth zum eingewechselten Harald Bayer. Der bediente mit einem schönen Paß Neuzugang Tobias Bold, der sich die Chance nicht nehmen ließ. Jetzt waren die Hausherren noch einmal gefordert. Sie bemühten sich auch, aber die Defensive der Gäste ließ bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen. Mit dem vierten Sieg in Folge setzt sich Fuchsstadt oben fest, aber auch für Gastgeber sieht es trotz der Niederlage nicht schlecht aus.

Kissingen: Schaffelhofer - Bayer (55. Ament), Wedlich, Hamciz, Wirth - Heilmann, Laus, Klug, Limpert (61. Schmitt) - Gergely, Porombka (78. Karch).

Fuchsstadt: Rottenberger - Heinlein, Baldauf, Tobias Stöth, Plehn - Patrick Stöth, Wolf (64. Lieb), Bold, Bolz (85. Wahler) - Feser, Ermisch (74. Bayer).

Torfolge: 1:0 Erwin Gergely (13.), 1:1 Johannes Feser (27.), 1:2 Tobias Bold (76.).

Schiedsrichter: Tobias Horn (Glashütten).

Zuschauer: 200.

www.mainpost.de

Zeitung vom 11.08.2013

11.08.13

2. Heimspiel – 11.08.2013

15:00 Uhr: FC Fuchsstadt –  FC Gerolzhofen

15:00 Uhr: FSV Schönderling - FC Fuchsstadt II

Liebe Fußballfans, ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena zum heutigen Heimspiel gegen den Ex-Landesligisten FC Gerolzhofen, deren Mannschaft, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wird die heutige Partie von Schiedsrichter Timo Kunkel, an der Seite assistieren ihm die beiden Linienrichter Welat Cetin und Patrick Maximilian von der Schiedsrichtergruppe Aschaffenburg/Miltenberg. Liebe Zuschauer der FC Fuchsstadt bittet um Fairness gegenüber dem Schiedsrichtergespann. Vielen Dank dafür!

Nach der Auftaktniederlage in Münnerstadt zeigte sich unsere Mannschaft am letzten Wochenende gut erholt und erzielte in zwei Spielen 6 Punkte. Im Heimspiel gegen Königshofen hatten wir bei erneut tropischen Temperaturen ein ganz klares Chancenplus und gingen zwar knapp, aber völlig verdient als Sieger vom Platz. Letzten Sonntag mussten wir dann auswärts beim TSV Mühlhausen/Schraudenbach ran. Auch hier wurde das Spiel wegen der großen Hitze auf die Abendstunden verlegt. Mein Informant berichtet von einer zerfahrenen kampfbetonten Partie, in der die Abwehrreihen die Sturmreihen dominierten, so dass es kaum klare Tormöglichkeiten gab. Was aufs Tor kam entschärften die guten Torleute wobei Florian Rottenberger sein Pflichtspieldebüt gab und öfter sein Können zeigen musste als sein Gegenüber. Die meisten Zuschauer waren sich einig – ein typisches 0-0 Spiel. Im entscheidenden Moment (75. Minute) waren unsere Jungs aber hellwach. Nach einem Einwurf von rechts landete ein Abpraller bei „Jogo“, der sich am Sechzehner-Eck um seinen Gegenspieler drehte und den Ball genau in den Lauf des heran sprintenden Simon Bolz passte. Der setzte den Ball im vollen Lauf mit der Innenseite in den Winkel. Von beiden überragend gemacht. Mühlhausen reagierte danach mit wütenden Angriffen und vergab zweimal mit überhasteten Schüssen. Mit Glück und Geschick brachten wir letztendlich den Sieg über die Zeit. Auf diese beiden Siege können wir aufbauen, trotzdem werden wir uns noch steigern müssen, wenn wir uns auf Dauer im oberen Drittel halten wollen.

Heute ist der Ex Landesligist FC Gerolzhofen bei uns in der Kohlenberg-Arena zu Gast. 2007 stiegen die „Steigerwäldler“ in die Bezirksoberliga auf. 2011 schließlich der große Coup, als man als Meister der BOL in die Landesliga aufstieg. In der letzten Saison ging es dann in zwei Relegationsspielen gegen den TSV Bad Königshofen um den Abstieg. In beiden Partien ging Königshofen mit 2-0 als Sieger vom Platz und schickte den FC G. in unsere Bezirksliga. 5 Jahre höher-klassigen Fußball sprechen für sich. Wir dürfen uns sicherlich auf einen spielfreudigen und technisch versierten Gegner einstellen. Einige trauen dem FC Gerolzhofen gar den sofortigen Wiederaufstieg zu. Nach der Auftaktniederlage zuhause gegen Mitabsteiger Unterspiesheim gewannen die Gerolzhöfer letztes Wochenende in Gochsheim und wollen heute sicherlich nach legen. Also aufgepasst Jungs und mit voller Konzentration raus auf den Platz. Der dritte Dreier in Folge wäre eine tolle Sache und man dürfte dann von einem gelungenen Saisonstart sprechen.

Liebe Fans des FC Fuchsstadt, bereits nächsten Donnerstag, am „Digge Dooch“, bestreiten wir um 18:30 Uhr das Derby beim FC 06 Bad Kissingen. Hier hofft unsere Mannschaft natürlich auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans, ganz getreu nach dem Motto unserer neuen Vereinshymne „Schwarz Und Rot ich bin dir Treu, Schwarz und Rot bis in den Tod“.

Heute geht es auch endlich für unsere 2. Mannschaft los. Nachdem die Auftaktpartie gegen Aura auf kommenden Donnerstag, 16:30 Uhr, in Aura, verlegt wurde, müssen unsere Jungs heute leider zeitgleich in Schönderling ran. Gleich zum Auftakt also absolutes Neuland für unsere Truppe. Wir alle sind gespannt wie sich der letztjährige Meister in der A-Klasse Rhön 1 schlagen wird. Natürlich hoffen wir alle auf einen guten Start und halten die Fans heute durch Stadionansagen auf den Laufenden. Also Jungs wir sind bei euch. Gebt alles für den FC und kommt mit drei Punkten im Gepäck zurück auf den Kohlenberg.

Euer Arena-Sprecher

Udo Geier

Eintrittspreise A-Klasse Rhön 1

Liebe Fans des FC Fuchsstadt, nachdem wir in der letzten Stadionzeitung bekannt geben durften dass der Eintrittspreis für die Bezirksliga Saison 2013/2014 nicht erhöht wird, wollen wir heute die Preise unserer zweiten Mannschaft bekannt geben. In der A-Klasse Rhön 1 zahlen Männer 2,50 Euro. Ermäßigt 2,00 Euro. Frauen sind frei.

Platzkassier gesucht!!!

Der FC Fuchsstadt ist auf der Suche nach zwei weiteren Platzkassierern. Wer unseren Verein hier unterstützen möchte, meldet sich bitte bei unserer Vorstandschaft. Schon jetzt vielen Dank.

Dauerkarten Saison 2013/2014

Wer noch eine Dauerkarte möchte für die aktuelle Saison meldet sich bitte bei unseren Kapitän Niko Wolf.

Erwachsene 50 Euro, Ermäßigt 30 Euro

 

Hallo liebe DVPDS Helfer, Freunde und Gönner

Ein unvergessliches Partyweekend incl. dem schönen Elfmeterwettbewerb, der Vorstellung des neuen Fuschter FC-Liedes und dem 85-jährigen Vereinsbestehen liegt hinter uns. Wir sind alle der Meinung, dass das Erlebte die Erwartungen weit übertroffen hat. Dies war alles nur möglich, weil wir auf über 100 Helfer zurückgreifen konnten. Dafür nochmals recht herzlichen Dank. Bereits jetzt fangen schon die Vorbereitungen für nächstes Jahr an. Denn wenn am 19. Juli 2014 der unschlagbare Mickie Krause in Fuchsstadt auftritt, muss alles perfekt sein. Es wäre schön, wenn wir auch nächstes Jahr wieder auf euch zurückgreifen könnten und ihr euch das Wochenende frei haltet. Rene Gerner, Orga-Team DVPDS

___________________________________________________________________________________________GERÜCHTEKÜCHE!!!!!!

Wussten Sie schon……

-           dass es in gewissen Etablissements in Bad Kissingen Gebühren kostet, wenn man dort Geld abhebt….

-           dass sich einige unserer Fußballer am Freitag beim Heimspiel so geschont haben, um noch an einer Wallfahrt nach Westheim teilzunehmen und um letztendlich bei Tageslicht wieder heimzukehren….

-           dass ein Teil der Mannschaft zur Zeit eine neue Herausforderung sucht und zwischen den Spielen letztes Wochenende am Cuba-Libre Cup teilnahm….

 Torschützen Saison 2013/2014 – Stand 04.08.2013

Bezirksliga Ufr.Ost

 

A-Klasse Rhön 1

Niko Wolf

2

 

Lukas Heid

1

 

Tobias Bold

1

 

Simon Bolz

1

 

  

Neue Rubrik – Der ultimative Bratwursttest J

Liebe Fußballfans, zu einem spannenden Fußballspiel gehört natürlich auch die traditionelle Halbzeit-Bratwurst.

In dieser Rubrik bewerten wir in Zukunft die jeweilige Bratwurst unseres letzten Gegners.

Auf einer Skala von 1-10 ist die Note 10 am besten. Mal gespannt welcher Verein am Ende der Saison die Nase vorne hatJ.

Los geht’s mit der Bratwurst in Münnerstadt: Preis: 1,80 Euro. Die Wurst selbst war sehr gut, vielleicht eine Idee zu lange auf dem Grill gewesen. Das Brötchen dagegen war sehr trocken. Verhältnis Bratwurst/Brötchen hat gar nicht gepasst. Geknickt habe ich meine Wurst gar nicht mehr gesehen bzw. war im Brötchen an beiden Seiten noch ca. 1cm Platz. Trotzdem Gesamtnote 6.

Und hier der Bratwursttest vom letzten Sonntag in Mühlhausen: Preis: 2,00 Euro. Gasttester Frank Geier J vergibt eine glatte 8 für eine feine dicke Bratwurst die löblich auf einen Holzkohlegrill zubereitet wurde. Dadurch konnte man verkraften dass es keine grobe Bratwurst war. Brötchen sehr gut. Zu erwähnen ist noch der leckere Original Arnsteiner Senf. Die Mühlhäuser Bratwurst könnte sich also in der Spitzengruppe festsetzen.

Zeitung vom 02.08.2013

02.08.13

FC Fuchsstadt Aktuell

                           Erstes Heimspiel – 02.08.2013

18:30 Uhr: 1. FC Fuchsstadt  – TSV Bad Königshofen

Liebe Fußballfans, zum ersten Heimspiel in der neuen Saison ein herzliches Willkommen bei uns in der „Fuschter“ Kohlenberg-Arena. Zu Gast ist heute der TSV Bad Königshofen, deren Mannschaft, Betreuer, Trainer und mitgereisten Fans wir aufs Herzlichste bei uns begrüßen dürfen. Ebenfalls begrüßen wir in Fuchsstadt die Schiedsrichter, denen wir ein glückliches Händchen bei ihren nicht immer leichten Entscheidungen wünschen. Geleitet wir die heutige Partie von Marco Röthlein, die beiden Linienrichter sind Phillip Hückmann und Lukas Weiß von der Schiedsrichtergruppe Haßfurt.

Los geht’s! Heute starten wir also auch auf heimischem Geläuf in die neue Bezirksliga Saison 2013/2014. Die „Ufr. Ost“ präsentiert sich in dieser Runde mit 6 neuen Mannschaften, die alle um Punkte in Unterfrankens höchster Liga kämpfen. Zu den Topfavoriten zählen sicherlich der TSV Bergrheinfeld und der FC Gerolzhofen, die beide über lange Jahre in der Landesliga angesiedelt waren und somit auch die größte Erfahrung aufweisen können. Ob der dritte Absteiger aus der Landesliga, die  DJK/SV Unterspiesheim, wie in der Saison 2011/2012 erneut vorne mitspielen kann, bleibt abzuwarten. Zum erweiterten Favoritenkreis zählen sicherlich auch die Spielgemeinschaft aus Schwebenried und Schwemmelsbach sowie die schon im letzten Jahr sehr spielstarken Rottendorfer. Wundertüten dagegen sind die zweiten Mannschaften aus Sand, Großbardorf und vom FC Schweinfurt 05. Euerbach und Wiesentheid haben beide ordentlich aufgerüstet. Nach dem Abgang von Obererthal und Garitz bleibt uns eigentlich nur noch ein richtiges Derby gegen den Aufsteiger FC 06 Bad Kissingen. Ein „Halbderby“ gibt es wieder gegen Schwebenried/Schwemmelsbach, wo es mit Sicherheit wieder gut zur Sache gehen wird. Interessant wird auch die Partie gegen die „Zweite“ vom FC Schweinfurt 05, wo bekanntlich unser Ex Kicker Martin Halbig das Zepter schwingt. Ansonsten ist von „Altbekannt“ bis „Frischfleisch“ alles dabei.

Unser Kader ist diese Saison in der Breite nochmal gewachsen. Benny Wahler (TG Höchberg) und Marc Rössler (Pause) stehen unserer Mannschaft nicht mehr zur Verfügung. Dagegen neu im Team ist Florian Rottenberger, der in Zukunft unser Tor hüten wird. Zuletzt war „Rotte“ beim TSV Münnerstadt und zuvor bei den Rot-Weißen in Obererthal. Er verfügt also über genügend Bezirksliga Erfahrung und wir alle sind gespannt, ob der neue Mann zwischen den Pfosten, die Ära „Rössler“ ablösen kann. Ein weiterer Neuzugang ist Tobias Bold, der ebenfalls in Obererthal Bezirksliga Erfahrung sammeln durfte und zuletzt bei der SpVgg Wartmannsroth eine feste Größe war. Aus Hammelburg stößt Lukas Lieb zu uns, der seine gesamte Jugendzeit (6 Jahre) beim FC Schweinfurt 05 durchlief und mit seinen 18 Jahren versucht, in unserer Bezirksliga Elf in der Offensive Fuß zu fassen. Ganz besonders freuen wir uns über die Rückkehr der beiden Heid-Brüder Lukas und Felix. „Fuschter“ Kinder zurück am Kohlenberg. Ich glaube mehr ist dem nicht hinzuzufügen. Ebenfalls neu ist Tim Herterich, der in der zweiten Mannschaft beim SV Ramsthal/Wirmsthal gespielt hat. Seinen Pass nach Fuchsstadt hat auch Michael Leiber, der jederzeit als Feuerwehrmann zwischen den Pfosten zur Verfügung steht, aber zunächst weiter den SV Rot-Weiß Obererthal trainieren wird.   

Zum Saisonauftakt gastiert heute die Mannschaft vom TSV Bad Königshofen. Letzte Saison spielten die „Grabfelder“ die Relegation zur Landesliga. In zwei Spielen schickten sie den FC Gerolzhofen in unsere Bezirksliga um dann letztendlich an Viktoria Kahl zu scheitern. Wir dürfen also davon ausgehen, dass der TSV auch in dieser Saison wieder ein Wörtchen in Sachen Aufstieg mitreden wird. Letzte Saison unterlag unsere Mannschaft in Königshofen und spielte zuhause Unentschieden. Somit haben wir im ersten Heimspiel eine ganz schwere Aufgabe vor der Brust. Mit 100 prozentigem Einsatz und Spielfreude sollte aber heute was drin sein. Freuen wir uns auf eine spannende Partie und hoffen auf tatkräftige Unterstützung unserer Fans am Kohlenberg.

Unsere 2. Mannschaft startet am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr gegen den SV Aura in das Unternehmen A-Klasse. Zum ersten mal spielt eine „Zweite“ des Altlandkreises Hammelburg in dieser Klasse. Wir alle sind natürlich gespannt wie sich der souveräne Meister der letzten Saison schlagen wird. Interessante Partien gibt es allemal. Dazu zählen die Derbys gegen Machtilshausen, Elfershausen, Euerdorf und Gauaschach, sowie die Spiele gegen die Mitfavoriten aus Morlesau und gleich zu Beginn gegen Aura. Unbekannte Gegner sind dagegen die Rhönklubs Wildflecken/Bischofsheim II, Schönderling, Oberbach und Oberleichtersbach. Vorrangig alles erste Mannschaften. Es wird also eine hochinteressante Saison werden für unsere Jungs. Schon jetzt wünschen wir viel Spaß und natürlich viel Glück in der neuen Liga. Auf geht’s Jungs, kämpfen und siegen!!!

Euer Arenasprecher

Udo Geier

Ein Dankeschön an unsere treuen Fans!!!

Bei der letzten Spielgruppentagung haben die Vertreter der Bezirksligisten 5 Euro Eintrittsgeld vorgeschlagen und zugestimmt. Der Preis ist jedoch nur eine Empfehlung. In einem Beschluss unserer Vorstandschaft wurde festgelegt, dass der Eintritt bei unseren Heimspielen, weiterhin 4 Euro betragen wird.

Nachbericht zum Saisonauftakt letztes Wochenende beim TSV Münnerstadt

Am letzten Wochenende startete die neue Bezirksliga Saison 2013/2014. Unsere Mannschaft musste auswärts beim TSV Münnerstadt antreten. Mit 5-2 kam unser Team dort unter die Räder. Bei tropischen Temperaturen von 36 Grad war vor allem in der ersten Halbzeit der heimische TSV cleverer und spielerisch stärker. Bei allen  3 Gegentoren in der 1. Halbzeit sah unsere Defensive nicht glücklich aus. Jedes mal konnte ein Spieler aus dem Mittelfeld einen tödlichen Pass in die Schnittstelle spielen und die Torschützen konnten fast unbedrängt einnetzen. Erst mit dem Halbzeitpfiff hatten wir unsere erste gute Gelegenheit als „Jogo“ den Torwart aus kurzer Distanz anschoss. Somit gingen wir fast aussichtslos mit 0-3 in die Halbzeitpause. Danach zeigte unsere Truppe Moral und nahm trotz großer Hitze das Heft in die Hand. Bereits vor Niko´s 1-3 hatten wir schon zwei richtig gute Gelegenheiten, um den Rückstand zu verkürzen. Danach hatte Jogo ein riesen Ding. Nach Flanke von Andi Ermisch musste er eigentlich nur die Birne hinhalten und es hätte 2-3 gestanden. Leider segelte der Ball an Freund und Feind vorbei. Pech kam dann auch noch hinzu, als Simon Bolz mit einem Freistoß nur die Latte traf. Schließlich ergaben sich für die Heimelf einige Konterchancen bei der dann auch das entscheidende 1-4 fiel. Lukas Heid konnte nochmal auf 2-4 verkürzen aber Münnerstadt stellte mit dem fünften Tor den Endstand her.  Alles in allem wurde das Match wohl in der ersten Halbzeit verloren als unsere Jungs einfach zu passiv und zu unkonzentriert waren.